Sigma Proteins: Evolution of the Concept of Sigma Receptors

 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 5. Oktober 2017
  • |
  • VIII, 330 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-319-65853-7 (ISBN)
 
Two sigma receptor subtypes have been proposed, sigma1 and 2. Much of our understanding of this system is based on biochemical and pharmacological characterization of the cloned sigma1 receptor subtype (Sigma1). It has become clear that sigma receptors are not canonical receptors. Sigma1 is highly conserved among mammalian species, however, it does not share significant homology with any other mammalian protein. Although a range of structurally diverse small molecules bind Sigma1 with high affinity, and it has been associated with a broad range of signaling systems, Sigma1 itself has no known signaling or enzymatic activity. The evolution of this field over nearly four decades has more recently led to a fundamental shift in the concept of "sigma receptors" to what may more accurately and generally be called sigma proteins. Largely based on traditional pharmacologic approaches, the Sigma1 protein has been associated with a broad range of signaling systems, including G-protein coupled receptors, NMDA receptors, and ion channels. Sigma proteins have been linked to a range of physiological processes, including intracellular calcium signaling, neuroprotection, learning, memory, and cognition. Emerging genetic, clinical, and mechanism focused molecular pharmacology data demonstrate the involvement of proteins in a range of pathophysiologies and disorders including neurodegenerative disease, pain, addiction, psychomotor stimulant abuse, and cancer. However, an understanding of the physiological role of sigma proteins has remained elusive. Emerging data associate Sigma1 with chaperone-like activities or molecular scaffold functions. This book aims to provide an updated perspective on this rapidly evolving field undergoing changes in fundamental concepts of key importance to the discipline of pharmacology. It focusses on the reported roles of sigma proteins in pathophysiology and on emergent therapeutic initiatives.
1st ed. 2017
  • Englisch
  • Cham
  • |
  • Schweiz
Springer International Publishing
  • 32
  • |
  • 32 farbige Abbildungen, 32 s/w Abbildungen, 32 farbige Tabellen
  • |
  • 32 schwarz-weiße und 32 farbige Abbildungen, 32 farbige Tabellen, Bibliographie
  • 9,21 MB
978-3-319-65853-7 (9783319658537)
3319658530 (3319658530)
10.1007/978-3-319-65853-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
Felix J Kim PhD, Drexel University, College of Medicine, Pharmacology and Physiology, Philadelphia, USAGavril Pasternak MD Ph., Memorial Sloan-Kettering Cancer Center, Anne Burnett Tandy Chair in Neurology, Molec Pharmacology and Chemistry, New York, USA

Preface.- Historical perspective and background - including Sigma protein subtypes and ligand selectivity.- Sigma imaging agents.- Medicinal chemistry.- 3-dimensional homology models of Sigma1.- Neuronal plasticity and ion channels.- Opioid receptors and other GPCR.- Cancer.- Neurodegenerative diseases.- Pain.- Cognition, learning, neurological disorders.- Drug abuse and addiction.- Alcohol Abuse.- Stroke and neuroprotection.

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

296,31 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

296,31 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok