Organisations- und Verhaltenspflichten in der Anlageberatung nach Inkrafttreten des AnsFuG

Rechtsprobleme und Perspektiven des Anlegerschutzes
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 17. Juni 2016
  • |
  • 304 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-6479-5 (ISBN)
 
Die 2007 begonnene Finanzkrise und insbesondere der Zusammenbruch der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008 lösten auch in Deutschland eine breite Debatte über den Schutz der Anleger aus. Dies nahm auch der Gesetzgeber zum Anlass, den zu Tage getretenen Defiziten entgegenzuwirken. Mit Inkrafttreten des Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetzes (AnsFuG) wurden in der Folge u. a. zwei Anlegerschutzinstrumente in das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) eingeführt, die besondere praktische Relevanz für Wertpapierdienstleistungsunternehmen haben: das Produktinformationsblatt gem. § 31 Abs. 3a WpHG sowie das Mitarbeiter- und Beschwerderegister gem. § 34d WpHG. Konstantin Laban untersucht die Ziele des deutschen Gesetzgebers zu diesen beiden Anlegerschutzinstrumenten und evaluiert deren rechtliche Umsetzung durch das AnsFuG. Den Evaluationsergebnissen werden die primären Ziele des Kapitalmarktrechts gegenübergestellt und anschließend die erforderlichen Anpassungen in den relevanten Rechtsvorschriften abgeleitet. Dies betrifft neben dem WpHG insbesondere auch dessen flankierende Verordnungen.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 2,01 MB
978-3-8288-6479-5 (9783828864795)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Vorwort
  • Inhaltsübersicht
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • A. Einleitung
  • B. Zweck des deutschen Kapitalmarktrechts
  • I. Historische Entwicklung
  • II. Schutzgüter
  • 1. Funktionsschutz
  • a) Institutionelle Funktionsfähigkeit
  • b) Operationale Funktionsfähigkeit
  • c) Allokative Funktionsfähigkeit
  • 2. Anlegerschutz
  • a) Institutioneller Anlegerschutz
  • b) Individueller Anlegerschutz
  • C. Das Kurzinformationsblatt gem. § 31 Abs. 3a WpHG
  • I. Abgrenzung zu weiteren Informationsblättern
  • II. Gesetzgeberische Ziele
  • 1. Auf europäischer Ebene
  • a) OGAW-IV-Richtlinie
  • b) PRIPs-Initiative
  • 2. Auf nationaler Ebene durch das AnsFuG
  • a) Abstrakte Ziele
  • b) Detailziele
  • aa) Hinreichendes Verständnis des Kunden von der Kapitalanlage
  • bb) Vergleichbarkeit
  • cc) Beschränkter Anwendungsbereich
  • 3. Zwischenfazit
  • III. Rechtliche Ausgestaltung als Anlegerschutzinstrument
  • 1. Verhältnis zu § 31 Abs. 3 WpHG
  • 2. Anwendungsbereich
  • a) Geschützte Anleger
  • b) Normadressaten
  • c) Anlageberatung
  • aa) Abgrenzung zur Anlagevermittlung
  • bb) Anleger- und anlagegerechte Beratung
  • (1) Bond-Rechtsprechung
  • (2) Anlegergerechte Beratung
  • (a) Wissensstand des Kunden
  • (b) Anlageziele
  • (c) Risikobereitschaft
  • (d) Risikofähigkeit
  • (e) Anlagegerechte Beratung
  • (f) Informationsbeschaffung und -selektion
  • (g) Informationsweitergabe
  • (h) Inhalt der Informationen
  • d) Relevante Beratungshandlung
  • aa) Kaufempfehlungen
  • bb) Verkaufs- und Halteempfehlungen
  • 3. Inhaltliche Anforderungen
  • a) Umfang
  • aa) Nicht-komplexe Finanzinstrumente
  • bb) Alle übrigen Finanzinstrumente
  • b) Gestaltung
  • aa) Leichte Verständlichkeit
  • bb) Übersichtlichkeit
  • c) Konkrete Inhaltsanforderungen
  • aa) Art des Finanzinstrumentes
  • bb) Funktionsweise
  • cc) Risiken
  • dd) Aussichten zur Kapitalrückzahlung unter verschiedenen Marktbedingungen
  • ee) Erträge unter verschiedenen Marktbedingungen
  • ff) Kosten
  • gg) Weitere Pflichtangaben
  • d) Aktualität
  • e) Vergleichbarkeit
  • aa) Unterschiedliche Finanzinstrumente
  • bb) Unterschiedliche Wertpapierdienstleistungsunternehmen
  • f) Keine Verwendung zu Werbe- oder sonstigen Zwecken
  • g) Vereinbarkeit mit Prospektangaben
  • 4. Bereitstellung
  • a) Zeitpunkt
  • b) Art
  • aa) Gedruckte Form
  • bb) Elektronische Form
  • 5. Rechtsfolgen
  • a) Aufsichtsrechtliche Sanktionsmöglichkeiten
  • aa) Ordnungsgelder i.S.d. WpHG
  • bb) Sonstige Maßnahmen
  • cc) Normadressaten
  • b) Zivilrechtliche Haftung
  • aa) Prospekthaftung
  • (1) Spezialgesetzlich
  • (2) Zivilrechtliche Prospekthaftung im weiteren Sinne
  • (a) Abgrenzung zur Prospekthaftung im engeren Sinne
  • (b) Haftungsadressat
  • (c) Prospektbegriff
  • bb) Haftung aus dem Anlageberatungsvertrag
  • (1) Rechtsdogmatische Grundlagen
  • (a) Doppelnorm-Theorie
  • (b) Harmonisierung des mitgliedstaatlichen Zivilrechts
  • (c) Ausstrahlungstheorie
  • (2) Zivilrechtliche Folgen
  • cc) Deliktische Haftung
  • 6. Zwischenfazit
  • IV. Abgleich der Ziele mit der Rechtslage nach Umsetzung
  • 1. Hinreichendes Verständnis des Kunden von der Kapitalanlage
  • a) Reduzierter Umfang
  • b) Ausschluss von werbenden Inhalten
  • c) Wesentliche Informationen der Kapitalanlage
  • aa) Produkttransparenz
  • bb) Kostentransparenz
  • d) Leichte Verständlichkeit
  • 2. Vergleichbarkeit
  • a) Wesentliche Informationen der Kapitalanlage
  • aa) Produkttransparenz
  • (1) Unterschiedliche Finanzinstrumente
  • (2) Unterschiedliche Wertpapierdienstleistungsunternehmen
  • bb) Kosten- und Ertragstransparenz
  • b) Rechtzeitigkeit
  • 3. Beschränkter Anwendungsbereich
  • a) Privatkunden
  • b) Kaufempfehlung innerhalb der Anlageberatung
  • 4. Zivilrechtliche Haftungsansprüche
  • D. Das Mitarbeiter- und Beschwerderegister gem. § 34d WpHG
  • I. Gesetzgeberische Ziele
  • 1. Europarechtliche Regelungen
  • a) MiFID und ihre Durchführungsrichtlinie
  • aa) Aspekte der Anlageberatung
  • bb) Beschwerdemanagement
  • b) Marktmissbrauchsrichtlinie
  • 2. Nationale Ziele durch das AnsFuG
  • a) Abstrakte Ziele
  • b) Detailziele
  • aa) Schutz vor Falschberatung
  • bb) Beschränkter Anwendungsbereich
  • cc) Bedarf und Identifikation von Anlegerschutzinstrumenten
  • 3. Zwischenfazit
  • II. Rechtliche Ausgestaltung als Anlegerschutzinstrument
  • 1. Mitarbeiterregister
  • a) Normadressaten
  • aa) Wertpapierdienstleistungsunternehmen
  • bb) Mitarbeiter
  • b) Eintragungspflichtige Personen
  • aa) Mitarbeiter in der Anlageberatung
  • (1) Mitarbeiter
  • (a) Grundsatz
  • (b) Tied Agents
  • (2) Anlageberatung
  • bb) Vertriebsbeauftragte
  • (1) Definitionen
  • (a) Grundsatzqualifikation
  • (b) Vertriebsvorgaben
  • (2) Erscheinungsformen
  • (a) Markt
  • (b) Marktfolge
  • (c) Geschäftsleitung
  • cc) Compliance-Beauftragte
  • c) Eintragungsvoraussetzungen
  • aa) Sachkunde
  • (1) Mitarbeitergruppen
  • (a) Mitarbeiter in der Anlageberatung
  • (aa) Kundenberatung
  • (bb) Rechtliche Grundlagen der Beratung
  • (cc) Fachliche Grundlagen
  • (b) Vertriebsbeauftragte
  • (c) Compliance-Beauftragte
  • (2) Qualifikationsnachweise
  • (a) Berufsqualifikation
  • (aa) Mitarbeiter in der Anlageberatung und Vertriebsbeauftragte
  • (bb) Compliance-Beauftragte
  • (b) Schulungen, Arbeitszeugnisse und Stellenbeschreibungen
  • (c) "Alte-Hasen-Regelung"
  • (d) Ausländische Berufsnachweise
  • bb) Zuverlässigkeit
  • (1) Tatbestand
  • (2) Nachweis
  • cc) Relevanter Beurteilungszeitpunkt
  • d) Anzeige- und Eintragungsprozess
  • aa) Technische Grundlagen
  • bb) Verantwortlichkeit für die Eintragungsinhalte
  • cc) Inhalte der Anzeige
  • (1) Erstanzeige
  • (2) Änderungsanzeige
  • dd) Zeitpunkt der Anzeige
  • ee) Dauer der Speicherung
  • 2. Beschwerderegister
  • a) Beschwerdebegriff
  • aa) Beschwerdemanagement i.S.d. § 33 Abs. 1 S. 2 Nr. 4 WpHG
  • (1) Beschwerdebegriff im Allgemeinen
  • (2) Beschwerdeverfahren und -dokumentation
  • bb) Beschwerden i.S.d. § 34d Abs. 1 S. 4 WpHG
  • b) Anzeige- und Eintragungsprozess
  • aa) Inhalte der Anzeige
  • bb) Zeitpunkt der Anzeige
  • cc) Dauer der Speicherung
  • 3. Rechtsfolgen
  • a) Aufsichtsrechtliche Sanktionsmöglichkeiten
  • aa) Eingriffsbefugnisse gem. § 34d Abs. 4 S. 1 WpHG
  • (1) Tätigkeitsuntersagung gem. § 34d Abs. 4 S. 1 Nr. 1 WpHG
  • (2) Verwarnung gem. § 34d Abs. 4 S. 1 Nr. 2 a) WpHG
  • (a) Pflichtenverstoß
  • (aa) Anwendungsbereich
  • (bb) Eingriffsmaßstab
  • (b) Adressaten
  • (aa) Mitarbeiter
  • (bb) Wertpapierdienstleistungsunternehmen
  • (3) Tätigkeitsuntersagung gem. § 34d Abs. 4 S. 1 Nr. 2 b) WpHG
  • (a) Anwendungsbereich
  • (b) Verhältnismäßigkeit
  • (aa) Geeignetheit
  • (bb) Erforderlichkeit
  • (cc) Angemessenheit
  • (4) Wirkung der Anordnung
  • bb) Veröffentlichung einer Anordnung gem. § 34d Abs. 4 S. 2 WpHG
  • cc) Ordnungsgelder i.S.d. WpHG
  • dd) Sonstige Maßnahmen
  • b) Zivilrechtliche Haftung
  • 4. Zwischenfazit
  • III. Abgleich der Ziele mit der Rechtslage nach Umsetzung
  • 1. Schutz vor Falschberatung
  • a) Einheitliches Mindestqualifikationsniveau in der Anlageberatung
  • b) Sicherstellung einer homogenen Beratungsqualität
  • c) Identifikation von Missständen in der Anlageberatung
  • aa) Beschwerdeanzeigen
  • bb) Analyse der Vertriebsstrukturen
  • d) Aufsichtsrechtliche Sanktionen
  • 2. Beschränkter Anwendungsbereich
  • a) Anlageberatung
  • b) Adressaten
  • c) Kundengruppe
  • 3. Bedarf und Identifikation von Anlegerschutzinstrumenten
  • a) Analyse der Vertriebsstrukturen
  • b) Clusteranalyse von Beschwerdeanzeigen
  • E. Bewertung und gesetzliche Regelung de lege ferenda
  • I. Kurzinformationsblatt
  • 1. Bewertung der gesetzgeberischen Ziele
  • a) Detailziele des Kurzinformationsblattes
  • aa) Eigenverantwortliche Entscheidung durch Produkttransparenz
  • (1) Schutzadressaten
  • (2) Informationsüberfrachtung in der Anlageberatung
  • bb) Vergleichsmöglichkeit unterschiedlicher Finanzinstrumente
  • (1) Abstrakte Ziele
  • (2) Detailziele
  • cc) Kaufempfehlung als relevante Beratungshandlung
  • b) Zwischenfazit
  • 2. Vorschlag einer Gesetzesformulierung
  • a) Wertpapierhandelsgesetz
  • aa) § 31 Abs. 3a S. 1 und 2 (n.F.)
  • bb) § 31 Abs. 3a S. 5 (n.F.)
  • cc) § 31 Abs. 9 S. 2 (n.F.)
  • b) Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationsverordnung
  • aa) § 5a Abs. 1 S. 1 (n.F.)
  • bb) § 5a Abs. 1 S. 2 und 3 (n.F.)
  • cc) Anlage 1 (zu § 5a Absatz 1 S. 3 (n.F.))
  • c) BaFin-Rundschreiben 4/2013 (WA)
  • aa) Empfängerhorizont und Verständlichkeit (Tz. 3.1.2.)
  • bb) Verbot werbender Angaben und sonstiger nicht dem Gesetzeszweck dienender Informationen (Tz. 3.1.6.)
  • II. Mitarbeiter- und Beschwerderegister
  • 1. Bewertung der gesetzgeberischen Ziele
  • a) Schutz vor Falschberatung
  • aa) Mindestqualifikationsniveau
  • bb) Sanktionsinstrumente
  • b) Fokussierung auf Vertriebsbeauftragte
  • c) Verknüpfung von Mitarbeiter- und Beschwerderegister
  • d) Datenbank als Weiterentwicklungsinstrument
  • e) Zwischenfazit
  • 2. Vorschlag einer Gesetzesregelung
  • a) Wertpapierhandelsgesetz
  • aa) § 34d Abs. 1 S. 2 (n.F.)
  • bb) § 34d Abs. 1 S. 4 (n.F.)
  • cc) § 34d Abs. 2 S. 2 (n.F.)
  • dd) § 34d Abs. 4 (n.F.)
  • b) WpHG-Mitarbeiteranzeigeverordnung
  • aa) § 4 S. 1 und § 5 (n.F.)
  • bb) § 8 Abs. 2 (n.F.)
  • cc) § 8 Abs. 4 S. 1 (n.F.)
  • F. Zusammenfassung und Ausblick
  • Literatur- und Quellenverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

31,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen