Spezielle Unfallchirurgie

 
 
Urban & Fischer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Oktober 2013
  • |
  • 471 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-437-16972-4 (ISBN)
 

Sicher operieren - bestmöglich versorgen

Verletzungen höherer Schwierigkeitsgrade oder Schwerverletzte richtig zu behandeln, geht über das 'normale' Facharztwissen hinaus. Deshalb gibt es die Zusatz-Weiterbildung 'Spezielle Unfallchirurgie'.

Spezielle Unfallchirurgie deckt alle Themen dieser Zusatz-Weiterbildung ab und hilft dem Chirurgen, auch komplizierte Fälle bestmöglich zu versorgen.

Erläutert werden in jedem Kapitel Hintergrund und Problemstellung, Diagnostik, anatomische und funktionelle Herausforderungen und Besonderheiten, Operations- und Differenzialindikationen, relevante und präferierte Operationsverfahren sowie Ergebnisse bzw. Komplikationen.

Zahlreiche Farbabbildungen illustrieren die einzelnen Operationsschritte und machen es dem Leser leicht, Zusammenhänge zu verstehen.

Zusammen mit dem Parallelwerk ''Spezielle orthopädische Chirurgie'' (Hrsg.: D. Kohn, K.-P. Günther, H.-P. Scharf) werden alle Spezialthemen im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie abgedeckt.

  • Deutsch
  • Philadelphia
  • |
  • Deutschland
  • 87,22 MB
978-3-437-16972-4 (9783437169724)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Front Cover
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Copyright
  • Vorwort
  • Benutzerhinweise
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren
  • Abkürzungen
  • Abbildungsnachweis
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 - Schulter und Schultergürtel
  • 1.1 Akute unfallbedingte Schultergelenkluxation
  • 1.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • Klassifikation der Schulterinstabilität
  • Bildgebende Diagnostik
  • 1.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Begleitläsionen bei vorderer Schulterluxation
  • 1.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • OP-Indikation
  • Kontraindikationen zur arthroskopischen Stabilisierung
  • Konservative Therapie
  • 1.1.4 Relevante Operationsverfahren
  • 1.1.5 Präferierte Verfahren
  • Technik der arthroskopischen Schulterstabilisierung
  • Technik der offenen Bankart-Operation
  • Technik der inferioren Kapselraffung (T-Shift nach Neer)
  • Therapeutische Überlegungen
  • 1.1.6 Ergebnisse und Komplikationen
  • 1.2 Frakturen
  • 1.2.1 Klavikulafrakturen und -luxationen
  • Hintergrund
  • Anatomische und funktionelle Herausforderungen
  • Klassifikation der Klavikulafrakturen und -luxationen
  • Operations- und Differenzialindikation der Klavikulafrakturen
  • Mittleres Schaftdrittel
  • Laterales Schaftdrittel
  • Mediales Schaftdrittel
  • Präferierte Operationsverfahren
  • Nachbehandlung
  • Operations- und Differenzialindikation der Klavikulaluxationen
  • Luxation im Sternoklavikulargelenk
  • Luxation im AC-Gelenk
  • Stabilisierung chronischer AC-Gelenk-Instabilitäten
  • 1.2.2 Skapulafrakturen
  • Hintergrund, Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Herausforderungen
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte Operationsverfahren
  • Nachbehandlung
  • Ergebnisse und Komplikationen
  • 2 - Oberarm
  • 2.1 Proximale Humerusfraktur, Defektverletzungen und Luxationsfrakturen
  • 2.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 2.1.2 Anatomische und funktionelle Besonderheiten, Klassifikation
  • 2.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Indikation zur konservativen Therapie
  • Durchführung der konservativen Therapie
  • Ergebnisse der konservativen Therapie
  • Dislozierte Frakturen
  • Indikation zur operativen Therapie
  • 2.1.4 Relevante Operationsverfahren
  • 2.1.5 Präferierte Verfahren
  • Osteosynthese
  • Intramedulläre Osteosyntheseverfahren
  • Extramedulläre Osteosyntheseverfahren
  • Frakturprothese (anatomisch)
  • Ergebnisse
  • Komplikationen
  • 2.2 Humerusschaft
  • 2.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 2.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 2.2.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Konservative Therapie
  • OP-Indikation
  • 2.2.4 Relevante Operationsverfahren
  • 2.2.5 Präferierte Verfahren
  • Marknagelung
  • Plattenosteosynthese
  • Minimalinvasive Plattenosteosynthese (MIPO)
  • Fixateur externe
  • Verbundosteosynthesen bei pathologischen Frakturen
  • 2.2.6 Nachbehandlung
  • 2.2.7 Komplikationen
  • Verfahrensspezifische Komplikationen
  • Radialisläsion
  • Pseudarthrosen
  • 2.3 Distaler Humerus
  • 2.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 2.3.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 2.3.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 2.3.4 Relevante Operationsverfahren
  • 2.3.5 Präferierte Verfahren
  • Plattenosteosynthese
  • Zugänge
  • Reposition und Osteosynthese
  • Frakturspezifische Behandlungsstrategien
  • 2.3.6 Nachbehandlung
  • 2.3.7 Komplikationen
  • 3 - Ellenbogengelenk und Unterarmschaft
  • 3.1 Der instabile Ellenbogen
  • 3.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 3.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 3.1.3 Klinik und Diagnostik
  • Klinische Untersuchung
  • Apparative Diagnostik
  • 3.1.4 Operations- und Differenzialindikation
  • Konservative Behandlung
  • OP-Indikation
  • 3.1.5 Relevante Operationsverfahren
  • Operative Zugangswege
  • 3.1.6 Präferierte Verfahren
  • Nachbehandlung
  • 3.1.7 Komplikationen
  • 3.2 Primäre und sekundäre Endoprothetik komplexer Ellenbogenverletzungen
  • 3.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 3.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Knöcherne Anatomie, Bandapparat und neurovaskuläre Leitungsbahnen
  • 3.2.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Primäre Endoprothese
  • Sekundäre Endoprothese
  • 3.2.4 Relevante Operationsverfahren
  • 3.2.5 Präferierte Verfahren
  • Ellenbogen-TEP "Latitude" (Tornier, Saint-Ismier, Frankreich)
  • Hemiendoprothese
  • 3.2.6 Behandlungsergebnisse
  • 3.2.7 Komplikationen
  • 3.3 Monteggia-Verletzungen
  • 3.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 3.3.2 Anatomie und funktionelle Herausforderungen
  • Klassifikation
  • Klinische Untersuchung
  • Bildgebende Verfahren
  • 3.3.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Konservative Therapie
  • OP-Indikation
  • 3.3.4 Relevante OP-Verfahren
  • 3.3.5 Präferierte Verfahren
  • Zugänge
  • Durchführung
  • 3.3.6 Nachbehandlung
  • 3.3.7 Komplikationen
  • 3.3.8 Prognose
  • 3.4 Proximaler Unterarm: Olekranon-, Radiuskopf- und Radiushalsfraktur
  • 3.4.1 Hintergrund, Problemstellung
  • Olekranonfraktur
  • Radiuskopf- und Radiohalsfraktur
  • 3.4.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Olekranonfraktur
  • Radiuskopf- und Radiushalsfraktur
  • 3.4.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Olekranonfraktur
  • Konservative Behandlung
  • OP-Indikation
  • Radiuskopf- und Radiushalsfraktur
  • Konservative Behandlung
  • OP-Indikation
  • 3.4.4 Relevante Operationsverfahren
  • Olekranonfraktur
  • Radiuskopf- und Radiushalsfraktur
  • 3.4.5 Präferierte Verfahren
  • Olekranonfraktur
  • Zuggurtungsosteosynthese
  • Plattenosteosynthese
  • Radiuskopf- und Radiushalsfraktur
  • Nachbehandlung
  • 3.4.6 Komplikationen
  • Olekranonfraktur
  • Radiuskopf- und Radiushalsfraktur
  • 3.5 Unterarmschaftfrakturen
  • 3.5.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 3.5.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 3.5.3 Operations- und Differenzialindikation
  • OP-Indikation
  • Differenzialindikation
  • 3.5.4 Relevante Operationsverfahren
  • 3.5.5 Präferierte Verfahren
  • Lagerung
  • Durchführung
  • Operative Zugangswege
  • Ulna
  • Radius
  • Nachbehandlung
  • 3.5.6 Komplikationen
  • 4 - Hand und Finger
  • 4.1 Distaler Radius
  • 4.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 4.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 4.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Konservative Therapie
  • Operative Therapie
  • 4.1.4 Relevante Operationsverfahren
  • 4.1.5 Präferierte Verfahren
  • Perkutane, auch arthroskopisch gestützte Schraubenosteosynthese des Proc. styl. radii (B1-Verletzung)
  • Rekonstruktion des radialen und ulnaren Pfeilers
  • Rekonstruktion mit Mini-Platten von dorsal und palmar in Sandwich-Technik
  • Refixation des Proc.styl. ulnae mit Fadenanker oder Minischraube
  • 4.1.6 Komplikationen
  • Kompartmentsyndrom
  • Redislokationen der Fraktur bei konservativer Therapie
  • Persistierende Beschwerden bei Umwendbewegung
  • Irritationen durch Frakturfragmente oder Implantate
  • Osteoporose
  • 4.2 Handwurzelverletzungen
  • 4.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 4.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 4.2.3 Kahnbeinfraktur
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte Verfahren
  • Komplikationen
  • 4.2.4 Skapholunäre Bandruptur
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Präferierte Verfahren
  • Komplikationen
  • 4.3 Frakturen der Metakarpalia und Phalangen
  • 4.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 4.3.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 4.3.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 4.3.4 Relevante Operationsverfahren
  • 4.3.5 Präferierte Verfahren
  • Frakturen der Metakarpalia (MC) II-V
  • MC-I-Frakturen
  • Phalangen
  • Endphalanx
  • Mittelphalanx
  • Grundphalanx
  • 4.3.6 Komplikationen
  • 4.4 Sehnen-, Nerven- und Gefäßverletzungen
  • 4.4.1 Beugesehnenverletzungen
  • Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Besonderheiten
  • Operationsindikation
  • Operationsverfahren
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 4.4.2 Strecksehnenverletzungen
  • Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Besonderheiten
  • Operationsindikation
  • Operationsverfahren
  • Komplikationen
  • 4.4.3 Nervenverletzungen
  • Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Besonderheiten
  • Operationsindikation
  • Operationsverfahren
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 4.4.4 Gefäßverletzungen
  • Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Besonderheiten
  • Operationsindikation
  • Operationsverfahren
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 4.5 Strategien der Defektdeckung an der Hand
  • 4.5.1 Folienverband für Defekte an der Fingerkuppe
  • 4.5.2 Hauttransplantate
  • 4.5.3 Lokale Lappenplastiken
  • 4.5.4 Regionale Lappenplastiken
  • 4.5.5 Gestielte Lappenplastiken
  • 4.5.6 Freie Lappenplastiken
  • 5 - Wirbelsäule
  • 5.1 Verletzungen der Halswirbelsäule
  • 5.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • Anatomische Vorbemerkungen
  • Biomechanische Vorbemerkungen
  • Unfallmechanismen
  • Primärversorgung und Transport
  • 5.1.2 Diagnostik
  • Klinische Diagnostik
  • Radiologische Diagnostik
  • Röntgen
  • Computertomografie (CT)
  • Magnetresonanztomografie (MRT)
  • 5.1.3 Einteilung der Verletzungen, Besonderheiten
  • Verletzungstypen
  • 5.1.4 Operations- und Differenzialindikation
  • Konservative Therapie
  • Geschlossene Reposition
  • Halo-Fixateur
  • 5.1.5 Operative Therapie
  • Timing
  • Lagerung und Vorbereitung
  • Zugangswege
  • Operative Techniken zur Dekompression
  • Operative Stabilisierungs- und Rekonstruktionstechniken
  • Ventrale Verfahren
  • Dorsale Verfahren
  • 5.1.6 Therapiealgorithmus relevanter HWS-Verletzungen
  • Frakturen der Hinterhauptskondylen (C0-Frakturen)
  • Atlantookzipitale Dissoziation (AOD)
  • Verletzungen des atlantotransversalen Gelenks (TAL-Verletzung)
  • Atlasfrakturen (C1)
  • Frakturen des Axis (C2)
  • Frakturen des Dens axis
  • Frakturen des Axisbogens
  • Frakturen der mittleren und unteren HWS (C3-C7)
  • 5.1.7 Besondere Verletzungssituationen
  • Kombinationsverletzungen
  • Kindliche Verletzungen
  • Verletzungen bei Morbus Bechterew
  • 5.2 Frakturen der Brust- und Lendenwirbelsäule
  • 5.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 5.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Klassifikation
  • Kompressionsverletzungen Typ A
  • Distraktionsverletzungen Typ B
  • Rotations-Translations-Verletzungen Typ C
  • Neurologie und Begleitverletzungen
  • Spezielle neurologische Ausfallsyndrome
  • Begleitverletzungen
  • 5.2.3 Operations- und Differenzialindikation
  • OP-Indikation
  • Differenzialindikation(en) der OP-Verfahren
  • 5.2.4 Relevante Operationsverfahren
  • Achsenwiederherstellung von dorsal
  • Dorsale Dekompression
  • Ventrale Säulen- und Achsenwiederherstellung
  • Ventral stabilisierende Implantate
  • 5.2.5 Präferierte Verfahren
  • Technik der dorsalen Versorgung
  • Dorsaler Zugang
  • Dorsale Stabilisierung mit Fixateur interne
  • Navigationsgestützte Pedikelschraubenimplantation
  • Perkutaner Fixateur interne als minimalinvasive Technik
  • Ergänzende Maßnahmen
  • Transpedikuläre intrakorporelle Spongiosaplastik
  • Dorsale Spondylodese
  • Dorsale Dekompression
  • Operative Optionen bei osteoporotischen Wirbelfrakturen
  • Zementaugmentation zur Schraubenverankerung
  • Kyphoplastie
  • Kyphoplastie mit Stentimplantation
  • Hybridverfahren
  • Technik der ventralen Versorgung
  • Offene ventrale Zugänge
  • Laterale Thorakotomie links oder rechts
  • Thorakophrenotomie
  • Lumbotomie
  • Minimalinvasive ventrale Zugänge
  • Thorakoskopische Technik
  • Mini-open-Lumbotomie
  • Ventrale Spondylodese und Stabilisierung
  • Monosegmentale Spondylodese mit autologer Beckenkammspan-Interposition
  • Bisegmentale Spondylodese mit Beckenkammspan oder Wirbelkörperersatz
  • Ventrale Dekompression
  • Ventrale Stabilisierung
  • 5.2.6 Komplikationen
  • Intraoperative Komplikationen
  • Dorsale Verfahren
  • Ventrale Verfahren
  • Postoperative Komplikationen
  • Allgemeine Komplikationen
  • Spezielle Komplikationen
  • Transplantat- und Spätkomplikationen
  • 6 - Thorax- und Abdominalverletzungen
  • 6.1 Stumpfes/offenes Thoraxtrauma
  • 6.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 6.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Spezielle thorakale Verletzungen
  • Lungenparenchymverletzungen/Lungenkontusionen
  • Tracheo- und Bronchusverletzungen/-abrisse
  • Herzverletzungen
  • Thorakale Aortenruptur und Verletzungen großer Gefäße
  • Zwerchfellverletzungen
  • Ösophagusruptur
  • 6.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 6.1.4 Relevante Operationsverfahren
  • Notthorakotomie im Schockraum
  • Anterolaterale und posterolaterale Thorakotomie
  • Mediane Zugangswege (mediane Sternotomie, transversale Thorakotomie, parasternale Mediastinotomie)
  • Thorakoskopie
  • 6.1.5 Präferierte Verfahren
  • Anterolaterale Thorakotomie
  • Posterolaterale Thorakotomie
  • 6.1.6 Ergebnisse und Komplikationen
  • 6.2 Pneumothorax
  • 6.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 6.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 6.2.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 6.2.4 Relevante Operationsverfahren
  • 6.2.5 Präferierte Verfahren
  • 6.2.6 Ergebnisse und Komplikationen
  • 6.3 Hämatothorax
  • 6.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 6.3.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 6.3.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 6.3.4 Relevante Operationsverfahren
  • 6.3.5 Präferierte Verfahren
  • 6.3.6 Ergebnisse und Komplikationen
  • 6.4 Rippen
  • 6.4.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 6.4.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 6.4.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 6.4.4 Relevante Operationsverfahren
  • 6.4.5 Präferierte Verfahren
  • 6.4.6 Ergebnisse und Komplikationen
  • 6.5 Sternum
  • 6.5.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 6.5.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 6.5.3 Operations- und Differenzialindikation
  • 6.5.4 Relevante Operationsverfahren
  • 6.5.5 Ergebnisse und Komplikationen
  • 6.6 Abdominaltrauma
  • 6.6.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 6.6.2 Diagnostik
  • 6.6.3 Operationsindikation
  • 6.6.4 Leber
  • 6.6.5 Pankreas
  • 6.6.6 Milz
  • 6.6.7 Hohlorganverletzung
  • 6.6.8 Abdominales Kompartmentsyndrom (AKS)
  • 7 - Beckenring und Azetabulum
  • 7.1 Beckenringverletzungen
  • 7.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 7.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 7.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Operationsindikation
  • Notfallmaßnahmen
  • Differenzialindikation
  • 7.1.4 Relevante Operationsverfahren
  • 7.1.5 Präferierte Verfahren
  • Supraazetabulärer Fixateur externe
  • Symphysenplatte
  • Iliosakrale Schraubenosteosynthese
  • Iliosakrale Plattenosteosynthese
  • 7.1.6 Komplikationen
  • Osteosynthesespezifische Komplikationen
  • 7.2 Azetabulumfrakturen
  • 7.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 7.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 7.2.3 Diagnostik und Klassifikation
  • Diagnostik
  • Klassifikation
  • 7.2.4 Operations- und Differenzialindikation
  • 7.2.5 Relevante Operationsverfahren
  • 7.2.6 Präferierte Operationsverfahren
  • Präoperativ bereitzustellender Blutersatz
  • Aufklärung des Patienten
  • Notwendige präoperative Prophylaxen
  • 7.2.7 Operative Zugänge zum Azetabulum
  • Kocher-Langenbeck-Zugang
  • Erweiterung des hinteren Zugangs durch Trochanter-Flip-Osteotomie und chirurgische Hüftluxation nach Ganz
  • Ilioinguinaler Zugang nach Letournel
  • Gefahren beim ilioinguinalem Zugang
  • Erweiterte Zugänge
  • Probleme der "erweiterten Zugänge"
  • Erweiterter Pfannenstielzugang nach Stoppa ("Stoppa-Zugang")
  • 7.2.8 Nachbehandlung
  • 7.2.9 Komplikationen
  • Pseudarthrosen
  • 7.2.10 Besondere Fraktursituationen am Azetabulum
  • Azetabulumfrakturen im Kindesalter
  • Klassifikation
  • Behandlung
  • Azetabulumfrakturen des älteren Patienten
  • Technik der Azetabulumrekonstruktion im Alter
  • Primär prothetischer Gelenkersatz
  • Azetabulumfrakturen bei polytraumatisierten Patienten
  • Spätkorrekturen
  • Prognose
  • 8 - Hüftgelenk und Oberschenkel
  • 8.1 Verletzungen des proximalen Femurs
  • 8.1.1 Hüftkopffrakturen
  • Klassifikation
  • Therapie
  • 8.1.2 Mediale Schenkelhalsfrakturen
  • Klassifikation
  • Therapie
  • Komplikationen
  • Endoprothetischer Ersatz
  • 8.1.3 Laterale Schenkelhalsfrakturen
  • 8.1.4 Pertrochantäre Femurfrakturen
  • Klassifikation
  • Therapie
  • Komplikationen
  • 8.1.5 Subtrochantäre Femurfrakturen
  • Klassifikation
  • Therapie
  • Nachbehandlung
  • 8.2 Femurschaftfrakturen
  • 8.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • Klassifikation
  • 8.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 8.2.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Begleitverletzungen
  • 8.2.4 Relevante Operationsverfahren
  • Marknagelung
  • Plattenosteosynthese
  • Fixateur externe
  • Intraoperative Kontrolle von Länge, Achse und Rotation
  • Versorgungszeitpunkt
  • Nachbehandlung
  • 8.2.5 Ergebnisse und Komplikationen
  • 8.2.6 Besonderheiten bei Frakturen im Kindesalter
  • 8.3 Femurpseudarthrosen
  • 8.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 8.3.2 Relevante Operationsverfahren
  • 8.3.3 Präferierte Verfahren
  • Femurschaftpseudarthrose nach Marknagelosteosynthese
  • Analyse und begünstigende Faktoren
  • Marknageldynamisierung
  • Austauschnagelung
  • Femurschaftpseudarthrose nach Plattenosteosynthese
  • Gebohrte Marknagelosteosynthese
  • Plattenosteosynthese
  • Applikation auxiliärer Platten
  • 8.3.4 Spezifische Lokalisationen der Pseudarthrosen
  • Schenkelhalspseudarthrose
  • Per- und subtrochantäre Pseudarthrosen
  • Metaphysäre Pseudarthrosen des distalen Femurs
  • Nach retrograder Marknagelosteosynthese
  • Nach winkelstabiler Plattenosteosynthese
  • 8.4 Osteitis: Distraktionsosteogenese des Oberschenkels
  • 8.4.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 8.4.2 Typen der Distraktionsosteogenese
  • 8.4.3 Operationstaktische Überlegungen
  • 8.4.4 Nachbehandlung
  • 8.4.5 Komplikationen
  • 9 - Kniegelenk
  • 9.1 Einführung
  • 9.2 Kreuzbandrupturen
  • 9.2.1 Vorderes Kreuzband
  • Anatomie und Funktion
  • Operationszeitpunkt
  • Relevante Operationsverfahren
  • Anforderungen an die VKB-Ersatzplastik
  • Operationstechnik
  • Einzelbündelrekonstruktion
  • Doppelbündelrekonstruktion
  • Nachbehandlung
  • Revision nach VKB-Plastik
  • Die kindliche VKB-Ruptur
  • 9.2.2 Hinteres Kreuzband
  • Anatomie und Funktion
  • Verletzungsmechanismus
  • Diagnostik
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Konservatives Vorgehen
  • OP-Indikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte Verfahren
  • HKB-Ruptur
  • Knöcherner HKB-Ausriss
  • 9.3 Verletzungen der Kollateralbänder
  • 9.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 9.3.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 9.3.3 Diagnostik
  • 9.3.4 Operations- und Differenzialindikation
  • 9.3.5 Operative Therapie posterolateraler und lateraler Instabilitäten
  • Präferierte Verfahren
  • Nachbehandlung
  • 9.3.6 Versorgung medialer und posteromedialer Instabilitäten
  • 9.4 Quadrizepssehnenruptur
  • 9.4.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 9.4.2 Anatomie, funktionelle Besonderheiten
  • 9.4.3 Diagnostik
  • 9.4.4 Operations- und Differenzialindikation
  • 9.4.5 Relevante Operationsverfahren
  • 9.4.6 Präferierte Verfahren
  • 9.4.7 Nachbehandlung
  • 9.4.8 Komplikationen
  • 9.5 Meniskusverletzungen
  • 9.5.1 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 9.5.2 Ätiologie und Klassifikation
  • 9.5.3 Klinik und Diagnostik
  • 9.5.4 Operationsindikation
  • 9.5.5 Operative Therapie
  • Meniskusteilresektion
  • Meniskuserhaltende Verfahren
  • Nachbehandlung
  • Meniskusimplantate
  • Nachbehandlung
  • 9.6 Patellafraktur
  • 9.6.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 9.6.2 Anatomie und Funktion
  • Biomechanik
  • 9.6.3 Diagnostik
  • 9.6.4 Operations- und Differenzialindikation
  • 9.6.5 Operative Therapie
  • 9.7 Patellarsehnenruptur
  • 9.7.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 9.7.2 Anatomie, funktionelle Besonderheiten
  • 9.7.3 Diagnostik
  • 9.7.4 Operative Versorgung
  • 9.8 Kniegelenkluxation
  • 9.8.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 9.8.2 Diagnostik
  • 9.8.3 Operative Therapie
  • 9.9 Patellaluxation
  • 9.9.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 9.9.2 Operations- und Differenzialindikation
  • 9.9.3 Relevante Operationsverfahren
  • 9.9.4 Präferierte Verfahren
  • MPFL-Naht oder MPFL-Rekonstruktion
  • Transfer der Tuberositas tibiae
  • 9.9.5 Ergebnisse und Komplikationen
  • 9.10 Osteochondrale Frakturen
  • 9.10.1 Hintergrund, Problemstellung
  • Ätiologie
  • Verletzungsmechanismen
  • 9.10.2 Operations- und Differenzialindikation
  • Diagnostik
  • 9.10.3 Relevante Operationsverfahren
  • 9.10.4 Präferierte Verfahren
  • 9.10.5 Nachbehandlung
  • 9.10.6 Komplikationen
  • 9.11 Kniegelenknahe Osteotomien
  • 9.11.1 Indikationen
  • Fehlstellungen
  • Präarthrosen
  • 9.11.2 Osteotomieplanung
  • 9.11.3 Operative Verfahren
  • Prinzip der Osteotomien
  • Osteotomieprinzipien
  • Fixierung
  • Technik der Osteotomie
  • Suprakondyläre Varisierung beim Genu valgum
  • Tibiakopfosteotomie
  • Tuberositasosteotomie
  • Doppelosteotomien
  • 9.11.4 Nachbehandlung
  • 9.11.5 Komplikationen
  • 10 - Unterschenkel
  • 10.1 Tibiakopffrakturen
  • 10.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 10.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Klassifikation
  • 10.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • Konservative Therapie
  • Operative Therapie
  • Notfallversorgung
  • Diagnostik
  • Klinisch
  • Bildgebung
  • 10.1.4 Operatives Behandlungskonzept
  • Therapieziele
  • Behandlungskonzept
  • 10.1.5 Operative Zugänge
  • Lagerung
  • Zugänge zum Tibiakopf
  • 10.1.6 Osteosyntheseverfahren
  • Reposition und Fixation
  • Plateaufrakturen
  • Spaltfrakturen
  • Impressionsfrakturen
  • Spalt-Impressionsfrakturen
  • Bikondyläre Frakturen
  • Luxationsfrakturen
  • Medialer Spaltbruch (split fracture)
  • Vollständiger Kondylenbruch (entire condyle)
  • Randimpression, Randabriss (rim impression, rim avulsion)
  • Vier-Teile-Bruch (four-part fracture)
  • Nachbehandlung
  • Implantate
  • 10.1.7 Komplikationen
  • 10.2 Tibiaschaftfrakturen
  • 10.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 10.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • 10.2.3 Operations- und Differenzialindikation
  • OP-Indikation
  • Konservative Therapie
  • 10.2.4 Relevante Operationsverfahren
  • 10.2.5 Präferierte Verfahren
  • Marknagelosteosynthese
  • Proximale Schaftfrakturen
  • Diaphysäre Frakturen
  • Distale Schaftfrakturen
  • Plattenosteosynthese
  • Fixateur externe
  • 10.2.6 Nachbehandlung
  • 10.2.7 Offene Frakturen
  • 10.2.8 Extremitätenerhalt
  • 10.2.9 Komplikationen
  • Anteriorer Knieschmerz
  • Posttraumatische Achsfehlstellungen
  • Pseudarthrosen
  • 10.3 Pilon-tibiale-Frakturen
  • 10.3.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 10.3.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen: Klassifikation, Diagnostik, Besonderheiten
  • 10.3.3 Operations- und Differenzialindikation
  • OP-Indikation
  • Differenzialindikation(en) und zeitliches Management
  • 10.3.4 Relevante Operationsverfahren
  • 10.3.5 Präferierte Operationsverfahren
  • Aufklärung
  • Anästhesie und Lagerung des Patienten
  • OP-Schritte
  • Notfalloperation
  • Definitive Versorgung
  • 10.3.6 Alternative Versorgungsmöglichkeiten
  • 10.3.7 Komplikationen
  • 11 - Oberes Sprunggelenk
  • 11.1 Frakturen
  • 11.1.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 11.1.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Röntgendiagnostik, -anatomie
  • 11.1.3 Operations- und Differenzialindikation
  • OP-Indikationen
  • Differenzialindikation(en)
  • 11.1.4 Relevante Operationsverfahren
  • 11.1.5 Präferierte Operationsverfahren
  • Operationsprinzip und -zeitpunkt
  • Aufklärung
  • Anästhesie und Lagerung des Patienten
  • Instrumentarium und Operationsvorbereitung
  • OP-Schritte
  • 11.1.6 Nachbehandlung, Komplikationen, Ergebnisse
  • Begleitverletzungen am Talus (Flake-Fraktur, posttraumatische Osteochondrosis dissecans)
  • 11.2 Bandrupturen
  • 11.2.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 11.2.2 Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Röntgendiagnostik und -anatomie
  • 11.2.3 OP-Indikation, Differenzialindikation, OP-Methoden
  • 11.2.4 Präferierte Verfahren
  • 12 - Fuß und Zehen
  • 12.1 Band-, Sehnen- und Gelenkverletzungen des Fußes1
  • 12.1.1 Syndesmosenverletzungen
  • Anatomie und Verletzungsmechanismus
  • Klinik und Diagnostik
  • Therapie
  • 12.1.2 Peroneussehnenluxation
  • Verletzungsmechanismus
  • Klinik und Diagnostik
  • Klassifikation
  • Therapie
  • 12.1.3 Achillessehnenruptur
  • Hintergrund, Problemstellung
  • Diagnostik
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Operative Therapie
  • Nachbehandlung
  • 12.1.4 Luxationen im unteren Sprunggelenk
  • Anatomie und Verletzungsmechanismus
  • Klinik und Diagnostik
  • Therapie
  • 12.1.5 Chopart-Luxation
  • Anatomie und Verletzungsmechanismus
  • Klinik und Diagnostik
  • Therapie
  • 12.1.6 Luxation der Lisfranc-Reihe
  • Anatomie und Verletzungsmechanismus
  • Klinik und Diagnostik
  • Therapie
  • Nachbehandlung
  • 12.2 Frakturen des Fußes
  • 12.2.1 Talusfraktur
  • Hintergrund, Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte Verfahren
  • Notfallsituationen
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 12.2.2 Kalkaneusfraktur
  • Hintergrund, Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte Verfahren
  • Notfalltherapie
  • Periphere Frakturen
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 12.2.3 Fußwurzel-/Luxationsfrakturen
  • Hintergrund, Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte OP-Verfahren
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 12.2.4 Mittelfußfrakturen
  • Hintergrund, Problemstellung
  • Anatomische und funktionelle Herausforderungen, Besonderheiten
  • Operations- und Differenzialindikation
  • Relevante Operationsverfahren
  • Präferierte OP-Verfahren
  • Nachbehandlung
  • Komplikationen
  • 12.3 Band-, Sehnen- und Gelenkverletzungen (inkl. Luxationen) der Zehen
  • 12.3.1 Anatomie und Verletzungsmechanismus
  • 12.3.2 Klinik und Diagnostik
  • 12.3.3 Therapie
  • 12.3.4 Nachbehandlung
  • 12.4 Zehenfrakturen
  • 12.4.1 Hintergrund, Problemstellung
  • 12.4.2 Klinik und Diagnostik
  • 12.4.3 Therapie
  • Konservativ
  • Operativ
  • 12.4.4 Nachbehandlung
  • Register
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Z

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

209,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen