Diakonie und Öffentliche Theologie

Diakoniewissenschaftliche Studien
 
 
Vandenhoeck & Ruprecht (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Januar 2017
  • |
  • X, 256 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7887-3146-5 (ISBN)
 
Diakoniewissenschaft, diakonische Ethik und diakonische Theologie - so lautet die Grundthese des vorliegenden Buches - sind als Gestalt öffentlicher Theologie zu verstehen, ist doch Diakonie gleichermaßen Ort wie Akteur öffentlicher Theologie. Öffentliche Theologie ist die kritische Reflexion des Wirkens und der Wirkungen des Christentums in die Gesellschaft hinein. Sie beteiligt sich zugleich an den öffentlichen Diskursen über Menschenwürde und Menschenbild, Gerechtigkeit und Solidarität, kurz: an der Diskussion darüber, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Wenn es zutrifft, dass Kirche wesentlich Diakonie ist, liegt es unmittelbar auf der Hand, dass diakonische Theologie als öffentliche Theologie zu treiben ist. Zugleich zeigt sich, dass die Probleme öffentlicher Theologie - etwa die Frage nach der Übersetzbarkeit christlicher Überzeugungen in die säkulare Sprache einer pluralistischen Gesellschaft und die Frage nach dem Verhältnis von Kirche, Öffentlichkeit und Zivilgesellschaft - in der Diakonie heute besonders drängend sind. Das zeigen die Diskussionen um das Schlagwort der die diakonische Identität. Diakonische Theologie als Gestalt öffentlicher Theologie ist eine Suchbewegung und weithin noch ein uneingelöstes Desiderat. An dieser Suchbewegung möchte sich das vorliegende Buch beteiligen. Es schlägt einen Bogen von Grundfragen und Grundlagen der Diakoniewissenschaft zu praktischen Einzelthemen mit einem Schwerpunkt auf Fragestellungen der Pflege und der Altenhilfe.
Aufl.
  • Deutsch
  • Göttingen
  • |
  • Deutschland
  • 3,97 MB
978-3-7887-3146-5 (9783788731465)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Title Page [Seite 4]
3 - Copyright [Seite 5]
4 - Table of Contents [Seite 8]
5 - Body [Seite 12]
6 - Vorwort [Seite 6]
7 - 1 Diakonie und Wissenschaft [Seite 12]
7.1 - 1.1 Gegenstand und Aufgabe der Diakoniewissenschaft [Seite 12]
7.1.1 - 1.1.1 Der wissenschaftliche Reflexionsbedarf der Diakonie [Seite 12]
7.1.2 - 1.1.2 Interdisziplinarität und Multidisziplinarität heutiger Diakoniewissenschaft [Seite 13]
7.2 - 1.2 Diakonie und Theologie [Seite 14]
7.2.1 - 1.2.1 Die geschichtliche Entwicklung der Diakoniewissenschaft [Seite 14]
7.2.2 - 1.2.2 Die kybernetische Funktion diakonischer Theologie [Seite 16]
7.2.3 - 1.2.3 Ausdifferenzierungsprozesse in Diakonie und Kirche [Seite 17]
7.2.4 - 1.2.4 Die ökumenische Perspektive heutiger Diakoniewissenschaft [Seite 21]
7.3 - 1.3 Diakoniewissenschaft und Ethik [Seite 24]
7.3.1 - 1.3.1 Diakonische Ethik [Seite 24]
7.3.2 - 1.3.2 Topische Ethik [Seite 26]
7.3.3 - 1.3.3 Die prekäre Funktion von Ethik in diakonischen Einrichtungen [Seite 30]
7.3.4 - 1.3.4 Güte, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit - Grundbegriffe diakonischer Ethik [Seite 32]
7.4 - 1.4 Human- und Sozialwissenschaften in der Diakonie [Seite 36]
7.4.1 - 1.4.1 Diakonie und Sozialwissenschaften [Seite 36]
7.4.2 - 1.4.2 Gerechte Teilhabe [Seite 38]
7.4.3 - 1.4.3 Diakoniewissenschaft und Soziale Arbeit [Seite 40]
7.5 - 1.5 Diakonik und Ökonomik [Seite 41]
7.5.1 - 1.5.1 Theologie und Ökonomie [Seite 41]
7.5.2 - 1.5.2 Diakonie und Ökonomie [Seite 43]
8 - 2 Aufgabe und Gestalt von Öffentlicher Theologie [Seite 46]
8.1 - 2.1 Religion im öffentlichen Raum [Seite 46]
8.2 - 2.2 Öffentliche Theologie [Seite 49]
8.3 - 2.3 Engführungen Öffentlicher Theologie [Seite 52]
8.4 - 2.4 Rede von Gott und Religionskritik als Aufgabe Öffentlicher Theologie [Seite 55]
8.5 - 2.5 Öffentliche Theologie und Theologie der Diaspora [Seite 61]
8.6 - 2.6 Öffentliche Theologie und Diakonie [Seite 66]
9 - 3 Protestantische Perspektiven einer Sozialethik in Europa [Seite 68]
9.1 - 3.1 Sozialethik in der Arbeit der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa [Seite 68]
9.2 - 3.2 Evangelische Ethik und ökumenische Ethik [Seite 74]
9.3 - 3.3 Evangelium und Ethik [Seite 77]
9.4 - 3.4 »Pluralismus als Markenzeichen« [Seite 80]
9.5 - 3.5 Freiheit, Liebe und Verantwortung [Seite 82]
9.6 - 3.6 Barmherzigkeit, Freiheit und Gerechtigkeit [Seite 84]
9.7 - 3.7 Ausblick: europäische Perspektiven evangelischer Sozialethik [Seite 87]
10 - 4 Christliches Ethos und Gottesliebe Erwägungen zum Doppelgebot der Liebe [Seite 90]
10.1 - 4.1 Das Doppelgebot der Liebe in der biblischen Tradition [Seite 90]
10.2 - 4.2 Systematisch-theologische Fragen [Seite 91]
10.3 - 4.3 Liebe als transmoralische Orientierung [Seite 92]
10.4 - 4.4 Nächstenliebe und Gottesliebe [Seite 93]
10.5 - 4.5 Konsequenzen für die christliche Ethik [Seite 96]
11 - 5 Anerkennung, Rechtfertigung und Gerechtigkeit als Kernbegriffe diakonischer Ethik [Seite 100]
11.1 - 5.1 Diakonische Ethik - eine nichtexklusive Ethik? [Seite 100]
11.2 - 5.2 Inklusives Ethos: biblische Impulse [Seite 104]
11.3 - 5.3 Der Kampf um Anerkennung und die Rechtfertigung des Gottlosen [Seite 108]
11.4 - 5.4 Barmherzigkeit und Gerechtigkeit [Seite 113]
11.5 - 5.5 Inklusion und Exklusion als eine Frage von Barmherzigkeit und Gerechtigkeit [Seite 118]
12 - 6 Die Logik der Barmherzigkeit und die Logik der Ökonomie [Seite 124]
12.1 - 6.1 Von der Barmherzigkeit zum Sozialmarkt [Seite 124]
12.2 - 6.2 Die Logik der Ökonomie im modernen Gesundheitswesen und im Sozialstaat [Seite 127]
12.3 - 6.3 Abkehr von der unternehmerischen Diakonie? [Seite 129]
12.4 - 6.4 Qualität in der Diakonie [Seite 131]
12.5 - 6.5 Konkretion: Ökonomie und Ethik in der Psychiatrie [Seite 134]
12.6 - 6.6 Die Güte Gottes als Grund und Maßstab diakonischen Handelns [Seite 140]
13 - 7 MenschenPflege Pflegeethik und christliches Menschenbild [Seite 144]
13.1 - 7.1 Pflegeethik als praktische Anthropologie [Seite 144]
13.2 - 7.2 Christliches Menschenbild [Seite 149]
13.3 - 7.3 Gelingendes Leben? [Seite 151]
14 - 8 Würde, Respekt und Mitgefühl aus der Sicht der Pflegeethik [Seite 158]
14.1 - 8.1 Verständigung über das Thema [Seite 158]
14.2 - 8.2 Würde, Respekt und Mitgefühl: ethische Werte? [Seite 160]
14.3 - 8.3 Menschenwürde und Autonomie [Seite 162]
14.4 - 8.4 Respekt, Achtung und Anerkennung [Seite 169]
14.5 - 8.5 Mitgefühl und Empathie [Seite 172]
14.6 - 8.6 Zu guter Letzt [Seite 174]
15 - 9 Seelsorge im Gesundheitswesen [Seite 176]
15.1 - 9.1 Veränderte Rahmenbedingungen für Klinik- und Altenheimseelsorge [Seite 176]
15.2 - 9.2 Konzepte heutiger Krankenhaus- und Altenheimseelsorge [Seite 181]
15.3 - 9.3 Von der Pastoral Care zur Spiritual Care? [Seite 187]
15.4 - 9.4 Seelsorge im Gesundheitswesen - gemeinsame Aufgaben von Klinikseelsorge und Gemeindeseelsorge [Seite 191]
16 - 10 Das Menschenbild der Leistungsgesellschaft und die Irritation Demenz [Seite 194]
16.1 - 10.1 Unwürdiges Dasein? [Seite 194]
16.2 - 10.2 Produktive Herausforderung [Seite 196]
16.3 - 10.3 Auseinandersetzung [Seite 199]
16.3.1 - 10.3.1 Bewusstsein, Geist und Verstand [Seite 199]
16.3.2 - 10.3.2 Subjekt, Person und Identität [Seite 201]
16.3.3 - 10.3.3 Autonomie und Abhängigkeit [Seite 205]
16.3.4 - 10.3.4 Passivität [Seite 210]
16.3.5 - 10.3.5 Verlust und Abschied [Seite 210]
16.3.6 - 10.3.6 Resignation [Seite 212]
16.3.7 - 10.3.7 Fragment und Vollendung [Seite 215]
16.4 - 10.4 Auf der Suche nach Heimat [Seite 217]
16.5 - 10.5 Inklusion: Die Herausforderung Demenz aus sozialethischer Perspektive [Seite 217]
16.5.1 - 10.5.1 Die inklusive Gesellschaft: Utopie oder realistisches Ziel? [Seite 217]
16.5.2 - 10.5.2 Inklusion von Menschen mit Demenz - praktische Überlegungen [Seite 221]
17 - 11 Ethik in Altenhilfe und Pflege [Seite 226]
17.1 - 11.1 Umgang mit dem Alter(n): Ethik und Anthropologie [Seite 226]
17.2 - 11.2 Altenhilfe und Pflege im Spannungsfeld von Autonomie und Fürsorge [Seite 230]
17.3 - 11.3 Ethische Fragen in Verbindung mit Aktivitäten des täglichen Lebens [Seite 233]
17.4 - 11.4 Assistive Technologien [Seite 234]
17.5 - 11.5 Ethik am Lebensende [Seite 235]
18 - Literaturverzeichnis [Seite 240]
19 - Nachweise [Seite 266]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen