Thomas Handbuch

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. November 2016
  • |
  • 523 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-154297-8 (ISBN)
 
Das Thomas Handbuch bietet eine Darstellung von Leben, Werk und Wirkung von Thomas von Aquin, dem wohl bedeutendsten Vertreter der scholastischen Philosophie und Theologie in interdisziplinärer und internationaler Perspektive.
Mit seinem Aufbau schließt es an die bewährten Theologen-Handbücher bei Mohr Siebeck an: In vier Sektionen bietet es Ausführungen zur Orientierung in der gegenwärtigen Forschungslage, zur Person des Thomas und ihren Verbindungen und Prägungen, zu seinem Werk und zu seiner Wirkung. Die Beiträge sind von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen Geschichte, Philosophie und - evangelische wie katholische - Theologie verfasst und repräsentieren die internationale Forschung. Das Thomas Handbuch bietet so eine Zusammenfassung der bisherigen Forschungen zu Thomas von Aquin und eine Grundlage für weitere Arbeiten. Es kann, erschlossen durch umfassende Register und Literaturangaben, als Nachschlagewerk genutzt werden, dessen einzelne Artikel je für sich verstehbar sind, aber auch als umfassende Gesamtdarstellung. Die interdisziplinären Beiträge eröffnen eine Gesamtschau, in welcher verschiedene Perspektiven ihren Ort finden und ihren je eigenen Beitrag zum Gesamten bieten. Angesichts der Bedeutung des Aquinaten kann es auch als Einführung in Grundlagen scholastischen Denkens genutzt werden.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 6,12 MB
978-3-16-154297-8 (9783161542978)
3161542975 (3161542975)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
4 - Siglen und Abkürzungen [Seite 12]
4.1 - Quellen [Seite 13]
5 - A. Orientierung [Seite 16]
5.1 - I.Handschriftliche Überlieferung, Werkausgaben (Henryk Anzulewicz) [Seite 17]
5.1.1 - 1. Handschriftliche Überlieferung [Seite 17]
5.1.2 - 2. Druck- und Werkausgaben [Seite 24]
5.2 - II.Hilfsmittel (Henryk Anzulewicz) [Seite 27]
5.2.1 - 1. Tabulae, Indices, Lexika, Thomas-CD-ROM, Internetressourcen [Seite 27]
5.2.2 - 2. Bibliographien [Seite 29]
5.2.3 - 3. Einleitungsliteratur und Werkmonographien [Seite 30]
5.2.4 - 4. Periodika und Publikationsreihen [Seite 30]
5.2.5 - 5. Die Commissio Leonina und andere Einrichtungen der Thomas-Forschung [Seite 31]
5.3 - III.Thomasforschung am Beginn des 21. Jahrhunderts (David Berger) [Seite 32]
5.3.1 - 1. Institutionen [Seite 32]
5.3.2 - 2. Leitmotive [Seite 37]
5.3.3 - 3. Interessenschwerpunkte [Seite 40]
6 - B. Person [Seite 44]
6.1 - I.Stationen [Seite 45]
6.1.1 - 1. Kirche und Gesellschaft im 13. Jahrhundert (Wolfgang Stürner) [Seite 45]
6.1.2 - 2. Dominikanerorden (Volker Leppin) [Seite 56]
6.1.3 - 3. Scholastisches Theologie: Lehrbücher und Inhalte (Ingo Klitzsch) [Seite 59]
6.1.3.1 - 3.1. Zu den Gattungen im Allgemeinen [Seite 59]
6.1.3.1.1 - 3.1.1. Sentenzensammlungen [Seite 60]
6.1.3.1.2 - 3.1.2. Summen [Seite 62]
6.1.3.1.3 - 3.1.3. Sentenzenkommentare [Seite 63]
6.1.3.1.4 - 3.1.4. Exkurs: Unmittelbar schriftbezogene Gattungen [Seite 64]
6.1.3.2 - 3.2. Zum Aufbau und Inhalt [Seite 65]
6.1.3.2.1 - 3.2.1. »Biblisch-heilsgeschichtlicher« Grundtypus (historico-biblique) [Seite 65]
6.1.3.2.2 - 3.2.2. Begrifflich-logischer Grundtyp (logiquae) [Seite 67]
6.1.3.2.3 - 3.2.3. Mischformen (plan compositae) [Seite 69]
6.1.3.2.4 - 3.2.4. Kurzer Ausblick [Seite 70]
6.1.4 - 4. Universität und Ordensstudium (Volker Leppin) [Seite 71]
6.1.5 - 5. Das Leben des Thomas (Gury Schneider-Ludorff) [Seite 74]
6.1.5.1 - 5.1. Einleitung [Seite 74]
6.1.5.2 - 5.2. Roccasecca und Monte Cassino: Biographische Wurzeln und erste Prägungen [Seite 75]
6.1.5.3 - 5.3. Neapel: Studium und Eintritt in den Dominikanerorden (1239-1245) [Seite 76]
6.1.5.4 - 5.4. Paris: Fortsetzung des Studiums (1245-1248) [Seite 78]
6.1.5.5 - 5.5. Köln: Student und Assistent des Albertus Magnus in Köln (1248-1252) [Seite 79]
6.1.5.6 - 5.6. Paris: Lehrtätigkeit an der Universität in Paris (1252-1259) [Seite 79]
6.1.5.7 - 5.7. Orvieto: Konventslektorat (1261-1265) [Seite 80]
6.1.5.8 - 5.8. Rom: Leitung des dominikanischen studium (1265-1268) [Seite 81]
6.1.5.9 - 5.9. Thomas von Aquin zum zweiten Mal in Paris (1268-1272) [Seite 82]
6.1.5.10 - 5.10. Thomas' Zeit in Neapel und sein Tod (1272-1274) [Seite 82]
6.2 - II.Traditionen [Seite 83]
6.2.1 - 1. Augustinus (Volker Henning Drecoll) [Seite 83]
6.2.1.1 - 1.1. Herkunft der Zitate [Seite 84]
6.2.1.2 - 1.2. Umgang mit den Zitaten [Seite 85]
6.2.1.3 - 1.3. Thomas als von Augustin geprägter Theologe? [Seite 88]
6.2.2 - 2. Dionysius Areopagita (Reinhold Rieger) [Seite 90]
6.2.3 - 3. Boethius (Reinhold Rieger) [Seite 96]
6.2.3.1 - 3.1. Quadrivium [Seite 96]
6.2.3.2 - 3.2. Trivium [Seite 97]
6.2.3.3 - 3.3. Theologie [Seite 100]
6.2.3.4 - 3.4. Trost der Philosophie [Seite 103]
6.2.4 - 4. Lateinischer Aristotelismus (François-Xavier Putallaz) [Seite 104]
6.2.4.1 - 4.1. Erste Etappe: Der vernachlässigte Aristoteles (1200) [Seite 104]
6.2.4.2 - 4.2. Zweite Etappe: Der verbotene Aristoteles (1210-1215) [Seite 105]
6.2.4.3 - 4.3. Dritte Etappe: Der gereinigte Aristoteles (1228-1231) [Seite 106]
6.2.4.4 - 4.4. Vierte Etappe: Der neu übersetzte Aristoteles (1230-1250) [Seite 107]
6.2.4.5 - 4.5. Fünfte Etappe: Der rezipierte Aristoteles (1255) [Seite 107]
6.2.4.6 - 4.6. Sechste Etappe: Der integrierte Aristoteles [Seite 108]
6.2.4.7 - 4.7. Siebte Etappe: Der kritisierte Aristoteles [Seite 109]
6.2.4.8 - 4.8. Achte Etappe: Ein neuer Blick auf Aristoteles [Seite 110]
6.2.5 - 5. Petrus Lombardus (Philipp W. Rosemann) [Seite 111]
6.2.6 - 6. Alexander von Hales und die Summa fratris Alexandri (Hubert Philip Weber) [Seite 114]
6.2.6.1 - 6.1. Geschichtliches [Seite 115]
6.2.6.2 - 6.2. Grundlinien von Alexanders Denken nach den authentischen Schriften [Seite 116]
6.2.6.3 - 6.3. Grundlinien der Summa fratris Alexandri [Seite 117]
6.2.6.4 - 6.4. Von Alexander zu Thomas [Seite 120]
6.2.7 - 7. Avicenna und Averroes (Carmela Baffioni) [Seite 120]
6.2.8 - 8. Papsttum und weltliche Mächte im 13. Jahrhundert (Jürgen Miethke) [Seite 129]
6.2.9 - 9. Dominikanische Spiritualität (Elias H. Füllenbach) [Seite 137]
6.3 - III.Beziehungen [Seite 141]
6.3.1 - 1. Der Lehrer: Albertus Magnus (Mechthild Dreyer) [Seite 141]
6.3.2 - 2. Der Kollege: Bonaventura (Marianne Schlosser) [Seite 147]
6.3.2.1 - 2.1. »Zwei Fürsten der Scholastik« [Seite 147]
6.3.2.2 - 2.2. Bonaventuras Lehrtätigkeit 1254-1257 [Seite 148]
6.3.2.3 - 2.3. Bonaventura als Generalminister des Minderbrüderordens [Seite 152]
6.3.2.4 - 2.4. Zusammenfassung [Seite 155]
6.3.3 - 3. Die "Heiden" als Herausforderung (Ruedi Imbach) [Seite 157]
6.3.3.1 - 3.1. Begriffsklärungen [Seite 157]
6.3.3.2 - 3.2. Der Christ und die Heiden [Seite 159]
6.3.3.3 - 3.3. Intellektuelle Auseinandersetzungen [Seite 160]
6.3.4 - 4. Bettelorden und Weltkleriker (Volker Leppin) [Seite 164]
6.3.5 - 5. Wilhelm von Moerbeke (Pieter de Leemans) [Seite 166]
6.3.5.1 - 5.1. Leben und Werk [Seite 166]
6.3.5.2 - 5.2. Wilhelm von Moerbeke und Thomas von Aquin: eine besondere Beziehung? [Seite 167]
6.3.5.3 - 5.3. Thomas von Aquin als Förderer der Übersetzungen Wilhelms von Moerbeke [Seite 171]
7 - C. Werk [Seite 174]
7.1 - I.Schriften [Seite 175]
7.1.1 - 1. De ente et essentia (Sabine Folger-Fonfara) [Seite 175]
7.1.2 - 2. Die quaestiones disputatae (David Berger) [Seite 178]
7.1.2.1 - 2.1. Die quaestiones disputatae als scholastische Lehrform und Literaturgattung [Seite 178]
7.1.2.2 - 2.2. De veritate [Seite 180]
7.1.2.3 - 2.3. De potentia [Seite 181]
7.1.2.4 - 2.4. De malo [Seite 183]
7.1.2.5 - 2.5. De virtutibus [Seite 184]
7.1.2.6 - 2.6. Übrige quaestiones disputatae [Seite 186]
7.1.3 - 3. Kommentare zu Boethius (Rolf Schönberger) [Seite 187]
7.1.3.1 - 3.1. Super Boethium De Trinitate [Seite 187]
7.1.3.2 - 3.2. Super Boethium De hebdomadibus [Seite 190]
7.1.4 - 4. Sentenzenkommentar (Michael Basse) [Seite 193]
7.1.5 - 5. Schriften gegen die pagane Philosophie und die konsequenten Aristoteliker (Ruedi Imbach) [Seite 197]
7.1.5.1 - 5.1. Summa contra gentiles (»Summe gegen die Heiden«) [Seite 197]
7.1.5.2 - 5.2. De aeternitate mundi (»Von der Ewigkeit der Welt«) [Seite 202]
7.1.5.3 - 5.3. De unitate intellectus (»Von der Einheit des Intellekts«) [Seite 205]
7.1.6 - 6. Kommentar zu Dionysius, De divinis nominibus (Reinhold Rieger) [Seite 208]
7.1.7 - 7. Bibelkommentare (Thomas Prügl) [Seite 214]
7.1.7.1 - 7.1. Exegese als Theologie [Seite 214]
7.1.7.2 - 7.2. Formale Kennzeichen der thomasischen Exegese [Seite 217]
7.1.7.3 - 7.3. Die Catena aurea [Seite 219]
7.1.7.4 - 7.4. Der Kommentar zu Hiob [Seite 220]
7.1.7.5 - 7.5. Der Kommentar zu den Paulusbriefen [Seite 222]
7.1.7.6 - 7.6. Die Kommentare zum Matthäus- und zum Johannesevangelium [Seite 224]
7.1.8 - 8. De rationibus fidei (Michael Basse) [Seite 227]
7.1.9 - 9. Aristoteleskommentare (Rolf Schönberger) [Seite 231]
7.1.9.1 - 9.1. De anima (Ed. Leonina 45,1) [Seite 234]
7.1.9.2 - 9.2. Physik (Ed. Leonina 2) [Seite 237]
7.1.9.3 - 9.3. Peri Hermeneias (Ed. Leonina 1*, 1) [Seite 240]
7.1.9.4 - 9.4. Posterioria Analytica (Ed. Leonina 1*, 2) [Seite 243]
7.1.9.5 - 9.5. Nikomachische Ethik (Ed. Leonina 47,1 und 47,2) [Seite 247]
7.1.9.6 - 9.6. Metaphysik (Ed. Vives, 24, 334-25, 229) [Seite 250]
7.1.10 - 10. Kommentar zum Liber de causis (Sabine Folger-Fonfara) [Seite 254]
7.1.11 - 11. De regno ad regem Cypri (Jürgen Miethke) [Seite 257]
7.1.12 - 12. Der Aufbau der Summa Theologiae (Ulrich Köpf) [Seite 265]
7.1.12.1 - 12.1. Historischer Kontext [Seite 265]
7.1.12.2 - 12.2. Der Aufbau der Summa Theologiae [Seite 267]
7.1.12.3 - 12.3. Ein tieferer Plan hinter dem äußeren Aufbau? [Seite 279]
7.1.13 - 13. Kleinere Werke (Marianne Schlosser) [Seite 281]
7.1.13.1 - 13.1. Abhandlungen über bestimmte Themen [Seite 281]
7.1.13.1.1 - 13.1.1. De principiis naturae (Ed. Leonina 43, 39-47) [Seite 281]
7.1.13.1.2 - 13.1.2. Compendium theologiae (Ed. Leonina 42, 83-205) [Seite 282]
7.1.13.1.3 - 13.1.3. De articulis fidei et ecclesiae sacramentis (Ed. Leonina 42, 245-257) [Seite 282]
7.1.13.1.4 - 13.1.4. De substantiis separatis (1271-73 [Seite 283]
7.1.13.2 - 13.2. Schriften zum Ordensleben [Seite 283]
7.1.13.3 - 13.3. Gutachten und Briefe [Seite 287]
7.1.13.3.1 - 13.3.1. Contra errores Graecorum (1263/64 [Seite 287]
7.1.13.3.2 - 13.3.2. Gutachten für den Generalmagister Johannes von Vercelli [Seite 288]
7.1.13.3.3 - 13.3.3. Weitere Antwort-Schreiben [Seite 289]
7.1.13.3.4 - 13.3.4. Epistola ad Bernardum abbatem Casinensem [Seite 290]
7.1.13.3.5 - 13.3.5. Epistola exhortatoria ad fratrem Ioannem [Seite 291]
7.1.13.4 - 13.4. Liturgische Texte und Gebete [Seite 291]
7.1.13.4.1 - 13.4.1. Officium Ss. Corporis Christi (Ed. Vives 29, 335-343) [Seite 291]
7.1.13.4.2 - 13.4.2. Gebete [Seite 292]
7.1.13.5 - 13.5. Predigten und Predigtreihen [Seite 292]
7.2 - II.Themen [Seite 294]
7.2.1 - 1. Theologie als Wissenschaft (Ulrich Köpf) [Seite 294]
7.2.1.1 - 1.1. Historischer Kontext [Seite 294]
7.2.1.2 - 1.2. Thomas von Aquin [Seite 297]
7.2.2 - 2. Gotteslehre (Notger Slenczka) [Seite 306]
7.2.2.1 - 2.1. Wissenschaftstheoretische Einordnung [Seite 306]
7.2.2.1.1 - 2.1.1. Gott als Gegenstand der Theologie [Seite 306]
7.2.2.1.2 - 2.1.2. Theologie und Philosophie [Seite 307]
7.2.2.2 - 2.2. Der Einsatzpunkt der Gotteslehre - die Gottesbeweise (?C.II.4.) [Seite 307]
7.2.2.3 - 2.3. Die Gotteslehre der Theologischen Summe [Seite 309]
7.2.2.3.1 - 2.3.1. Das Beweisergebnis und die Gotteslehre [Seite 309]
7.2.2.3.2 - 2.3.2. Das Grundkriterium legitimer Rede von Gott [Seite 309]
7.2.2.3.3 - 2.3.3. Die simplicitas Gottes als Grundlage der Gotteslehre [Seite 310]
7.2.2.4 - 2.4. Negative Theologie [Seite 310]
7.2.2.5 - 2.5. Die Durchführung der Gotteslehre [Seite 312]
7.2.2.5.1 - 2.5.1. Die Bestimmungen der »substantia« Dei [Seite 312]
7.2.2.5.2 - 2.5.2. Die operationes Dei [Seite 313]
7.2.2.6 - 2.6. Gott und das Sein [Seite 314]
7.2.2.6.1 - 2.6.1. Die Einheit von esse und essentia in Gott [Seite 314]
7.2.2.6.1.1 - 2.6.1.1. Esse und essentia [Seite 314]
7.2.2.6.1.2 - 2.6.1.2. Esse und essentia in Gott [Seite 314]
7.2.2.6.1.3 - 2.6.1.3. Gott als das Sein [Seite 315]
7.2.2.6.2 - 2.6.2. Geschaffenes und göttliches esse [Seite 316]
7.2.2.6.3 - 2.6.3. Gottes Verhältnis zur Welt im Blick auf seine operationes [Seite 317]
7.2.2.6.3.1 - 2.6.3.1. Gottes Erkennen des anderen seiner selbst [Seite 317]
7.2.2.6.3.2 - 2.6.3.2. Ähnliche Probleme [Seite 318]
7.2.2.6.3.3 - 2.6.3.3. Komplexe Verhältnisbestimmungen [Seite 319]
7.2.2.7 - 2.7. Metaphysischer und religiöser Gottesbegriff [Seite 319]
7.2.3 - 3. Trinitätslehre (Christoph Schwöbel) [Seite 322]
7.2.3.1 - 3.1. Trinitätslehre und trinitarische Theologie [Seite 322]
7.2.3.2 - 3.2. Systematische Entfaltungen der Trinitätslehre im Werk des Thomas [Seite 323]
7.2.3.3 - 3.3. Die Trinitätslehre in der Summa Theologiae [Seite 325]
7.2.3.4 - 3.4. Trinitarische Theologie als Entfaltung der Trinitätslehre [Seite 335]
7.2.4 - 4. Gottesbeweise (Reinhold Rieger) [Seite 336]
7.2.4.1 - 4.1. Vorüberlegungen [Seite 336]
7.2.4.2 - 4.2. Klärung der Grundbegriffe für die Gottesbeweise bei Thomas [Seite 337]
7.2.4.3 - 4.3. Die theologische Bedeutung der Gottesbeweise nach Thomas [Seite 339]
7.2.4.4 - 4.4. Die Möglichkeit des Gottesbeweises [Seite 340]
7.2.4.5 - 4.5. Die Notwendigkeit des Gottesbeweises [Seite 342]
7.2.4.6 - 4.6. Die Durchführung der Gottesbeweise [Seite 344]
7.2.4.7 - 4.7. Die Quellen der Gottesbeweise [Seite 352]
7.2.5 - 5. Schöpfungslehre (David Berger) [Seite 353]
7.2.5.1 - 5.1. Die creatio ex nihilo als Vernunftwahrheit [Seite 354]
7.2.5.2 - 5.2. Die Schöpfung als Glaubensgeheimnis [Seite 356]
7.2.5.3 - 5.3. Schöpfung und Ordo-Denken [Seite 358]
7.2.5.4 - 5.4. Die Schöpfung reiner Geister und der Materie [Seite 360]
7.2.6 - 6. Anthropologie (Notger Slenczka) [Seite 362]
7.2.6.1 - 6.1. Der Ort der Anthropologie im theologischen System [Seite 362]
7.2.6.1.1 - 6.1.1. Doppelter Ort in den Summen [Seite 362]
7.2.6.1.2 - 6.1.2. Aufbau und Kontext der Analyse der potentiae animae in der Theologischen Summe [Seite 363]
7.2.6.1.3 - 6.1.3. Quellen der Anthropologie [Seite 364]
7.2.6.2 - 6.2. Die Grundlegung der Anthropologie: die Einheit der Seelenform [Seite 365]
7.2.6.2.1 - 6.2.1. Abgrenzungen [Seite 365]
7.2.6.2.2 - 6.2.2. Die Einheit der Seelenform und die Unsterblichkeit der Seele [Seite 366]
7.2.6.2.3 - 6.2.3. Die Seele und ihre Vermögen (potentiae) [Seite 367]
7.2.6.2.4 - 6.2.4. Der ordo der Seelenvermögen [Seite 367]
7.2.6.2.5 - 6.2.5. Mann und Frau [Seite 368]
7.2.6.3 - 6.3. Das Erkenntnisvermögen [Seite 369]
7.2.6.3.1 - 6.3.1. Der Vorgang des Erkennens [Seite 369]
7.2.6.3.2 - 6.3.2. Die Individualität des intellectus [Seite 370]
7.2.6.3.2.1 - 6.3.2.1. Die averroistische Gegenposition [Seite 370]
7.2.6.3.2.2 - 6.3.2.2. Die Position des Thomas [Seite 371]
7.2.6.4 - 6.4. Der Wille [Seite 371]
7.2.6.4.1 - 6.4.1. Der Mensch und sein Strebeziel: Die beatitudo [Seite 372]
7.2.6.4.2 - 6.4.2. Der Weg zum Erreichen des übernatürlichen Strebeziels [Seite 373]
7.2.6.4.3 - 6.4.3. Der Widerstand der passiones (weltgebundenen Leidenschaften) [Seite 374]
7.2.6.4.4 - 6.4.4. Die Tugenden [Seite 375]
7.2.6.4.5 - 6.4.5. Die Einsicht in die Vorläufigkeit des Natürlichen und in die Notwendigkeit der göttlichen Hilfe [Seite 375]
7.2.6.4.6 - 6.4.6. Der Störfall der Sünde [Seite 376]
7.2.7 - 7. Gnade und Rechtfertigung (Notger Slenczka) [Seite 377]
7.2.7.1 - 7.1. Die Perspektive der konfessionellen Differenz [Seite 377]
7.2.7.2 - 7.2. Der Kontext der Gnadenlehre in den Summen [Seite 378]
7.2.7.3 - 7.3. Das Gesetz und die Gottesliebe [Seite 379]
7.2.7.3.1 - 7.3.1. Das Gesetz und das Gottesverhältnis [Seite 380]
7.2.7.3.2 - 7.3.2. Das Gesetz und das Gebot der Gottesliebe [Seite 380]
7.2.7.3.3 - 7.3.3. Die gesetzeskonforme Gesinnung [Seite 381]
7.2.7.3.4 - 7.3.4. Die lex interna (das ins Innere geschriebene Gesetz) [Seite 382]
7.2.7.3.5 - 7.3.5. Das Gesetz und die Gnade [Seite 382]
7.2.7.4 - 7.4. Die Sünde [Seite 383]
7.2.7.4.1 - 7.4.1. Das Wesen der Sünde [Seite 383]
7.2.7.4.2 - 7.4.2. Die Folgen der Sünde [Seite 383]
7.2.7.5 - 7.5. Die Gnade [Seite 384]
7.2.7.5.1 - 7.5.1. Die eingegossene Gnade [Seite 384]
7.2.7.5.2 - 7.5.2. Ontologie der Gnade [Seite 385]
7.2.7.5.3 - 7.5.3. Die gratia gratis data [Seite 385]
7.2.7.6 - 7.6. Die Gnade und die »Rechtfertigung des Gottlosen« [Seite 386]
7.2.7.6.1 - 7.6.1. Die Gnade und das Kreuz [Seite 386]
7.2.7.6.2 - 7.6.2. Der Prozess der Gerechtmachung [Seite 387]
7.2.7.6.3 - 7.6.3. Der Ort des menschlichen Willens und Handelns [Seite 387]
7.2.7.6.4 - 7.6.4. Verdienste [Seite 388]
7.2.7.7 - 7.7. Handlungsfähigkeit und menschliches Tun sola gratia [Seite 389]
7.2.8 - 8. Theologische Ethik (Stephan Ernst) [Seite 390]
7.2.8.1 - 8.1. Glück als Ziel menschlichen Handelns [Seite 390]
7.2.8.2 - 8.2. Die Struktur der guten und schlechten Handlung [Seite 391]
7.2.8.3 - 8.3. Innere und äußere Prinzipien ethischen Handelns [Seite 393]
7.2.8.4 - 8.4. Sittliche Tugenden [Seite 393]
7.2.8.5 - 8.5. Natürliches Sittengesetz [Seite 396]
7.2.9 - 9. Christologie (Inos Biffi) [Seite 398]
7.2.9.1 - 9.1. Hinführung: Die Christozentrik des Thomas [Seite 398]
7.2.9.2 - 9.2. Die Christologie im Aufbau der Summa Theologiae [Seite 399]
7.2.9.3 - 9.3. Ontologie und Ökonomie des Mysteriums Christi [Seite 401]
7.2.9.4 - 9.4. Das theologische Interesse an den Mysterien Christi [Seite 402]
7.2.9.5 - 9.5. Schluss [Seite 405]
7.2.10 - 10. Sakramentenlehre (Marianne Schlosser) [Seite 407]
7.2.10.1 - 10.1. Zeichen [Seite 408]
7.2.10.2 - 10.2. Wort und sinnenhaftes Element [Seite 409]
7.2.10.3 - 10.3. Sakramente in der Heilsgeschichte (STh III q. 61 [Seite 410]
7.2.10.4 - 10.4. Die heiligende Wirkung der Sakramente [Seite 411]
7.2.10.5 - 10.5. Kirchliche Dimension [Seite 413]
7.2.10.6 - 10.6. Siebenzahl [Seite 415]
7.2.10.7 - 10.7. Die Eucharistie und die übrigen Sakramente [Seite 415]
7.2.11 - 11. Eschatologie (David Berger) [Seite 417]
7.2.11.1 - 11.1. Die Zweigesichtigkeit des Todes [Seite 419]
7.2.11.2 - 11.2. Die Auferstehung [Seite 420]
7.2.11.3 - 11.3. Die Seele nach dem Tod [Seite 421]
7.2.11.4 - 11.4. Himmel - Hölle - Purgatorium [Seite 422]
7.2.11.5 - 11.5. Das allgemeine Gericht [Seite 424]
7.3 - III.Strukturen [Seite 425]
7.3.1 - 1. Philosophie und Theologie (Volker Leppin) [Seite 425]
7.3.1.1 - 1.1. Bereichszuordnung von Philosophie und Theologie [Seite 427]
7.3.1.2 - 1.2. Theologische Umdeutung der Philosophie [Seite 429]
7.3.1.3 - 1.3. Harmonische Verschränkung von Philosophie und Theologie [Seite 430]
7.3.2 - 2. Scientia practica (Notger Slenczka) [Seite 432]
7.3.2.1 - 2.1. Enzyklopädische Kontexte der Theologie [Seite 432]
7.3.2.2 - 2.2. Theologie als theoretische und praktische Wissenschaft [Seite 432]
7.3.2.2.1 - 2.2.1. Die Unterscheidung bei Aristoteles [Seite 432]
7.3.2.2.2 - 2.2.2. Die Zuordnung der Theologie [Seite 433]
7.3.2.3 - 2.3. Das Verhältnis zur Orientierungsleistung der philosophischen Letztbegründungsdisziplinen [Seite 434]
7.3.2.3.1 - 2.3.1. Gestufte Wahrheit [Seite 434]
7.3.2.3.2 - 2.3.2. Die Gotteserkenntnis und die visio Dei [Seite 435]
7.3.3 - 3. Theologie als didaktische Aufgabe: Die Summa Theologiae und der theologische Lehrbetrieb (Ulrich Köpf) [Seite 436]
8 - D. Wirkung [Seite 440]
8.1 - I.Kanonisation (Elias H. Füllenbach) [Seite 441]
8.2 - II.Die Auseinandersetzungen um Thomas im ersten Jahrhundert nach seinem Tod (Peter Walter) [Seite 445]
8.3 - III.Reformatorische Auseinandersetzung (Markus Wriedt) [Seite 448]
8.4 - IV.Die Ausbildung einer thomistischer Schule seit dem 15. Jahrhundert (Peter Walter) [Seite 451]
8.4.1 - 1. Thomas von Aquin im »Wegestreit« [Seite 451]
8.4.2 - 2. Thomistische Schulbildung und Etablierung der Summa Theologiae als theologisches Lehrbuch [Seite 452]
8.4.3 - 3. Thomas auf und unmittelbar nach dem Konzil von Trient (1545-1563) [Seite 454]
8.4.4 - 4. Die Förderung des Thomismus durch die Orden [Seite 456]
8.5 - V.Der Neuthomismus (Peter Walter) [Seite 459]
8.5.1 - 1. Die Entstehung des Neuthomismus in Italien und die ersten Zentren [Seite 459]
8.5.2 - 2. Die Durchsetzung unter Leo XIII. [Seite 460]
8.5.3 - 3. Propagatoren des Neuthomismus [Seite 462]
8.5.3.1 - 3.1. Im Umkreis des Dominikanerordens [Seite 462]
8.5.3.2 - 3.2. Im Umkreis des Jesuitenordens [Seite 463]
8.5.4 - 4. Die Wandlung der kirchlichen Vorschriften im 20. Jahrhundert [Seite 465]
8.5.5 - 5. Eine Pluralität von Thomismen [Seite 466]
9 - Verzeichnis der Autorinnen und Autoren [Seite 468]
10 - Quellen- und Literaturverzeichnis [Seite 470]
10.1 - 1. Quellen [Seite 470]
10.1.1 - 1.1. Abkürzungen [Seite 470]
10.1.2 - 1.2. Thomas [Seite 471]
10.1.2.1 - 1.2.1. Werkausgaben [Seite 471]
10.1.2.2 - 1.2.2. Einzelne Werke [Seite 472]
10.1.2.2.1 - 1.2.2.1. Editionen [Seite 472]
10.1.2.2.2 - 1.2.2.2. Übersetzungen/zweisprachige Ausgaben [Seite 473]
10.1.3 - 1.3. Andere Autoren [Seite 474]
10.1.4 - Hilfsmittel [Seite 483]
10.2 - 2. Literaturverzeichnis [Seite 484]
11 - Register [Seite 512]
11.1 - Stellen [Seite 512]
11.1.1 - Altes Testament [Seite 512]
11.1.2 - Neues Testament [Seite 512]
11.1.3 - Autoren der Antike [Seite 513]
11.1.4 - Autoren des Mittelalters [Seite 515]
11.2 - Namen [Seite 528]
11.3 - Sachen [Seite 534]
Dewey Decimal Classfication (DDC)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

119,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok