Das Trauma der Seele

 
 
Books on Demand (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. November 2018
  • |
  • 132 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7481-6945-1 (ISBN)
 
Weil wir unsere Seele nicht sehen, heißt das nicht, dass es sie nicht gibt. Mit ein wenig Aufmerksamkeit können wir sie jederzeit erfahren. Wir haben Gefühle, wir haben Träume. Wenn wir Erinnerungen vor unserem geistigen Auge vorbei­ziehen lassen oder uns vorstellen, wie sich unsere Zukunft gestalten wird, sind das Fähigkeiten unserer Seele.
Inspiration, Imagination, Phantasie, Verstand, Denken und Sprache sind nur ein Teil ihres Spektrums. Ihre Fähigkeiten überschreiten bei Weitem das durch unseren Verstand vorstellbare Maß. Unser Gehirn ist lediglich der organische Vermittler zu unserem Körper. Mehr nicht. Der Ausdruck der Seele kann durch traumatische Erlebnisse behindert oder verhindert werden.
Das Buch beschreibt, wie Trauma durch die Verletzung der Integrität unserer Seele entsteht. Es beschreibt auch die Auswirkungen durch Trauma aus diesem und aus anderen Leben und den Weg, wie sie geheilt werden können.
1. Auflage
  • Deutsch
  • 0,49 MB
978-3-7481-6945-1 (9783748169451)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1955 im Südschwarzwald geboren und dort aufgewachsen. Es folgte eine Ausbildung, Bundeswehr, Studium und danach die Arbeit in mehreren internationalen Konzernen und im eigenen Betrieb.
Die Beschäftigung u. a. mit Astrologie, Lichtarbeit, Buddhismus und eine Ausbildung zum Reiki-Meister ermöglichte das Erforschen der Grenzen menschlichen Seins. Die Auflösung von Trauma, um die Seele von den Belastungen der Vergangenheit zu befreien, ist für ihn der Weg zur Heilung.

1.4 Seelenanteil


Zum leichteren Verständnis dieses Kapitels zwei Definitionen:

  1. Fähigkeiten unserer Seele:

    Neben vielen anderen: Mut, Entschlossenheit, Empfindsamkeit, Achtsamkeit, Mitgefühl, Liebe.

  2. Eine Fähigkeit, die nicht zugänglich ist = verlorener Seelenanteil.

Wir können im Laufe unserer Entwicklung in diesem oder anderen Leben Fähigkeiten unserer Seele für unser bewusstes Erleben dazu gewinnen, wir können aber auch Fähigkeiten durch das Erleben von Trauma für unseren bewussten Zugang verlieren.

Unsere Seele ist vielschichtig und von unserer irdischen Perspektive aus gesehen mehrdimensional. Sie existiert nicht nur auf der materiellen Ebene, sie existiert auch in der unterbewussten Ebene und in der spirituellen Ebene, und sie existiert in der Vergangenheit, Gegenwart und in der Zukunft.

Der zeitliche Begriff ist nur für uns Menschen linear, nicht für unsere Seele.

So stellt aus Sicht unserer Seele unser irdisches Leben nur einen Punkt dar, der in seinem Lebenslauf einen kleinen Bereich des Seelenspektrums durchwandert. Während dieser Wanderung können Aspekte unserer Seele in unser Bewusstsein aufsteigen und sich auch wieder unserem bewussten Zugang verschließen.

Dies bedarf einer näheren Erklärung. Unser Bewusstsein ist der Mittelpunkt unseres SEINS, während unsere Seele mit all ihren Fähigkeiten die Verbindung ist zu allem, was IST.

Bildlich gesprochen durchwandert unser Bewusstsein im Laufe seiner Entwicklung in sich wiederholenden Leben die Seelenebene.

Durch die vielen Erfahrungen und Erlebnisse kann es sich langsam erweitern, solange bis es begriffen hat, was es da eigentlich durchwandert. Ab diesem Zeitpunkt erfährt der Prozess des langsamen Fortschritts eine Beschleunigung.

Dann ist die Entwicklungsstufe erreicht, bei der es um die Fähigkeit unseres Bewusstseins zur Erweiterung geht. Unser Bewusstsein kann sich nicht nur wie die Linse einer Kamera fokussieren, es kann sich auch erweitern. Solange wir unseren Fokus auf Konzentration eingestellt haben, solange meinen wir unsere dominierende Verhaltensweise zu sein und damit das Leben, das wir gerade führen.

Wenn wir begriffen haben, dass wir unseren Fokus auch erweitern können, wenn wir begriffen haben, dass dieses Leben nicht das Einzige ist, das wir führen, beginnen wir damit, auch unser Bewusstsein zu erweitern.

Es ist wie im täglichen Leben. Wenn wir unseren Fokus erweitern, nehmen wir auch mehr wahr. Es ist dann nicht ungewöhnlich, dass wir manches von dem, was wir wahrnehmen, nicht richtig verstehen oder damit nicht richtig umgehen können. Das hängt damit zusammen, dass wir uns den Seelenanteil, den wir dazu benötigen, noch nicht erschlossen haben.

Nehmen wir wieder das Beispiel einer Fotokamera. Wir kennen nichts anderes wie die Einstellung für Makroaufnahme. Irgendwann finden wir die Einstellung für Weitwinkel und testen diese. Wenn wir dann das fertige Bild betrachten, finden wir viel mehr Inhalte wie zuvor bei den Makroaufnahmen. Wenn wir die Inhalte schon einmal gesehen haben, ist das kein Problem. Wenn wir aber eine Landschaft mit unterschiedlichen Pflanzen erkennen, wo wir zuvor auf einem Bild nur das Detail einer Blume gesehen haben, ist das schon ein großer Unterschied. Sehr leicht kann uns dann die Flut von Details und neuen Eindrücken überfordern und uns veranlassen, wieder zur gewohnten Makroeinstellung zurückzukehren.

Wenn wir aber den Mut haben, die "Weitwinkeleinstellung" je nach Bedarf zu nutzen, und unser Bewusstsein ausdehnen, haben wir die Möglichkeit, unseren Erfahrungshorizont enorm zu erweitern. Wir bleiben weiter beim Beispiel der Fotokamera. Es ist dann völlig normal, dass wir ein großes Bild betrachten, aber nicht alle Details begreifen, weil wir sie noch nie zuvor gesehen haben. Wir würden sie jedoch begreifen, wenn wir uns den dafür nötigen Seelenanteil schon erschlossen hätten.

Das ist der Grund, warum viele Menschen die Wahrheit nicht begreifen, obwohl alle Menschen die Wahrheit sehen können. Der Grund sind die dafür notwendigen Seelenanteile, die sich (noch) unserem Bewusstsein verschließen. Das ist die Sicht aus dem Blickwinkel unserer Seele.

Aus dem Blickwinkel unseres Bewusstseins sind es Seelenanteile, die wir verloren haben. Es sind immer traumatische Erlebnisse, die Seelenanteile unserem bewussten Zugang verschließen, z. B. ein tödlicher Unfall, eine traumatische Geburt oder auch der Widerstand eines Seelenanteils, bestimmte traumatische Erfahrungen in jedem Leben neu erfahren zu müssen.

Es gibt viele Gründe, warum sich Seelenanteile vor unserem bewussten Zugang verschließen können.

Es gibt keinen Grund, der die "Wiedervereinigung" verhindert, wenn wir mit unserer Entwicklung so weit vorangeschritten sind, dass die Gründe für die ursprüngliche Trennung bei unserer weiteren Entwicklung ausgeschlossen sind.

Wenn wir an einem Punkt unserer Entwicklung angelangt sind, an dem wir feststellen, dass uns eine wichtige Fähigkeit fehlt, können wir daran arbeiten, sie wieder zu erlangen. Wir werden sie wiedererlangen, wenn wir wirklich bereit dazu sind und die Ursachen der Trennung, egal ob sie in diesem oder in einem anderen Leben entstanden sind, bereinigt sind.

Die Auflösung von Trauma befreit den Zugang zu unserer Seelenebene. Je mehr wir uns unserer Einheit mit unserer Seele wieder bewusst werden, desto deutlicher werden auch Defizite, Bereiche in unserem SEIN, die sich uns aus welchem Grund auch immer, verschließen. Wir stellen z. B. fest, dass wir mit unseren Gedanken mehr in der Vergangenheit sind, als in der Gegenwart. Oder uns fehlt es an Zuversicht, Selbstvertrauen, Entschlossenheit oder an Einfühlungsvermögen. Unsere Seele hat viele Fähigkeiten. Das bedeutet jedoch nicht, dass unser ICH sie zum Ausdruck bringen kann.

Im Laufe unsere Entwicklung kann es geschehen, dass wir an einen Punkt gelangen, an dem wir ein Defizit bei uns selbst feststellen. Wenn wir mit unserem Trauma gearbeitet haben, haben wir dabei gelernt, mit unserer Seele zu kommunizieren. Wir haben dabei erfahren, wie es ist, wenn sich Bereiche unseres SEINS für uns neu erschließen, sobald das jeweilige Trauma aufgelöst wurde.

Dadurch hat sich die Wahrnehmung für uns selbst verfeinert, wir fangen an zu spüren, wenn in uns etwas nicht stimmt. Wir sind dann sensibler für Blockierungen geworden, die uns belasten und wir werden auch feinfühliger für Fähigkeiten, die wir eigentlich für unser Leben benötigen, die uns aber fehlen.

Dann können wir mit der gleichen Vorgehensweise wie bei der Traumaarbeit mit unserer Seele in Verbindung gehen und nach innen schauen. Seelenanteile, die nicht in unser SEIN integriert sind, die wir aber für unsere weitere Entwicklung benötigen, werden sich dann zeigen. Wir können mit diesen Seelenanteilen auf die gleiche Weise kommunizieren, wie wir es bei der Traumaarbeit mit traumatischen Erlebnissen taten. Sie werden sich uns öffnen und uns die Gründe für die Abspaltung mitteilen.

Wenn wir bereit sind für die Fähigkeit, die diese Seelenanteile verkörpern, können wir sie aus unserer Liebe heraus bitten, sich für unseren bewussten Zugang zu öffnen und sich in unser SEIN wieder zu integrieren.

Auch wenn dies schwer zu verstehen ist, es gehört mit zur Bewusstwerdung unseres Selbst. Je mehr wir unser Bewusstsein entfalten, desto mehr Fähigkeiten erlangen wir. Fähigkeiten, die uns unserem wahren SEIN immer näher bringen und uns dabei helfen, uns selbst zu erkennen und uns selbst zu finden.

Haben Sie beim Lesen dieser Zeilen Zweifel? Falls ja, versuchen Sie Ihren Zweifel nicht zu unterdrücken. Geben Sie ihm Raum. Genau dieser Zweifel an dem zuvor Gelesenen wird Ihnen helfen sich an den Inhalt dieses Kapitels zu erinnern, wenn Sie einmal vor einer Situation stehen, in der es darum geht, einen Seelenanteil wieder in Ihr SEIN zu integrieren.

Verlorene Seelenanteile:

In unserer Lebensgeschichte verlorene Seelenanteile scheint ein verbreitetes Problem zu sein. Wir sind nicht komplett, wenn uns Seelenanteile nicht mehr zugänglich sind. Dann fehlen uns Wesenszüge oder Fähigkeiten, die für das EINS-SEIN mit uns selbst wichtig sind. Wir können dann nicht wir selbst sein, auch wenn wir meinen, wir sind es.

Unsere Seele ist wie eine Schale, die alle unsere Wesensmerkmale enthält. Jedes Wesensmerkmal bezeichnet einen Seelenanteil, der stellvertretend für eine unserer Fähigkeiten ist.

Nehmen wir z. B. die Fähigkeit, sich selbst zu lieben. Durch ein traumatisches Ereignis kann diese oder jede andere Fähigkeit mit einer Blockade überdeckt werden. Durch ein besonders schweres traumatisches Erlebnis kann es auch zu Abspaltungen von Fähigkeiten kommen, den verlorenen Seelenanteilen.

Sie stehen uns in nicht mehr zu Verfügung und erzeugen in uns das Vakuum der Unfähigkeit in einem bestimmten Lebensbereich. Sobald uns bewusst wird, dass es uns in unserem Leben an irgendetwas mangelt, ist das ein Hinweis darauf, dass uns ein Seelenanteil fehlt. Er ist soweit von unserer bewussten Erfahrung entfernt, dass wir in unserer Wahrnehmung nicht einmal bemerken können, dass uns...

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

3,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen