Legitimitätspraxis

Politikwissenschaftliche und soziologische Perspektiven
 
 
Springer VS (Verlag)
  • erschienen am 8. September 2015
  • |
  • VII, 224 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-658-05742-8 (ISBN)
 
Der Band analysiert Grundlegungen und Folgen der Erosion tradierter Legitimitätsmuster für die Steuerungsfähigkeit gesellschaftlicher und politischer Strukturen. Betroffen sind Institutionen und Akteure, die konstitutionell wie in der Erwartung der Bürgerinnen und Bürger Verantwortung für die Regierungspraxis tragen. Die Beiträge fokussieren Fragen nach der diskursiven Konstituierung von Legitimität ebenso wie komplexe Legitimationsprozesse in gesellschaftlichen und politischen Strukturen. Zudem kommen vielfältige Interaktionen politischer Organisationen, institutionalisierter Regelsysteme und individueller Akteure in den Blick.
1. Aufl. 2016
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • 16 s/w Abbildungen
  • |
  • 16 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • 3,50 MB
978-3-658-05742-8 (9783658057428)
10.1007/978-3-658-05742-8
weitere Ausgaben werden ermittelt

Dr. Matthias Lemke ist wissenschaftlicher Koordinator im BMBF-Projekt "Postdemokratie und Neoliberalismus" am Institut für Politikwissenschaft der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.
Dr. Oliver Schwarz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen.
Toralf Stark ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen.
Kristina Weissenbach ist Akademische Rätin a.Z. am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen und Forschungskoordinatorin der NRW School of Governance.

  • Inhaltsverzeichnis
  • Teil I
  • Einleitung
  • Legitimität, Legitimitätspraxis - zur Komplexität eines Begriffs
  • 1 Was ist Legitimität?
  • 2 Legitimität: Zugänge und Schnittstellen
  • 3 Struktur des Konzeptbandes
  • 4 Danksagungen
  • Literatur
  • Teil II
  • Diskurs und Hegemonie
  • Die Legitimation von Ausnahmezuständen. Eine Analyse zeitübergreifender Legitimationsmuster am Beispiel der USA
  • 1 Die repräsentative Demokratie und der Ausnahmezustand
  • 2 Ausnahmezustände in der Geschichte der USA
  • 2.1 Aufstand (Moyer v. Peabody)
  • 2.2 Krieg (Korematsu v. United States)
  • 2.3 Terrorismus (Boumediene v. Bush)
  • 2.4 Naturkatastrophe (Hurricane Katrina)
  • 3 Legitimationsmuster von Ausnahmezuständen
  • 3.1 Situation der Äußerlichkeit
  • 3.2 Freund-Feind-Unterscheidung
  • 3.3 Effizienz
  • 3.4 Notwendigkeit
  • 4 Versuch einer Systematisierung
  • Literatur
  • Der Ausnahmezustand. Zur schleichenden Implementierung und Legitimität von sonder- und außerrechtlichen Maßnahmen
  • 1 Einführung und leitende Fragestellung
  • 2 Zum Verständnis von Norm und Ausnahme aus philosophischer und linguistischer Perspektive
  • 3 Exemplarische Ereignisse und deren Nachhaltigkeit am Beispiel der Proteste gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm 2007
  • 3.1 FRIEDLICHE DEMONSTRANTEN
  • 3.2 FEINDBILDER
  • 3.3 GEFAHR und RISIKO
  • 4 Bewertung der Ergebnisse
  • Literatur
  • Teil III
  • Struktur und Ordnung
  • Erfolgsbedingungen neuer Institutionalisierungen in multiplen Räumen jenseits des Nationalstaates
  • 1 Einleitung
  • 2 Zum Kontextverhältnis von politischer Legitimität und politischem Raum
  • 3 Neue politische Räume unter, über und neben dem Nationalstaat
  • 4 Politische Legitimitätstheorieansätze im Zeitalter der Globalisierung
  • 5 Konzepte neuer Institutionalisierungen in den multiplen Räumen jenseits des Nationalstaates
  • 6 Realitätscheck der vorgestellten Konzepte neuer Institutionalisierungen in den multiplen Räumen jenseits des Nationalstaates
  • 7 Fazit: Eine Legitimitätstheorie relationaler Räume
  • Literatur
  • Auf der Suche nach der verlorenen Legitimität: Die Legitimitätspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB)
  • 1 Einleitung
  • 2 Die Grenzen des Demokratiebegriffs: Regieren in politikfeldspezifischen Mehrebenenarenen
  • 3 Mehrebenenregieren als legitimationspolitischer Ausnahmezustand
  • 4 Entscheidungspolitik und Legitimitätspolitik
  • 5 Die Legitimität der EZB und ihrer gemeinsamen europäischen Geldpolitik
  • 6 Legitimitätspolitik 1: Der EZB-Präsident im Deutschen Bundestag
  • 7 Legitimitätspolitik 2: Die Veröffentlichung der EZB-Ratssitzungsprotokolle
  • 8 Schluss - Legitimitätspolitik?
  • Literatur
  • Teil IV
  • Regieren und Institutionen
  • Legitimation von Verwaltungshandeln
  • 1 Einleitung
  • 2 Legitimität und Legitimation
  • 3 Elemente der Legitimation in den Bürger-Verwaltungs-Beziehungen
  • 4 Legitimation in Bürger-Verwaltungs-Beziehungen in der Empirie
  • 5 Fazit
  • Literatur
  • Zur Legitimität informaler Institutionen im Regierungssystem
  • 1 Einleitung
  • 2 Zum Begriff der "informalen Institution"
  • 3 Informale Institutionen in Parteien und parlamentarischem Regierungssystem
  • 4 Zur Legitimität informaler Institutionen
  • 4.1 Legalität und Funktionalität
  • 4.2 Funktionalität und Rechtfertigungsfähigkeit
  • 5 Ausblick: Die Legitimität informeller Institutionen als Desiderat der politikwissenschaftlichen Forschung
  • Literatur
  • Parteiwechsel in den Parlamenten Afrikas: Herausforderungen für die Legitimität politischer Parteien
  • 1 Einleitung
  • 2 Forschungsdesign: Daten und Methodologie
  • 3 Die abhängige Variable: Legitimität politischer Parteien in Afrika
  • 4 Die zentrale unabhängige Variable: Parteiwechsel in den Parlamenten Afrikas
  • 5 Kontrollvariablen
  • 6 Ergebnisse der Linearen Regressionen mit Individual- und Kontextvariablen
  • 7 Fazit
  • Literatur
  • Teil V
  • Akteure und Politikfeld
  • Arbeitsmarktpolitik für Ältere: Die Aktivierung Älterer auf dem Prüfstand
  • 1 Einleitung
  • 2 Arbeitslosigkeit statt Vorruhestand?
  • 2.1 Entwicklung der Arbeitslosigkeit von Älteren: Das Durchschnittsalter der älteren Arbeitslosen steigt
  • 2.2 Beschäftigungslos, aber nicht arbeitslos: Vorruhestandsähnliche Regelungen und ihre Auswirkungen auf die sichtbare Arbeitslosigkeit
  • 2.3 Herausforderungen für die Arbeitsmarktpolitik für Ältere
  • 3 Arbeitsmarktpolitik für Ältere
  • 3.1 Altersspezifischer Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente
  • 3.2 Gestiegene Arbeitslosigkeit im Alter geht mit einer verstärkten Förderung einher
  • 3.3 Teilnahmen Älterer an arbeitsmarktpolitischen Instrumenten nehmen in Relation zur Arbeitslosenzahl zu, allerdings nicht bei den über 60-Jährigen
  • 3.4 Teilnahmevolumen: Deutliche Zunahmen bei den Älteren unter 60 Jahre
  • 4 Fazit: Arbeitsmarktpolitische Förderung der Älteren wurde ausgebaut - aber weitere Anstrengungen sind erforderlich
  • Literatur
  • Legitimationsfragen der gesetzlichen Rentenversicherung
  • 1 Einleitung
  • 2 Legitimität als theoretischer Begriff
  • 3 Das deutsche Alterssicherungssystem im Wandel
  • 4 Die Legitimation der gesetzlichen Rentenversicherung auf dem Prüfstand
  • 4.1 Legalität
  • 4.2 Normativer Konsens
  • 4.3 Akzeptanz
  • 4.4 Effizienz
  • 5 Fazit
  • Literatur
  • Teil VI
  • Schlussbetrachtung
  • Das Legitimatorische als Forschungsgegenstand - Bilanz und Perspektiven
  • 1 Problemaufriss
  • 2 Bilanz
  • 2.1 Definitionen
  • 2.2 Operationalisierung
  • 2.3 Methode
  • 3 Perspektiven
  • 3.1 Defizite und Chancen
  • 3.2 Perspektive zur Erforschung des Legitimatorischen
  • Literatur

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

24,27 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

24,27 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen