Biodiversität und Verbreitung humanpathogener Rickettsien in Arthropoden in Südwesteuropa

 
 
WFA Medien Verlag
  • erschienen am 28. Juni 2016
  • |
  • 180 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-946589-08-2 (ISBN)
 
Die Bakterien der Gattung Rickettsia haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Nicht nur, das immer neue Spezies entdeckt, neue Vektoren identifiziert und neue Verbreitungsgebiete detektiert werden, sondern auch als Krankheitserreger treten sie immer mehr in Erscheinung.
Diese Studie befasst sich mit der Biodiversität von Rickettsia spp. und ihren Standorten in Spanien, inklusive der Kanarischen Inseln, in Südwest- und Ostfrankreich und in der Schweiz. Zudem wird die Verbreitung und lokale Bedeutung der Vektoren betrachtet. Im Fokus stehen Zecken der Gattungen Rhipicephalus, Ixodes und Dermacentor, aber auch Flöhe werden untersucht. Durch die Kenntnis der Verbreitung von Vektoren und Bakterien lassen sich lokale Risiken einstufen und im Falle einer Infektion ermöglicht die Anamnese eine schnelle Diagnose.
Die Studie wurde als Dissertationsschrift an der Universität Hohenheim angenommen.
  • Deutsch
  • Wimsheim
  • |
  • USA
978-3-946589-08-2 (9783946589082)
3946589081 (3946589081)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • 1. EINLEITUNG
  • 1.1 Arthropoden als Vektoren
  • 1.2 Biologie der Zecken
  • 1.2.1 Zecken mit Vektorkompetenz für Rickettsien in Südwesteuropa
  • 1.2.2 Ixodes
  • 1.2.2.1 Ixodes ricinus
  • 1.2.2.2 Ixodes hexagonus
  • 1.2.2.3 Vektorrolle und Vektorkompetenz von Ixodes
  • 1.2.3 Rhipicephalus
  • 1.2.3.1 Rhipicephalus sanguineus
  • 1.2.3.2 Rhipicephalus turancius
  • 1.2.3.3 Rhipicephalus pusillus
  • 1.2.3.4 Vektorrolle und Vektorkompetenz von Rhipicpehalus
  • 1.2.4 Dermacentor
  • 1.2.4.1 Dermacentor reticulatus
  • 1.2.4.2 Dermacentor marginatus
  • 1.2.4.3 Vektorkompetenz von Dermacentor
  • 1.2.5 Hyalomma
  • 1.2.5.1 Hyalomma marginatum
  • 1.3 Biologie der Flöhe
  • 1.3.1 Flöhe als Vektoren von Rickettsien in Südwesteuropa
  • 1.3.2 Vektorkompetenz von Flöhen für Rickettsien in Südwesteuropa
  • 1.4 Biologie der Rickettsien
  • 1.4.1 Biodiversität und Verbreitung der Rickettsien in Südwesteuropa
  • 1.4.2 Rickettsiosen
  • 1.5 Ausbreitung von Vektoren und Pathogenen
  • 1.6 Zielsetzung der Arbeit
  • 2. MATERIAL UND METHODEN
  • 2.1 Material
  • 2.1.1 Biologisches Material
  • 2.1.1.1 Freilandzecken
  • 2.1.1.2 Absammeln der Zecken und Flöhe von Wirtstieren
  • 2.1.2 Standorte
  • 2.1.2.1 Kanaren
  • 2.1.2.2 Spanien (Festland)
  • 2.1.2.3 Frankreich
  • 2.1.2.4 Schweiz
  • 2.2 Methoden
  • 2.2.1 Bestimmung der Zecken
  • 2.2.1.1 Ixodes
  • 2.2.1.2 Rhipicephalus
  • 2.2.1.3 Dermacentor
  • 2.2.1.4 Hyalomma
  • 2.2.2 Bestimmung der Flöhe
  • 2.2.3 DNA-Extraktion
  • 2.2.3.1 Halbautomatische DNA-Extraktion
  • 2.2.3.2 Manuelle DNA-Extraktion
  • 2.2.4 Polymerase-Kettenreaktion (PCR)
  • 2.2.4.1 Konventionelle PCR
  • 2.2.4.2 Real-time oder quantitative PCR (qPCR)
  • 2.2.5 PCR zum Nachweis von Rickettsia spp.
  • 2.2.5.1 qPCR zum Nachweis von Rickettsia spp. (PanRick)
  • 2.2.5.2 qPCR zum Nachweis von R. massiliae
  • 2.2.5.3 qPCR zum Nachweis von R. conorii
  • 2.2.5.4 qPCR zum Nachweis von R. felis
  • 2.2.5.5 Konventionelle PCR auf gltA
  • 2.2.5.6 Konventionelle PCR auf rOmpB
  • 2.2.5.7 Konventionelle PCR auf rOmpA
  • 2.2.6 PCR zum Nachweis von Zecken-DNA
  • 2.2.7 Agarosegelelektrophorese
  • 2.2.8 Aufreinigung der Amplifikate für die Sequenzierung
  • 2.2.9 Sanger-Sequenzierung und Kapillarelektrophorese
  • 2.2.10 Sequenzauswertung
  • 2.2.11 Ausschluss von Kontaminationen
  • 2.2.12 Schema des Arbeitsablaufs
  • 2.3 Gerätenachweis
  • 2.4 Reagenzien- und Verbrauchsmaterialnachweis
  • 2.4.1 Allgemein
  • 2.4.2 Vorbereitung des biologischen Materials
  • 2.4.3 Nukleinsäureextraktion
  • 2.4.4 qPCR
  • 2.4.5 Konventionelle PCR und Sequenzierung
  • 2.4.6 Agarosegelelektrophorese
  • 2.5 Lösungszusammensetzungen
  • 3. ERGEBNIS
  • 3.1 Kanaren
  • 3.1.1 Epidemiologie der Zecken
  • 3.1.2 Epidemiologie der Rickettsien in Zecken
  • 3.1.3 Speziesbestimmung der Rickettsien in Zecken
  • 3.1.4 Standort LZ4 - Costa Teguise
  • 3.1.5 Epidemiologie der Flöhe
  • 3.1.6 Epidemiologie der Rickettsien in Flöhen
  • 3.1.7 Speziesbestimmung der Rickettsien in Flöhen
  • 3.2 Spanien (Festland)
  • 3.2.1 Epidemiologie der Zecken
  • 3.2.2 Epidemiologie der Rickettsien in Zecken
  • 3.2.3 Speziesbestimmung der Rickettsien in Zecken
  • 3.2.4 Epidemiologie der Flöhe
  • 3.2.5 Epidemiologie der Rickettsien in Flöhen
  • 3.3 Frankreich
  • 3.3.1 Epidemiologie der Zecken
  • 3.3.2 Epidemiologie der Rickettsien in Zecken
  • 3.3.3 Speziesbestimmung der Rickettsien in Zecken
  • 3.3.4 Besonderheit des Standorts Caubeyres
  • 3.3.5 Epidemiologie der Flöhe
  • 3.3.6 Epidemiologie der Rickettsien in Flöhen
  • 3.3.7 Speziesbestimmung der Rickettsien in Flöhen
  • 3.4 Schweiz
  • 3.4.1 Epidemiologie der Zecken
  • 3.4.2 Epidemiologie der Rickettsien in Zecken
  • 3.4.3 Speziesbestimmung der Rickettsien in Zecken
  • 3.5 Vergleich der DNA-Extraktionsverfahren
  • 4. DISKUSSION
  • 4.1 Methodische Diskussion
  • 4.1.1 Vektorsammlung und -bestimmung
  • 4.1.2 Molekularbiologische Methoden
  • 4.2 Inhaltliche Diskussion
  • 4.2.1 Epidemiologie der Vektoren
  • 4.2.1.1 Vektoren auf den Kanarischen Inseln
  • 4.2.1.2 Vektoren in Spanien (Festland)
  • 4.2.1.3 Vektoren in Frankreich
  • 4.2.1.4 Vektoren in der Schweiz
  • 4.2.2 Rickettsiennachweise
  • 4.2.2.1 Fehlender Nachweis von R. conorii
  • 4.2.2.2 Rickettsien auf den Kanarischen Inseln
  • 4.2.2.3 Rickettsien in Spanien
  • 4.2.2.4 Rickettsien in Frankreich
  • 4.2.2.4.1 Standort Caubeyres
  • 4.2.2.5 Rickettsien in der Schweiz
  • 4.3 Ausblick
  • 5. ZUSAMMENFASSUNG
  • 6. SUMMARY
  • 7. LITERATURVERZEICHNIS
  • 8. ANHANG
  • 8.1 Listen der Standorte
  • 8.2 Listen der gesammelten Spezies
  • 8.3 Liste der vorhandenen Wirtstierarten auf den Kanaren
  • 8.4 Abkürzungsverzeichnis
  • 8.4.1 Naturwissenschaftliche Abkürzungen
  • 8.4.2 Abkürzungen für Tier- und Bakteriengattungen
  • 8.4.3 Abkürzungen in der Epidemiologie
  • 8.5 Tabellen- und Abbildungsverzeichnis
  • DANKSAGUNG
  • LEBENSLAUF

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

24,90 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok