Erinnerungslandschaften

Friedhöfe als kulturelles Gedächtnis
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. November 2016
  • |
  • 213 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-031522-8 (ISBN)
 
Friedhöfe sind Trauerorte und langlebige Biotope des regionalen Gedächtnisses. Denn Grabmale erzählen nicht nur Familiengeschichte, sondern auch Stadtgeschichte. Die Geschichte eines Gemeinwesens ist immer auch die Geschichte von Toten und Totengedenken. Die Toten und ihre letzten Ruhestätten gehören nicht nur den Angehörigen. Im kulturellen Gedächtnis mischen sich Privates und Öffentliches, Grabstelle und öffentlicher Raum. Gedächtnis bekommt hier eine räumliche Gestalt, es kann begangen werden. Kirchen und Kommunen sind als Friedhofsträger und Erinnerungsgemeinschaften herausgefordert, diese Bedarfe in eine sinnvolle Gestalt zu überführen. In interdisziplinärer Weite werden aus sozialwissenschaftlicher, kulturwissenschaftlicher und theologischer Perspektive die sepulkral-memorialen Formen diskutiert und ausgelotet.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 5,03 MB
978-3-17-031522-8 (9783170315228)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Thomas Klie lehrt Praktische Theologie an der Universität Rostock. Dr. Sieglinde Sparre ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Theologie der Universität Rostock.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhalt [Seite 6]
5 - Das Gedächtnis der Nahräume - zur Einführung [Seite 8]
6 - Trauer und Raum Zur Psychologie von Erinnerungsorten [Seite 14]
6.1 - 1.Der Trauerprozess als eine Ortsveränderung der Toten [Seite 14]
6.2 - 2.Erste Station: Räume der Begegnung mit dem toten Körper [Seite 16]
6.3 - 3.Zweite Station: Sarg und Urne - der letzte Ort für die leiblichen Überreste [Seite 20]
6.4 - 4.Dritte Station: der Raum der Trauerfeier - Kapelle oder Trauerhalle [Seite 22]
6.5 - 5.Vierte Station: Unverhoffte Begegnungen [Seite 23]
6.6 - 6.Fünfte Station: Begegnungen im privaten Umfeld [Seite 24]
6.7 - 7.Sechste Station: Begegnung im Internet [Seite 27]
6.8 - 8.Siebte Station: Räume langfristiger Erinnerung - öffentlich und privat [Seite 29]
6.9 - 9.Angekommen [Seite 29]
6.10 - Literatur [Seite 30]
7 - Tod, Trauer und Natur Zur Geschichte der Friedhöfe in Deutschland von der Reformationszeit bis ins frühe 21.Jahrhundert [Seite 32]
7.1 - 1.Friedhofskultur als materielles und immaterielles Erbe [Seite 32]
7.2 - 2.Über die Anfänge des neuzeitlichen Friedhofs [Seite 32]
7.3 - 3.Natur und Tod [Seite 35]
7.4 - 4.Miniaturisierung der Grabstätten: Über Feuerbestattung und Friedhofsreform [Seite 38]
7.5 - 5.Auf dem Weg zum Naturfriedhof [Seite 40]
7.6 - Literatur [Seite 44]
7.7 - Abbildungen [Seite 47]
8 - Überdauern und kollektives Gedächtnis Grab und Memoria in Kunst und Gesellschaft um 1800 [Seite 48]
8.1 - 1.Ein Grabmal als utopisches Projekt [Seite 49]
8.2 - 2.Landschaft, Grab und Memoria [Seite 54]
8.3 - 3.Zur Friedhofsreform um 1800 [Seite 56]
8.4 - 4.Zwischen kollektivem und individuellem Erinnern [Seite 59]
8.5 - Literatur [Seite 65]
8.6 - Internet [Seite 67]
8.7 - Abbildungen [Seite 67]
9 - Friedhöfe als ErinnerungsKULTURerbe [Seite 70]
9.1 - 1.Gegen das persönliche Vergessen: Friedhofskulturen heute [Seite 71]
9.2 - 2.Gegen das bürgerschaftliche Vergessen: Ort, Authentizität und Erinnerung [Seite 74]
9.3 - 3.Die Aura authentischer Orte: Gewidmete Friedhöfe als öffentlicher Raum [Seite 76]
9.4 - 4.Erhalten und Weiterbauen: Architektonische und landschaftsplanerische Interventionen [Seite 78]
9.5 - Literatur [Seite 81]
9.6 - Internet [Seite 83]
9.7 - Abbildungen [Seite 83]
10 - Erinnerungsräume [Seite 84]
10.1 - 1.Die Verräumlichung von Erfahrung [Seite 86]
10.2 - 2.Zeichenräume38 [Seite 89]
10.3 - 3.Rituelle Erinnerungsräume [Seite 93]
10.4 - Literatur [Seite 95]
11 - Kirchliche sepulkrale Erinnerungsorte im Wechselspiel zwischen kommunikativem und kulturellem Gedächtnis [Seite 98]
11.1 - 1.Raum und Erinnerung [Seite 99]
11.2 - Exkurs: Erinnerungs- und Gedächtnistheorie [Seite 101]
11.3 - 2.Formen und Orte des kommunikativen und kulturellen Gedächtnisses in spätmoderner Bestattungskultur [Seite 103]
11.4 - 3.Schlussbemerkung [Seite 110]
11.5 - Literatur [Seite 110]
11.6 - Internet [Seite 111]
12 - Erinnerung und Individualisierung [Seite 112]
12.1 - 1.Erinnerung, Visualität und Person [Seite 112]
12.2 - 2.Übersubjektiver Sinn [Seite 115]
12.3 - 3.Das Leben erinnern [Seite 117]
12.4 - Literatur [Seite 122]
12.5 - Abbildungen [Seite 124]
13 - "Der Moment ist mein." Die Evokation von Lebendigkeit durch Bildpräsenz [Seite 126]
13.1 - 1.Die Soziologie und der Wandel des Sepulkralen [Seite 127]
13.2 - 2.Visualität und Körperzukunft [Seite 131]
13.3 - 3.Ein Friedhof voller Bilder [Seite 135]
13.4 - Literatur [Seite 141]
14 - Wirklich werden Friedhof und Erinnerung in der Literatur [Seite 146]
14.1 - 1.Der Friedhof als Erinnerungsraum [Seite 147]
14.2 - 2.A Fine and Private Place [Seite 148]
14.3 - 3.Andenken oder Gegenwart [Seite 150]
14.4 - 4.Something of importance has left the world [Seite 151]
14.5 - 5.Der Geisterseher [Seite 154]
14.6 - 6.Heaven and Hell are only for the living [Seite 155]
14.7 - 7.Das zweite Leben [Seite 156]
14.8 - 8.. but none, I think, do there embrace [Seite 157]
14.9 - Literatur [Seite 160]
14.10 - Internet [Seite 160]
15 - Sepulkrale Freiheit [Seite 162]
15.1 - 1.Trauer braucht Gedenkorte [Seite 162]
15.2 - 2.Der Friedhof als guter Ort [Seite 164]
15.3 - 3.Der Trauer eine Heimat geben [Seite 164]
15.4 - 4.Darüber reden hilft [Seite 166]
15.5 - 5.Der Tod gehört zum Leben [Seite 167]
16 - Flüsternd über den Neuen Friedhof Von Totenkronen, Wiedergängern und Leichenfett [Seite 168]
16.1 - Abbildungen [Seite 173]
17 - Erinnerung und Inszenierung Friedhofspädagogik [Seite 174]
17.1 - 1.Sinn und Zweck von Friedhofsführungen [Seite 174]
17.2 - 2.Resümee [Seite 186]
17.3 - Literatur [Seite 187]
17.4 - Abbildungen [Seite 187]
18 - Jüdische Friedhöfe in Mecklenburg als Erinnerungsorte [Seite 188]
18.1 - 1.Wann haben Juden in Mecklenburg gewohnt? [Seite 188]
18.2 - 2.Geblieben ist eine Reihe jüdischer Friedhöfe - eine Bestandsaufnahme [Seite 190]
18.3 - 3.Erinnerungen [Seite 194]
18.4 - 4.Beseitigte Erinnerungsorte [Seite 195]
18.5 - 5.Jüdische Friedhöfe - Erinnerungsorte, die wir brauchen [Seite 196]
18.6 - 6.Jüdische Friedhöfe - Woran erinnern sie uns? [Seite 197]
18.7 - Literatur [Seite 198]
18.8 - Internet [Seite 198]
19 - Vergessnis und Gedächtnis Eine Nachlese in praktisch-theologischer Perspektive [Seite 200]
19.1 - ". mal über sich selbst besinnen" [Seite 200]
19.2 - "Steinerne Briefe" lesen [Seite 203]
19.3 - Schleusenzeit - Schleusenorte [Seite 205]
19.4 - Gegenkulturelle Spielräume [Seite 208]
19.5 - Literatur [Seite 211]
19.6 - Internet [Seite 212]
20 - Autorinnen und Autoren [Seite 214]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

35,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen