Bultmann Handbuch

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Oktober 2017
  • |
  • 546 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-154903-8 (ISBN)
 
Rudolf Bultmann (1884-1976) prägte durch seinen hermeneutischen Ansatz die exegetischen und systematisch-theologischen sowie kirchlichen Diskurse des 20. Jahrhunderts wesentlich mit. Als Mitbegründer der formgeschichtlichen Schule und früher Vertreter der Dialektischen Theologie setzte er sich in den 1920er Jahren kritisch mit Positionen der liberalen Theologie auseinander und rückte die hermeneutische Frage nach den Verstehensbedingungen der biblischen Texte sowie deren Bedeutung für die Leserinnen und Leser in der Moderne in den Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit. Seine Theologie entwickelte Bultmann im Gespräch und in der Auseinandersetzung; so pflegte er einen intensiven Austausch mit Kolleginnen und Kollegen auch anderer wissenschaftlicher Disziplinen, mit Studentinnen und Studenten, mit Pfarrerinnen und Pfarrern.
Dieses Handbuch bietet neben einem ersten Orientierungsabschnitt über Bultmanns Werke und den gegenwärtigen Forschungsstand, in einem zweiten Abschnitt einen Zugang zur Person. Darin werden die Biographie, die theologischen Prägungen, die Beziehungen zu wichtigen Gesprächspartnern und seine politisch-gesellschaftlichen Kontexte in den Blick genommen. Eine Beschäftigung mit dem Werk Bultmanns findet im dritten Abschnitt statt. In diesem Abschnitt werden die vielfältigen Gattungen und Themen seines ?uvres behandelt sowie die sein Gesamtwerk prägenden Strukturen. Schließlich wird die Wirkung und Rezeption seiner Theologie insbesondere im deutschsprachigen Raum dargestellt und diskutiert. Das Handbuch eignet sich für eine erste Orientierung in der Beschäftigung mit Bultmann; es ist darüber hinaus auch ein Nachschlagewerk für Fachleute und Bultmann-Kenner.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • 5,63 MB
978-3-16-154903-8 (9783161549038)
3161549031 (3161549031)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 6]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 8]
4 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 12]
5 - A. Orientierung [Seite 14]
5.1 - I.Bultmanns Werke: Einzelausgaben, Aufsatzbände, Editionen (Johannes U. Beck) [Seite 15]
5.1.1 - 1. Einzelausgaben [Seite 15]
5.1.1.1 - 1.1. Monographien und Kommentare [Seite 15]
5.1.1.2 - 1.2. Selbständige Veröffentlichungen von Vorträgen und Aufsätzen [Seite 15]
5.1.1.3 - 1.3. Mit anderen Autoren veröffentlichte Schriften [Seite 16]
5.1.1.4 - 1.4. Von Anderen herausgegebene Werke Bultmanns [Seite 16]
5.1.2 - 2. Unselbständige Veröffentlichungen und Sammelbände [Seite 16]
5.1.2.1 - 2.1. Aufsätze [Seite 16]
5.1.2.2 - 2.2. Rezensionen und Forschungsberichte [Seite 17]
5.1.2.3 - 2.3. Lexikonartikel [Seite 17]
5.1.2.4 - 2.4. Predigten [Seite 18]
5.1.3 - 3. Briefe [Seite 19]
5.1.4 - 4. Fremdsprachige Veröffentlichungen [Seite 20]
5.2 - II. Bultmannforschung: Hilfsmittel, Institutionen und neuere Forschung (Johannes U. Beck) [Seite 22]
5.2.1 - 1. Hilfsmittel [Seite 22]
5.2.2 - 2. Institutionen [Seite 23]
5.2.3 - 3. Neuere Forschung [Seite 24]
6 - B. Person [Seite 26]
6.1 - I.Biographisches Umfeld und Vita (Konrad Hammann) [Seite 27]
6.1.1 - 1. Religiöse und theologische Prägung im Elternhaus [Seite 27]
6.1.2 - 2. Studium und akademische Qualifikation [Seite 28]
6.1.3 - 3. Lehrtätigkeit in Breslau und Gießen [Seite 31]
6.1.4 - 4. Professor für Neues Testament in Marburg [Seite 32]
6.2 - II.Traditionen [Seite 37]
6.2.1 - 1. Augustin, Luther und das Luthertum (Christine Axt-Piscalar) [Seite 37]
6.2.2 - 2. Kierkegaard (Claudia Welz) [Seite 43]
6.2.2.1 - 2.1. Existenztheologie und -philosophie [Seite 44]
6.2.2.2 - 2.2. Prolegomena [Seite 44]
6.2.2.3 - 2.3. Hamartiologie [Seite 45]
6.2.2.4 - 2.4. Christologie und Soteriologie [Seite 46]
6.2.2.5 - 2.5. Bibelhermeneutik [Seite 47]
6.2.2.6 - 2.6. Ethik [Seite 49]
6.2.3 - 3. Schleiermacher, Dilthey (Johannes U. Beck) [Seite 50]
6.2.3.1 - 3.1. Schleiermacher [Seite 50]
6.2.3.2 - 3.2. Dilthey [Seite 53]
6.2.4 - 4. Historisch-kritische Tradition (Christina Kuß) [Seite 56]
6.2.4.1 - 4.1. Vorbemerkung [Seite 56]
6.2.4.2 - 4.2. Bultmanns exegetische Wurzeln in der Religionsgeschichtlichen Schule [Seite 57]
6.2.4.3 - 4.3. Bultmanns formgeschichtliche Arbeit - ein Neuansatzin der Synoptikerexegese [Seite 59]
6.2.4.4 - 4.4. Bultmanns Verbindung zur Dialektischen Theologie [Seite 61]
6.2.4.5 - 4.5. Existentiale Interpretation und Entmythologisierung [Seite 62]
6.2.5 - 5. Religionsgeschichtliche Schule und »Liberale Theologie« (Christoph Herbst) [Seite 63]
6.2.5.1 - 5.1. Die Religionsgeschichtliche Schule in Bultmanns universitäremBildungsgang [Seite 64]
6.2.5.2 - 5.2. Kritische Anknüpfung des jungen Bultmann an Methoden und Ergebnisseder Religionsgeschichtlichen Schule [Seite 65]
6.2.5.3 - 5.3. Die Geschichte der synoptischen Tradition [Seite 66]
6.2.5.4 - 5.4. Theologische Kritik an der liberalen Theologie [Seite 67]
6.2.5.5 - 5.5. Die bleibende Prägung Bultmanns durch exegetische Einsichtender Religionsgeschichtlichen Schule [Seite 68]
6.2.5.6 - 5.6. Bultmanns Transformation des religionsgeschichtlichen Vergleichsim Zusammenhang der existentialen Interpretation [Seite 68]
6.2.5.7 - 5.7. Bultmanns Deutung der Religionsgeschichtlichen Schule als Vorläuferseiner eigenen theologischen Arbeit [Seite 69]
6.3 - III.Beziehungen [Seite 70]
6.3.1 - 1. Bultmann und Martin Rade (Alexander Heit) [Seite 70]
6.3.2 - 2. Bultmann und Hermann Gunkel (Ernst Baasland) [Seite 73]
6.3.3 - 3. Bultmann und Friedrich Gogarten (Alexander Heit) [Seite 76]
6.3.4 - 4. Bultmann, Karl Barth und die Dialektische Theologie (Alexander Heit) [Seite 82]
6.3.5 - 5. Bultmann und Martin Heidegger (Andreas Großmann) [Seite 92]
6.3.5.1 - 5.1. Phänomenologie und Theologie [Seite 93]
6.3.5.2 - 5.2. Hermeneutische Theologie als existentiale Interpretation [Seite 98]
6.3.6 - 6. Bultmann und Karl Jaspers (Andreas Großmann) [Seite 101]
6.3.7 - 7. Bultmann und Hans von Soden (Wolfram Kinzig) [Seite 104]
6.3.7.1 - 7.1. Persönliches Verhältnis [Seite 104]
6.3.7.2 - 7.2. Fakultäts- und Universitätspolitik [Seite 106]
6.3.7.3 - 7.3. Kirchenpolitisches Wirken [Seite 108]
6.3.7.4 - 7.4. Wissenschaftlicher Austausch [Seite 110]
6.3.8 - 8. Bultmann und Emanuel Hirsch (Arnuf von Scheliha) [Seite 111]
6.3.9 - 9. Bultmann und Rudolf Otto (Andreas Großmann) [Seite 114]
6.3.10 - 10. Bultmann und Marburger Kollegen (Andreas Großmann) [Seite 117]
6.3.11 - 11. Bultmann und Heinrich Schlier (Christina Kuß) [Seite 121]
6.3.11.1 - 11.1. Einleitendes [Seite 121]
6.3.11.2 - 11.2. Persönliches Verhältnis [Seite 121]
6.3.11.3 - 11.3. Theologische Differenzen [Seite 123]
6.3.12 - 12. Bultmann und Hans Jonas (Konrad Hammann) [Seite 125]
6.3.13 - 13. Bultmann und Ernst Käsemann (Friederike Portenhauser) [Seite 128]
6.3.13.1 - 13.1. Zur Biographie Ernst Käsemanns [Seite 128]
6.3.13.2 - 13.2. Chronologische Darstellung des Gesprächs zwischen Bultmannund Käsemann [Seite 130]
6.3.13.3 - 13.3. Theologisch-thematische Darstellung des Gesprächs zwischen Bultmann und Käsemann [Seite 134]
6.3.13.3.1 - 13.3.1. Hermeneutik [Seite 134]
6.3.13.3.2 - 13.3.2. Die Frage nach dem historischen Jesus [Seite 135]
6.3.13.3.3 - 13.3.3. Paulinische Theologie [Seite 136]
6.3.13.3.4 - 13.3.4. Johanneische Theologie [Seite 137]
6.3.14 - 14. Bultmann und Gerhard Ebeling (Albrecht Beutel) [Seite 139]
6.3.14.1 - 14.1. Persönliches Verhältnis [Seite 139]
6.3.14.2 - 14.2. Der »Fall Bultmann« in Württemberg [Seite 140]
6.3.14.3 - 14.3. Historischer Jesus [Seite 141]
6.3.14.4 - 14.4. Reden von Gott [Seite 142]
6.3.14.5 - 14.5. Strukturelle Schülerschaft [Seite 144]
6.3.15 - 15. Bultmann und Ernst Fuchs (Oliver Pilnei) [Seite 145]
6.3.15.1 - 15.1. Biographisches [Seite 146]
6.3.15.2 - 15.2. Theologisches [Seite 147]
6.3.16 - 16. Bultmann, Günther Bornkamm, Herbert Braun, Hans Conzelmann, Walter Schmithals (Werner Zager) [Seite 151]
6.3.17 - 17. Bultmann, Hans-Georg Gadamer, Gerhard Krüger, Karl Löwith, Wilhelm Anz (Andreas Großmann) [Seite 158]
6.4 - IV.Politisch-gesellschaftliche Beziehungen [Seite 163]
6.4.1 - 1. Bultmann und die Kirche (Hans-Peter Großhans) [Seite 163]
6.4.2 - 2. Bultmann und die Politik (Christian Polke) [Seite 169]
6.4.2.1 - 2.1. Zur politischen Biographie Bultmanns [Seite 169]
6.4.2.2 - 2.2. Bultmann als politischer Zeitgenosse [Seite 169]
6.4.2.3 - 2.3. Zum Verständnis von Politik in der Theologie Bultmanns [Seite 171]
6.4.2.4 - 2.4. Bultmann und die Politische Theologie [Seite 173]
6.4.3 - 3. Bultmann und das Judentum (Konrad Hammann) [Seite 174]
6.4.4 - 4. Bultmann und die Kultur (Thomas Dörken-Kucharz) [Seite 180]
6.4.4.1 - 4.1. Der Kulturprotestant [Seite 180]
6.4.4.2 - 4.2. Zwischen den Weltkriegen [Seite 182]
6.4.4.3 - 4.3. Während und nach der Zeit des Nationalsozialismus [Seite 184]
7 - C. Werk [Seite 188]
7.1 - I.Gattungen [Seite 189]
7.1.1 - 1. Monographien und Kommentare (Christina Kuß) [Seite 189]
7.1.1.1 - 1.1. Einleitendes [Seite 189]
7.1.1.2 - 1.2. Monographien [Seite 189]
7.1.1.3 - 1.3. Kommentare [Seite 191]
7.1.2 - 2. Vorträge und Aufsätze (Johannes U. Beck) [Seite 193]
7.1.2.1 - 2.1. Vortragstätigkeit [Seite 193]
7.1.2.2 - 2.2. Aufsatzsammlungen [Seite 194]
7.1.3 - 3. Rezensionen und Forschungsberichte (Matthias Dreher) [Seite 196]
7.1.3.1 - 3.1. Einführung [Seite 196]
7.1.3.2 - 3.2. Methodik und Hermeneutik [Seite 197]
7.1.3.3 - 3.3. Religionsgeschichte [Seite 198]
7.1.3.4 - 3.4. Formgeschichte [Seite 199]
7.1.3.5 - 3.5. Theologumena und Theologie des Neuen Testaments [Seite 200]
7.1.3.6 - 3.6. Jesus [Seite 201]
7.1.3.7 - 3.7. Paulus [Seite 202]
7.1.3.8 - 3.8. Johannes [Seite 203]
7.1.4 - 4. Lexikonartikel (Martin Bauspieß) [Seite 205]
7.1.4.1 - 4.1. Bultmanns Lexikonartikel [Seite 205]
7.1.4.2 - 4.2. Artikel zu Personen in der Religion in Geschichte und Gegenwart [Seite 206]
7.1.4.3 - 4.3. Die Themenartikel für die Religion in Geschichte und Gegenwart [Seite 206]
7.1.4.4 - 4.4. Die Wörterbuchartikel für das Theologische Wörterbuch zum Neuen Testament [Seite 209]
7.1.4.5 - 4.5. Kritische Würdigung [Seite 211]
7.1.5 - 5. Predigten (Eberhard Hauschildt) [Seite 212]
7.1.5.1 - 5.1. Quellen und Veröffentlichungen [Seite 212]
7.1.5.2 - 5.2. Bultmanns Predigten als Thema der Forschung im Überblick [Seite 213]
7.1.5.3 - 5.3. Die Predigten als Quelle zur Bemessung von Wandel und Kontinuität in Bultmanns theologischen Grundpositionen [Seite 214]
7.1.5.4 - 5.4. Zur Predigttheorie Bultmanns als Teil seiner Theologie [Seite 215]
7.1.5.5 - 5.5. Die Predigtpraxis Bultmanns in homiletischer Perspektive [Seite 216]
7.1.6 - 6. Briefe (Christina Kuß/Friederike Portenhauser) [Seite 218]
7.1.6.1 - 6.1. Zur Bedeutung der Korrespondenz für Bultmanns Schaffen [Seite 218]
7.1.6.2 - 6.2. Zur Erschließung der Korrespondenz [Seite 219]
7.1.6.3 - 6.3. Themen der Korrespondenz [Seite 219]
7.1.6.4 - 6.4. Exemplarische Vorstellung einzelner wichtiger Briefwechsel [Seite 220]
7.1.6.4.1 - 6.4.1. Briefwechsel mit Karl Barth [Seite 220]
7.1.6.4.2 - 6.4.2. Briefwechsel mit Friedrich Gogarten [Seite 222]
7.1.6.4.3 - 6.4.3. Briefwechsel mit Martin Heidegger [Seite 223]
7.1.6.4.4 - 6.4.4. Briefwechsel mit Ernst Käsemann [Seite 225]
7.2 - II.Strukturen [Seite 226]
7.2.1 - 1. Sünde und Rechtfertigung (Elisabeth Gräb-Schmidt) [Seite 226]
7.2.1.1 - 1.1. Der theologische und kulturtheoretische Ort von Sünde und Rechtfertigung in Bultmanns Theologie [Seite 226]
7.2.1.2 - 1.2. Das Verständnis von Sünde und Rechtfertigung [Seite 228]
7.2.2 - 2. Glauben und Verstehen (Hans Weder) [Seite 232]
7.2.2.1 - 2.1. Einstieg [Seite 232]
7.2.2.2 - 2.2. Glauben [Seite 232]
7.2.2.3 - 2.3. Verstehen [Seite 235]
7.2.2.4 - 2.4. Glauben und Verstehen [Seite 237]
7.2.3 - 3. Selbstverständnis und Weltverständnis (Christof Landmesser) [Seite 243]
7.2.4 - 4. Freiheit und Gehorsam, Freiheit und Bindung (Karin Scheiber) [Seite 247]
7.2.4.1 - 4.1. Wichtige Texte [Seite 247]
7.2.4.2 - 4.2. Freiheit [Seite 248]
7.2.4.3 - 4.3. Gehorsam und Bindung [Seite 248]
7.2.4.4 - 4.4. Freiheit und Gehorsam/Bindung [Seite 249]
7.2.4.4.1 - 4.4.1. Freiheit und Gehorsam in der Exegese [Seite 250]
7.2.4.5 - 4.5. Gnade und Freiheit [Seite 251]
7.3 - III.Themen [Seite 253]
7.3.1 - 1. Religionsgeschichtliches Umfeld des Neuen Testaments (Hellenismus, Judentum, Urchristentum) (Andreas Lindemann) [Seite 253]
7.3.2 - 2. Gnosis (Enno Edzard Popkes) [Seite 261]
7.3.3 - 3. Die synoptische Überlieferung (Paul-Gerhard Klumbies) [Seite 266]
7.3.3.1 - 3.1. Die Scheidung von Tradition und Redaktion als bleibende Grundlage der Formgeschichte [Seite 267]
7.3.3.2 - 3.2. Die Geschichte der synoptischen Tradition von 1921 [Seite 269]
7.3.3.2.1 - 3.2.1. Die Gliederung des Werkes [Seite 270]
7.3.3.3 - 3.3. Das Jesusbuch von 1926 [Seite 273]
7.3.3.4 - 3.4. Synoptikerexegese und Theologie des Neuen Testaments [Seite 274]
7.3.3.5 - 3.5. Kritik des Bultmannschen Verfahrens [Seite 275]
7.3.4 - 4. Jesus (Michael Theobald) [Seite 276]
7.3.4.1 - 4.1. Entstehung und Stellung des Buchs im Gesamtwerk [Seite 277]
7.3.4.2 - 4.2. Architektur [Seite 278]
7.3.4.3 - 4.3. Vorrede [Seite 279]
7.3.4.4 - 4.4. »Zeitgeschichtlicher Rahmen des Auftretens Jesu« [Seite 279]
7.3.4.5 - 4.5. Die drei konzentrischen Kreise [Seite 280]
7.3.4.6 - 4.6. Rückblick und Ausblick [Seite 282]
7.3.5 - 5. Paulus (Christof Landmesser) [Seite 284]
7.3.5.1 - 5.1. Vorbemerkung [Seite 284]
7.3.5.2 - 5.2. Die Theologie des Paulus in Bultmanns Interpretation [Seite 285]
7.3.5.3 - 5.3. Wirkungen [Seite 292]
7.3.6 - 6. Johannes/Johanneische Theologie (Michael Labahn) [Seite 293]
7.3.6.1 - 6.1. Die Quellen für Bultmanns Verständnis der johanneischen Schriftenund ihrer Theologie [Seite 293]
7.3.6.2 - 6.2. Zur historischen Analyse der johanneischen Schriften [Seite 293]
7.3.6.2.1 - 6.2.1. Einleitungsfragen [Seite 293]
7.3.6.2.2 - 6.2.2. Stellung in der Literaturgeschichte [Seite 294]
7.3.6.2.3 - 6.2.3. Religionsgeschichte [Seite 296]
7.3.6.3 - 6.3. Hermeneutik [Seite 296]
7.3.6.4 - 6.4. Johanneische Theologie [Seite 297]
7.3.6.4.1 - 6.4.1. Johannes und Paulus [Seite 297]
7.3.6.4.2 - 6.4.2. Christologie und Offenbarung [Seite 297]
7.3.6.4.3 - 6.4.3. Dualismus und Entscheidung [Seite 299]
7.3.6.4.4 - 6.4.4. Anthropologie [Seite 300]
7.3.6.4.5 - 6.4.5. Eschatologie [Seite 301]
7.3.6.4.6 - 6.4.6. Soteriologie und Tod Jesu [Seite 302]
7.3.6.4.7 - 6.4.7. Wunder [Seite 302]
7.3.6.5 - 6.5. Wirkung und Kritik [Seite 303]
7.3.7 - 7. Theologie des Neuen Testaments (Christof Landmesser) [Seite 304]
7.3.7.1 - 7.1. Vorbemerkung [Seite 304]
7.3.7.2 - 7.2. Die Idee einer Theologie des Neuen Testaments [Seite 304]
7.3.7.3 - 7.3. Die Theologie des Neuen Testaments in ihrem Aufbauund ihrer Entfaltung [Seite 306]
7.3.7.3.1 - 7.3.1. Voraussetzungen und Motive der neutestamentlichen Theologie [Seite 307]
7.3.7.3.2 - 7.3.2. Die Theologie des Paulus [Seite 308]
7.3.7.3.3 - 7.3.3. Die Theologie des Johannesevangeliums und der Johannesbriefe [Seite 311]
7.3.7.3.4 - 7.3.4. Die Entwicklung zur Alten Kirche [Seite 312]
7.3.7.4 - 7.4. Die bleibende Bedeutung von Bultmanns Theologie des NT [Seite 313]
7.3.8 - 8. Bultmann und das Alte Testament (Manfred Oeming) [Seite 314]
7.3.8.1 - 8.1. Bultmanns Denkmodelle über den theologischen Wert des Alten Testaments [Seite 314]
7.3.8.2 - 8.2. Die Rezeptionsgeschichte von Bultmanns Thesen zur Bedeutung des Alten Testaments für den christlichen Glauben [Seite 318]
7.3.9 - 9. Religion (Birgit Weyel) [Seite 320]
7.3.9.1 - 9.1. Religion als Erleben [Seite 322]
7.3.9.2 - 9.2. Der Gegensatz der Religion zur Kultur [Seite 323]
7.3.9.3 - 9.3. Der Transzendenzbezug des theologischen Religionsbegriffs [Seite 324]
7.3.9.4 - 9.4. Existentiale Interpretation und Religionskritik [Seite 325]
7.3.9.5 - 9.5. Religion und Glaube [Seite 326]
7.3.10 - 10. Geschichte (Martin Bauspieß) [Seite 327]
7.3.10.1 - 10.1. Rudolf Bultmann und die Frage nach der Geschichte [Seite 327]
7.3.10.2 - 10.2. Annäherungen an das Problem der Geschichte [Seite 327]
7.3.10.3 - 10.3. Hermeneutik und Methode [Seite 329]
7.3.10.4 - 10.4. Geschichte und Geschichtlichkeit [Seite 330]
7.3.10.5 - 10.5. Die Überwindung des Historismus [Seite 332]
7.3.10.6 - 10.6. Kritik an Bultmanns Geschichtsverständnis [Seite 335]
7.3.11 - 11. Eschatologie (Folkart Wittekind) [Seite 336]
7.3.11.1 - 11.1. Einleitung [Seite 336]
7.3.11.2 - 11.2. Eschatologie und das Wesen des Christentums [Seite 337]
7.3.11.3 - 11.3. Eschatologie und Geschichtlichkeit [Seite 338]
7.3.11.4 - 11.4. Eschatologie und Religion [Seite 339]
7.3.11.5 - 11.5. Eschatologie und Dogmatik [Seite 340]
7.3.11.6 - 11.6. Eschatologie und Neues Testament [Seite 341]
7.3.11.6.1 - 11.6.1. Jesus [Seite 342]
7.3.11.6.2 - 11.6.2. Paulus [Seite 342]
7.3.11.6.3 - 11.6.3. Johannes [Seite 343]
7.3.11.6.4 - 11.6.4. Die eschatologische Einheit der Theologie des Neuen Testaments [Seite 344]
7.3.11.7 - 11.7. Eschatologie und die Geschichte des Christentums [Seite 344]
7.3.11.7.1 - 11.7.1. Theologie des Neuen Testament [Seite 345]
7.3.11.7.2 - 11.7.2. Religionsgeschichte des Urchristentums [Seite 346]
7.3.11.7.3 - 11.7.3. Eschatologie, Säkularisierung und die Geschichte der Geschichte [Seite 346]
7.3.12 - 12. Anthropologie (Christof Landmesser) [Seite 347]
7.3.12.1 - 12.1. Vorbemerkung: Die Rede vom Menschen in der Theologie [Seite 347]
7.3.12.2 - 12.2. Die Rede vom Menschen als Rede von der Existenz [Seite 349]
7.3.13 - 13. Glaube (Christoph Seibert) [Seite 356]
7.3.13.1 - 13.1. Grundbestimmung [Seite 357]
7.3.13.2 - 13.2. Historische Problematisierung [Seite 358]
7.3.13.3 - 13.3. Systematische Entfaltung [Seite 360]
7.3.13.4 - 13.4. Kritik [Seite 362]
7.3.14 - 14. Ethik (Elisabeth Gräb-Schmidt) [Seite 363]
7.3.14.1 - 14.1. Das Ethikverständnis Bultmanns als Konsequenzseines theologischen Ansatzes [Seite 363]
7.3.14.2 - 14.2. Kritische Anregungen zur Ergänzung der Ethik Bultmanns [Seite 366]
7.3.15 - 15. Der Begriff der Offenbarung (Martin Wendte) [Seite 368]
7.3.16 - 16. Wort-Gottes-Theologie (Ulrich H. J. Körtner) [Seite 374]
7.3.17 - 17. Enzyklopädische Theologie (Ulrich H. J. Körtner) [Seite 380]
7.3.18 - 18. Hermeneutik und existentiale Interpretation (Christof Landmesser) [Seite 386]
7.3.18.1 - 18.1. Vorbemerkung [Seite 386]
7.3.18.2 - 18.2. Theologische Hermeneutik [Seite 387]
7.3.18.3 - 18.3. Existentiale Interpretation [Seite 390]
7.3.19 - 19. Mythos und Entmythologisierung (Paul-Gerhard Klumbies) [Seite 396]
7.3.19.1 - 19.1. Der historische Ort der Mythosthematik [Seite 396]
7.3.19.2 - 19.2. Das Programm der Entmythologisierung [Seite 396]
7.3.19.3 - 19.3. Kritik und Konsequenzen [Seite 401]
7.3.20 - 20. Frühkirchliche Entwicklungen (Martin Bauspieß) [Seite 402]
7.3.20.1 - 20.1. Bultmanns Beschäftigung mit der Alten Kirche [Seite 402]
7.3.20.2 - 20.2. Die Entwicklung kirchlicher Ordnungen [Seite 403]
7.3.20.2.1 - 20.2.1. Kirchenordnung und Amt [Seite 403]
7.3.20.2.2 - 20.2.2. Kult und Sakrament [Seite 405]
7.3.20.3 - 20.3. Die Entwicklung der Lehre [Seite 405]
7.3.20.3.1 - 20.3.1. Lebendiges Wort und kirchliche Tradition [Seite 405]
7.3.20.3.2 - 20.3.2. Zwischen Mythos und Historisierung [Seite 406]
7.3.20.3.3 - 20.3.3. Von der Argumentation zum Dogmatismus [Seite 406]
7.3.20.3.4 - 20.3.4. Verflachung des Sündenverständnisses [Seite 406]
7.3.20.4 - 20.4. Vom Rechtfertigungsgedanken zum Moralismus: Die Entwicklung der Ethik [Seite 407]
7.3.20.5 - 20.5. Fazit und Wirkungen [Seite 408]
7.3.21 - 21. Theologie und Philosophie (Hartmut Rosenau) [Seite 408]
8 - D. Wirkung und Rezeption [Seite 414]
8.1 - I.Bultmannschule (Andreas Lindemann) [Seite 415]
8.2 - II.Entmythologisierungsdebatte (Stephan Schaede) [Seite 424]
8.3 - III.Bultmannrezeption in der Jesusforschung (Michael Theobald) [Seite 429]
8.3.1 - 1. Vorbemerkung [Seite 429]
8.3.2 - 2. Bultmann und die Jesus-Forschung nach dem Zweiten Weltkrieg [Seite 429]
8.3.3 - 3. Thematische Querschnitte [Seite 433]
8.4 - IV. Bultmannrezeption in der Paulusforschung (Andreas Lindemann) [Seite 435]
8.5 - V. Bultmannrezeption in der Johannesforschung (Udo Schnelle) [Seite 445]
8.5.1 - 1. Einführung [Seite 445]
8.5.2 - 2. Die Rezeption in den Kommentaren [Seite 446]
8.5.3 - 3. Die Rezeption in den Theologien [Seite 447]
8.5.4 - 4. Die Rezeption bei Einzelthemen [Seite 449]
8.5.5 - 5. Die Johannesbriefe [Seite 452]
8.5.6 - 6. Perspektiven [Seite 453]
8.6 - VI.Bultmannrezeption in der Systematischen Theologie und in der neueren religionsgeschichtlichen Debatte (Enno Edzard Popkes/Hartmut Rosenau) [Seite 454]
8.7 - VII.Bultmannrezeption in der Philosophie (Stephan Grätzel) [Seite 466]
8.7.1 - 1. Einleitung: Entmythologisierung im Dialog mit der Philosophie [Seite 466]
8.7.2 - 2. Hans Jonas [Seite 467]
8.7.3 - 3. Karl Jaspers [Seite 468]
8.7.4 - 4. Hans Blumenberg [Seite 469]
8.7.5 - 5. Hans-Georg Gadamer [Seite 469]
8.7.6 - 6. Paul Ricoeur [Seite 470]
8.7.7 - 7. Weitere Diskussionen [Seite 471]
8.7.8 - 8. Schlussbemerkung [Seite 472]
8.8 - VIII. Bultmannrezeption im englischsprachigen Raum (Francis Watson) [Seite 473]
8.9 - IX.Bultmannrezeption in Skandinavien (Ernst Baasland) [Seite 480]
8.9.1 - 1. Bultmannrezeption vor 1940 [Seite 480]
8.9.1.1 - 1.1. Die Rezeption der Exegese [Seite 481]
8.9.1.2 - 1.2. Bultmann als Dialektischer Theologe [Seite 482]
8.9.2 - 2. Bultmann-Rezeption 1940 bis 1970 [Seite 483]
8.9.2.1 - 2.1. Existentiale Theologie Bultmanns [Seite 483]
8.9.2.2 - 2.2. Die Rezeption der Exegese [Seite 484]
8.9.3 - 3. Bultmann-Rezeption nach 1970 (Bultmann in der Theologiegeschichte) [Seite 485]
8.9.3.1 - 3.1. Die Rezeption der Exegese [Seite 486]
9 - Verzeichnis der Autorinnen und Autoren [Seite 488]
10 - Literaturverzeichnis [Seite 492]
10.1 - 1. Werke Rudolf Bultmanns [Seite 492]
10.1.1 - 1.1. Ungedruckte Quellen [Seite 492]
10.1.2 - 1.2. Veröffentlichungen [Seite 492]
10.1.2.1 - 1.2.1. Lexikonartike [Seite 492]
10.1.2.2 - 1.2.2. Briefwechsel und einzelne Briefe [Seite 493]
10.1.2.2.1 - 1.2.2.1. Briefwechsel [Seite 493]
10.1.2.2.2 - 1.2.2.2. Einzelne Briefe [Seite 494]
10.1.2.3 - 1.2.3. Monographien, Ausätze, Editionen und weitere Veröffentlichungen [Seite 494]
10.1.2.4 - 1.2.4. Rezensionen [Seite 502]
10.1.2.5 - 1.2.5. Nachlassverzeichnis [Seite 503]
10.2 - 2. Literatur weiterer Autoren [Seite 503]
10.2.1 - 2.1. Ungedruckte Quellen [Seite 503]
10.2.2 - 2.2. Nachschlagewerke [Seite 504]
10.2.3 - 2.3. Antike Werke [Seite 504]
10.2.4 - 2.4. Internetquellen [Seite 504]
10.2.5 - 2.5. Weitere Literatur [Seite 504]
11 - Register [Seite 542]
11.1 - Stellen [Seite 542]
11.2 - Namen [Seite 544]
11.3 - Sachen [Seite 549]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

129,00 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok