Professionelle Krankenhausseelsorge

Chance und Aufgabe für Kirchen und konfessionelle Träger
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. März 2017
  • |
  • 333 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-033183-9 (ISBN)
 
Krankenhäuser sind komplexe Organisationen, in deren Mittelpunkt Hilfe für Menschen in schwierigen Situationen steht. Hier leistet auch die professionelle Krankenhausseelsorge einen unvertretbaren Beitrag. Doch auf dem Hintergrund der gegenwärtigen Herausforderungen scheint die Zukunft professioneller Krankenhausseelsorge prekär. Auf der einen Seite schwinden Personalressourcen, zudem stehen Kirchen und Gesundheitswesen unter Spardruck. Auf der anderen Seite werden ergänzende bzw. alternative Angebote zur professionellen konfessionellen Seelsorge, wie Spiritual Care, diskutiert. Bisher ungeklärt ist die Frage, welche Chancen professionelle Krankenhausseelsorge für die christliche Identität und Profilbildung kirchlicher Einrichtungen bietet. Die Autorin macht bewusst, dass eine alltäglich im Haus präsente, möglichst ökumenisch geprägte Krankenhausseelsorge schon heute entscheidende Beiträge zum kirchlichen Profil einer christlichen Einrichtung leistet.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 3,03 MB
978-3-17-033183-9 (9783170331839)
3170331833 (3170331833)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Jutta Mader ist Krankenhausseelsorgerin im Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • I Einleitung
  • 1. Persönliche Motivation
  • 2. Forschungslage
  • 3. Ziel der Arbeit
  • 4. Methoden
  • 5. Aufbau
  • 6. AdressatInnen
  • 7. Lesehinweise
  • 8. Danksagung
  • Teil II Zeichen der Zeit
  • A Krankenhäuser Deutschlands im Wandel
  • 1. Rahmenbedingungen aller Krankenhäuser
  • 1.1. Rahmenbedingungen gesundheitspolitischer Art
  • 1.2. Rahmenbedingungen ökonomischer Art
  • 1.3. Rahmenbedingungen struktureller Art
  • 2. Spezifika Katholischer Krankenhäuser
  • 2.1. Historische Entwicklung
  • 2.2. Kirchlichkeit und Grundordnung
  • 2.3. Aktuelle Diskussion um das kirchliche Kerngeschäft
  • 3. Wahrnehmungen 'an der Basis'
  • 3.1. PatientInnen und Angehörige
  • 3.1.1. Situation des Krankseins und Krankheitserleben
  • 3.1.2. Auswirkungen der ökonomischen Bedingungen
  • 3.1.3. Erwartungen und Erfahrungen in Bezug auf Häuser in katholischer Trägerschaft
  • 3.2. MitarbeiterInnen
  • 3.2.1. Arbeitsplatz mit Schicksalsdramatik
  • 3.2.2. Auswirkungen der ökonomischen Bedingungen
  • 3.2.3. Erwartungen und Erfahrungen in Bezug auf Häuser in katholischer Trägerschaft
  • B Pastorale Planung deutscher (Erz-)Bistümer im Wandel
  • 1. Kirchliche Rahmenbedingungen für katholische Pastoral
  • 1.1. Rahmenbedingungen kirchenpolitischer Art
  • 1.2. Rahmenbedingungen ökonomischer Art
  • 1.3. Rahmenbedingungen struktureller Art
  • 2. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Krankenhaus-Pastoral
  • 2.1. Spiritualität und Religiosität
  • 2.2. Ergänzende bzw. alternative Konzepte zur professionellen Krankenhausseelsorge
  • 2.2.1. Qualifizierung des Ehrenamts
  • 2.2.2. BegleiterInnen in der Seelsorge
  • 2.2.3. Spiritual Care
  • 3. Wahrnehmungen "an der Basis"
  • 3.1. Katholikinnen und Katholiken
  • 3.2. Spirituell Suchende
  • 3.3. Menschen in Krankheit und Krise
  • III Professionelle Krankenhausseelsorge im 21. Jahrhundert
  • 1. Seelsorge - trotz Hypotheken ein wertvoller Begriff
  • 2. Seelsorge als Profession
  • 3. Fundiertes Seelsorgekonzept auf der Höhe der Zeit
  • 3.1. Notwendigkeit und Funktion des Seelsorgekonzeptes
  • 3.2. Aspekte und Perspektiven von Seelsorgekonzepten
  • 3.2.1. Gottesbild
  • 3.2.2. Menschenbild
  • 3.2.3. Gesundheits- und Krankheitsverständnis
  • 3.2.4. Bedeutung des Ortes Krankenhaus
  • 3.2.5. AdressatInnen der Seelsorge
  • 3.2.6. Mehrdimensionalität der Seelsorge
  • 3.2.7. Komplexe mehrdimensionale Alltagspraxis
  • 3.2.8. Vielfältige Vernetzungen
  • 3.2.9. Grenzen seelsorglichen Handelns
  • 4. Persönliche Voraussetzungen professioneller SeelsorgerInnen
  • 4.1. Professionelles Berufsethos
  • 4.2. Komplexes Rollenprofil
  • 4.3. Komplexes Kompetenzprofil
  • IV Krankenhausseelsorge und das Profil des konfessionellen Krankenhauses
  • 1. Aktuelle Debatte um die Spezifika des christlichen Profils
  • 1.1. Problemskizze und historischer Überblick
  • 2. Vergleich der Positionen
  • 2.1. Motive christlicher Profilbildung
  • 2.2. Erfahrbarkeit des Profils
  • 2.3. Verantwortung für das Profil
  • 3. Das konfessionelle Krankenhaus: Christliche Gemeinde am besonderen kirchlichen Ort
  • 3.1. Gleichwertig gelebte Grundvollzüge
  • 3.1.1. Diakonia - kompetentes Hilfehandeln
  • 3.1.2. Koinonia - solidarische Gemeinschaft
  • 3.1.3. Liturgia - gefeierte Gottesnähe
  • 3.1.4. Martyria - spürbare Froh-Botschaft
  • 4. Beiträge der konfessionellen Krankenhausseelsorge
  • 4.1. Krankenhausseelsorge als Fachdienst am kirchlichen Ort
  • 4.2. Krankenhausseelsorge und gelebte Grundvollzüge
  • 4.3. Krankenhausseelsorge und ihre Rahmenbedingungen
  • 4.4. Konfessionelle Krankenhausseelsorge und Spiritual Care
  • V Plädoyer für notwendige Weichenstellungen
  • VI Anhang
  • A Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen
  • B Verzeichnis der Abbildungen
  • C Literaturverzeichnis
  • D Literaturverzeichnis Internet

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

30,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok