Die Bestimmung von Marktmacht.

Eine Untersuchung von Marktkriterien unter Berücksichtigung der Zusammenschlußkontrolle des »Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen« in der Bundesrepublik Deutschland.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 28. Juli 2020
  • |
  • 255 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-43410-7 (ISBN)
 
Reihe Schriftenreihe zur Industrie- und Entwicklungspolitik - Band 18
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 26,20 MB
978-3-428-43410-7 (9783428434107)
10.3790/978-3-428-43410-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Verzeichnis der bibliographischen Abkürzungen
  • I. Einführung
  • 1. Problemstellung
  • 2. Die Aufbaustufen der Arbeit
  • II. Das Konzept eines "workable competition" als Analyseansatz zur Marktmachtbestimmung
  • 1. Das Konzept des "vollkommenen Wettbewerbs" als Ausgangspunkt
  • 2. Das Konzept eines "workable competition" als Neuansatz
  • a) Die Hinwendung zu einer dynamischen Wettbewerbsbetrachtung
  • b) Die theoretischen Wettbewerbstests eines "workable competition
  • aa) Marktstrukturtests
  • bb) Marktverhaltenstests
  • cc) Marktergebnistests
  • c) Die Interdependenz der Testverfahren
  • aa) Der "Marktstrukturansatz
  • bb) Der "Marktverhaltensansatz
  • cc) Der "Marktergebnisansatz
  • III. Die Auswirkungen des "workable competition"-Konzeptes auf die Zusammenschlußkontrolle des "Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
  • 1. Die Einführung der Zusammenschlußkontrolle in das "Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
  • 2. Die Testansätze des "workable competition" in der Zusammenschlußkontrolle
  • a) Die "Filterfunktion" der Aufgreifkriterien bzw. Toleranzklauseln
  • b) Die "Analysefunktion" der Eingreifkriterien
  • aa) Das "Marktverhaltenskonzept
  • bb) Das "Marktstrukturkonzept
  • cc) Das "Marktergebniskonzept
  • 3. Die Schwerpunktverlagerung der Marktmachtanalyse in der Zusammenschlußkontrolle
  • a) Das Analyseproblem des "Marktverhaltenskonzeptes
  • b) Die Dominanz des "Marktstrukturkonzeptes
  • IV. Die Konfrontation der Zusammenschlußkontrolle des "Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen" mit der Vielfalt von Konzentrationsphänomenen
  • 1. Das "aggregierte" Konzentrationsphänomen
  • a) Ökonomische Bedeutung
  • b) Die Erfassungsproblematik "aggregierter" Konzentrationsphänomene durch Wettbewerbsgesetze
  • 2. Das "marktorientierte" Konzentrationsphänomen
  • a) Das eindimensionale Monopolmachtkonzept
  • aa) Ökonomische Bedeutung
  • bb) Wettbewerbspolitische Berücksichtigungen in der Zusammenschlußkontrolle
  • b) Das zweidimensionale Oligopolmachtkonzept
  • aa) Ökonomische Bedeutung
  • bb) Wettbewerbspolitische Berücksichtigungen in der Zusammenschlußkontrolle
  • c) Das multidimensionale Konglomerationsmachtkonzept
  • aa) Ökonomische Bedeutung
  • bb) Wettbewerbspolitische Berücksichtigungen in der Zusammenschlußkontrolle
  • V. Das Basiskriterium des "divergenten Strukturansatzes" als Lösungsweg zur Marktbestimmung
  • 1. Definition des "divergenten Strukturansatzes
  • 2. Die Entwicklung des Basiskriteriums der Marktbestimmung
  • a) Vorbemerkung
  • b) Das Testverfahren der Kreuzpreiselastizität
  • aa) Darstellung
  • bb) Das Problem der Substitutionslücken
  • cc) Das Problem des Preisparameters
  • dd) Das Problem der "essentiellen" Statik
  • c) Das Testverfahren der "angemessenen Austauschbarkeit
  • aa) Die Zweiseitigkeit der "angemessenen Austauschbarkeit
  • bb) Zur wettbewerbspolitischen Praktikabilität der "angemessenen Austauschbarkeit
  • cc) Zur Schwierigkeit der Berücksichtigung interindustriellen Wettbewerbs
  • VI. Die Schlüsselkriterien des "divergenten Strukturansatzes" als Lösungsweg zur Konzentrationsanalyse
  • 1. Das Kriterium des Konzentrationsgrades
  • a) Darstellung
  • b) Zum Problem des Zusammenhangs zwischen Konzentrationsgrad und Wettebewerbsergebnis
  • aa) Erste empirische Untersuchungen
  • bb) Ökonometrische Verfeinerungen durch Regressionsanalysen
  • c) Zur Trennung des Marktbestimmungsansatzes vom Marktanteilskriterium
  • 2. Das Kriterium der Marktzutrittsschranken
  • a) Darstellung
  • b) Zum Problem des Zusammenhangs zwischen Marktzutrittsschranken und Wettbewerbsergebnis
  • c) Zur Frage der Erfassung potentieller Konkurrenz
  • 3. Das Kriterium der konglomeraten Interdependenz
  • a) Darstellung
  • b) Zum Problem des Zusammenhangs zwischen konglomerater Interdependenz und Wettbewerbsergebnis
  • VII. Schlußbemerkung
  • Zusammenfassung
  • Summary
  • Résumé
  • Literaturverzeichnis
  • Sachwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen