Geschäftsprozesse automatisieren mit BPEL

 
 
dpunkt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. Dezember 2011
  • |
  • 274 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-89864-855-4 (ISBN)
 
Die Business Process Execution Language (BPEL) ist der De-facto-Standard für die technische Realisierung von Geschäftsprozessen auf der Web-Service-Plattform. Dieses Buch führt in die Geschäftsprozessmodellierung ein, unterscheidet zwischen fachlichen und technischen Prozessmodellen, thematisiert die Probleme, die bei der technischen Umsetzung von fachlichen Modellen entstehen können, und zeigt entsprechende Lösungen auf. Der Leser lernt die Konzepte von BPEL kennen sowie deren korrekte Anwendung anhand von Praxisbeispielen. Diese können mit Open-Source-Komponenten nachvollzogen werden.

Tammo van Lessen hat Softwaretechnik an der Universität Stuttgart studiert und promoviert am Institut für Architektur von Anwendungssystemen der Universität Stuttgart über Conversational Web Services. Er arbeitet freiberuflich als Berater im Bereich SOA/BPM, ist Vice President Apache ODE bei der Apache Software Foundation und hat aktiv an der Standardisierung von BPMN 2.0 mitgewirkt. Dr.-Ing. Daniel Lübke hat Wirtschaftsinformatik an der TU Clausthal studiert und an der Leibniz Universität Hannover am Fachgebiet Software Engineering promoviert. Zurzeit arbeitet er bei der innoQ Schweiz GmbH und berät dort Kunden in SOA- und MDA-Projekten. Zudem ist er Maintainer vom BPELUnit-Projekt, das Entwickler beim Testen von BPEL-Prozessen unterstützt. Jörg Nitzsche hat an der Universität Stuttgart Informatik studiert und promoviert am Institut für Architektur von Anwendungssystemen der Universität Stuttgart im Gebiet Business Process Management mit dem Fokus auf der Flexibilisierung von ausführbaren Geschäftsprozessen (BPELlight). Zurzeit arbeitet er bei der Daimler AG im Enterprise Architektur Management und ist beratend in SOA-Projekten tätig.
  • Deutsch
  • 9,31 MB
978-3-89864-855-4 (9783898648554)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Vorwort [Seite 7]
2 - Inhaltsverzeichnis [Seite 12]
3 - 1 Einleitung [Seite 15]
3.1 - 1.1 Evolution der Anwendungsintegration [Seite 19]
3.2 - 1.2 Evolution der Prozessausfu¨hrung [Seite 21]
4 - 2 FachlicheModellierung der Geschäftsarchitektur [Seite 25]
4.1 - 2.1 Fachliche Geschäftsprozesse [Seite 27]
4.2 - 2.2 Domänenmodell und fachliche Servicelandkarte [Seite 37]
5 - 3 Fallbeispiel [Seite 39]
6 - 4 Webservice-Stack [Seite 51]
6.1 - 4.1 SOAP [Seite 53]
6.2 - 4.2 WS-Addressing [Seite 55]
6.3 - 4.3 XML Schema [Seite 55]
6.4 - 4.4 Web Service Description Language (WSDL) [Seite 59]
6.5 - 4.5 Interoperabilität [Seite 63]
7 - 5 Business Process Execution Language (BPEL) [Seite 67]
7.1 - 5.1 BPEL-Infrastrukturen [Seite 69]
7.2 - 5.2 HelloWorld in BPEL [Seite 71]
7.3 - 5.3 Prozessstruktur [Seite 81]
7.4 - 5.4 Interaktionen mit Services [Seite 91]
7.5 - 5.5 Datenmanipulation [Seite 105]
7.6 - 5.6 Strukturierung des Kontrollflusses [Seite 109]
7.7 - 5.7 Fehlerbehandlung [Seite 117]
7.8 - 5.8 Kompensationsbasierte Transaktionen [Seite 121]
7.9 - 5.9 DefinierteWartezeiten [Seite 121]
7.10 - 5.10 [Seite 123]
7.11 - 5.11 [Seite 123]
7.12 - 5.12 [Seite 123]
7.13 - 5.13 Erweiterbarkeit [Seite 125]
7.14 - 5.14 BPEL-Erweiterungen [Seite 125]
8 - 6 Umsetzung des Fallbeispiels [Seite 129]
8.1 - 6.1 Von fachlichen zu technischen Services [Seite 133]
8.2 - 6.2 Vom fachlichen Prozessmodell zu BPEL [Seite 141]
8.3 - 6.3 Umsetzungen mit BPEL: DasWichtigste in Ku¨rze [Seite 185]
9 - 7 Qualitätssicherung fu¨r Serviceorchestrierungen [Seite 189]
9.1 - 7.1 Testen von Serviceorchestrierungen [Seite 191]
9.2 - 7.2 Reviews von Serviceorchestrierungen [Seite 199]
10 - 8 Testen des Fallbeispiels [Seite 205]
11 - 9 Umsetzungen mit BPEL [Seite 213]
11.1 - 9.1 ActiveVOS vonActive Endpoints [Seite 215]
11.2 - 9.2 IBMWebSphere BPMSuite [Seite 223]
11.3 - 9.3 BPEL ProcessManager der Oracle Fusion Middleware 11g SOA Suite [Seite 229]
12 - 10 Jedes Ende ist auch einAnfang [Seite 237]
12.1 - 10.1 BPEL - wohin geht die Reise? [Seite 237]
12.2 - 10.2 Noch Fragen? [Seite 239]
13 - A Exkurs: XPath kompakt [Seite 241]
13.1 - A.1 Beispiele [Seite 241]
13.2 - A.2 Selektion von Elementen und Attributen [Seite 243]
13.3 - A.3 Berechnungen durchfu¨hren [Seite 243]
13.4 - A.4 Zeichenkettenfunktionen [Seite 243]
14 - B Exkurs: XSLT kompakt [Seite 247]
14.1 - B.1 XSLT-Grundstruktur [Seite 247]
14.2 - B.2 Werte kopieren und aggregieren [Seite 249]
14.3 - B.3 For-each-Schleife [Seite 251]
14.4 - B.4 Parameter fu¨r Stylesheets [Seite 251]
14.5 - B.5 Bedingungen [Seite 251]
15 - C Review-Materialien [Seite 253]
15.1 - C.1 Review-Checkliste [Seite 253]
15.2 - C.2 Gutachterprotokoll [Seite 255]
15.3 - C.3 Gesamtprotokoll [Seite 255]
16 - D InstallationApache ODE [Seite 257]
17 - E Installation Eclipse BPEL-Designer [Seite 259]
18 - F Installation BPELUnit [Seite 261]
19 - Abku¨rzungen und Akronyme [Seite 263]
20 - Literaturverzeichnis [Seite 265]
21 - Stichwortverzeichnis [Seite 271]

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

29,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen