Ortsgemeinden im Übergang

Fusionen von Kirchengemeinden in kasualtheologischer Perspektive
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. Dezember 2018
  • |
  • 318 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-036429-5 (ISBN)
 
Diese erste praktisch-theologische Deutung von Gemeindefusionen ist aus den pastoralen Erfahrungen des Autors hervorgegangen. Er analysiert die homiletische und liturgische Inszenierung des gemeindlichen Fusionsprozesses im Fusionsgottesdienst. Dabei stellt sich heraus, dass solche besonderen Feiern Kasualgottesdienste sind, die Analogien zu Trauung und Bestattung, aber auch zu Taufe und Konfirmation aufweisen. Darüber hinaus zeigt die Studie, dass die Kasualtheologie den angemessenen Rahmen zur theologischen Entschlüsselung von Gemeindefusionen bietet. Der Autor plädiert dafür, die vielfältigen Veränderungen, die sich aus Gemeindefusionen ergeben, anhand der Übergänge im Fusionsprozess zu begleiten. Fusionen von Kirchengemeinden sind in ihrem Ergebnis Neugründungen.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 6,37 MB
978-3-17-036429-5 (9783170364295)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Jürgen Lehwalder war 20 Jahre als Gemeindepfarrer in Frankfurt a. M. tätig. Jetzt arbeitet er als Pfarrer für Kirchliche Studienbegleitung an der Universität Mainz.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Kapitel 1 Hinführung zum Thema der Arbeit
  • 1.1 Einleitung und Überblick über den Aufbau der Arbeit
  • 1.2 Praktisch-theologische Verortung des Themas "Fusionen von Kirchengemeinden in kasualtheologischer Perspektive"
  • 1.3 Kirchenschließungen und Gemeindefusionen
  • 1.4 Gemeindefusionen in praktisch-theologischer Literatur
  • 1.5 Begrenzung des Themas
  • 1.6 Gemeindefusionen in der römisch-katholischen Kirche
  • 1.7 Historische Einordnung von Gemeindereformen
  • 1.8 Gemeindefusionen im Kontext von Strukturreformen seit dem Ende des 19. Jahrhunderts
  • 1.8.1 Von der einen Großstadtgemeinde zu einzelnen Parochien in Frankfurt a.M.
  • 1.8.2 Einsichten aus der Entwicklung parochialer Strukturen in Frankfurt a.M.
  • 1.9 Persönlicher Zugang zum Thema und Formulierung der Leitthese
  • Kapitel 2 Gemeindefusionen als Reformschritt und die Raumförmigkeit der Gemeinde
  • 2.1 Gemeindefusionen im Kontext gegenwärtiger Reformdebatten in der evangelischen Kirche
  • 2.2 Gemeindefusionen im Kontext des EKD-Impulspapiers "Kirche der Freiheit"
  • 2.3 Zwei kritische Positionen zum EKD-Impulspapier "Kirche der Freiheit"
  • 2.3.1 Günter Thomas: "10 Klippen auf dem Reformkurs der Evangelischen Kirche in Deutschland"
  • 2.3.2 Isolde Karle: "Kirche im Reformstress"
  • 2.4 Gemeindefusionen als Raumgeschehen
  • 2.4.1 Das Raumgefüge der Ortsgemeinde
  • 2.4.2 Zusammenlegung, Zusammenschluss, Fusion
  • Kapitel 3 Kasualtheologische Überlegungen
  • 3.1 Gemeindefusionen als Kasus in der Lebensgeschichte einer Kirchengemeinde
  • 3.2 Gemeindefusionen als prozesshaftes Geschehen
  • 3.2.1 Der Entscheidungsprozess
  • 3.2.2 Der vierfache Kirchenbegriff nach Hermelink als Gliederungsschema für den Fusionsprozess
  • 3.2.3 Hermelinks vierfacher Kirchenbegriff als Perspektiverweiterung
  • 3.2.4 Gemeindefusionen und Gottesdienst
  • 3.3 Der Kasus Kirchengemeindefusion aus der Perspektive der kirchlichen Organisationsberatung
  • 3.3.1 Die Zusammenarbeit von Kirchengemeinden aus Sicht der Organisationsberatung
  • 3.3.2 Der zukunftsorientierte Ansatz der Organisationsberatung
  • 3.3.3 Die Grenzen der Organisationsberatung
  • 3.3.4 Fazit der Gegenüberstellung von Organisationsberatung und eigenen Erfahrungen
  • 3.3.5 Von der organisationsberaterischen zur kasualtheologischen Betrachtungsweise
  • 3.4 Entwidmung von Kirchengebäuden
  • 3.4.1 "Gotteshäuser zu verkaufen" - eine volkskundliche Studie
  • 3.4.2 Ergebnisse der kulturanthropologischen Studie von Katrin Bauer
  • 3.4.3 Die Aufgabe von Kirchengebäuden als Folge von Fusionen - eine Handreichung der VELKD zur Entwidmung von Kirchengebäuden
  • 3.4.4 Drei Übereinstimmungen zwischen der Gemeindekasualie Entwidmung und der Fusion von Kirchengemeinden
  • 3.5 Lebensgeschichte als ein Bezugspunkt von Kasualtheorie und Fusion
  • 3.5.1 Steck, Wolfgang: Kasualie im Lebenszusammenhang der christlichen Gemeinschaft
  • 3.5.2 Lebensgeschichte einer Kirchengemeinde
  • 3.6 Impulse zeitgenössischer Kasualtheorien für das Verständnis einer Fusion als Kasus
  • 3.6.1 Gräb, Wilhelm: "Rechtfertigung von Lebensgeschichten"
  • 3.6.2 Albrecht, Christian: "Kasualtheorie" - Darstellung
  • 3.6.3 Albrechts Kasualtheorie in ihrer Bedeutung für das Verständnis von Gemeindefusion als Kasus
  • 3.6.4 Wagner-Rau, Ulrike: "Segensraum"-Darstellung
  • 3.6.5 Die Kasualtheorie des Segensraumes von Wagner-Rau in ihrer Bedeutung für das Verständnis von Gemeindefusion als Kasus
  • 3.6.6 Friedrichs, Lutz: "Kasualpraxis in der Spätmoderne"-Darstellung
  • 3.6.7 Friedrichs Ritualtheorie der Übergänge in ihrer Bedeutung für Gemeindefusion und Fusionsgottesdienst
  • 3.7 Der Ertrag kasualtheologischer Überlegungen
  • Kapitel 4 Analyse von Fusionsgottesdiensten
  • 4.1 Der Fusionsgottesdienst als homiletische und liturgisch- rituelle Inszenierung des gemeindlichen Fusionsprozesses
  • 4.2 Die Vorstellung des Analyse-Materials
  • 4.3 Die Erschließung des Materials - der Weg der Analyse
  • 4.4 Methodischer Ansatz und Zielformulierung für die Predigtanalyse
  • 4.5 Martinsgemeinde Rüsselsheim
  • 4.5.1 Die Fusionspredigt vom 17.03.2013 (FP1)
  • 4.5.2 Die fünf Schritte der Analyse
  • 4.5.3 Diskussion der Analyseergebnisse zur Fusionspredigt FP1
  • 4.6 Maria-Magdalena-Gemeinde Frankfurt a.M.
  • 4.6.1 Die Fusionspredigt vom 15.03.1998 (FP2)
  • 4.6.2 Die fünf Schritte der Analyse
  • 4.6.3 Diskussion der Analyseergebnisse zur Fusionspredigt FP2
  • 4.7 Ein Vergleich der beiden Fusionspredigten FP1 und FP2
  • 4.8 Analysen von zwei weiteren Fusionspredigten - Vorbemerkungen
  • 4.9 Evangelische Ringkirchengemeinde Wiesbaden - Ringkirche/Stephanuszentrum
  • 4.9.1 Die Fusionspredigt vom 27.01.2013 (FP3)
  • 4.9.2 Die fünf Schritte der Analyse
  • 4.9.3 Diskussion der Analyseergebnisse zur Fusionspredigt FP3
  • 4.10 Pankratiusgemeinde Gießen
  • 4.10.1 Die Fusionspredigt vom 08.02.2004 (FP4)
  • 4.10.2 Die fünf Schritte der Analyse
  • 4.10.3 Diskussion der Analyseergebnisse zur Fusionspredigt FP4
  • 4.11 Ein Vergleich der beiden Fusionspredigten FP3 und FP4
  • 4.12 Die Ergebnisse der vier Predigtanalysen FP1 bis FP4
  • 4.13 Die weiteren Fusionspredigten FP5 bis FP15
  • 4.14 Die Analyse des liturgisch-rituellen Geschehens
  • 4.14.1 Erläuterungen zu den einzelnen Codes
  • 4.14.2 Liturgisch-rituelle Erkundungen am Fusionsgottesdienst der Martins-gemeinde Rüsselsheim
  • 4.14.2.1 Die unterschiedlichen Codes im Fusionsgottesdienst der Martinsgemeinde Rüsselsheim
  • 4.14.2.2 Exkurs: "Vertraut den neuen Wegen" ein Lied zur Trauung wird Fusionshymne
  • 4.14.2.3 Kyrie und Fürbittengebet im Fusionsgottesdienst der Martinsgemeinde Rüsselsheim
  • 4.14.2.4 Erträge der liturgisch-rituellen Analyse des Fusionsgottesdienstes der Martinsgemeinde Rüsselsheim
  • 4.14.3 Die weiteren Liturgien der Fusionsgottesdienste
  • 4.15 Ergebnissicherungen der homiletischen und rituell-liturgischen Analysen der Abschnitte 4.5 bis 4.14
  • Kapitel 5 Erträge einer kasualtheologischen Lesart von Gemeindefusionen als Beiträge für praktisch theologische Diskurse
  • 5.1 Kasualtheologische Aspekte
  • 5.2 Gemeindetheologische Aspekte
  • 5.3 Pastoraltheologische Aspekte
  • 5.4 Schlussbemerkung: Gemeindefusionen als interessegeleitetes Geschehen
  • Literatur
  • Internetquellen

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

34,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen