Das Amt des Alterspräsidenten im Deutschen Bundestag.

Historische Entwicklung, Bestellung, Befugnisse und Rechtsstellung einer Institution des deutschen Parlamentarismus.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Juli 2020
  • |
  • 213 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-50140-3 (ISBN)
 
25. 7. 1989: 1. Sitzung des Europäischen Parlamentes. Antrittsrede des Alterspräsidenten, der der Fraktion der Europäischen Rechten (Liste von Le Pen) angehört. Die Mehrheit der Parlamentarier verläßt die Sitzung. Die Geschäftsordnung des Europäischen Parlamentes wird geändert: der Alterspräsident darf keine Ansprache mehr halten.

5. 5. 1992: 1. Sitzung des 13. Landtages von Schleswig-Holstein. Die lebensälteste Abgeordnete darf nicht als Alterspräsidentin fungieren, weil sie Abgeordnete der Deutschen Volksunion ist. Die übrigen im Landtag vertretenen Parteien meinen, daß nicht das Lebensalter, sondern das Dienstalter ausschlaggebend ist.

Der Alterspräsident ist eine Institution des deutschen Parlamentarismus. Welches sind seine historischen Wurzeln? Auf welcher Rechtsgrundlage wird er tätig? Ist das Lebens- oder Dienstalter entscheidend? Welche Kompetenzen hat er? Hat er das Recht eine Ansprache zu halten?

Auf diese und weitere Fragen versucht die Dissertation von Klopp eine Antwort zu geben. Es sind höchst aktuelle und praxisrelevante Fragestellungen, die nicht nur für Juristen interessant sind.
  • Dissertationsschrift
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 18,10 MB
978-3-428-50140-3 (9783428501403)
10.3790/978-3-428-50140-3
weitere Ausgaben werden ermittelt
Inhaltsübersicht: Einleitung - Ausgangssituation - Problemaufriß - Gliederung - Erstes Kapitel: Die Formen der Parlamentspräsidentschaft und das Verfahren zur Konstituierung des Deutschen Bundestages: Formen der Parlamentspräsidentschaft - Überblick über das Verfahren der Konstituierung des Deutschen Bundestages - Zweites Kapitel: Das Amt des Alterspräsidenten in der historischen Entwicklung und in den Bundesländern: Das Englische Unterhaus - Die Französische Nationalversammlung von 1789 - Die Belgische Deputiertenkammer von 1831 - Die Entwicklung in Deutschland - Zusammenfassung - Drittes Kapitel: Der Alterspräsident als vorläufiges Leitungsorgan: Erfordernis einer Rechtsgrundlage - Begriff und Besonderheiten des Parlamentsrechts - Die Bildung des vorläufigen Leitungsorgans - Die Bestellung des ältesten Abgeordneten zum Organwalter - Viertes Kapitel: Die vom Alterspräsidenten wahrgenommenen Kompetenzen und seine Rechtsstellung: Die vom Alterspräsidenten wahrgenommenen Kompetenzen - Die Rechtsstellung des Alterspräsidenten - Fünftes Kapitel: Der Alterspräsident als Stellvertreter des Bundestagspräsidenten: Der Begriff des Alterspräsidenten in § 8 Abs. 2 Satz 2 GOBT - Die Legitimation des Amtswalters nach § 8 Abs. 2 Satz 2 GOBT - Die Kompetenzen des Alterspräsidenten nach § 8 Abs. 2 Satz 2 GOBT - Die Rechtsstellung als Stellvertreter - Sechstes Kapitel: Alternativen zum Alterspräsidenten als vorläufiges Leitungsorgan und Ausblick: Regierungsmitglieder / Inkompatibilitäten - Der Bundestagsdirektor - Der dienstälteste Abgeordnete - Der bisherige Bundestagspräsident - Zusammenfassung und Ausblick - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Anhang - Sachwortregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

62,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen