Zauber der Highlands

Roman
 
 
Bastei Lübbe (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 20. Mai 2011
  • |
  • 432 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8387-0481-4 (ISBN)
 
Calin MacLeod muss als Kind zusehen, wie sein Vater von Laird McKinnon ermordet wird. Er schwört sich, Rache zu nehmen. Als er Jahre später auf die schöne Akira trifft, sieht er seine Chance. Denn sie ist McKinnons Tochter, und Calin kann ihren Clan mit einem einfachen Mittel zerstören: Heirat. Doch bald lodern nicht nur Rachegelüste im feurigen Herzen des stolzen Highlanders.
1. Aufl. 2011
  • Deutsch
  • Deutschland
  • 1,51 MB
978-3-8387-0481-4 (9783838704814)
3838704819 (3838704819)
weitere Ausgaben werden ermittelt
"Kapitel 21 (S. 221-222)

Zwei Wochen, hatte Calin gesagt. Doch er blieb dreimal so lange fort. Akira schwor sich, sie würde sich auf die Suche nach ihm machen, würde er nicht an diesem Sonntag nach Hause zurückkehren. Weder die Ältesten des Clans noch die Mitglieder seines Haushalts schienen wegen seiner Verspätung auch nur im Mindesten beunruhigt zu sein. Zugegebenermaßen verging für Akira kein Tag, ohne dass sie etwas zu tun gehabt hätte. Sie arbeitete jeden Vormittag mit Isobel an deren Genesung, und sie machte sich mit den Dienstboten, dem Bäcker, dem Brauer und dem Schlachter bekannt.

Einen großen Teil ihrer Zeit hatte sie mit den älteren Frauen des Clans verbracht, die eifrig am Quilt nähten. Die Kinder nahmen den Rest der verbleibenden Stunden in Anspruch. An den ersten Tagen brachte nur etwa ein Dutzend Mütter ihre Kinder nach der Morgenmesse in den Wohnturm. Aber schon nach einer knappen Woche musste Akira ihren Unterricht auf die vordere Wiese verlegen, als mehr als sechzig Kinder kamen, die alle etwas lernen wollten. Elsbeth und Brady waren in ein freies Zimmer in der Nähe der Spülküche gezogen, und die Frauen des Clans kamen in Scharen herbei, um beim Nähen des Quilts zu helfen.

Am Vortag hatten sie die letzten Stiche gemacht. Akira hatte mit den Kindern im Schatten der alten Eiche beim Französischunterricht gesessen, als die Frauen gekommen waren, um ihr Werk zu präsentieren. Akira war es nicht gelungen, ihre Gefühle zu beherrschen, und sie hatte vor Freude weinen müssen. Noch nie hatte sie einen schöneren Quilt gesehen. Bunte Blumen umschlossen seinen Mittelpunkt, den seltsamerweise ein dunkelvioletter Drache bildete, dessen Augen aus winzigen Saphiren bestanden. Elsbeth würde ihr nicht verraten, warum sie sich gerade für dieses Motiv entschieden hatte, aber nichtsdestotrotz gefiel es Akira. Die verachtenswerte Catriona hatte sich nicht mehr sehen lassen, und dafür versprach Akira ihrem Schöpfer ewige Dankbarkeit.

Ihre Aufgaben wuchsen, auch ohne dass sie sich einer weiteren Konfrontation mit der Frau gegenübersah, der sie sich unterlegen fühlte. Elsbeth versicherte ihr, dass Ian sie nicht behelligen würde. Er hatte Elsbeth gegenüber zugegeben, ein wenig Angst vor Akiras heidnischer Macht zu haben. Akira hatte ihrer neuen Freundin versichert, dass sie keine überirdischen Kräfte besaß, aber Elsbeth hatte nur gelächelt und ihr zugeblinzelt. Die Frauen des Clans waren freundlich zu Akira und akzeptierten sie als Teil ihrer Familie, und Akira fühlte sich durch ihre Aufmerksamkeiten willkommen geheißen. Ihre Mutter wäre stolz auf sie gewesen, und Akira spürte die Anwesenheit ihres Vaters, wenn sie sich respektvoll in ihrer neuen Familie bewegte.

Sie hoffte, Calin würde das von ihr Geleistete gefallen. Seine Abwesenheit machte ihr das Herz schwer. Ihre Furcht, dass ihm etwas Schreckliches zugestoßen war, wurde täglich größer, bis es ihr zu viel wurde, diese beunruhigende Anspannung noch länger zu ertragen. Sie wusste inzwischen, dass es sinnlos war, gegen die tief sitzenden Gefühle anzukämpfen, die sie für ihren Mann empfand. Deshalb versuchte sie, ihre Energie auf die Arbeit mit den Kindern zu richten. Andrew saß auf ihrem Schoß und lutschte am Daumen, während Akira den Kindern eine Geschichte über einen großen Drachen erzählte."

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

6,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok