Geschlechtsmoral und Gleichgeschlechtlichkeit im Zoroastrismus

 
 
Harrassowitz Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Juni 2014
  • |
  • XI, 517 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-447-19210-1 (ISBN)
 
Innerhalb der für den gesamten Zoroastrismus konstitutiven Polarität von Ordnung/Wahrheit und Trug besetzt die Sexualität eine durchaus labile Position. Genötigt, mit der ethischen Reformulierung jener ursprünglich kosmologisch-ritualistischen Begriffe eine Sexualmoral auszubilden, scheint die Sexualität unter deren Ansprüchen die Vielzahl ihrer Aspekte dem dualistischen Schema nicht länger bruchlos einschreiben zu können: In seiner mitteliranischen Epoche tendiert der Zoroastrismus zu einer (von seinem System ungedeckten) Misogynie und Lustfeindschaft. In Hinsicht auf die moralischen Verwerfungen sexueller Verhaltensweisen stellt sich schließlich die Frage, inwieweit diese nicht nur ältere Begründungsmuster maskieren.
Götz Königs Studie zu Geschlechtsmoral und Gleichgeschlechtlichkeit im Zoroastrismus gliedert sich in zwei Teile. Der erste Abschnitt behandelt die zoroastrische Sexualmoral, der zweite deren Verwerfung gleichgeschlechtlichen Verkehrs. Beide Teile gehen chronologisch vor und konfrontieren die awestischen mit den mittel- und neupersischen Texten der Zoroastrier. Dabei nimmt die Edition der Kapitel 71 bis 76 des mittelpersischen Traktates Dadestan i denig - das wichtigste Dokument zum sogenannten kunmarz - eine zentrale Position ein.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 14
  • |
  • 14 Tabellen
  • 5,47 MB
978-3-447-19210-1 (9783447192101)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einleitung Zum Begriff der 'Wahrheit' im Zoroastrismus
  • Der Weg des asa
  • 1. Zur Geschlechtsmoral im Zoroastrismus
  • 1.1. Sexualität und asa (Y 53.7, A 3.3-4, V 3.23-33)
  • 1.1.1. Y 53.7
  • 1.1.1.1. Eine Anmerkung zur Öffentlichkeit des Aktes
  • 1 1 1 2 Y 38
  • 1.1.2. A 3.3-4
  • 1.1.3. V 3.23-33
  • 1.2. Eschatologische Perspektiven der Sexualität im Avesta
  • 1.3. Zur Konzeption der Sexualität in der Pahlavi-Literatur
  • 1.3.1. Wie Sexualität moralisch wird
  • 1.3.2. Das zoroastrische Ehewesen der späteren Zeit
  • 1.4. Exkurs
  • 1.4.1. Der zoroastrische Blick auf die Frau
  • 1.4.2. Die Frauen, die Sexualität und die Hölle im Arda Wiraz Namag
  • 1.4.3. Zur Frage einer Misogynie im Zoroastrismus
  • 1.4.4. Av. va?ta- und jahi-: die gute und die schlechte Frau
  • 1.4.4.1. va?t -
  • 1.4.4.2. jahi-/jahika
  • 1.4.5. Menstruation und Verkehr mit Unfruchtbaren undMenstruierenden
  • 1.4.5.1. Der Mythos der Menstruation
  • 1.4.5.2. Menstruation und Verkehr
  • 1.5. Exkurs 2
  • 1.5.1. pahl. waran/warun "Lust
  • Geilheit", av. varana-, var?na-"Wahl, Wille
  • 1.5.2. pahl. Warun
  • 1.5.3. pahl. warun
  • 1.5.4. av. varana-, var?na
  • 1.6. Zusammenfassung
  • 2. Zur Gleichgeschlechtlichkeit im Zoroastrismus
  • 2 1 Einleitung
  • 2.2. Avestisch vip-
  • 2.2.1. Stellen ohne erkennbare sexuelle Semantik: V 7.55, N 41,Y 10 12, Y 9 30, Yt
  • 2 2 1 1 V 7 55 apaca vaep??ti
  • 2.2.1.2. Y 10 12 paraca vaepaiia, ni
  • 2.2.1.3. N 41 vipaitici?
  • 2.2.1.4. Y 9.30 viso.vaepa
  • 2.2.1.5 Yt 5 61vifro
  • 2.2.2. Stellen mit sexueller Semantik (?): Yt 13.104, PV 1.2, Y
  • 2.2.2.1. Yt 13.104 oifra-
  • 2.2.2.2. PV 1.2 auuaep?m/°aem
  • 2.2.2.3. Y 51 12 vae(i)piio
  • 2.2.2.3.1. Das Fortleben des vaeipiio k?uuino inder zoroastrischen Tradition
  • 2.2.3. Stellen mit sexueller Semantik: V 8.26-32, V 1.11, PV
  • 2.2.3.1. V 8.26-32
  • 2.2.3.1.1. Die zoroastrische Tradition: av. vip- pahl.*widab
  • 2.2.3.1.2. Mp. *widab- in nichtzoroastrischen mitteliranischenTexten
  • 2.2.3.1.3. *widab- im Skand Gumanig Wizar
  • 2.2.3.1.4. Mp. *widab- im Menog i Xrad
  • 2.2.3.2. V 1 11 naro.vaepaiia
  • 2.2.3.3. PV 7.52 vipt?m
  • 2.2.3.3.1. Exkurs zu V 1.11 und PV 7.52: Existiert einZusammenhang zwischen dem kunmarz und der Figurdes "Zweifüßigen Wolfes"?
  • 2.2.3.4. Dk 7.8.14 duswift
  • 2.2.4. Zusammenfassung von Kapitel 2.2
  • 2.3. Pahlavi kunmarz
  • 2.3.1. Wort und Begriff
  • 2.3.1.1. Mittelpersisch kun
  • 2.3.1.2. Das mittelpersische LW °marz
  • 2.3.2. Mittelpersisch gadan
  • 2.3.3. Zur Struktur des kunmarz
  • 2.3.3.1. REA 29
  • 2.3.3.2. Texte des ZXA und der Riwayats
  • 2.3.3.3. Texte des Zand i Xurdag Abestag
  • 2.3.3.4. Das 9.Kapitel des ?ad Dar Na?r
  • 2.3.3.5. Weitere Textstellen aus den neupersischen Riwayats
  • 2.3.4. Das Verschwinden des Terminus kunmarz
  • 2.3.5. Das kunmarz im Mythos
  • 2.3.5.1. Ahreman, die Dews und das kunmarz
  • 2.3.5.1.1. Die Erzählung von ?ahmura , Ahreman undGamsid
  • 2 3 5 1 2 kunmarz - die Erschaffung des Bösen
  • 2.3.5.1.3 Die Teufel vom Arzur
  • 2.3.6 ud kun ciyon dusox: Die mikro- und die makrokosmische Welt
  • 2.3.7. Der zoroastrische Blick auf das Exkrement
  • 2.3.7.1. Das Verhältnis von hixr und nasay
  • 2.3.8. Zusammenfassung von Kapitel
  • 3 Dadestan i denig 71-76
  • 3.1. Einleitung
  • 3.2. Transliteration, Transkription, Übersetzung
  • 3.2.1 Pursisn
  • 3.2.1.1. Transliteration
  • 3.2.1.2. Transkription
  • 3.2.1.3. Übersetzung
  • 3.2.2 Pursisn
  • 3.2.2.1. Transliteration
  • 3.2.2.2. Transkription
  • 3.2.2.3. Übersetzung
  • 3.2.3 Pursisn
  • 3.2.3.1. Transliteration
  • 3.2.3.2. Transkription
  • 3.2.3.3. Übersetzung
  • 3.2.4. Pursisn
  • 3.2.4.1. Transliteration
  • 3.2.4.2. Transkription
  • 3.2.4.3. Übersetzung
  • 3.2.5 Pursisn
  • 3.2.5.1. Transliteration
  • 3.2.5.2. Transkription
  • 3.2.5.3. Übersetzung
  • 3.2.6 Pursisn
  • 3.2.6.1. Transliteration
  • 3.2.6.2. Transkription
  • 3.2.6.3. Übersetzung
  • 3.3. Kommentar
  • 3.3.1. Kommentar zu Dadestan i denig 71: Wiftag ud Webenidag -die Mythologisierung von Videvdad 8.32 und des kunmarz
  • 3.3.2. Kommentar zu Dadestan i denig 72 und 73: Der Gestankdes kunmarz
  • 3.3.2.1. getigig und menogig gand
  • 3.3.2.2. Die Natur des getigig gand
  • 3.3.2.3. Die Ausdehnung des getigig gand
  • 3.3.2.4. Die Reichweite des menogig gand in der Welt
  • 3. 3. 3. Kommentar zu Dadestan i denig 73-75: Bewertung undBestrafung des kunmarz
  • 3.3.3.1. Bestrafung im Diesseits
  • 3.3.3.2. Bestrafung im Jenseits
  • 3.3.4. Kommentar zu Dadestan i denig 76: Der Versucheiner Begründung der Verwerfung des kunmarz
  • 3.3.4.1 Das xwedodah
  • 3.3.4.2. purr-rawisnih contra amardomih
  • 3.4. Glossar
  • 4. Zusammenfassung
  • Index ausgewählter Belegstellen
  • Avesta und PÜ
  • Pahlavi-Texte
  • Pazand Texte
  • Neupersische Texte
  • Alt- und mittelpersische Inschriften
  • Altindische Texte
  • Zentralasiatische Texte
  • Weiteres
  • Abkürzungen
  • Allgemeine Abkürzungen
  • Siglen der Quellen
  • Periodica, Editionen und Standardwerke
  • Zeichenerklärung
  • Literaturverzeichnis
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

98,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

98,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen