SOL - Selbstorganisiertes Lernen

Systematische Kompetenzentwicklung in einer komplexen Welt
 
 
wbv Media (Verlag)
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Januar 2019
  • |
  • 306 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7639-6564-9 (ISBN)
 
Dieses Buch wendet sich an Lehrende in Aus- und Weiterbildung, an Verantwortliche in Schulverwaltungen und in der Lehrerbildung, an Beratende und alle, die bereit sind, Unterricht neu zu denken. Unsere heutige komplexe Lebenswelt ist geprägt durch vielfältige Abhängigkeiten und Orientierungen, Krisen, technologische Einflüsse auf Arbeitswelt, Konsum- und Lebensgestaltung. Oberstes Ziel muss bei zudem raschen Veränderungen sein, Fähigkeiten zum Verstehen, Entscheiden und Eingreifen in gemeinsamer gesellschaftlicher Gestaltung bei sinnorientierter Abwägung zu entwickeln. SOL wird von uns als systemischer Ansatz für innovativen Unterricht verstanden, der neben einer fundierten Vermittlung von Fachwissen als dafür entscheidende Ziele und Wege selbständiges, eigenverantwortliches und aktives Lernen anstrebt. Projekt- und interessegeleitetes Lernen statt bloßer Vermittlung vorgegebenen Wissens gehören zu SOL, aber auch eine Methodenvielfalt zur Förderung neuer Lernweisen. Erkenntnisse der Lernforschung werden berücksichtigt.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
  • Überarbeitete Ausgabe
  • 11,58 MB
978-3-7639-6564-9 (9783763965649)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Frontmatter
  • Cover
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1. Vorwort
  • 1.1 Was ist neu an der 3. Auflage?
  • 1.1.1 Verknüpfung von Methode und Inhalt
  • 1.1.2 Ein neues Autorenteam
  • 1.2 Wo stehen wir heute?
  • 1.3 Was hat SOL damit zu tun?
  • 2. Was ist SOL?
  • 2.1 Ein systemischer Ansatz für Unterricht
  • 2.2 Handlungs- und Kompetenzorientierung
  • 2.3 Übergänge schaffen mit SOL
  • 2.4 Welche Kompetenzen werden beim selbstorganisierten Lernen vermittelt?
  • 2.5 Was ist typisch für SOL?
  • 2.6 Was ist SOL nicht?
  • 2.7 SOL als systemischer Ansatz
  • 3. Begriffsklärungen
  • 3.1 Lehrerzentrierter Unterricht / Frontalunterricht
  • 3.2 Selbstgesteuertes Lernen (SL)
  • 3.3 Neue Unterrichtsformen oder Neue Unterrichtsmethoden
  • 3.4 Schülerzentrierter Unterricht
  • 3.5 Offener Unterricht
  • 3.6 Handlungsorientierter Unterricht
  • 3.7 Individuelle Förderung
  • 3.8 Das Modell der Handlungskompetenz
  • 4. Kritische Analyse des lernzielorientierten fragend-entwickelnden Unterrichts - Übergänge zu SOL
  • 4.1 Ergebnisse aus der Lehr- und Lernforschung - Kritik am traditionellen Unterricht als dominanter Unterrichtsform
  • 4.1.1 Das Problem des trägen Wissens
  • 4.1.2 Strategien dagegen
  • 4.2 Strategien der schrittweisen Umsetzung in SOL
  • 4.3 Resultierende praktische Hinweise für den Unterricht
  • 5. Begründungsstränge für SOL
  • 5.1 Lernen, Gedächtnis und Neues aus der Hirnforschung
  • 5.1.1 Die Rolle von Talent und Begabung beim Lernen
  • 5.1.2 Wie lernt unser Gehirn?
  • 5.1.3 Interesse, Motivation und Willensstärke als Voraussetzung für gelingendes Lernen
  • 5.1.4 Ungewissheitsorientierung - Gewissheitsorientierung
  • 5.1.5 Konstruktivismus - aktives Lernen gegen bloß passives Aufnehmen
  • 5.2 Komplexität und neues Lernen: Verstehen und Gestalten
  • 5.2.1 Komplexität unserer heutigen Welt als Notwendigkeit neuen Lernens
  • 5.2.2 Notwendige Kompetenzen und Konsequenzen für das Lernen
  • 5.2.3 Bedeutung von Modellen und Simulation
  • 5.2.4 Notwendige Übergänge
  • 6. Methodisch-didaktische Grundlagen
  • 6.1 Nichtlineare Didaktik
  • 6.1.1 Lineare Didaktik im traditionellen lernzielorientierten Unterricht
  • 6.1.2 Nichtlineare Didaktik im schülerzentrierten Unterricht
  • 6.2 Der Advance Organizer als strukturierende Lernhilfe
  • 6.3 Kooperatives Lernen - Die Bedeutung kooperativen Arbeitens
  • 6.4 Das Sandwichprinzip
  • 7. Systematische Kompetenzentwicklung
  • 7.1 Die Einstiegsmethoden in SOL
  • 7.1.1 Methodenbeschreibungen
  • 7.1.2 Konkretisierung des Vorgehens - Beispiel zum Thema "Sozialismus"
  • 7.1.3 Variationsmöglichkeiten der Einstiege
  • 7.2 Kooperative Lernformen
  • 7.3 Zunehmende Selbstorganisation
  • 7.4 Selbstorganisierte Lernphasen
  • 7.5 Beispielhafte Aufeinanderfolge von Methoden im Sinn der systematischen Kompetenzentwicklung
  • 8. Leistungsbeurteilung
  • 8.1 Ein pädagogisches Verständnis von Leistung
  • 8.2 Die Leistungsbeurteilung im Spannungsfeld zwischen individuell und kooperativ erbrachten Leistungen
  • 8.3 Praxis der Leistungsbeurteilung
  • 8.3.1 Alle vom Schüler erbrachten Leistungen müssen bewertet werden
  • 8.3.2 Erst die Vermittlung und Übung, dann die Bewertung
  • 8.3.3 Die Noten sollten objektiv sein
  • 8.3.4 Das Prinzip der kommunikativen Validierung
  • 8.3.5 Noten müssen individuell sein
  • 8.3.6 Chancengleichheit und Fachnoten
  • 8.3.7 Der pädagogische Freiraum und die Machbarkeit von Prozessbewertungen
  • 8.3.8 Ein konkretes Beispiel
  • 9. Prinzipien und Planungsinstrumente der Selbstorganisation
  • 9.1 Selbstorganisation und Zielorientierung
  • 9.1.1 Ziele für Lerngruppen - eingebunden in einen Zielkreislauf
  • 9.1.2 Der Zielkreislauf als methodisches Hilfsmittel zur Unterrichtsvorbereitung für den Lehrer
  • 9.1.3 Individuelle Ziele im Zielkreislauf
  • 9.2 Selbstoptimierung und Dynamik, betrachtet in Analogie zu Regelsystemen
  • 9.2.1 Das Regelsystem zur Selbstoptimierung und Dynamik
  • 9.2.2 Neue Rollendefinition
  • 9.3 Klarstellungen und erweiterte Betrachtungen zu Selbstorganisation sowie Planung und Steuerung
  • 9.3.1 Selbstorganisation als Paradigma und Übertragung auf Bildungsprozesse
  • 9.3.2 Worum es heute geht - Verständnis und bewusster Zielkreislauf
  • 9.3.3 Lernprozesse als bewusste Prozesse und Instrumente dazu in SOL
  • 10. Neue Lernkultur
  • 10.1 Konsequenzen für die Gestaltung von Lernumgebungen
  • 10.1.1 Der Umgang mit Fehlern
  • 10.1.2 Feedback
  • 10.2 Die Wandlung der Lehrerrolle
  • 10.2.1 Im lehrergesteuerten Unterricht spielt der Lehrer die Hauptrolle
  • 10.2.2 Sicherheit und Gewissheit im lehrerzentrierten Unterricht
  • 10.2.3 Die Stellung und die Aufgaben des Lehrers in SOL-Prozessen
  • 11. Kooperation in der Schule
  • 11.1 Kooperation der Schüler
  • 11.1.1 Das Team als Sonderform der Gruppe
  • 11.1.2 Teamfähigkeit als Lernziel
  • 11.1.3 Bedingungen für erfolgreiche Arbeit in Schülergruppen
  • 11.2 Kooperation der Lehrer
  • 12. Tumor-Problem als Beispiel einer fächerverbindenden Projektarbeit für Fortgeschrittene
  • 12.1 Fächerverbindendes Problem und vorgenommene Schwerpunktsetzung: Einstieg und Ziele
  • 12.2 Weitere Hilfen für die Projektplanung und -durchführung
  • 12.3 Begründung zur Systemmodellierung der Interaktion von Tumor- und Immunzellen
  • 12.4 Modell zur Tumor-Immunsystem-Wechselwirkung
  • 12.5 Untersuchungen zum Systemverhalten
  • 12.6 Ausblick: Mögliche Erweiterungen des Modells
  • 12.7 Relevanz von Thema und Modellbildung für Ausbildung und Gesellschaft
  • Backmatter
  • Anhänge
  • Anhang 1: Perspektiven neuen Lernens in der Schule I: Lernen in Projektgruppen anhand komplexer, lebensweltbezogener Probleme
  • Anhang 2: Perspektiven neuen Lernens in der Schule II: Von Anfang an - jahrgangsübergreifende Lernpfade
  • A2.1 Anfänge als Zugänge zur Lebenswelt
  • A2.2 Jahrgangsübergreifende, projektorientierte Lernpfade
  • Anhang 3: Perspektiven neuen Lernens in der Schule III: Konkretisierungen in exemplarischen Pfaden und Problemstellungen
  • A3.1 Skizze von Beispielen für die Grundschule
  • A3.2 Mittlere und höhere Schulstufen: Zunehmende Komplexität
  • A3.2.1 Muster aus Wiederholung und rekursiver Veränderung
  • A3.2.2 Vertiefung und Modelle zur Steuerung bei Suchprozessen und Reaktionen sowie resultierende Bewegungsmuster
  • A3.2.3 Konkurrierende und bewegte Ziele, mit Rückkopplung bei Jagd und Flucht
  • A3.2.4 Modellierung physikalischer Systeme mit LOGO
  • A3.2.5 Chaos und Strukturbildung - Diskussion vorliegender Unterrichtskonzepte
  • A3.2.6 Quantitatives anhand von Schwingungssystemen: Pohlsches Rad
  • A3.2.7 Chaos und Schönheit bei Pohlschem Pendel und Mandelbrot-Menge
  • A3.2.8 Wachstumsprozesse in Populationen und Begrenzungen
  • A3.2.9 Interaktionen verschiedener Spezies: Entstehung von Zyklen
  • A3.2.10 Ästhetik, Ethik, Kultur und Verantwortung
  • Anhang 4: Perspektiven neuen Lernens in der Schule IV: Tumor - Beispiel fächerverbindender Problemstellung für Fortgeschrittene
  • A4.1 Modell zur Tumor-Immunsystem-Wechselwirkung
  • A4.1.1 Tumorwachstum
  • A4.1.2 Wechselwirkung mit dem Immunsystem
  • A4.2 Untersuchungen zum Systemverhalten
  • A4.2.1 Stationäre Zustände
  • A4.2.2 Zeitliche Entwicklungen: Analysen mit Modell in SCILAB
  • A4.2.3 Diskussion und weitere Untersuchungen
  • A4.3 Ausblick: Mögliche Erweiterungen
  • Anhang 5: Perspektiven neuen Lernens in der Schule V: Bezug der Perspektivskizzen zur Entwicklung von Bildungsplänen
  • A5.1 Konzept der jahrgangsübergreifenden Lernpfade
  • A5.2 Grundschule: Modellprogramm SINUS
  • A5.3 Bildungspläne für das berufliche Gymnasium
  • Anhang 6: Hattie-Studie, problemorientiertes Lernen, individuelle Förderung, Inklusion, Kompetenzorientierung und SOL
  • A6.1 Quantität und Qualität, Fragliches an Meta-Studien
  • A6.2 Defizite in Lernprozessen als Notwendigkeit der Veränderung von Schule
  • A6.3 Vorstellungen zum Lernprozess und Unterricht
  • A6.4 Schlussfolgerungen und Perspektive
  • Anhang 7: Kompetenzorientierung - Bewertung - Inklusion - Problemorientierung
  • Anhang 8: Diskussion zu Bildung und Schule
  • A8.1 Widerstand gegen Reformen in Baden-Württemberg (BW)
  • A8.2 Ansatzpunkte, Hintergründe und Reichweite der Kritik
  • A8.3 Widersprüche zwischen Fortschritt, Ökonomismus und Traditionalismus
  • A8.4 Weitere Diskussionen gegen Reformen: Brandbrief der 130, 7.4.2017 (StZ)
  • A8.5 Kritik an Tests, Bildungsforschung, Folgen für das Lernen - Wittmann
  • A8.6 Wittmann: Artikel bei der GBW
  • A8.7 Genügen die Beispielaufgaben der 130 Anforderungen an gute Aufgaben?
  • A8.8 Konsequenzen
  • Literaturverzeichnis
  • Stichwortverzeichnis
  • Backcover

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

26,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen