Fetale Alkoholspektrumstörungen

S3-Leitlinie zur Diagnostik
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 20. Dezember 2016
  • |
  • 183 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-032129-8 (ISBN)
 
Etwa ein Drittel der Schwangeren trinkt Alkohol. Daraus kann eine toxische Gehirnschädigung beim ungeborenen Kind und somit eine Fetale Alkoholspektrumstörung (FASD) resultieren. Die Prävalenz wird auf 1 % aller Kinder geschätzt. Kinder mit FASD leiden unter vielfältigen Beeinträchtigungen in der Kognition, im Verhalten und in den Alltagsfertigkeiten. FASD persistiert lebenslang.

Die S3-Leitlinie liefert evidenz- und konsensbasierte, praktisch anwendbare diagnostische Empfehlungen, die zu einer frühen Diagnose und damit zur Verbesserung der Förderung und des Langzeit-Outcomes von Menschen mit FASD beitragen.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 3,15 MB
978-3-17-032129-8 (9783170321298)
3170321293 (3170321293)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. med. Dipl.-Psych. Mirjam N. Landgraf, Kinder- und Jugendärztin und Psychologin, Leiterin der Abt. für Kinder mit Toxinexposition in der Schwangerschaft (inkl. FASD) und Leitlinienkoordinatorin. Prof. Dr. med. Florian Heinen, Leiter der Abt. für Pädiatrische Neurologie, Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie, iSPZ Hauner, Dr. von Haunersches Kinderspital, LMU München.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
5 - Abkürzungsverzeichnis [Seite 9]
6 - Pocketguide FASD [Seite 12]
7 - 1 Einleitung [Seite 50]
8 - 2 Methodik [Seite 53]
8.1 - 2.1 Zusammensetzung der Leitliniengruppe [Seite 53]
8.2 - 2.2 Literaturrecherche und Evidenzbasierung [Seite 57]
8.3 - 2.3 Erstellung von Evidenztabellen [Seite 59]
8.4 - 2.4 Formale Konsensfindung und Formulierung von Empfehlungen [Seite 60]
8.5 - 2.5 Verabschiedung [Seite 60]
8.6 - 2.6 Verbreitung und Implementierung [Seite 61]
8.7 - 2.7 Finanzierung der Leitlinie und Darlegung möglicher Interessenkonflikte [Seite 62]
8.8 - 2.8 Gültigkeitsdauer und Aktualisierungsverfahren [Seite 63]
9 - 3 Hintergrundinformationen (Ergebnisse der fokussierten Literaturrecherche) [Seite 64]
9.1 - 3.1 Prävalenz von mütterlichem Alkoholkonsum in der Schwangerschaft und Prävalenz des Fetalen Alkoholsyndroms [Seite 64]
9.2 - 3.2 Risikofaktoren für mütterlichen Alkoholkonsum in der Schwangerschaft [Seite 68]
9.3 - 3.3 Risikofaktoren für die Entwicklung einer Fetalen Alkoholspektrumstörung [Seite 73]
10 - 4 Diagnose Fetale Alkoholspektrumstörungen bei Kindern und Jugendlichen [Seite 75]
10.1 - 4.1 Konsentierte Kriterien und Empfehlungen für die Diagnostik des Vollbildes Fetales Alkoholsyndrom FAS (fetal alcohol syndrome) bei Kindern und Jugendlichen [Seite 75]
10.2 - 4.2 Konsentierte Kriterien und Empfehlungen für die Diagnostik des partiellen Fetalen Alkoholsyndroms pFAS (partial fetal alcohol syndrome) bei Kindern und Jugendlichen [Seite 95]
10.3 - 4.3 Konsentierte Kriterien und Empfehlungen für die Diagnostik der alkoholbedingten entwicklungsneurologischen Störung ARND (alcohol related neurodevelopmental disorders) bei Kindern und Jugendlichen [Seite 107]
10.4 - 4.4 Konsentierte Empfehlung für die Diagnostik der alkoholbedingten angeborenen Fehlbildungen ARBD (alcohol related birth defects) bei Kindern und Jugendlichen [Seite 111]
10.5 - 4.5 Differentialdiagnosen zu den FASD bei Kindern und Jugendlichen [Seite 111]
11 - Anhang 1: Methodik Fokussierte Literaturrecherche - Hintergrundinformationen [Seite 115]
12 - Anhang 2: Methodik systematische Literaturrecherche - Diagnostische Kriterien des FAS (nur Vollbild) [Seite 126]
13 - Anhang 3: Evidenzklassifikationssystem nach Oxford (März 2009) [Seite 133]
14 - Anhang 4: Eingeschlossene Studien der systematischen Literaturrecherche zum FAS (Vollbild) [Seite 138]
15 - Anhang 5: Methodik systematische Literaturrecherche - Diagnostische Kriterien des pFAS, der ARND und der ARBD [Seite 143]
16 - Anhang 6: Eingeschlossene Studien der systematischen Literaturrecherche zum pFAS, zur ARND und zu den ARBD [Seite 149]
17 - Anhang 7: Vorgeschlagene neuropsychologische Diagnostik bei Kindern und Jugendlichen mit Verdacht auf FASD [Seite 154]
17.1 - Güteparameter der vorgeschlagenen neuropsychologischen Testverfahren zur Diagnostik von Kindern und Jugendlichen mit Verdacht auf FASD [Seite 158]
18 - Register [Seite 180]
DNB DDC Sachgruppen
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

22,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok