Neuromodulation in der Schmerztherapie

Epidurale und subkutane Nervenstimulation - Intrathekale Medikamentengabe
 
 
Thieme (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. Dezember 2013
  • |
  • 128 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-13-175311-3 (ISBN)
 
- verständlich: Wirkungsweise und technisches Vorgehen bei allen neuromodulierenden Verfahren in Ergänzung zur konservativen Schmerztherapie

- praxisrelevant: klare Handlungsanweisungen, Hinweise auf Fallstricke sowie Tipps für die erfolgreiche Umsetzung und den Umgang mit Komplikationen im klinischen Alltag

- strukturiert: Differenzialdiagnostik verschiedener Schmerzsyndrome und Darstellung der Indikationen bei verschiedenen Arten von Patienten
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Ärzte
  • 77
  • |
  • 77 Abbildungen
  • |
  • 50 Abbildungen
  • Höhe: 19 cm
  • |
  • Breite: 12.7 cm
  • 4,56 MB
978-3-13-175311-3 (9783131753113)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Michael Kugler: Neuromodulation in der Schmerztherapie [Seite 1]
1.1 - Innentitel [Seite 4]
1.2 - Anschrift [Seite 5]
1.3 - Impressum [Seite 5]
1.4 - Geleitwort [Seite 6]
1.5 - Vorwort [Seite 9]
1.6 - Abkürzungen [Seite 10]
1.7 - Inhaltsverzeichnis [Seite 11]
1.8 - 1 Physiologie des akuten Schmerzes [Seite 14]
1.8.1 - 1.1 Aufsteigendes System [Seite 14]
1.8.2 - 1.2 Absteigendes System [Seite 16]
1.8.3 - 1.3 Schmerzmodulation [Seite 16]
1.8.4 - 1.4 Chronifizierung des Schmerzes [Seite 18]
1.9 - 2 Differenzialdiagnose in der Schmerzmedizin [Seite 21]
1.9.1 - 2.1 Biopsychosoziale Differenzialdiagnostik [Seite 21]
1.9.2 - 2.2 Somatische Schmerzen [Seite 22]
1.9.2.1 - 2.2.1 Nozizeptorschmerz [Seite 22]
1.9.2.2 - 2.2.2 Neuropathischer Schmerz [Seite 22]
1.10 - 3 Konventionelle Schmerztherapie unter biopsychosozialem Aspekt [Seite 24]
1.10.1 - 3.1 Therapieansatz [Seite 24]
1.10.2 - 3.2 Nozizeptorschmerz [Seite 24]
1.10.3 - 3.3 Neuropathischer Schmerz [Seite 26]
1.10.4 - 3.4 Tumorschmerz [Seite 31]
1.10.5 - 3.5 Weitere Schmerzsyndrome [Seite 32]
1.11 - 4 Elektrische Neuromodulation [Seite 34]
1.11.1 - 4.1 Definition der Neuromodulation [Seite 34]
1.11.2 - 4.2 Allgemeine Empfehlung zur Auswahl der Verfahren [Seite 34]
1.11.3 - 4.3 Epidurale Nervenstimulation (SCS) [Seite 35]
1.11.3.1 - 4.3.1 Wirkungsweise der SCS [Seite 35]
1.11.3.2 - 4.3.2 Indikationen und Patientenselektion für die SCS [Seite 37]
1.11.3.3 - 4.3.3 Psychologische Evaluation [Seite 41]
1.11.3.4 - 4.3.4 Nebenwirkungen und Komplikationen der SCS [Seite 42]
1.11.3.5 - 4.3.5 Checkliste [Seite 42]
1.11.3.6 - 4.3.6 Aufklärungsgespräch [Seite 43]
1.11.3.7 - 4.3.7 Strukturelle und organisatorische Voraussetzungen [Seite 45]
1.11.3.8 - 4.3.8 Praktische Durchführung [Seite 45]
1.11.4 - 4.4 Subkutane periphere Nervenfeldstimulation (sPNFS) [Seite 66]
1.11.4.1 - 4.4.1 Wirkungsweise der sPNFS [Seite 66]
1.11.4.2 - 4.4.2 Subkutane Platzierung der Elektrode [Seite 66]
1.11.4.3 - 4.4.3 Subkutanes Stimulationsmuster [Seite 69]
1.11.5 - 4.5 Fixierung und Untertunnelung der Elektroden für die SCS bzw. sPNFS [Seite 70]
1.11.5.1 - 4.5.1 Fixierung der Elektroden für die SCS [Seite 70]
1.11.5.2 - 4.5.2 Fixierung subkutaner Sonden [Seite 71]
1.11.6 - 4.6 Postoperative Programmierung [Seite 72]
1.11.7 - 4.7 Testphase [Seite 72]
1.11.8 - 4.8 Auswahl des Impulsgebers (IPG) [Seite 74]
1.11.9 - 4.9 Implantation des IPGs [Seite 74]
1.11.10 - 4.10 Nachbetreuung [Seite 76]
1.11.11 - 4.11 Abrechnung [Seite 77]
1.12 - 5 Intrathekale Therapie (pharmakologische Neuromodulation) [Seite 85]
1.12.1 - 5.1 Indikationen [Seite 85]
1.12.2 - 5.2 Kontraindikationen [Seite 85]
1.12.3 - 5.3 Pumpenkomplikationen [Seite 86]
1.12.4 - 5.4 Gebräuchliche und zugelassene Medikamente zur intrathekalen Schmerztherapie [Seite 87]
1.12.4.1 - 5.4.1 Opioide (Morphin) [Seite 87]
1.12.4.2 - 5.4.2 Ziconotid [Seite 88]
1.12.5 - 5.5 Morphintestung [Seite 89]
1.12.6 - 5.6 Ziconotidtestung [Seite 90]
1.12.7 - 5.7 Therapiealgorithmus und Medikamentenkombinationen [Seite 91]
1.12.7.1 - 5.7.1 Therapiealgorithmus [Seite 91]
1.12.7.2 - 5.7.2 Medikamentenkombinationen [Seite 92]
1.12.8 - 5.8 Baclofentestung bei Spastik [Seite 93]
1.12.8.1 - 5.8.1 Probleme der konventionellen oralen medikamentösen Behandlung der Spastik [Seite 93]
1.12.8.2 - 5.8.2 Patientenselektion für die Therapie mit intrathekalem Baclofen [Seite 93]
1.12.8.3 - 5.8.3 Durchführung der Baclofentestung [Seite 93]
1.12.9 - 5.9 Pumpenmodelle [Seite 96]
1.12.10 - 5.10 Lagerung, Punktion, Katheter-/Pumpenimplantation [Seite 97]
1.12.11 - 5.11 Abrechnung [Seite 98]
1.13 - 6 Gepulste Radiofrequenzablation (RFA) [Seite 100]
1.13.1 - 6.1 Wirkmechanismus [Seite 100]
1.13.2 - 6.2 Indikationen [Seite 100]
1.13.3 - 6.3 Sondenpositionierung [Seite 101]
1.13.4 - 6.4 Risiken [Seite 102]
1.13.5 - 6.5 Abrechnung [Seite 102]
1.14 - 7 Hinterwurzelstimulation (DRG-Stimulation) [Seite 103]
1.14.1 - 7.1 Wirkmechanismus [Seite 103]
1.14.2 - 7.2 Indikationen [Seite 103]
1.14.3 - 7.3 Sondenpositionierung [Seite 103]
1.14.4 - 7.4 Programmierung [Seite 104]
1.14.5 - 7.5 Risiken [Seite 104]
1.14.6 - 7.6 Vor- und Nachteile [Seite 105]
1.14.7 - 7.7 Abrechnung [Seite 105]
1.15 - 8 Stellenwert der konventionellen und interventionellen Schmerztherapie aus persönlicher Erfahrung [Seite 106]
1.16 - 9 Fazit [Seite 107]
1.17 - 10 Weiterführende Literatur [Seite 108]
1.18 - Sachverzeichnis [Seite 121]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

9,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen