HDR projects COACH

Ihr persönlicher Trainer: Wissen, wie es geht!
 
 
Franzis (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Juni 2017
  • |
  • 258 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-645-20552-8 (ISBN)
 
Mit diesem Buch lernen Sie neue Wege kennen, wie Sie mit HDR projects echte Hingucker mit ungeahnter Detailfülle und beeindruckendem Kontrastreichtum zaubern. Belichtungsreihen und die RAW-Bearbeitung kommen ebenso zu ihrem Recht wie zahlreiche Nachbearbeitungseffekte. Schrittweise werden Sie von einfacheren How-tos zum komplexen Post-Processing geführt. Das Ziel ist erreicht, wenn Sie das Prinzip hinter den starken HDR-projects-Funktionen verinnerlicht haben und die vorgestellten Workflows als erprobte Basis für eigene kreative Experimente nutzen. Mit HDR projects können Sie direkt an Photoshop (Filter-Plug-in) andocken, damit Sie als Photoshop-Nutzer weiterhin in Ihrem gewohnten Workflow arbeiten. HDR-Experte Gerhard Middendorf gibt seine über Monate gesammelten Erfahrungen und Eindrücke mit HDR projects ungefiltert an Sie weiter: Praktische Ratschläge und Tipps mit vielen Bildbeispielen animieren zum Nachmachen und helfen Ihnen dabei, Ihren persönlichen Bildlook zu finden. Mit HDR projects setzen Sie Ihre kreativen Bildideen um. Dieses Buch hilft Ihnen dabei und richtet sich in erster Linie an Anwender von HDR projects der Versionen 1 bis 5.

Gerhard Middendorf - Fotograf, Bildbearbeitungsexperte und bekannter Photoshop-Spezialist - hat den Multimediabereich eines großen Konzerns aufgebaut und geleitet. Heute umfasst das berufliche Spektrum seiner Arbeiten neben der Fotografie das Post-Processing mit aktuellen Software-Tools als Zubringer für Adobe Photoshop.
  • Deutsch
  • Haar
  • |
  • Deutschland
  • 50,89 MB
978-3-645-20552-8 (9783645205528)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Gerhard Middendorf - Fotograf, Bildbearbeitungsexperte und bekannter Photoshop-Spezialist - hat den Multimediabereich eines großen Konzerns aufgebaut und geleitet. Heute umfasst das berufliche Spektrum seiner Arbeiten neben der Fotografie das Post-Processing mit aktuellen Software-Tools als Zubringer für Adobe Photoshop.
1 - HDR Projects [Seite 2]
1.1 - Impressum [Seite 4]
1.2 - Vorwort [Seite 5]
1.3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
1.4 - 1 HDR projects?- ­Intro und Basiswissen [Seite 10]
1.4.1 - Einzigartige Bilder aus dem Stand [Seite 13]
1.4.2 - Entdecke die Möglichkeiten! [Seite 17]
1.4.3 - Vier Schritte zum ersten Erfolg [Seite 18]
1.4.3.1 - Es werde Licht! [Seite 18]
1.4.3.2 - Bilddatei einladen [Seite 18]
1.4.3.3 - Vorbereitung der HDR-Konvertierung [Seite 19]
1.4.3.4 - Parameter für das Post-Processing [Seite 21]
1.4.3.5 - Das finale Bild speichern [Seite 24]
1.4.4 - Bildzuschnitt nach Maß [Seite 27]
1.4.4.1 - Ohne Umweg zum Beschneiden [Seite 27]
1.4.4.2 - Hilfslinien optimieren den Beschnitt [Seite 28]
1.4.5 - Voreinstellungen kombinieren [Seite 30]
1.4.5.1 - Favoriten beschleunigen den Workflow [Seite 34]
1.4.6 - HDR projects und Photoshop [Seite 35]
1.4.6.1 - Professionelle Partner - ein starkes Team [Seite 35]
1.4.6.2 - Eine separate Arbeitsebene anlegen [Seite 38]
1.4.6.3 - HDR projects - eingebunden in Photoshop [Seite 39]
1.4.6.4 - Fliegender Wechsel zu einer anderen App [Seite 41]
1.5 - 2 Fantastische HDRs aus nur einem Bild [Seite 42]
1.5.1 - Aus einem werden drei [Seite 44]
1.5.1.1 - Eine synthetische Belichtungsreihe erzeugen [Seite 45]
1.5.1.2 - Mit Tastenkürzeln komfortabler arbeiten [Seite 47]
1.6 - 3 HDR-Theorie und Auswirkungauf den Workflow [Seite 48]
1.6.1 - Zwölf häufige Fragen und Antworten [Seite 51]
1.6.1.1 - 1)Wo genau liegt der Unterschied zwischen JPEG und RAW? [Seite 51]
1.6.1.2 - 2)Worin liegen die Unterschiede bei den Voreinstellungenin den einzelnen Kategorien? [Seite 61]
1.6.1.3 - 3)Warum sind HDR-Bilder oft quietschbunt und haben übersättigteFarben? [Seite 68]
1.6.1.4 - 4)Brauche ich HDR projects, wenn ich mit Photoshop auch HDRserzeugen kann? [Seite 71]
1.6.1.5 - 5)Was sind die klassischen Motive als Basisfür gute HDR-Bilder? [Seite 72]
1.6.1.6 - 6)Was bedeuten die beiden Begriffe ultra HDR und Supersampling? [Seite 98]
1.6.1.7 - 7)Was sind eigentlich Algorithmen, und was können sie? [Seite 102]
1.6.1.8 - 8)Was ist der Unterschied zwischen Finalisieren und Experte? [Seite 104]
1.6.1.9 - 9)Was sind die wichtigsten Alleinstellungs-mekmale von HDR projects? [Seite 106]
1.6.1.10 - 10)Was sind die wichtigsten Neuerungenin HDR projects gegenüberder Vorgängerversion? [Seite 106]
1.6.1.11 - 11)Wie kann ich Bearbeitungen rückgängig machen odergespeicherte Zwischenschritte abrufen? [Seite 108]
1.6.1.12 - 12)Sind HDR-Bilder aus Belichtungsreihen immer besserals die durch Umwandlung aus Einzelbildern entstandenen? [Seite 111]
1.7 - 4 HDR-Work­flowmit Belichtungs­reihen [Seite 114]
1.7.1 - Arbeitsablauf mit Belichtungsreihen [Seite 116]
1.7.1.1 - Voreinstellungen vor der Bearbeitung checken [Seite 117]
1.7.2 - Bildauswahl und Bildimport [Seite 119]
1.7.2.1 - Bilder einer Belichtungsreihe einladen [Seite 119]
1.7.2.2 - Vorschau im Belichtungsreihen-Browser [Seite 121]
1.7.2.3 - Einladen via Bridge per Drag-and-drop [Seite 123]
1.7.2.4 - Einladen via Explorer per Drag-and-drop [Seite 124]
1.7.3 - Empfehlung: zuerst das RAW! [Seite 125]
1.7.3.1 - Besonderheiten im Modul RAW-Entwicklung [Seite 126]
1.7.4 - RAW-Funktionen kurz vorgestellt [Seite 129]
1.7.4.1 - Rauschverhalten und Schärfe überprüfen [Seite 130]
1.7.4.2 - Chromatische Aberrationen mindern oder beseitigen [Seite 132]
1.7.4.3 - Perspektivische Korrekturen und Entzerrungen [Seite 133]
1.7.4.4 - Spezialeffekte für hoffnungslose Fälle [Seite 135]
1.7.4.5 - Überblick über die weiteren RAW-Funktionen [Seite 139]
1.7.4.6 - RAW-Bearbeitung ist kein Privileg für RAW-Dateien [Seite 139]
1.7.4.7 - Verschieben der Bedienfelder links und rechts [Seite 141]
1.7.5 - Belichtungsreihe und Gewichtungen [Seite 142]
1.7.5.1 - Für Detailverliebte: Belichtungsreihe manipulieren [Seite 142]
1.7.5.2 - Bearbeitungsbeispiel einer manuellen Manipulation [Seite 146]
1.7.6 - Geister in der Bildreihe entfernen [Seite 150]
1.7.6.1 - Einsatz der automatischen Geisterbildkorrektur [Seite 151]
1.7.6.2 - Auf Geisterjagd mit dem Bildsequenz-Player [Seite 156]
1.7.7 - Finalisieren im Post-Processing [Seite 157]
1.7.7.1 - Eine passende Voreinstellung festlegen [Seite 157]
1.7.7.2 - Mehrere Voreinstellungen auf einen Blick [Seite 160]
1.7.7.3 - HDR-Algorithmen für den Quervergleich [Seite 161]
1.7.7.4 - Blick über den Finalisieren-Modus-Zaun [Seite 161]
1.7.7.5 - Überprüfen der wichtigsten Einstellungen [Seite 165]
1.7.7.6 - Optimierungen ganz nach Ihrem Geschmack [Seite 173]
1.7.7.7 - Erlernte Trends wieder auf null zurückstellen [Seite 178]
1.8 - 5 Kreative Zugabennach dem großen Workflow [Seite 182]
1.8.1 - Simulation einer Filmkörnung [Seite 184]
1.8.1.1 - Verschiedene Körperformen der Körnung [Seite 184]
1.8.2 - Lokale Anpassungen [Seite 190]
1.8.2.1 - Farbverstärkung mit selektivem Zeichnen [Seite 190]
1.8.2.2 - Composings mit mehreren Bildebenen [Seite 193]
1.8.2.3 - Zwei Himmel fusionieren zu einem neuen [Seite 195]
1.8.2.4 - Eine Maske gegen eine neue austauschen [Seite 200]
1.8.2.5 - Neue Elemente in ein Bild einfügen [Seite 202]
1.8.3 - Schnelle Retuschearbeiten [Seite 206]
1.8.3.1 - Kratzer- und Sensorflecken entfernen [Seite 206]
1.8.3.2 - Der Korrekturpinsel als kreativer Helfer [Seite 210]
1.9 - 6 Letzte AusfahrtHDR projects-Experte [Seite 218]
1.9.1 - Bildbearbeitung ohne Limits [Seite 220]
1.9.1.1 - Automatik aus - hier sind Sie der Experte! [Seite 221]
1.9.1.2 - Variante 1 : Auswahl eines Tonemappings oder Effekts [Seite 222]
1.9.1.3 - Variante 2: Individuelle Parametereinstellungen [Seite 225]
1.9.1.4 - Variante 3: Die Maskierungskurve verändert die Intensität [Seite 227]
1.9.1.5 - Variante 4: Reihenfolge der Filter und Effekte vertauschen [Seite 228]
1.9.1.6 - Variante 5: Die Verrechnungsmethode von Ebenen ändern [Seite 229]
1.9.1.7 - Variante 6: Die selektive Bearbeitung [Seite 231]
1.9.1.8 - Variante 7: Eine leere Voreinstellung erstellen [Seite 241]
1.9.1.9 - Variante 8: Einen neuen Effekt hinzufügen [Seite 246]
1.9.1.10 - Variante 9: Neue Looks aus der gleichen Voreinstellung [Seite 248]
1.10 - Index [Seite 254]
1.11 - Bildnachweis [Seite 256]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

14,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen