Geschwister von Kindern mit Autismus

Ein Praxisbuch für Familienangehörige, Therapeuten und Pädagogen
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Juni 2017
  • |
  • 192 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-032476-3 (ISBN)
 
Eltern eines Kindes mit Autismus verwenden einen großen Teil ihrer Energie, Zeit, Aufmerksamkeit und finanziellen Möglichkeiten für das Kind, sodass Geschwister oft an den Rand der Familie gedrängt werden und in ihrem sozialen Umfeld zusätzliche Schwierigkeiten entstehen. Eine frühzeitige Intervention kann alle Beteiligten für die Bedürfnisse der Geschwisterkinder sensibilisieren und ermöglicht es, vorbeugende und korrigierende Maßnahmen zu etablieren.
Dieses Buch schlägt Angehörigen und beruflich mit autistischen sowie nicht-autistischen Kindern in Beziehung stehenden Personen in der Praxis erprobte Methoden für den Umgang mit autismusspezifischen Besonderheiten auf Geschwisterebene vor. Es zeigt auf, wie Geschwister emotional gestärkt werden können und wie es gelingt, dass sie sich als gleichwertige Familienmitglieder wahrgenommen fühlen.
Für Fachleute und Studierende komplementiert das Buch symptombezogenes Fachwissen, indem es die Einsicht vermittelt, wie weitgreifend Autismus das soziale Umfeld beeinflusst.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 7,12 MB
978-3-17-032476-3 (9783170324763)
3170324764 (3170324764)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Inez Maus ist Mutter eines autistischen Jungen und befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Autismus. Die promovierte Biochemikerin lebt in Berlin und ist selbständige Autorin, Lektorin und Referentin zu autismusspezifischen Themen.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Einführung in die Betreuung von Kindern mit Autismus
  • 1.1 Was bedeutet Betreuung?
  • 1.2 Welche Personengruppen sind an der Betreuung beteiligt?
  • 1.3 Welche Elterntypen bezogen auf die Einstellung zum Kind mit Autismus gibt es?
  • 2 Außensicht auf Geschwister behinderter Kinder
  • 2.1 Situation von Geschwisterkindern aus der Sicht von Pädagogen und Psychologen
  • 2.2 Situation von Geschwisterkindern aus der Sicht anderer Personengruppen
  • 2.3 Mögliche Auffälligkeiten von Geschwisterkindern
  • 3 Familiäre Sicht auf Geschwister von Kindern mit Autismus
  • 3.1 Jüngere Geschwister
  • 3.2 Ältere Geschwister
  • 3.3 Altersmäßig gemischte Geschwister
  • 3.4 Stiefgeschwister
  • 4 Maßnahmen zum Verhindern von eskalierenden Situationen
  • 4.1 Weglauftendenzen
  • 4.2 Umgang mit Öffentlichkeit
  • 4.2.1 Äußere Öffentlichkeit
  • 4.2.2 Innere Öffentlichkeit
  • 4.2.3 Digitale Öffentlichkeit
  • 4.3 Mobbing durch die Großeltern
  • 4.4 Nachahmen von autistischen Verhaltensweisen
  • 4.5 Aufklärung der Geschwister über Autismus
  • 4.5.1 Geschwister im Kindergarten- und frühen Grundschulalter
  • 4.5.2 Geschwister im mittleren Schulalter
  • 4.5.3 Geschwister im Teenager-Alter
  • 4.6 Emotionale Stärkung der Geschwisterkinder
  • 4.6.1 Umgang mit Gefühlen
  • 4.6.2 Logische und unlogische Lügen
  • 4.6.3 Therapeutische Materialien
  • 4.6.4 Gemeinsames Spielen
  • 4.7 Familiärer Nachteilsausgleich für Geschwisterkinder
  • 4.7.1 Geschwister verschiedenen Alters
  • 4.7.2 Jüngere Geschwister
  • 4.7.3 Ältere Geschwister
  • 5 Autistische Besonderheiten im Kontext der Geschwister
  • 5.1 Schlafprobleme
  • 5.2 Streben nach Gleicherhaltung der Umwelt
  • 5.3 Repetitive Handlungen und Interessen
  • 5.3.1 Stereotypien
  • 5.3.2 Rituale
  • 5.3.3 Spezialinteressen
  • 5.4 Sensorische Wahrnehmungsprobleme
  • 5.5 Körperwahrnehmung und Schmerzempfinden
  • 5.6 Detailwahrnehmung
  • 5.7 Kommunikationsprobleme
  • 5.7.1 Sprache
  • 5.7.2 Visuelles Denken
  • 5.7.3 Mimik
  • 5.7.4 Körpersprache
  • 5.8 Theory of Mind und Umgang mit Emotionen
  • 5.9 Zeitgefühl und Handlungsplanung
  • 5.10 Motorische Schwierigkeiten
  • 6 Übertragung von Geschwisterstrategien in den außerhäuslichen Bereich
  • 6.1 Streben nach Gleicherhaltung der Umwelt
  • 6.2 Umgang mit repetitiven Handlungen
  • 6.3 Umgang mit Wahrnehmungsproblemen
  • 6.4 Gezielter Einsatz der ausgeprägten Detailwahrnehmung
  • 6.5 Verhalten bei Kommunikationsproblemen
  • 7 Schlussbemerkung und Ausblick
  • 7.1 Was fehlt?
  • 7.2 Notwendigkeiten, Lösungen, Ziele
  • Anhang
  • Materialien für die Arbeit mit Geschwisterkindern
  • Literatur
  • Stichwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

25,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok