Mobile App Testing

Praxisleitfaden für Softwaretester und Entwickler mobiler Anwendungen
 
 
dpunkt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. September 2016
  • |
  • 256 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96088-056-1 (ISBN)
 
Mobile Applikationen unterliegen strengen Vorgaben an Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Performance. Jedoch verfügen nicht alle App-Entwickler und Softwaretester gleichermaßen über ausreichende Testkenntnisse in diesem neuen Anwendungsbereich mit seinen speziellen Herausforderungen.



Dieses Buch bietet einen kompakten Einstieg in das Testen mobiler Anwendungen, insbesondere für die Android- und die iOS-Plattform. Nach einer Einführung in Mobilgeräte und Apps sowie mobile Plattformen geht der Autor vertieft auf Betriebssystem-Apps, Sensoren und Schnittstellen ein. In jedem Kapitel findet der Leser praktische Anleitungen für App-spezifische Funktionalitätstests, Benutzbarkeitstests, Stress- und Robustheitstests, Performanztests und Sicherheitstests. Des Weiteren wird beschrieben, wie Fehler innerhalb einer App erfasst werden können.



Ein zentraler Bestandteil des Buches ist die Testautomatisierung von mobilen Anwendungen mit den dafür benötigten Werkzeugen. Es werden unterschiedliche Werkzeuge beschrieben und ein Kriterienkatalog zur Auswahl geeigneter Werkzeuge zur Verfügung gestellt. Auch spezifische Testmethoden wie Crowd- oder Cloud-Testen speziell für mobile Applikationen werden behandelt sowie unterschiedliche Teststrategien und Veröffentlichungsstrategien erörtert, um mobile Anwendungen erfolgreich zu vermarkten. Zum Abschluss geht der Autor auf neue Technologietrends wie IoT sowie Businessmodelle für Apps ein.
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • 7,18 MB
978-3-96088-056-1 (9783960880561)
3960880561 (3960880561)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Daniel Knott arbeitet als Senior Software Test Engineer im Bereich Mobile bei der XING AG in Hamburg. Er arbeitete bereits für unterschiedliche Firmen aus unterschiedlichen Branchen wie IBM, Accenture und AOE. In diversen agilen Softwareentwicklungsprojekten war er als Agile Tester verantwortlich für das Testmanagement, das manuelle Testen sowie für die Automatisierung von Web- und mobilen Anwendungen. In verschiedenen mobilen Projekten entwickelte er voll automatisierte Testumgebungen für die Bereiche Android und iOS. Seit 2011 schreibt Daniel Knott in seinem Blog adventuresinqa.com regelmäßig über das Testen von Software.



Übersetzer: Nils Röttger hat an der Universität in Göttingen Informatik studiert. Bereits während des Master-Studiums lag sein Schwerpunkt im Themengebiet Softwaretest. Seit 2008 arbeitet er am Hauptsitz der imbus AG in Möhrendorf als Berater, Projektleiter und Speaker. Seit 2013 ist er bei imbus für den Bereich Mobile Testing verantwortlich.
  • Intro
  • Vorwort
  • Wieso ich dieses Buch geschrieben habe
  • Wer sollte dieses Buch lesen?
  • Themen des Buches
  • Wie dieses Buch benutzt werden sollte
  • Danksagungen
  • Inhaltsübersicht
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 Was ist beim App-Test so besonders?
  • 1.1 Nutzererwartungen
  • Abb. 1-1 KIFSU
  • 1.2 Mobilität und Datennetzwerke
  • 1.3 Mobilgeräte
  • 1.4 Releasezyklen von Mobilgeräten und Betriebssystemen
  • 1.5 App-Testen ist Softwaretesten
  • 1.6 Zusammenfassung
  • 2 Einführung in Mobilgeräte und Apps
  • 2.1 Überblick über mobile Netzwerke
  • 2.2 Mobilgeräte und das Jahr 2007
  • 2.3 Die großen Zwei
  • Wichtig: Die Verkaufszahlen variieren natürlich in den verschiedenen Regionen bzw. Ländern, aber sie sind ein guter Indikator für das Gesamtbild.
  • Tab. 2-1 Vergleich von Android und iOS
  • 2.4 Welche Arten von Apps gibt es?
  • 2.4.1 Native Apps
  • 2.4.2 Hybride Apps
  • Wichtig: Diese Beschreibung hier ist eine sehr vereinfachte Sicht auf hybride Mobilframeworks.
  • 2.4.3 Web-Apps
  • 2.5 Businessmodelle für Apps
  • 2.5.1 Kostenlos
  • 2.5.2 Kostenpflichtig
  • 2.5.3 Transaktion
  • 2.5.4 Auswahl eines Businessmodells
  • 2.6 App-Stores
  • 2.7 Zusammenfassung
  • 3 Herausforderungen beim App-Testen
  • 3.1 Der Kunde
  • Wichtig: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Menschen persönliche Fragen stellen, da Sie letzten Endes Datenschutzrechte verletzen könnten.
  • Tab. 3-1 Mögliche Persona-Beschreibung
  • Martin ist ein 28-jähriger technologieaffiner Mann mit einem Masterabschluss in Informatik. Er lebt in Hamburg und benutzt häufig sein Smartphone. Er überprüft sein Smartphone ca. 150 Mal am Tag auf Neuigkeiten. Martin nutzt Apps wie Twitter, Fac...
  • 3.1.1 Zusammenfassung »Kunde«
  • 3.2 Mobile Plattformen und Fragmentierung
  • 3.2.1 Gruppen von Mobilgeräten
  • Wichtig: Gerätegruppen können von Projekt zu Projekt stark variieren.
  • 3.2.2 Gerätelabore
  • Wichtig: Diese Liste ist keineswegs vollständig. Surfen Sie einfach im Internet, um weitere Anbieter zu finden, die in Ihre Umgebung passen.
  • 3.3 Sensoren und Schnittstellen
  • 3.3.1 Raumhelligkeitssensor
  • 3.3.2 Näherungssensor
  • 3.3.3 Beschleunigungssensor
  • 3.3.4 Lagesensor
  • 3.3.5 Magnetsensor
  • 3.3.6 Sensoren für Luftdruck, Temperatur und Feuchtigkeit
  • 3.3.7 Ortungssensor
  • 3.3.8 Berührungsloser Sensor
  • 3.3.9 Zusammenfassung »Sensoren«
  • 3.3.10 Touchscreen
  • Wichtig: Die Touchscreen-Technologie ist hier vereinfacht dargestellt. Wenn Sie weitere detailliertere Informationen über diese benötigen, recherchieren Sie bitte im Internet.
  • 3.3.11 Mikrofon
  • 3.3.12 Kamera
  • 3.4 System-Apps
  • 3.5 Internationalisierung (I18n) und Lokalisierung (L10n)
  • Wichtig: Viele Sprachen haben ihren eigenen Zeichensatz und ein Wort kann sehr unterschiedliche Höhen und Breiten haben.
  • Wichtig: Die verschiedenen Sprachen und Datumsformate müssen während der Entwurfsphase der App betrachtet werden, damit die Designer das Look-and-Feel der App in allen angebotenen Sprachen planen können. Späte Änderungen in Bezug auf Übersetzun...
  • 3.6 Mobile Browser
  • Wichtig: Nicht jeder Browser ist auf jeder Plattform erhältlich. Tabelle 3-2 zeigt die meistgenutzten mobilen Webbrowser. Die Tabelle ist nicht vollständig.
  • Tab. 3-2 Übersicht der mobilen Browser
  • 3.7 Zusammenfassung
  • 4 Wie testet man Apps?
  • 4.1 Emulator, Simulator oder echtes Gerät?
  • 4.2 Manuelles Testen vs. automatisiertes Testen
  • 4.3 »Traditionelles« Testen
  • Abb. 4-1 Softwarequalitätssicherungsmaßnahmen
  • Wichtig: Es gibt für fast jede Programmiersprache statische Analysewerkzeuge, schauen Sie einfach im Internet nach.
  • Wichtig: Dieser Abschnitt gibt nur in aller Kürze eine Übersicht über mögliche Testmethoden und Testtechniken. Ich habe die Grundlagen des Softwaretestens und der Analyse nur grob zusammengefasst. Wenn Sie also mit den unterschiedlichen Testtechn...
  • 4.4 Mobilspezifisches Testen
  • 4.4.1 Mobiles funktionales Testen
  • Wichtig: Testen der Funktionalitäten ist einer der wichtigsten Aspekte in jedem Softwareprojekt. Abhängig von Ihrer App wird das funktionale Testen in jedem Projekt anders sein.
  • 4.4.2 Mobile Benutzbarkeitstests
  • Weniger ist mehr
  • Selbsterklärend
  • Achten Sie auf Muster
  • Erlauben Sie Fehler
  • Prüfen Sie Workflows, Details und die Navigation
  • Prüfen Sie den Wortlaut
  • Prüfen Sie die Konsistenz
  • Schreiben Sie es auf
  • 4.4.3 Testen der Barrierefreiheit
  • Visuelle Beeinträchtigungen
  • Hörschädigung
  • Physische Beeinträchtigungen
  • Kognitive Beeinträchtigungen
  • Richtlinien zur Barrierefreiheit
  • 4.4.4 Testen des Batterieverbrauchs
  • Vollgeladene Batterie
  • Fast leere Batterie
  • Werkzeuge zur Anzeige des Batterieverbrauchs
  • Abb. 4-2 Übersicht über die Batterienutzung von APPS für Android
  • 4.4.5 Stresstests und Robustheitstests
  • Listing 4-1 UI AutoMonkey-Skript
  • Wichtig: Bitte besuchen Sie die Webseite der Werkzeughersteller für Installationsanweisungen.
  • 4.4.6 Performanztests
  • Performanztests von Apps
  • Wichtig: Der Vergleich sollte auf der gleichen Hardware durchgeführt werden, sonst hinkt der Vergleich.
  • 4.4.7 Stand-by-Tests
  • 4.4.8 Installationstests
  • 4.4.9 Update-Tests
  • Update-Tests auf iOS
  • Hinweis: Diese Version muss dieselbe Paket-ID (Paketname oder Struktur der App-Klassen) haben wie die neue App.
  • Hinweis: Löschen Sie die alte kompilierte Version nicht! Im nächsten Schritt wird iTunes die neue App über die alte installieren und so einen Update wie im App-Store simulieren.
  • Hinweis: Diese Version muss dieselbe Paket-ID haben wie die neue App.
  • Update-Tests auf Android
  • 4.4.10 Datenbanktests
  • 4.4.11 Testen des lokalen Speichers
  • 4.4.12 Sicherheitstests
  • Gewöhnliche Fehler in der Sicherheit der App
  • Wichtig: Diese Punkte können während der Entwicklungsphase genutzt werden, um auf gewöhnliche Fehler zu prüfen. Allerdings ist das Auffinden dieser gewöhnlichen Fehler kein Ersatz für Sicherheitstests durch einen Experten, wie bereits erwähnt.
  • Analyse der Sicherheitsanforderungen
  • Zusammenfassung zu mobilen Sicherheitstests
  • Wichtig: Die in diesem Kapitel abgedeckten Sicherheitsthemen sind nur eine grobe Übersicht an möglichen Dingen, die es zu prüfen gilt. Mobile Sicherheit ist ein großes und komplexes Thema. Durchkämmen Sie also das Internet für weitere Informati...
  • 4.4.13 Testen der Plattformrichtlinien
  • Wichtig: Stellen Sie sicher, dass Sie mit den neuesten mobilen Plattformrichtlinien vertraut sind. Diese verändern sich mit jeder neuen mobilen Betriebssystemversion, die veröffentlicht wird.
  • 4.4.14 Konformitätstests
  • Wichtig: Behalten Sie die Konformitätstests im Auge und stellen Sie bereits zu Beginn des Projektes Fragen.
  • 4.4.15 Prüfung der Logdateien
  • Wichtig: Manche Fehler sind nur in den Logdateien der Apps zu sehen. Diese Fehler werden dem Nutzer vielleicht nicht gezeigt, könnten aber einen großen Einfluss auf die Funktionalität der App haben.
  • 4.4.16 Seien Sie kreativ!
  • 4.5 Checklisten, Merkhilfen und Mindmaps
  • 4.5.1 Checklisten
  • Wichtig: Diese Liste ist keineswegs komplett
  • sie ist lediglich ein Beispiel dafür, wie eine Checkliste für den App-Test aussehen könnte.
  • Tab. 4-1 Generische Checkliste für den APP-Test
  • Wichtig: Seien Sie mit den Checklisten kreativ. Erstellen Sie Ihre eigenen Checklisten, die spezifisch für Ihre App und Ihr Projekt sind.
  • 4.5.2 Merkhilfen
  • Wichtig: Merkhilfen sind gute Ansätze und Sie können sie nutzen, sich selbst an wichtige Dinge zu erinnern. Sie werden Ihnen helfen, Ihren Testansatz, Ihre Teststrategie und Ihre Gedanken zu organisieren.
  • 4.5.3 Mindmaps
  • Wichtig: Versuchen Sie Ihre eigene Mindmap anhand Ihrer App zu erstellen, indem Sie mögliche Testaufgaben hinzufügen. Drucken Sie sie aus und hängen Sie sie im Büro auf. Auf diese Weise werden Ihre Kollegen auch von der Mindmap profitieren.
  • Abb. 4-3 Mindmap für das Testen von Apps (mit freundlicher Genehmigung von Rosie Sherry und Karen Nicole Johnson)
  • Abb. 4-4 Mindmap für das Testen von Apps - Mobile Plattformen (mit freundlicher Genehmigung von Rosie Sherry und Karen Nicole Johnson)
  • Abb. 4-5 Mindmap für das Testen von Apps - Mobile Operationen (mit freundlicher Genehmigung von Rosie Sherry und Karen Nicole Johnson)
  • Abb. 4-6 Mindmap für das Testen von Apps - Mobile Funktionen (mit freundlicher Genehmigung von Rosie Sherry und Karen Nicole Johnson)
  • Abb. 4-7 Mindmap für das Testen von Apps - Mobile Struktur (mit freundlicher Genehmigung von Rosie Sherry und Karen Nicole Johnson)
  • Abb. 4-8 Mindmap für das Testen von Apps - Mobile Daten (mit freundlicher Genehmigung von Rosie Sherry und Karen Nicole Johnson)
  • 4.6 Wie erfasst man App-Fehler
  • Fehler-ID
  • Beschreibung
  • Schritte zur Reproduzierung
  • Erwartetes Ergebnis
  • Aktuelles Ergebnis
  • Workaround
  • Reproduzierbar
  • Betriebssystem, Mobilplattform und Mobilgerät
  • Spezifische Informationen des Mobilgeräts
  • Browserversion
  • Software-Build-Version
  • Netzwerkzustand und Umgebung
  • Sprache
  • Testdaten
  • Kritikalität
  • Fehlerkategorie
  • Screenshot oder Video
  • Logdateien
  • Tester, der den Fehler gefunden hat
  • Drei weitere Punkte
  • 4.7 App Quality Alliance
  • 4.8 Zusammenfassung
  • 5 Automatisierung und Werkzeuge im App-Test
  • 5.1 Die umgedrehte Testpyramide
  • Abb. 5-1 Standard-Testautomatisierungspyramide (basiert auf einer Abbildung von Mike Cohn)
  • Abb. 5-2 Die umgedrehte Testpyramide
  • 5.1.1 Die Testpyramide für Apps
  • Abb. 5-3 Die Testpyramide für APPS
  • Wichtig: Behalten Sie das Problem mit der umgedrehten Pyramide im Kopf und nutzen Sie die Testpyramide für Apps in Ihrem Projekt für einen guten Mix aus manuellen und automatisierten Tests.
  • 5.2 Unterschiedliche Arten von Testautomatisierungswerkzeugen
  • 5.2.1 Bilderkennung
  • 5.2.2 Koordinatenbasierte Erkennung
  • 5.2.3 OCR/Text-Erkennung
  • 5.2.4 Native Objekterkennung
  • 5.2.5 Capture & Replay
  • 5.2.6 Empfehlung für Werkzeugart
  • Wichtig: Denken Sie daran, dass manche Testautomatisierungswerkzeuge für Apps mehr als einen Erkennungsansatz unterstützen. Kombinieren Sie diese Ansätze in Ihren Testskripten, behalten Sie aber sowohl die Vor- und Nachteile als auch die Tatsache ...
  • 5.3 Was sollte automatisiert werden?
  • Wichtig: Versuchen Sie nicht, alles zu automatisieren. Definieren Sie die Testautomatisierungsziele für Ihre App und beginnen Sie damit, diese Ziele zu automatisieren.
  • 5.4 Emulator, Simulator oder echtes Gerät?
  • 5.4.1 Vorteile von Emulator bzw. Simulator
  • 5.4.2 Nachteile von Emulator bzw. Simulator
  • 5.4.3 Vorteile eines echten Geräts
  • 5.4.4 Nachteile eines echten Geräts
  • 5.4.5 Wo wird automatisiert?
  • Wichtig: Wenn Sie ein Testautomatisierungswerkzeug für Apps auswählen, verifizieren Sie, dass das Werkzeug die Tests sowohl auf physischen Geräten als auch auf Emulatoren bzw. Simulatoren ausführen kann.
  • 5.5 Wie wählt man das richtige Testautomatisierungswerkzeug aus?
  • 5.5.1 Auswahlkriterien für ein Testautomatisierungswerkzeug
  • Wichtig: Entwickeln Sie eine Beispiel-App oder nutzen Sie eine Checkliste mit Ihren Kriterien, um das Werkzeug zu finden, dass am besten zu Ihrem Entwicklungs- und Testprozess passt.
  • 5.6 Aktueller Stand der Werkzeuge
  • 5.6.1 Android-Werkzeuge
  • Robotium
  • Listing 5-1 Codebeispiel für Robotium
  • Robotium-Erweiterungen
  • Spoon
  • Listing 5-2 Codebeispiel für Spoon
  • Abb. 5-4 Spoon-Beispielbericht
  • Selendroid
  • Listing 5-3 Codebeispiel für Selendroid
  • Calabash für Android
  • Listing 5-4 Codebeispiel für Gherkin
  • Listing 5-5 Codebeispiel für einen Schritt für Gherkin
  • Appium
  • Listing 5-6 Codebeispiel für Appium
  • Espresso
  • Listing 5-7 Codebeispiel für Espresso
  • Weitere Android-Testwerkzeuge
  • Werkzeugempfehlung für Android
  • Wichtig: Denken Sie immer daran: Egal, welches Werkzeug Sie für die Testautomatisierung verwenden, nutzen Sie, wenn möglich, die IDs von UI-Komponenten, da die Testautomatisierung dadurch schneller und zuverlässiger wird.
  • 5.6.2 iOS-Werkzeuge
  • UI Automation
  • Listing 5-8 Codebeispiel für UI Automation
  • Calabash für iOS
  • Wichtig: Ich habe die Features von Calabash bereits im Abschnitt für die Android-Werkzeuge beschrieben. Dort können Sie alles Weitere darüber nachlesen. Die Vorgehensweise ist fast identisch, ob Sie nun die Feature- und Schrittdefinitionsdateien f...
  • ios-driver
  • Listing 5-9 Codebeispiel für ios-driver
  • Keep It Functional
  • Listing 5-10 Codebeispiel für Keep It Functional
  • Appium
  • Wichtig: Ich habe die Features von Appium bereits im Abschnitt für die Android-Werkzeuge beschrieben. Dort können Sie alles Weitere darüber nachlesen.
  • Weitere iOS-Testwerkzeuge
  • iOS Werkzeugempfehlung
  • 5.6.3 Zusammenfassung »Automatisierungswerkzeuge für Mobile Testing«
  • 5.7 Continuous Integration System
  • Wichtig: Setzen Sie ein CI-System ein und integrieren Sie Ihr Testautomatisierungswerkzeug, um nach jeder Codeänderung schnelles Feedback über die Qualität der App zu bekommen.
  • 5.8 Beta-Auslieferungswerkzeuge
  • Wichtig: Nutzen Sie ein Beta-Auslieferungswerkzeug, um frühes Feedback von Betatestern einzuholen, wo immer möglich, um eine bessere App zu entwickeln.
  • 5.9 Zusammenfassung
  • 6 Weitere Testmethoden für Apps
  • 6.1 Crowd-Tests
  • Abb. 6-1 Typischer Crowd-Test-Prozess
  • Wichtig: Manche Crowd-Test-Anbieter haben einen Mechanismus, der die zu testende App automatisch von den Testgeräten entfernt.
  • Wichtig: Der Crowd-Test-Ansatz ist eine gute Ergänzung zu Ihrem internen Testteam. Allerdings wird und sollte das Crowdtesting nicht die eigenen Testaktivitäten ersetzen.
  • 6.1.1 Private Crowd-Tests
  • Wichtig: Versuchen Sie, eine private Crowdtesting-Session in Ihrem Unternehmen durchzuführen, und finden Sie heraus, wie gut Ihre Kollegen testen können. Sie werden überrascht sein über die berichteten Fehler und Testergebnisse.
  • 6.2 Cloud-Tests für Apps
  • Wichtig: Mobiles Testen in der Cloud ist eine gute Ergänzung zu Ihrem Testen intern, stößt aber an Grenzen, die berücksichtigt werden müssen.
  • 6.2.1 Private Cloud
  • Wichtig: Wegen der Einschränkungen im manuellen Test sollten Sie Test-Clouds nur mit dem Ziel einsetzen, automatisierte Tests auf vielen verschiedenen Geräten durchführen zu können, um das Problem der Fragmentierung zu lösen. Manuelles Testen so...
  • 6.3 Cloud-basierte Testautomatisierung
  • 6.4 Zusammenfassung
  • 7 Test- und Veröffentlichungsstrategien für Apps
  • 7.1 Mobile Teststrategie
  • Wichtig: Die Erstellung einer mobilen Teststrategie erfordert nicht unbedingt, dass Sie eine endlose Dokumentation schreiben, da Sie und andere Tester einfach nicht die Zeit und/oder die Ressourcen haben werden, alles durchzuspielen. Flexibilität is...
  • 7.1.1 Anforderungen definieren
  • Wichtig: Wenn Sie nichts über Ihre Zielgruppe wissen, suchen Sie nach Statistiken über mobilplattformspezifische Betriebssysteme und Hardwarespezifikationen. Außerdem analysieren und sammeln Sie Informationen über Apps, die Ihrer ähnlich sind. D...
  • Wichtig: Die Anforderungen und Features zu sammeln ist wichtig, da Sie diese nützlichen Informationen für Ihre mobile Teststrategie brauchen. Diese Informationen sind ein guter Ausgangspunkt, um Ihre Testaktivitäten zu planen, und sie werden Ihnen...
  • 7.1.2 Testumfang
  • Testen von Einzelgeräten
  • Testen von mehreren Geräten
  • Testen der maximalen Anzahl an Geräten
  • Testen der Anwendungsfälle
  • 7.1.3 Teststufen und Testtechniken definieren
  • Teststufen
  • Testtechniken
  • Wichtig: Definieren Sie Teststufen für Ihre App anhand Ihrer Features und Anforderungen. Qualitätssicherungsmaßnahmen werden Ihnen helfen, Ihre Testmethoden und Testtechniken zu definieren.
  • 7.1.4 Testdaten
  • 7.1.5 Auswahl der Zielgeräte und der Testumgebung
  • 7.1.6 Manuelles und »In the Wild«-Testen bzw. Tests in freier Wildbahn
  • 7.1.7 Checklisten und Testtouren
  • 7.1.8 Testautomatisierung
  • 7.1.9 Produktrisiken
  • Wichtig: Eine mobile Teststrategie zu erstellen ist nicht einfach, da sie viele Testinformationen zu App und Gerät abdecken muss. Ihre Strategie muss eventuell auch während des Entwicklungsprozesses wegen geänderter Produktfeatures oder Priorität...
  • 7.2 Veröffentlichungsstrategie für Apps
  • 7.2.1 Vor der Markteinführung - Untersuchung des Releasematerials
  • Abb. 7-1 App-Store-Screenshot
  • Abb. 7-2 App-Store-Screenshot der gleichen App mit unterschiedlichen Statusbar-Informationen und Größen
  • 7.2.2 Post-Release - Was passiert nach der Markteinführung der App?
  • 7.2.3 Unterstützung der Community
  • Wichtig: Wenn Ihre Firma eine Abteilung für Kundensupport hat, empfehle ich, dass Sie ein wenig Zeit mit den Kollegen aus dieser Abteilung verbringen, um ein Gefühl für die Kundenbedürfnisse und Probleme zu bekommen.
  • 7.2.4 Reviews
  • 7.2.5 Absturzberichte
  • Wichtig: Führen Sie ein Crash Reporting Tool ein, da es Ihnen und Ihrem Team helfen wird, detailliertere Informationen zu den Problemen und Abstürzen innerhalb Ihrer App zu erhalten.
  • 7.2.6 Tracking und Statistiken
  • 7.3 Zusammenfassung
  • 8 Wichtige Qualifikationen für App-Tester
  • 8.1 Erforderliche Fertigkeiten eines App-Testers
  • 8.1.1 Kommunikation
  • Wichtig: Softwaretester müssen Diplomaten, Techniker und Politiker in einem sein, da sie in der Lage sein müssen, mit unterschiedlichen Stakeholdern innerhalb des Unternehmens zu reden und ihnen zuzuhören.
  • 8.1.2 Neugierde
  • Wichtig: Seien Sie neugierig. Erforschen und entdecken Sie jeden Teil der Software, um Probleme oder Fragen stellen zu können. Vertrauen Sie nicht den Aussagen anderer Leute, sondern hinterfragen Sie sie.
  • 8.1.3 Kritisches Denken
  • 8.1.4 Beharrlichkeit
  • Wichtig: Bleiben Sie hartnäckig während des Tests und während möglicher Diskussionen über Fehler innerhalb der Applikation.
  • 8.1.5 Ständiges Lernen
  • Wichtig: Lernen und somit die persönlichen Fähigkeiten zu verbessern sollte eine lebenslange Gewohnheit sein.
  • 8.1.6 Kreativität
  • Wichtig: Insbesondere App-Tester müssen kreativ sein, um Mobilgeräte auf verschiedene Arten zu nutzen, indem sie ihre Aufmerksamkeit auf all die Schnittstellen, Sensoren und Örtlichkeiten richten.
  • 8.1.7 Kundenorientierung
  • 8.1.8 Programmierkenntnisse und technische Fertigkeiten
  • Wichtig: Jeder App-Tester benötigt Programmierfertigkeiten, um Testautomatisierungscode zu schreiben, und muss an Codereviews und technischen Diskussionen teilnehmen können.
  • 8.2 Wie man seine Fertigkeiten im App-Testen verbessert
  • 8.2.1 Von anderen Apps lernen
  • Wichtig: Die App-Screenshots im Abschnitt 8.2.2 sind anonymisiert. Alle Beispiele basieren auf dem Google Play Store. Allerdings können die gleichen Arten von Fehlern und Feature- Beschreibungen in jedem anderen App-Store gefunden werden.
  • Abb. 8-1 App-Absturz auf Android 4.3 und x86-Geräten
  • 8.2.2 Abstürze auf bestimmten Geräten
  • Tastaturen
  • Widgets
  • Abb. 8-2 App stürzt auf manchen Geräten ab
  • Abb. 8-3 App-Probleme aufgrund von alternativen Tastaturen
  • Abb. 8-4 Widget verbraucht zu viel Batterie und friert ein.
  • Performanz
  • Abb. 8-5 Performanzprobleme in einigen Bereichen der App
  • Abb. 8-6 Ladeperformanz der App
  • Login und Bezahlung
  • Berechtigungen
  • Abb. 8-7 Probleme bei der Bezahlung mit Premium-Abo
  • Abb. 8-8 Benutzung von nicht benötigten Berechtigungen
  • Abb. 8-9 Kameravorschau funktioniert nicht richtig.
  • Benutzung der Hardware des Mobilgeräts
  • 8.2.3 Durch Beobachtung
  • Wichtig: Benehmen Sie sich nicht auffällig und verfolgen Sie keine Leute, während Sie sie beobachten.
  • 8.2.4 An Wettbewerben und Testzyklen teilnehmen
  • Wichtig: Nehmen Sie an Testwettkämpfen teil, teilen Sie Ihr Wissen mit anderen Softwaretestern und registrieren Sie sich auf Crowdtesting-Plattformen, um zu sehen, wie andere Apps funktionieren. Denken Sie daran: Obwohl es interessant sein kann, ob ...
  • 8.2.5 Die Mobile Community und die mobile Welt
  • 8.2.6 Wichtige Quellen
  • Wichtig: Diese Liste ist keineswegs vollständig.
  • Konferenzen
  • Communitys
  • Bücher
  • Zeitschriften
  • Blogs
  • 8.3 Zusammenfassung
  • 9 Was kommt als Nächstes? - Schlussbemerkungen
  • 9.1 Internet of Things
  • 9.1.1 Vernetztes Zuhause
  • Wichtig: Neben Google und Apple gibt es viele andere Unternehmen, die in Lösungen für das vernetzte Zuhause investieren und auch bereits Lösungen anbieten. Ich habe Google und Apple ausgewählt, da sie auch APIs für Entwickler zur Verfügung stel...
  • 9.1.2 Vernetztes Auto
  • 9.2 Wearables
  • 9.2.1 Smart Watches und Fitnessarmbänder
  • 9.2.2 Smart Glasses
  • 9.3 Gesundheits-Apps
  • 9.4 Schlussbemerkungen
  • 9.4.1 Fünf Schlüsselfaktoren für den Erfolg
  • Erfolgsfaktor 1: Hohe Erwartungen haben
  • Erfolgsfaktor 2: Ein Experte für Mobilgeräte sein
  • Erfolgsfaktor 3: Unterwegs sein
  • Erfolgsfaktor 4: Programmierkenntnisse verbessern
  • Erfolgsfaktor 5: Ein konstanter Lerner sein
  • 9.5 Zusammenfassung
  • Index

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok