Der Überraschungsmann

Roman
 
Hera Lind (Autor)
 
Random House ebook (Verlag)
1. Auflage | erschienen am 16. Mai 2011 | 368 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-641-06213-2 (ISBN)
 
Für immer dein - Überraschungen inbegriffen
Barbara ist Mutter zweier Töchter und glücklich verheiratet mit Volker, dem gut aussehenden, erfolgreichen Arzt. Volkers Söhne aus erster Ehe, seine Exfrau, die Schwiegermutter - alle sind gern gesehene Gäste im Hause Wieser. Denn neben ihrem Job als Fremdenführerin sorgt Barbara für Haushalt und harmonische Familienstimmung. Und als ihr mit der neuen Nachbarin Lisa auch noch eine beste Freundin ins Haus schneit, scheint Barbaras Glück perfekt. Für die Karriere der jungen Lisa kämpft sie wie eine Löwin, hütet deren Kind und vergisst sich mehr und mehr selbst. Bis sie erkennen muss, dass ihr Mann das Wort 'Nächstenliebe' anders interpretiert als sie und ihre rosarote Welt zusammenstürzt. Tief verletzt flüchtet sie in ein Berghotel, wo ihr der Seminarleiter Justus behutsam wieder Selbstvertrauen gibt. Kann Liebe wirklich so blind machen?


Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von 'Die Champagner-Diät' und 'Verwechseljahre' bis 'Eine Handvoll Heldinnen' sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen 'Kuckucksnest', 'Die Frau, die zu sehr liebte' und 'Mein Mann, seine Frauen und ich' eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.
Deutsch
1,20 MB
978-3-641-06213-2 (9783641062132)
3641062136 (3641062136)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von "Die Champagner-Diät" und "Verwechseljahre" bis "Eine Handvoll Heldinnen" sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen "Kuckucksnest", "Die Frau, die zu sehr liebte" und "Mein Mann, seine Frauen und ich" eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.
"23 (S. 258-259)

Barbara! So sei doch vernünftig! Du kannst doch nicht in so eine abgewrackte Bude ziehen! Hier stehen dir doch alle Türen offen!« Endlich war ich so weit, Volker gegenüberzutreten. Ich stand vor jener Einfahrt, hinter der damals wie aus dem Nichts das Fertighaus unserer neuen Nachbarn aufgetaucht war. Damit hatte alles angefangen. Als Volker seinen Kopf verrenkt, hinübergespäht und Lisa erkannt hatte. Wie entsetzt er am Anfang gewesen war! Dann hatte er vermutlich ganz schnell einen Plan B entwickelt.

Den Mietvertrag für die Altstadtwohnung hatte ich bereits vorsorglich unterschrieben und den Möbelwagen, den meine lieben Teilgeberfreunde sponserten, schon in unsere feine Villengegend geschickt. Mit Latzhosen und einer Papiertüte auf dem Kopf stand ich nun vor meinem Noch-Ehemann, die Hände in den Hosentaschen geballt. »Ich BIN vernünftig«, sagte ich so ruhig wie möglich. Das Coaching von Justus und den anderen hatte mich bestens vorbereitet. »Aber das ist doch eine reine Trotzreaktion! Was soll der Scheiß?!« »Das ist kein Scheiß, Volker. Und auch keine Trotzreaktion.

Du hast ein jahrelanges Spiel mit mir gespielt, und ich spiele nicht mehr mit.« »He, Stiefmami, was geht ab?« Hinter mir stand Emil. »Ich ziehe um«, sagte ich und wischte mir mit dem Handrücken hastig über die Augen. »Das sehe ich. Warte, ich pack mit an!« Emil sprang leichtfüßig über die Hecke, schlug seinem Vater kameradschaftlich auf die Schulter und rief: »Nimm es wie ein Mann, Papa!« Schon eilte er die Kellertreppe hinunter, um beim Transport von Charlottes Bettgestell mitzuhelfen. »Wer Scheiße baut, muss sie auch auslöffeln«, rief er von unten. »DEINE Rede, Papa!« »Du kannst das hier doch nicht alles zerstören!« Volker nahm meine Hände und drückte sie an seine Brust. Sein Herz raste unter dem weißen, tadellos gebügelten Hemd.

»Nein. Das kann ich auch nicht. Weil du bereits alles zerstört hast!« Im Vollererhof hatten wir diese Situation ein Dutzend Mal durchgespielt. Ohne diese Vorbereitung hätte ich jetzt hysterische Anfälle bekommen. Dann wäre ich weinend zusammengebrochen und in mein altes Leben zurückgekehrt. Hätte mich ein weiteres Mal von Volkers Verführungskünsten herumkriegen und von diesem Mann »auf Händen tragen« lassen. Wie leicht man dieses »AufHänden-tragen-Lassen« doch mit »Auf-den-Arm-nehmen-Lassen« verwechseln kann! Volker lief aufgebracht in der Einfahrt auf und ab und wich meinen treuen Freunden und Möbelpackern aus, die meine Sachen und die der Kinder in den Möbelwagen trugen. Justus’ Söhne waren auch dabei.

»Find ich gut, dass Barbara sich jetzt nicht mehr verarschen lässt«, teilte Emil den beiden jungen Männern in seiner entwaffnenden Offenheit mit. »Nichts gegen meinen Papi, aber da ist der alte Schwerenöter echt zu weit gegangen.« »Lass uns einen Spaziergang machen«, schlug ich vor. »Übernimm Eigeninitiative, Barbara!«, hallte es mir in den Ohren. Volker war regelrecht dankbar über diesen Vorschlag. Er versuchte sogar, den Arm um mich zu legen, aber ich schüttelte ihn ab und vergrub die Hände in den Hosentaschen. Wir liefen über die weiten Wiesen und Felder am Fuß des Gaisbergs, die erste milde Frühlingssonne ließ den letzten Schnee auf Koppeln und Weiden schmelzen. Das hier war meine Wohngegend gewesen, und ich würde sie schmerzhaft vermissen. Den Sonnenblumenweg, in dem die Welt scheinbar in Ordnung gewesen war."

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

7,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen