Excel 2016 programmieren

Abläufe automatisieren, (Office-)Add-ins und Anwendungen entwickeln
 
 
Hanser (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 6. Juni 2016
  • |
  • 880 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-446-45081-3 (ISBN)
 
Die Möglichkeiten der Excel-Programmierung sind nahezu unbegrenzt.

Das Buch hat sich aufgrund seiner praxisnahen Beispiele und der klaren Strukturierung zu einem Standardwerk für professionelle Excel-Programmierer entwickelt.

In der komplexen Objektwelt von Excel zurechtfinden

- Mit VBA können Sie tägliche Arbeitsvorgänge automatisieren, neue Tabellenfunktionen programmieren, externe Daten einlesen und mit Pivottabellen analysieren, Diagramme erstellen und vieles mehr.
- Dazu müssen Sie sich in der komplexen Objektwelt von Excel zurechtfinden, was Ihnen mit Hilfe dieses Buchs und seiner zahlreichen Schritt-für-Schritt-Beispiele aus der Programmierpraxis mühelos gelingt.
- Extra: E-Book inside

Systemvoraussetzungen für E-Book inside: Internet-Verbindung und Adobe-Reader oder Ebook-Reader bzw. Adobe Digital Editions.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • 32,28 MB
978-3-446-45081-3 (9783446450813)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Michael Kofler wurde 1967 in Innsbruck (Österreich) geboren. Im Oktober 1998 hat er an der technischen Universität in Graz seine Dissertation zum Thema R-trees for Visualizing and Organizing Large 3D GIS Databases abgeschlossen. Michael Kofler ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Graz. Michael Kofler zählt zu den renommiertesten und bestverkauften Computerbuchautoren im deutschen Sprachraum. Sein erstes Buch wurde 1987 im Sybex-Verlag veröffentlicht ("Das Atari ST Grafikbuch"). Die meisten aktuellen Bücher sind im Addison-Wesley-Verlag erschienen (siehe die Bibliografie). Vom Linux-Buch wurden mehrere 100.000 Stück verkauft. Einige Bücher liegen auch in Übersetzungen vor (englisch, französisch, italienisch, holländisch, polnisch, russisch, tschechisch, chinesisch).
Ralf Nebelo ist Office-Entwickler und freier Journalist.
1 - Inhalt [Seite 6]
2 - Vorwort [Seite 15]
2.1 - Konzeption des Buchs [Seite 19]
3 - TEIL I: Intuitiver Einstieg [Seite 22]
3.1 - 1 Das erste Makro [Seite 24]
3.1.1 - 1.1 Begriffsdefinition [Seite 24]
3.1.2 - 1.2 Was ist Visual Basic für Applikationen? [Seite 27]
3.1.3 - 1.3 Beispiel: eine Formatvorlage mit einem Symbol verbinden [Seite 28]
3.1.4 - 1.4 Beispiel: Makro zur Eingabeerleichterung [Seite 34]
3.1.5 - 1.5 Beispiel: einfache Literaturdatenbank [Seite 36]
3.1.6 - 1.6 Beispiel: Formular zur Berechnung der Verzinsung von Spareinlagen [Seite 42]
3.1.7 - 1.7 Beispiel: benutzerdefinierte Funktionen [Seite 47]
3.1.8 - 1.8 Beispiel: Analyse komplexer Tabellen [Seite 48]
3.1.9 - 1.9 Beispiel: Vokabeltrainer [Seite 49]
3.1.10 - 1.10 Weitere Beispiele zum Ausprobieren [Seite 55]
3.2 - 2 Neuerungen in Excel 2007 bis 2016 [Seite 62]
3.2.1 - 2.1 Die Benutzeroberfläche RibbonX [Seite 63]
3.2.2 - 2.2 Neue Programmfunktionen [Seite 66]
3.2.3 - 2.3 Office-Add-ins [Seite 70]
3.2.4 - 2.4 Neues in Sachen Programmierung [Seite 72]
3.2.4.1 - 2.4.1 Kompatibilitätskrücke Add-ins-Register [Seite 73]
3.2.4.2 - 2.4.2 Zu- und Abgänge im Objektmodell [Seite 74]
3.2.4.3 - 2.4.3 Anpassen der Benutzeroberfläche [Seite 75]
3.2.4.4 - 2.4.4 Die Grenzen von VBA [Seite 76]
3.2.5 - 2.5 Probleme und Inkompatibilitäten [Seite 77]
4 - TEIL II: Grundlagen [Seite 80]
4.1 - 3 Entwicklungsumgebung [Seite 82]
4.1.1 - 3.1 Komponenten von VBA-Programmen [Seite 82]
4.1.2 - 3.2 Komponenten der Entwicklungsumgebung [Seite 83]
4.1.3 - 3.3 Codeeingabe in Modulen [Seite 90]
4.1.4 - 3.4 Makros ausführen [Seite 94]
4.1.5 - 3.5 Makroaufzeichnung [Seite 95]
4.1.6 - 3.6 Tastenkürzel [Seite 97]
4.2 - 4 VBA-Konzepte [Seite 100]
4.2.1 - 4.1 Variablen und Felder [Seite 100]
4.2.1.1 - 4.1.1 Variablenverwaltung [Seite 100]
4.2.1.2 - 4.1.2 Felder [Seite 105]
4.2.1.3 - 4.1.3 Syntaxzusammenfassung [Seite 108]
4.2.2 - 4.2 Prozedurale Programmierung [Seite 110]
4.2.2.1 - 4.2.1 Prozeduren und Parameter [Seite 110]
4.2.2.2 - 4.2.2 Gültigkeitsbereich von Variablen und Prozeduren [Seite 119]
4.2.2.3 - 4.2.3 Verzweigungen (Abfragen) [Seite 123]
4.2.2.4 - 4.2.4 Schleifen [Seite 126]
4.2.2.5 - 4.2.5 Syntaxzusammenfassung [Seite 129]
4.2.3 - 4.3 Objekte [Seite 132]
4.2.3.1 - 4.3.1 Der Umgang mit Objekten, Methoden und Eigenschaften [Seite 132]
4.2.3.2 - 4.3.2 Der Objektkatalog (Verweise) [Seite 138]
4.2.3.3 - 4.3.3 Übersichtlicher Objektzugriff durch das Schlüsselwort With [Seite 141]
4.2.3.4 - 4.3.4 Objektvariablen [Seite 142]
4.2.3.5 - 4.3.5 Syntaxzusammenfassung [Seite 144]
4.2.4 - 4.4 Ereignisse [Seite 145]
4.2.4.1 - 4.4.1 Ereignisprozeduren [Seite 146]
4.2.4.2 - 4.4.2 Ereignisprozeduren deaktivieren [Seite 149]
4.2.4.3 - 4.4.3 Überblick über wichtige Excel-Ereignisse [Seite 150]
4.2.4.4 - 4.4.4 Ereignisse beliebiger Objekte empfangen [Seite 155]
4.2.4.5 - 4.4.5 Ereignisprozeduren per Programmcode erzeugen [Seite 157]
4.2.4.6 - 4.4.6 Syntaxzusammenfassung [Seite 159]
4.2.5 - 4.5 Programmierung eigener Klassen [Seite 162]
4.2.5.1 - 4.5.1 Eigene Methoden, Eigenschaften und Ereignisse [Seite 164]
4.2.5.2 - 4.5.2 Collection-Objekt [Seite 167]
4.2.5.3 - 4.5.3 Beispiel für ein Klassenmodul [Seite 168]
4.2.5.4 - 4.5.4 Beispiel für abgeleitete Klassen (Implements) [Seite 170]
4.2.5.5 - 4.5.5 Eine Klasse als FileSearch-Ersatz [Seite 174]
4.2.5.6 - 4.5.6 Syntaxzusammenfassung [Seite 181]
4.2.6 - 4.6 Operatoren in VBA [Seite 182]
4.2.7 - 4.7 Virenschutz [Seite 185]
4.2.7.1 - 4.7.1 Vorhandene Schutzmaßnahmen nutzen [Seite 186]
4.2.7.2 - 4.7.2 Viren selbst entdecken [Seite 189]
4.2.7.3 - 4.7.3 Vertrauenswürdige Makros ohne Einschränkungen ausführen [Seite 189]
4.3 - 5 Programmiertechniken [Seite 192]
4.3.1 - 5.1 Zellen und Zellbereiche [Seite 192]
4.3.1.1 - 5.1.1 Objekte, Methoden, Eigenschaften [Seite 192]
4.3.1.2 - 5.1.2 Anwendungsbeispiele [Seite 207]
4.3.1.3 - 5.1.3 Syntaxzusammenfassung [Seite 216]
4.3.2 - 5.2 Arbeitsmappen, Fenster und Arbeitsblätter [Seite 218]
4.3.2.1 - 5.1.4 Objekte, Methoden und Eigenschaften [Seite 219]
4.3.2.2 - 5.1.5 Anwendungsbeispiele [Seite 225]
4.3.2.3 - 5.1.6 Syntaxzusammenfassung [Seite 229]
4.3.3 - 5.3 Datentransfer über die Zwischenablage [Seite 231]
4.3.3.1 - 5.3.1 Zellbereiche kopieren, ausschneiden und einfügen [Seite 231]
4.3.3.2 - 5.3.2 Zugriff auf die Zwischenablage mit dem DataObject [Seite 233]
4.3.3.3 - 5.3.3 Syntaxzusammenfassung [Seite 234]
4.3.4 - 5.4 Umgang mit Zahlen und Zeichenketten [Seite 235]
4.3.4.1 - 5.4.1 Numerische Funktionen, Zufallszahlen [Seite 235]
4.3.4.2 - 5.4.2 Zeichenketten [Seite 237]
4.3.4.3 - 5.4.3 Umwandlungsfunktionen [Seite 242]
4.3.4.4 - 5.4.4 Syntaxzusammenfassung [Seite 244]
4.3.5 - 5.5 Rechnen mit Datum und Uhrzeit [Seite 246]
4.3.5.1 - 5.5.1 VBA-Funktionen [Seite 250]
4.3.5.2 - 5.5.2 Tabellenfunktionen [Seite 252]
4.3.5.3 - 5.5.3 Anwendungs- und Programmiertechniken [Seite 253]
4.3.5.4 - 5.5.4 Feiertage [Seite 256]
4.3.5.5 - 5.5.5 Syntaxzusammenfassung [Seite 262]
4.3.6 - 5.6 Umgang mit Dateien, Textimport/-export [Seite 263]
4.3.6.1 - 5.6.1 File System Objects - Überblick [Seite 264]
4.3.6.2 - 5.6.2 Laufwerke, Verzeichnisse und Dateien [Seite 266]
4.3.6.3 - 5.6.3 Textdateien (TextStream) [Seite 272]
4.3.6.4 - 5.6.4 Binärdateien (Open) [Seite 274]
4.3.6.5 - 5.6.5 Excel-spezifische Methoden und Eigenschaften [Seite 278]
4.3.6.6 - 5.6.6 Textdateien importieren und exportieren [Seite 281]
4.3.6.7 - 5.6.7 Textexport für Mathematica-Listen [Seite 289]
4.3.6.8 - 5.6.8 Syntaxzusammenfassung [Seite 294]
4.3.7 - 5.7 Benutzerdefinierte Tabellenfunktionen [Seite 298]
4.3.7.1 - 5.7.1 Grundlagen [Seite 298]
4.3.7.2 - 5.7.2 Beispiele [Seite 305]
4.3.8 - 5.8 Schutzmechanismen [Seite 307]
4.3.8.1 - 5.8.1 Bewegungsradius einschränken [Seite 308]
4.3.8.2 - 5.8.2 Zellen, Tabellenblätter und Arbeitsmappen schützen [Seite 309]
4.3.8.3 - 5.8.3 Schutzmechanismen für den gemeinsamen Zugriff [Seite 313]
4.3.8.4 - 5.8.4 Programmcode und Symbolleiste schützen [Seite 314]
4.3.8.5 - 5.8.5 Syntaxzusammenfassung [Seite 315]
4.3.9 - 5.9 Konfigurationsdateien, individuelle Konfiguration [Seite 316]
4.3.9.1 - 5.9.1 Optionen [Seite 316]
4.3.9.2 - 5.9.2 Optionseinstellungen per Programmcode [Seite 317]
4.3.9.3 - 5.9.3 Konfigurationsdateien [Seite 320]
4.3.10 - 5.10 Tipps und Tricks [Seite 328]
4.3.10.1 - 5.10.1 Geschwindigkeitsoptimierung [Seite 328]
4.3.10.2 - 5.10.2 Zeitaufwendige Berechnungen [Seite 329]
4.3.10.3 - 5.10.3 Effizienter Umgang mit Tabellen [Seite 333]
4.3.10.4 - 5.10.4 Zusammenspiel mit Excel-4-Makros [Seite 335]
4.3.10.5 - 5.10.5 Excel-Version feststellen [Seite 336]
4.3.10.6 - 5.10.6 Hilfe zur Selbsthilfe [Seite 336]
4.3.10.7 - 5.10.7 Syntaxzusammenfassung [Seite 338]
4.4 - 6 Fehlersuche und Fehlerabsicherung [Seite 340]
4.4.1 - 6.1 Hilfsmittel zur Fehlersuche (Debugging) [Seite 340]
4.4.1.1 - 6.1.1 Syntaxkontrolle [Seite 340]
4.4.1.2 - 6.1.2 Reaktion auf Fehler [Seite 341]
4.4.1.3 - 6.1.3 Kontrollierte Programmausführung [Seite 344]
4.4.2 - 6.2 Fehlertolerantes Verhalten von Programmen [Seite 346]
4.4.3 - 6.3 Reaktion auf Programmunterbrechungen [Seite 351]
4.4.4 - 6.4 Syntaxzusammenfassung [Seite 352]
4.5 - 7 Dialoge [Seite 354]
4.5.1 - 7.1 Vordefinierte Dialoge [Seite 354]
4.5.1.1 - 7.1.1 Excel-Standarddialoge [Seite 354]
4.5.1.2 - 7.1.2 Die Funktionen MsgBox und InputBox [Seite 358]
4.5.1.3 - 7.1.3 Die Methode Application.InputBox [Seite 358]
4.5.2 - 7.2 Selbst definierte Dialoge [Seite 360]
4.5.2.1 - 7.2.1 Veränderungen gegenüber Excel 5/7 [Seite 361]
4.5.2.2 - 7.2.2 Einführungsbeispiel [Seite 363]
4.5.3 - 7.3 Der Dialogeditor [Seite 367]
4.5.4 - 7.4 Die MS-Forms-Steuerelemente [Seite 371]
4.5.4.1 - 7.4.1 Beschriftungsfeld (Label) [Seite 372]
4.5.4.2 - 7.4.2 Textfeld (TextBox) [Seite 373]
4.5.4.3 - 7.4.3 Listenfeld (ListBox) und Kombinationslistenfeld (ComboBox) [Seite 376]
4.5.4.4 - 7.4.4 Kontrollkästchen (CheckBox) und Optionsfelder (OptionButton) [Seite 382]
4.5.4.5 - 7.4.5 Buttons (CommandButton) und Umschaltbuttons (ToggleButton) [Seite 383]
4.5.4.6 - 7.4.6 Rahmenfeld (Frame) [Seite 384]
4.5.4.7 - 7.4.7 Multiseiten (MultiPage), Register (TabStrip) [Seite 386]
4.5.4.8 - 7.4.8 Bildlaufleiste (ScrollBar) und Drehfeld (SpinButton) [Seite 390]
4.5.4.9 - 7.4.9 Anzeige (Image) [Seite 392]
4.5.4.10 - 7.4.10 Formelfeld (RefEdit) [Seite 393]
4.5.4.11 - 7.4.11 Das UserForm-Objekt [Seite 395]
4.5.5 - 7.5 Steuerelemente direkt in Tabellen verwenden [Seite 398]
4.5.6 - 7.6 Programmiertechniken [Seite 405]
4.5.6.1 - 7.6.1 Zahleneingabe [Seite 405]
4.5.6.2 - 7.6.2 Dialoge gegenseitig aufrufen [Seite 407]
4.5.6.3 - 7.6.3 Dialoge dynamisch verändern [Seite 409]
4.5.6.4 - 7.6.4 Umgang mit Drehfeldern [Seite 411]
4.6 - 8 Die Benutzeroberfläche von Excel 2016 [Seite 414]
4.6.1 - 8.1 Menüs und Symbolleisten [Seite 414]
4.6.1.1 - 8.1.1 Manuelle Bearbeitung von Menüs und Symbolleisten [Seite 416]
4.6.1.2 - 8.1.2 Programmierte Veränderung von Menüs und Symbolleisten [Seite 422]
4.6.1.3 - 8.1.3 Programmiertechniken [Seite 427]
4.6.1.4 - 8.1.4 Blattwechsel über die Symbolleiste [Seite 430]
4.6.1.5 - 8.1.5 Excel-Anwendungen in Befehlsleisten integrieren [Seite 433]
4.6.1.6 - 8.1.6 Syntaxzusammenfassung [Seite 438]
4.6.2 - 8.2 Das Menüband [Seite 439]
4.6.2.1 - 8.2.1 Manuelle Anpassung des Menübands [Seite 440]
4.6.2.2 - 8.2.2 Programmierte Anpassung des Menübands [Seite 444]
4.6.2.3 - 8.2.3 RibbonX-Controls [Seite 451]
4.6.2.4 - 8.2.4 Erweiterte Programmiertechniken [Seite 464]
4.6.2.5 - 8.2.5 Klassische Menüs und Symbolleisten nachbilden [Seite 470]
4.6.2.6 - 8.2.6 Anpassungen permanent verfügbar machen [Seite 473]
4.6.2.7 - 8.2.7 Syntaxzusammenfassung [Seite 474]
4.6.3 - 8.3 Die Symbolleiste für den Schnellzugriff [Seite 476]
4.6.3.1 - 8.3.1 Symbolleiste für den Schnellzugriff manuell anpassen [Seite 476]
4.6.3.2 - 8.3.2 Symbolleiste für den Schnellzugriff programmiert anpassen [Seite 478]
4.6.3.3 - 8.3.3 Syntaxzusammenfassung [Seite 479]
4.6.4 - 8.4 Kontextmenüs [Seite 479]
4.6.4.1 - 8.4.1 Kontextmenüs programmiert anpassen [Seite 480]
4.6.4.2 - 8.4.2 Syntaxzusammenfassung [Seite 482]
4.6.5 - 8.5 Die Backstage-Ansicht [Seite 483]
4.6.5.1 - 8.5.1 Grundlagen der Programmierung [Seite 483]
4.6.5.2 - 8.5.2 Backstage-spezifische Steuerelemente [Seite 484]
4.6.5.3 - 8.5.3 Befehle in den FastCommand-Bereich einfügen [Seite 485]
4.6.5.4 - 8.5.4 Eigene Backstage-Tabs anlegen [Seite 486]
4.6.5.5 - 8.5.5 Excel-eigene Backstage-Tabs anpassen [Seite 491]
4.6.5.6 - 8.5.6 Syntaxzusammenfassung [Seite 494]
5 - TEIL III: Anwendung [Seite 496]
5.1 - 9 Mustervorlagen und "intelligente" Formulare [Seite 498]
5.1.1 - 9.1 Grundlagen [Seite 498]
5.1.1.1 - 9.1.1 Gestaltungselemente für "intelligente" Formulare [Seite 500]
5.1.1.2 - 9.1.2 Mustervorlagen mit Datenbankanbindung [Seite 506]
5.1.2 - 9.2 Beispiel: Das "Speedy"-Rechnungsformular [Seite 509]
5.1.3 - 9.3 Beispiel: Abrechnungsformular für einen Car-Sharing-Verein [Seite 517]
5.1.4 - 9.4 Grenzen "intelligenter" Formulare [Seite 524]
5.2 - 10 Diagramme und Zeichnungsobjekte [Seite 526]
5.2.1 - 10.1 Umgang mit Diagrammen [Seite 526]
5.2.1.1 - 10.1.1 Grundlagen [Seite 526]
5.2.1.2 - 10.1.2 Diagrammtypen [Seite 527]
5.2.1.3 - 10.1.3 Diagrammelemente (Diagrammobjekte) und Formatierungsmöglichkeiten [Seite 528]
5.2.1.4 - 10.1.4 Ausdruck [Seite 532]
5.2.2 - 10.2 Programmierung von Diagrammen [Seite 532]
5.2.2.1 - 10.2.1 Objekthierarchie [Seite 533]
5.2.2.2 - 10.2.2 Programmiertechniken [Seite 537]
5.2.3 - 10.3 Beispiel: Automatische Datenprotokollierung [Seite 542]
5.2.3.1 - 10.3.1 Die Bedienung des Beispielprogramms [Seite 543]
5.2.3.2 - 10.3.2 Programmcode [Seite 544]
5.2.4 - 10.4 Syntaxzusammenfassung [Seite 555]
5.2.5 - 10.5 Die Zelldiagramme der Bedingten Formatierung [Seite 556]
5.2.5.1 - 10.5.1 Programmierung von Datenbalkendiagrammen [Seite 558]
5.2.5.2 - 10.5.2 Programmierung von Farbskalendiagrammen [Seite 559]
5.2.5.3 - 10.5.3 Programmierung von Symbolsatzdiagrammen [Seite 561]
5.2.5.4 - 10.5.4 Syntaxzusammenfassung [Seite 563]
5.2.6 - 10.6 Sparklines-Diagramme [Seite 564]
5.2.6.1 - 10.6.1 Programmierung von Sparklines-Diagrammen [Seite 565]
5.2.6.2 - 10.6.2 Syntaxzusammenfassung [Seite 569]
5.2.7 - 10.7 SmartArt-Diagramme [Seite 569]
5.2.7.1 - 10.7.1 Programmierung von SmartArt-Diagrammen [Seite 570]
5.2.7.2 - 10.7.2 Benutzerdefinierte SmartArt-Diagramme [Seite 575]
5.2.7.3 - 10.7.3 Syntaxzusammenfassung [Seite 576]
5.2.8 - 10.8 Neue Diagrammtypen in Excel 2016 [Seite 577]
5.2.8.1 - 10.8.1 Programmierung von Wasserfall-Diagrammen [Seite 577]
5.2.8.2 - 10.8.2 Programmierung von Histogrammen [Seite 579]
5.2.8.3 - 10.8.3 Programmierung von Pareto-Diagrammen [Seite 581]
5.2.8.4 - 10.8.4 Programmierung von Kastengrafik-Diagrammen [Seite 582]
5.2.8.5 - 10.8.5 Programmierung von Treemap-Diagrammen [Seite 584]
5.2.8.6 - 10.8.6 DirectoryMap - Inhaltsverzeichnisse visualisieren [Seite 585]
5.2.8.7 - 10.8.7 Programmierung von Sunburst-Diagrammen [Seite 589]
5.2.9 - 10.9 Zeichnungsobjekte (Shapes) [Seite 591]
5.3 - 11 Datenverwaltung in Excel [Seite 596]
5.3.1 - 11.1 Grundlagen [Seite 596]
5.3.1.1 - 11.1.1 Einleitung [Seite 597]
5.3.1.2 - 11.1.2 Kleines Datenbankglossar [Seite 598]
5.3.1.3 - 11.1.3 Excel versus Datenbanksysteme [Seite 599]
5.3.2 - 11.2 Datenverwaltung innerhalb von Excel [Seite 601]
5.3.2.1 - 11.2.1 Eine Datenbank in Excel erstellen [Seite 601]
5.3.2.2 - 11.2.2 Daten über die Datenbankmaske eingeben, ändern und löschen [Seite 604]
5.3.2.3 - 11.2.3 Daten sortieren, suchen, filtern [Seite 606]
5.3.3 - 11.3 Datenverwaltung per VBA-Code [Seite 613]
5.3.3.1 - 11.3.1 Programmiertechniken [Seite 613]
5.3.3.2 - 11.3.2 Syntaxzusammenfassung [Seite 616]
5.3.4 - 11.4 Datenbank-Tabellenfunktionen [Seite 617]
5.3.5 - 11.5 Tabellen konsolidieren [Seite 620]
5.3.5.1 - 11.5.1 Grundlagen [Seite 620]
5.3.5.2 - 11.5.2 Konsolidieren per VBA-Code [Seite 623]
5.3.6 - 11.6 Beispiel: Abrechnung eines Car-Sharing-Vereins [Seite 624]
5.3.6.1 - 11.6.1 Bedienung [Seite 624]
5.3.6.2 - 11.6.2 Überblick über die Komponenten der Anwendung [Seite 627]
5.3.6.3 - 11.6.3 Programmcode [Seite 629]
5.4 - 12 Zugriff auf externe Daten [Seite 638]
5.4.1 - 12.1 Grundkonzepte relationaler Datenbanken [Seite 638]
5.4.2 - 12.2 Import externer Daten [Seite 644]
5.4.2.1 - 12.2.1 Datenimport mit Power Query [Seite 645]
5.4.2.2 - 12.2.2 Datenimport mit MS Query [Seite 653]
5.4.2.3 - 12.2.3 Das QueryTable-Objekt [Seite 664]
5.4.2.4 - 12.2.4 Excel-Daten exportieren [Seite 667]
5.4.3 - 12.3 Datenbankzugriff mit der ADO-Bibliothek [Seite 668]
5.4.3.1 - 12.3.1 Einführung [Seite 668]
5.4.3.2 - 12.3.2 Verbindungsaufbau (Connection) [Seite 673]
5.4.3.3 - 12.3.3 Datensatzlisten (Recordset) [Seite 676]
5.4.3.4 - 12.3.4 SQL-Kommandos (Command) [Seite 683]
5.4.3.5 - 12.3.5 SQL-Grundlagen [Seite 684]
5.4.3.6 - 12.3.6 Syntaxzusammenfassung [Seite 687]
5.4.4 - 12.4 Beispiel: Fragebogenauswertung [Seite 689]
5.4.4.1 - 12.4.1 Überblick [Seite 689]
5.4.4.2 - 12.4.2 Aufbau des Fragebogens [Seite 692]
5.4.4.3 - 12.4.3 Aufbau der Datenbank [Seite 694]
5.4.4.4 - 12.4.4 Programmcode [Seite 696]
5.5 - 13 Datenanalyse in Excel [Seite 706]
5.5.1 - 13.1 Daten gruppieren (Teilergebnisse) [Seite 706]
5.5.1.1 - 13.1.1 Einführung [Seite 706]
5.5.1.2 - 13.1.2 Programmierung [Seite 708]
5.5.2 - 13.2 Pivot-Tabellen (Kreuztabellen) [Seite 710]
5.5.2.1 - 13.2.1 Einführung [Seite 710]
5.5.2.2 - 13.2.2 Gestaltungsmöglichkeiten [Seite 714]
5.5.2.3 - 13.2.3 Pivot-Tabellen für externe Daten [Seite 719]
5.5.2.4 - 13.2.4 Pivot-Tabellenoptionen [Seite 723]
5.5.2.5 - 13.2.5 Pivot-Diagramme [Seite 724]
5.5.3 - 13.3 Programmiertechniken [Seite 724]
5.5.3.1 - 13.3.1 Pivot-Tabellen erzeugen und löschen [Seite 725]
5.5.3.2 - 13.3.2 Aufbau und Bearbeitung vorhandener Pivot-Tabellen [Seite 729]
5.5.3.3 - 13.3.3 Interne Verwaltung (PivotCache) [Seite 733]
5.5.3.4 - 13.3.4 Syntaxzusammenfassung [Seite 739]
5.6 - 14 XML- und Listenfunktionen [Seite 742]
5.6.1 - 14.1 Bearbeitung von Listen [Seite 742]
5.6.2 - 14.2 XML-Grundlagen [Seite 744]
5.6.3 - 14.3 XML-Funktionen interaktiv nutzen [Seite 747]
5.6.4 - 14.4 XML-Programmierung [Seite 751]
5.7 - 15 Excel-Programmierung für Fortgeschrittene [Seite 758]
5.7.1 - 15.1 Excel-Add-ins [Seite 758]
5.7.2 - 15.2 Excel und das Internet [Seite 763]
5.7.2.1 - 15.2.1 Excel-Dateien als E-Mail versenden [Seite 763]
5.7.2.2 - 15.2.2 HTML-Import [Seite 765]
5.7.2.3 - 15.2.3 HTML-Export [Seite 766]
5.7.3 - 15.3 Smart Tags [Seite 768]
5.7.4 - 15.4 Web Services nutzen [Seite 771]
5.7.5 - 15.5 Dynamic Link Libraries (DLLs) verwenden [Seite 777]
5.7.6 - 15.6 ActiveX-Automation (COM) [Seite 782]
5.7.6.1 - 15.6.1 Excel als Client (Steuerung fremder Programme) [Seite 783]
5.7.6.2 - 15.6.2 Excel als Server (Steuerung durch fremde Programme) [Seite 789]
5.7.6.3 - 15.6.3 Neue Objekte für Excel (ClipBoard-Beispiel) [Seite 793]
5.7.6.4 - 15.6.4 Object Linking and Embedding (OLE) [Seite 795]
5.7.6.5 - 15.6.5 Automation und Visual Basic .NET [Seite 799]
5.7.6.6 - 15.6.6 Programme ohne ActiveX starten und steuern [Seite 807]
5.7.6.7 - 15.6.7 Syntaxzusammenfassung [Seite 809]
5.7.7 - 15.7 64-Bit-Programmierung [Seite 810]
5.7.7.1 - 15.7.1 Kompatibilitätsprobleme [Seite 810]
5.7.7.2 - 15.7.2 Ein problematisches (32-Bit-)Beispiel [Seite 811]
5.7.7.3 - 15.7.3 Syntaxzusammenfassung [Seite 816]
5.7.8 - 15.8 Visual Studio Tools for Office [Seite 817]
5.7.8.1 - 15.8.1 Bestandsaufnahme: die Grenzen von VBA [Seite 817]
5.7.8.2 - 15.8.2 VSTO: Profi-Werkzeug für Profi-Entwickler [Seite 818]
5.7.8.3 - 15.8.3 Grundlagen des VSTO-Einsatzes [Seite 820]
5.7.8.4 - 15.8.4 Beispielprojekte [Seite 824]
5.7.8.4.1 - 15.8.4.1 Individuelle Aufgabenbereiche anlegen [Seite 824]
5.7.8.4.2 - 15.8.4.2 Anpassen des Menübands [Seite 826]
5.7.8.4.3 - 15.8.4.3 Abfragen von Web Services [Seite 829]
5.7.9 - 15.9 Office-Add-ins [Seite 832]
5.7.9.1 - 15.9.1 Bestandteile eines Office-Add-ins [Seite 833]
5.7.9.2 - 15.9.2 Typen von Office-Add-ins [Seite 834]
5.7.9.3 - 15.9.3 Werkzeuge für die Entwicklung von Office-Add-ins [Seite 836]
5.7.9.4 - 15.9.4 Beispiel 1: SimpleApp [Seite 836]
5.7.9.5 - 15.9.5 Das JavaScript-API für Office [Seite 843]
5.7.9.6 - 15.9.6 Beispiel 2: ComplexApp [Seite 847]
6 - Anhang [Seite 852]
6.1 - A Inhalte der Download-Dateien zum Buch [Seite 852]
6.1.1 - A.1 Objektreferenz [Seite 852]
6.1.2 - A.2 Hyperlinks [Seite 852]
6.1.3 - A.3 Beispieldateien [Seite 853]
6.2 - B Verwendete Literatur [Seite 853]
6.3 - C Nachweis der Grafiken & Icons [Seite 854]
7 - Stichwortverzeichnis [Seite 856]

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen