Neuer Terrorismus - Reale Bedrohung oder konstruiertes Forschungsparadigma?

Eine empirische Studie über Veränderungen im Verhalten terroristischer Organisationen
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. September 2020
  • |
  • 374 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-7551-7 (ISBN)
 

Mittels einer quantitativen Studie, in der die Autorin 142.000 terroristische Anschläge auswertet, untersucht Julia Klein die Existenz des Forschungsparadigmas "Neuer Terrorismus". Die Autorin arbeitet den medialen, politischen und wissenschaftlichen Diskurs auf und fokussiert Verhaltensänderungen terroristischer Organisationen. Die Auswertung der umfangreichen Datenmenge terroristischer Anschläge verifiziert, ob seit Anfang der 90er-Jahre tatsächlich ein "Neuer Terrorismus" existiert. Dabei kristallisiert sich der Einfluss einzelner Akteure auf den Diskurs heraus und es zeigt sich, dass vor allem die Bedeutung der Religion als ideologischer Treiber überschätzt wird.

1. Auflage 2020
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 43,04 MB
978-3-8288-7551-7 (9783828875517)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Danksagung
  • Inhalt
  • Abbildungsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • 1 Einleitung: Das Forschungsparadigma des Neuen Terrorismus
  • 1.1 Forschungsinteresse und Problemstellung
  • 1.2 Forschungsziel und Fragestellung
  • 1.3 Forschungsstand
  • 1.4 Begriffsverständnis und theoretischer Ansatz
  • 1.5 Methodik
  • 1.6 Aufbau der Untersuchung
  • 2 Alter und Neuer Terrorismus im wissenschaftlichen, medialen und politischen Diskurs
  • 2.1 Alter und Neuer Terrorismus in der Literatur vor dem 11. September 2001
  • 2.2 Alter und Neuer Terrorismus in der Literatur nach dem 11. September 2001
  • 2.3 Kritische Betrachtung des Paradigmenwechsels
  • 2.3.1 Mögliche Ursachen des Neuen Terrorismus
  • 2.3.2 Kritik am Forschungsparadigma
  • 2.4 Zuammenfassung: Kapitel 2. Alter und Neuer Terrorismus im wissenschaftlichen, medialen und politischen Diskurs
  • 3 Terrorismus als rationale Entscheidungsfindung
  • 3.1 Die Entwicklung des Begriffs Terrorismus
  • 3.2 Allgemeine Definition
  • 3.3 Die Rational Choice Theorie als Erklärungsmodell zum Verhalten terroristischer Organisationen
  • 3.4 Bereiche des terroristischen Verhaltens
  • 3.4.1 Strategien
  • 3.4.1.1 Taktiken: Costly Signaling und Heroisierung
  • 3.4.1.2 Mittel
  • 3.4.1.3 Angriffsziele
  • 3.4.2 Ziele
  • 3.4.2.1 Hauptziele
  • 3.4.2.2 Zwischenziele
  • 3.4.3 Struktur
  • 3.4.3.1 Interne und externe Struktur
  • 3.4.3.2 Kommunikation
  • 3.4.3.3 Finanzierung und Ressourcen
  • 3.4.3.4 Aktionsbereiche
  • 3.4.4 Ideologie
  • 3.4.4.1 Links-sozialrevolutionäre Ideologie
  • 3.4.4.2 Rechts-konservative Ideologie
  • 3.4.4.3 Nationalistisch-separatistische Ideologie
  • 3.4.4.4 Religiöse Ideologie
  • 3.4.4.5 Primär- und Sekundärideologien
  • 3.5 Zusammenfassung: Kapitel 3. Terrorismus als rationale Entscheidungsfindung
  • 4 Neuer Terrorismus als Untersuchungsgegenstand
  • 4.1 Neuer Terrorismus als neue Lebensphase: Die Wave-Theorie
  • 4.2 Konzeptspezifikation: Theoretischer Ansatz des Neuen Terrorismus
  • 4.2.1 Die Eigenschaften des Neuen Terrorismus
  • 4.2.2 Die Forschungshypothesen des Neuen Terrorismus
  • 4.2.2.1 Neue Strategie: Forschungshypothese H1 zur hohen Gewaltbereitschaft
  • 4.2.2.2 Neue Strategie: Forschungshypothese H2 zur undifferenzierten Opferwahl
  • 4.2.2.3 Neue Struktur: Forschungshypothese H3 zur Netzwerkartigkeit
  • 4.2.2.4 Neue Ideologie: Forschungshypothese H4 zur Religiosität
  • 4.2.2.5 Forschungshypothese H5 zur Predominant Energy
  • 4.3 Zusammenfassung Kapitel 4: Neuer Terrorismus als Untersuchungsgegenstand
  • 5 Methodische Vorgehensweise der empirischen Untersuchung
  • 5.1 Forschungsdesign und Methodik
  • 5.2 Global Terrorism Database (GTD): Datenherkunft
  • 5.3 Terrorist Organization Profiles (TOPs): Datenherkunft
  • 5.4 Global Terrorism Database (GTD): Datenaufbereitung
  • 5.4.1 Zusammenführung der Datenbanken
  • 5.4.2 Verdichtung und Reduktion der Variablen
  • 5.4.3 Reduktion der Anschlagszahlen durch Definitionsanpassung
  • 5.4.4 Einfügung der Variablen "Ideologie"
  • 5.4.4.1 Stichprobenziehung nach dem Konzentrationsprinzip
  • 5.4.4.2 Erhebung der Variablen "Ideologie"
  • 5.4.4.3 Ergebnisse der Erhebung
  • 5.5 Ausgleich Datenverlust Anschläge 1993
  • 5.6 Operationalisierung
  • 5.6.1 H1: Hohe Gewaltbereitschaft
  • 5.6.2 H2: Undifferenzierte Opferwahl
  • 5.6.3 H3: Netzwerkartigkeit
  • 5.6.4 H4: Religiosität
  • 5.6.5 H5: Predominant Energy
  • 5.7 Zusammenfassung Kapitel 4: Methodische Vorgehensweise der empirischen Untersuchung
  • 6 Ergebnisse der empirischen Untersuchung zum Neuen Terrorismus
  • 6.1 Deskriptive Auswertung
  • 6.1.1 Erster Überblick: Entwicklung der weltweiten Anschlagszahlen
  • 6.1.2 Hohe Gewaltbereitschaft
  • 6.1.2.1 Opferzahlen
  • 6.1.2.2 Selbstmordattentate
  • 6.1.2.3 Massenvernichtungswaffen
  • 6.1.3 Undifferenzierte Opferwahl: zivile Opfer
  • 6.1.4 Netzwerkartigkeit: Internationalisierung
  • 6.1.5 Religiosität: religiöse Ideologie
  • 6.1.6 Predominant Energy
  • 6.2 Forschungshypothesen des Neuen Terrorismus
  • 6.2.1 Forschungshypothese H1 zur hohen Gewaltbereitschaft
  • 6.2.1.1 Opferzahlen
  • 6.2.1.2 Selbstmordattentate
  • 6.2.1.3 Massenvernichtungswaffen
  • 6.2.2 Forschungshypothese H2 zur undifferenzierten Opferwahl
  • 6.2.3 Forschungshypothese H3 zur Netzwerkartigkeit
  • 6.2.3.1 Internationalisierung
  • 6.2.4 Forschungshypothese H4 zur Religiosität
  • 6.2.5 Forschungshypothese H5 zur Predominant Energy
  • 6.3 Zusammenfassung Kapitel 5: Ergebnisse der empirischen Untersuchung zum Neuen Terrorismus
  • 7 Ergebnisse und Fazit zur empirischen Wirklichkeit (k)eines Neuen Terrorismus
  • 7.1 Theoretische Ergebnisse: Der Diskurs und seine Akteure
  • 7.2 Empirische Ergebnisse: Veränderungen im Verhalten terroristischer Organisationen
  • 7.3 Ausblick: Ansätze für die Forschung und aktuelle Entwicklungen
  • 7.4 Fazit: Politische Relevanz und Handlungsempfehlungen
  • Postscriptum
  • Literaturverzeichnis
  • Anhang

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

78,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen