Die Suche nach Gottesnähe

Untersuchungen zur Persönlichen Frömmigkeit in Ägypten von der Ersten Zwischenzeit bis zum Ende des Neuen Reiches
 
 
Harrassowitz Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juli 2014
  • |
  • XIX, 465 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-447-19189-0 (ISBN)
 
In der Ägyptologie gilt es als allgemein anerkannt, dass die altägyptische Sprache kein Wort für "Religion" und für "Frömmigkeit" besaß. Die Existenz persönlicher religiöser Gefühle, wie sie vor allem in Gebeten auf Stelen, Papyri, Ostraka und teilweise in Briefen belegt sind, wird jedoch seit den ersten Studien von Adolf Erman (1911) und James Henry Breasted (1912) intensiv diskutiert und heute als ein bedeutender Aspekt der ägyptischen Religion verstanden. Die in diesem Zusammenhang relevanten Zeugnisse spiegeln die enge Beziehung einer Person zu einer Gottheit wider, daher sprechen wir in solchen Fällen von einer "persönlichen Frömmigkeit". Eine Reihe philologischer, archäologischer und theologischer Einzelstudien konnten bereits die Vielfalt dieses außergewöhnlichen Phänomens freilegen. Nicht zuletzt wurde der Begriff "persönliche Frömmigkeit" bald zum Fokus wissenschaftlicher Auseinandersetzungen, die international zu unterschiedlichsten Lösungsvorschlägen führten. Eine übergreifende Studie, die diese Ergebnisse miteinander korreliert und sie vor einem theoretischen Hintergrund analysiert, fehlte jedoch bislang. Die Studie hat sich eine solche übergreifende Untersuchung zum Ziel gesetzt. Das Aufkommen und die Entwicklung der "persönlichen Frömmigkeit" als religiöses und kulturelles Phänomen steht im Zentrum dieser Untersuchung. Die Analyse basiert auf einem Katalog, der mehr als 150 Textzeugnisse aufnimmt, diese mit archäologischen Belegen abgleicht und auf religions- wie kulturwissenschaftliche Ansätze bzw. Methoden hin diskutiert. Die chronologische Spannbreite der ausgewerteten Quellen reicht dabei von der Ersten Zwischenzeit, in der die ersten Spuren dieses Phänomens nachgewiesen werden können, bis zum Ende des Neuen Reiches.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 13
  • |
  • 13 Bildtafeln
  • |
  • 13 Tafeln
  • 5,74 MB
978-3-447-19189-0 (9783447191890)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Inhalt
  • Abbildungsverzeichnis und -nachweis
  • Abkürzungen
  • Vorwort
  • Teil A. Fragestellung und Auswertung
  • 1. Einleitung: Persönliche Frömmigkeit und Gottesnähe im Alten Ägypten
  • 1.1 Forschungsgeschichte
  • 1.2 Religion und Individualität
  • 1.3 Begriffe und Definitionen
  • 1.4 Forschungsansatz und Ziele
  • 2. Die Persönliche Frömmigkeit als Forschungsgegenstand in der Religionswissenschaft und in der Ägyptologie: Methodologische Voraussetzungen
  • 2.1 Religion und Religiosität
  • 2.2 Funktionalistische und substanzielle Religionsauffassungen
  • 2.3 Grundelemente der Religionsphänomenologie
  • 2.4 Die Wechselbeziehung zwischen Kultur und Religion
  • 2.5 Kultur und Religion in Ägypten: das Konzept der Maat
  • 2.6 Sakral und profan in Ägypten
  • 2.7 Die Religionssoziologie
  • 2.8 Die Religionspsychologie
  • 2.9 Hymnus und Gebet: Versuch einer Definition
  • 3. Wege und Formen der Suche nach Gottesnähe in Ägypten
  • 3.1 Die persönliche Suche nach Gottesnähe
  • 3.1.1 Darstellungen von Abläufen persönlicher Rituale im Bild
  • 3.1.2 Rituale von Privatpersonen im Text
  • 3.1.3 Teilnahme an Festen und Prozessionen
  • 3.1.4 Persönliche Religionserfahrung und offizielle Religion: die Orte für den persönlichen Kontakt zu Gott
  • 3.1.5 Die Mittler persönlicher Gebete
  • a) Der König
  • b) Nicht-königliche Mittler
  • 3.1.6 Abschliessende Betrachtung
  • 3.1.7 Religiöse Erziehung?
  • 4. Soziale Gruppierungen und ihre Religionspraxis 4.1 Wer suchte die Gottesnähe in Ägypten
  • 4.1 Wer suchte die Gottesnähe in Ägypten?
  • 4.1.1 Religionssoziologische Behandlung der Fragestellung
  • Exkurs I: Religion im Alltag
  • I. Inschriften mit persönlichen Gebeten
  • a) Erste Zwischenzeit und Mittleres Reich
  • b) Zweite Zwischenzeit und Neues Reich
  • II. Autobiographien
  • a) Erste Zwischenzeit und Mittleres Reich
  • b) Zweite Zwischenzeit und Neues Reich
  • III. Briefe
  • a) Erste Zwischenzeit und Mittleres Reich
  • b) Zweite Zwischenzeit und Neues Reich
  • IV. Schriftzeugnisse aus dem Siedlungsbereich
  • a) Erste Zwischenzeit und Mittleres Reich
  • b) Zweite Zwischenzeit und Neues Reich
  • 4.1.2 Auswertung
  • 4.2 Die Suche nach Gottesnähe von Frauen
  • 4.2.1 Die Stellung von Frauen in der altägyptischen Gesellschaft des Mittleren und Neuen Reiches: ein Überblick
  • 4.2.2 Belege für das religiöse Leben von Frauen im Mittleren und im Neuen Reich
  • 4.2.3 Religionspraxis bei Frauen aus der Elite
  • a) Alphabetisierung von Frauen
  • b) Frauen im Götterkult
  • 4.2.4 Populäre Religionspraxis bei Frauen
  • a) Tempelbesuch
  • b) Votiv- und Gebetsstelen
  • c) Zeugnisse der persönlichen Religionspraxis von Frauen aus dem Siedlungs- und Alltagsbereich
  • 4.2.5 Auswertung
  • 5. Die persönliche Suche nach Gottesnähe: Untersuchung der Schriftzeugnisse
  • 5.1 Religiöse Textzeugnisse
  • 5.1.1 Die frühen Gebete (Erste Zwischenzeit - 18. Dynastie
  • a) Das Mittlere Reich und die Zweite Zwischenzeit
  • b) Die 18. Dynastie
  • Die Voramarnazeit
  • Die Amarnazeit
  • Die Nachamarnazeit
  • Exkurs II: "Die Finsternis am Tag sehen"
  • 5.1.2 Die Gebete der Ramessidenzeit
  • 5.2 Kult und Persönliche Frömmigkeit
  • 5.3 Textzeugnisse aus dem Alltagsleben
  • 5.3.1 Gebete bzw. göttliche Anrufungen aus dem Siedlungskontext
  • 5.3.2 Briefe
  • 5.3.3 Gebete aus dem Schulkontext
  • a) P.Bologna 1094, 2.3-7
  • b) P.Anastasi II, 8.5-9.1
  • c) P.Anastasi II, 9.2-10.1
  • d) P.Anastasi II, 10.1-11.2
  • e) P.Anastasi III, 4.12-5.5
  • f) P.Anastasi IV, 4.11-5.5
  • g) P.Anastasi IV, 10.1-5
  • h) P.Anastasi IV, 10.5-8
  • i) P.Anastasi V, 9.2-10.2
  • j) P.Sallier I, 8.2-7
  • k) O.Kairo 25206
  • l) O.Gardiner 45
  • m) O.Petrie 39
  • Auswertung
  • 5.3.4 Personennamen
  • 5.4 "Sepulkrale Selbstthematisierung" und persönliche Religionserfahrung: Die Autobiographien
  • 6. Die persönliche Suche nach Gottesnähe: Schlussbetrachtungen
  • 6.1 Zeugnisse im Kontext: Die intellektuelle und die praktische Suchenach Gottesnähe
  • 6.2 Selbstbezug und Religion: Rahmenbedingungen für die persönliche Suche nach Gottesnähe
  • 6.2.1 Die Wahl eines persönlichen (Schutz-)Gottes
  • 6.2.2 Die historische Entwicklung der intellektuellen und der praktischen Suche nach Gottesnähe
  • 6.3 Normierte und spontane Suche nach Gottesnähe
  • Teil B. Katalog
  • Erläuterungen zum Katalog
  • 1. Auszüge aus Autobiographien
  • 1.1 Auszüge aus Autobiographien der Ersten Zwischenzeit und des Mittleren Reiches
  • A.9/10.?1: Grabinschrift des Anchtify
  • A.10.2: 2 Grabinschrift des Jtj-jbj
  • A.1Zw.? 3: Stele Metropolitan Museum 25.2.3
  • A.11.2: Stele Kairo JE 36346
  • A.11.3: Inschrift Hammamat M 110
  • A.11.4: Stele Louvre C.15
  • A.12.1: Grabinschrift des Djefaihapj
  • A.12.2: Grabinschrift von Sarenput I
  • A.12.3: Stele Berlin 1204
  • A.13.1: Stele Metropolitan Museum 35.7.55
  • 1.2 Auszüge aus Autobiographien der Zweiten Zwischenzeit und des Neuen Reiches
  • A.18.1: Statue des Amenophis
  • A.18.2: Grabinschrift des Ineni
  • A.18.3: Grabinschrift des Maja
  • A.18.4: Grabinschrift des Merire
  • A.18.5: Grabinschrift des Ramose
  • A.19.1: Grabinschrift des Samut-Kiki
  • A.19.2: Grabinschrift des Thotemhab
  • A.19.3: Statue Kairo CG 42155
  • A.19.4: Statue München Glyptothek W.A.F.38
  • 2. Auszüge aus Briefen
  • 2.1 Auszüge aus Briefen des Mittleren Reiches
  • B.12.1: P.Kahun VI.6
  • B.12.2: P.Kahun II.2
  • B.12.3: P.Kahun III.4
  • 2.2 Auszüge aus Briefen des Neuen Reiches
  • 2.2.1 Die 18. Dynastie
  • B.18.1: P.Deir el-Bahri 2
  • B.18.2: P.BM 10102
  • B.18.3: P.Louvre 3230a
  • B.18.4: P.Robert Mond 1
  • B.18.5: P.Robert Mond 2
  • 2.2.2 Die 19. und 20. Dynastie
  • B.19.1: P.Northumberland I
  • B.19.2: P.Leningrad 1117 (St. Petersburg I
  • B.19.3: P.St. Petersburg 1119
  • B.19.4: O.Berlin 11247
  • B.19.5: P.Berlin 10184 vso. (P.Sallier IV vso.)
  • B.20.1: P.Berlin 10494
  • B.20.2: P.Leiden I 369
  • B.20.3: P.Leiden I 370
  • B.20.4: P.Griffith
  • B.20.5: P.BM 10417
  • B.20.6: P.BM 10300
  • B.20.7: P.Turin 1973
  • B.20.8: P.BM 10284
  • B.20.9: P.Genf D192
  • B.20.10: P.Bibliothèque Nationale 196 II
  • B.20.11: P.Turin 1971
  • B.20.12: P.Phillipps
  • B.20.13: P.Nevill
  • B.20.14: P.BM 10326
  • B.20.15: P.Genf D 407
  • B.20.16: P.Bibliothèque Nationale 197, IV
  • B.20.17: P.Bibliothèque Nationale 199,5-9+196,V+198, IV
  • B.20.18: P.Genf D191
  • B.20.19: P.Turin 1975
  • B.20.20: P.Bologna 1094, 10.9-11.4
  • 3. Auszüge aus Gebeten
  • 3.1 Auszüge aus Gebeten des Mittleren Reiches
  • G.12.1: TT 60
  • G.12.2: Stele Glasgow Hunterian Museum and Art Gallery D1922.13
  • G.12.3: Stele Turin 1547
  • G.12/13?.4:: Stele Bologna EG 1911
  • G.13.5: Stele BM (447) 893
  • 3.2 Auszüge aus Gebeten der 18. Dynastie
  • G.18.1: TT 11 (Harfnerlied)
  • G.18.2: O.Kairo 12202 rto.
  • G.18.3: O.Kairo 12202 vso.
  • G.18.4: O.Kairo 12212
  • G.18.5: O.Kairo 12225 rto.
  • G.18.6: O.Kairo 12217 rto.
  • G.18.7: O.Kairo 12189 rto
  • G.18.8: Kapelle Nr. 11 in Gebel el-Silsileh
  • G.18.9: Statue Berlin 2293
  • G.18.10: Reliefplatte Wien 5815
  • G.18.11: Statue BM 22557
  • G.18.12: Grab des Ahmose
  • G.18.13: Grab des Merire
  • G.18.14: Grab des Mahu
  • G.18.15: Grab des Pentu
  • G.18.16: Stele BM 551
  • G.18.17: Graffito TT 139
  • G.18.18: Holztafel BM 5646
  • G.18.19: Statue Kairo CG 921
  • G.18.20: Stele BM 834
  • G.18.21: Stele Kairo JE 37463
  • G.18.22: Stele Louvre C21
  • G.18.23: Statue BM 1459
  • G.18.24: Stele Turin 50050
  • 3.3 Auszüge aus Gebeten der Ramessidenzeit
  • G.19.1: Stele Cambridge E.GA.3002.1943
  • G.19.2: Statue Berlin 6910
  • G.19.3: Stele Cambridge E.191.1932
  • G.19.4: Stele Bankes 8
  • G.19.5: Stele Turin 50058
  • G.19.6: Stele BM 589
  • G.19.7: Stele BM 1466
  • G.19.8: Stele BM 8497
  • G.19.9: Stele Turin 50044
  • G.19.10: Stele Turin 50045
  • G.19.11: Stele Bankes 6
  • G.19.12: Stele Turin 50051
  • G.19.13: Stele Glasgow (Culture and Sport Glasgow Museums
  • G.19.14: Stele Turin 50042
  • G.19.15: Stele Turin 50052
  • G.19.16: Stele Bordeaux 8635
  • G.19.17: Stele Berlin 20377
  • G.19.18: Stele BM 266
  • G.19.19: Stele Chicago 10494
  • G.19.20: Stele BM 276
  • G.19.21: Stele München [Glyptothek] 287
  • G.19.22: Stele Michailides
  • G.19.23: Hockerstatue des Ray
  • G.19.24: Stele Turin 50060
  • G.19.25: Stele Turin 50055
  • G.19.26: Stele Turin 50046
  • G.19.27: Stele Hannover 2937
  • G.19.28: Stele Ashmolean 1894/106
  • G.19.29: Stele Kairo CM171
  • G.19/20?.1: Stele Louvre AF 6949
  • G.20.1: Stele Hannover 2938
  • G.20.2: Stele BM 278
  • G.20.3: Stele Berlin 2081
  • G.20.4: Stele von Bay und Amunnacht
  • 4. Auszüge aus Texten auf Architekturfragmenten
  • Ar.18.1: Türpfosten aus Aniba
  • Ar.18.2: Türpfosten Berlin 20376
  • Ar.18.3: Türpfosten
  • Ar.18.4: Türpfosten
  • Ar.18.5: Türsturz
  • Ar.18.6: Türsturz
  • Ar.18.7: Doppelnische des Ramose
  • Ar.18.8: Grab des Panehsy: Rechter Türsturz
  • Ar.19.1: Türgewände aus dem Sama'na-Kanal
  • Ar.19.2: Türsturz Hannover Kestner Museum 1925.186
  • Ar.20.1: Türsturz und Fragmente des rechten Türpfosten Kairo TR 30/1/35/1a-e (S50/56
  • Ar.20.2: Türsturz aus dem Amunbezirk von Karnak
  • Ar.19/20? auf dem Block C148 aus dem Chnumtempel von Elephantine
  • Teil C. Anhang
  • Bibliographie
  • Index
  • Tafeln

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

98,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen