Leiterplattendesign mit EAGLE 5

 
 
MITP (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 6. Februar 2009
  • |
  • 336 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8266-8359-6 (ISBN)
 
Dieses Buch vermittelt Ihnen von Grund auf die Erstellung von Leiterplatten mit Eagle und berücksichtigt dabei die drei Haupt-Module: Layout-Editor, Schaltplan-Editor und Autorouter.
Die Autoren begleiten Sie auf dem gesamten Weg angefangen bei der Installation bis hin zur Fertigstellung eines kleinen Projektes.
Zunächst werden Sie mit der Programmoberfläche der einzelnen Module vertraut gemacht. Daraufhin lernen Sie alle Funktionen und Bauteilbibliotheken von Eagle im Zusammenhang mit Tipps aus der Praxis kennen. Schritt für Schritt werden anhand eines konkreten Projektes die Arbeitsabläufe von der Idee über den Schaltplan auf Papier bis zur fertigen Leiterplatte und der Erstellung der Fertigungsdaten aufgezeigt. Es werden dabei die verschiedenen mit Eagle möglichen Lösungswege dargestellt.
Abgerundet wird das Buch mit Kapiteln über die Erstellung eigener Bauteilbibliotheken, die Lösung von etwas kniffligeren Problemen sowie die Anwendung des Autorouters.
Der Schwerpunkt des Buches liegt auf einer praxisnahen Darstellung. Die Autoren weisen auf mögliche Fallen bei den jeweils gewählten Arbeitsschritten hin und erläutern die bei der Arbeit unter Umständen auftretenden Fehlermeldungen und zugleich deren Behebung. So werden Sie auf die Arbeit an Ihren eigenen Projekten bestens vorbereitet.
2. überarbeitete Auflage 2009
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 240 mm
  • |
  • Breite: 170 mm
  • 9,10 MB
978-3-8266-8359-6 (9783826683596)
3826683595 (3826683595)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Inhaltsverzeichnis [Seite 7]
2 - Der erste Kontakt [Seite 11]
2.1 - 1.1 Installation und Konfiguration [Seite 11]
2.2 - 1.2 Control Panel [Seite 12]
2.2.1 - 1.2.1 Das Pulldown-Menü [Seite 13]
2.2.2 - 1.2.2 Die Baumstruktur [Seite 19]
2.3 - 1.3 Der Schaltplan-Editor [Seite 26]
2.3.1 - 1.3.1 Das Pulldown-Menü [Seite 26]
2.3.2 - 1.3.2 Die Command Buttons [Seite 35]
2.3.3 - 1.3.3 Die Command Texts [Seite 37]
2.4 - 1.4 Der Layout-Editor [Seite 38]
2.4.1 - 1.4.1 Das Pulldown-Menü [Seite 40]
2.4.2 - 1.4.2 Die Command Buttons [Seite 43]
2.4.3 - 1.4.3 Die Command Texts [Seite 45]
3 - Eagle 5 gegen Eagle 4 [Seite 47]
3.1 - 2.1 Grundsätzliches [Seite 47]
3.2 - 2.2 Erste Auffälligkeiten [Seite 48]
3.2.1 - 2.2.1 Alphablending [Seite 48]
3.2.2 - 2.2.2 Seitenvorschau [Seite 49]
3.2.3 - 2.2.3 Replace im Schaltplan-Editor [Seite 49]
3.2.4 - 2.2.4 Attribute [Seite 49]
3.2.5 - 2.2.5 Kontextmenü [Seite 50]
3.3 - 2.3 Die Neuerungen unter der Haube [Seite 52]
3.3.1 - 2.3.1 Bauteileigenschaften/Info [Seite 52]
3.3.2 - 2.3.2 Popup-Menüs für Buttons [Seite 52]
3.3.3 - 2.3.3 Aliase für Befehls-Parameter [Seite 54]
3.3.4 - 2.3.4 Position eines Bauteils verriegeln [Seite 54]
3.3.5 - 2.3.5 Negierte Namen [Seite 54]
3.3.6 - 2.3.6 Zeichnungsrahmen [Seite 55]
3.3.7 - 2.3.7 Querverweis-Labels [Seite 55]
3.3.8 - 2.3.8 Bauteil-Querverweise [Seite 56]
3.3.9 - 2.3.9 Kontaktspiegel [Seite 57]
3.3.10 - 2.3.10 Mindestabstände zwischen Netzklassen [Seite 58]
3.3.11 - 2.3.11 Kopieren von Gruppen [Seite 58]
3.3.12 - 2.3.12 Design Rule Check (DRC) [Seite 59]
3.3.13 - 2.3.13 Electrical Rule Check (ERC) [Seite 59]
3.3.14 - 2.3.14 Ratsnest [Seite 60]
3.3.15 - 2.3.15 Neues beim Route-Befehl [Seite 61]
3.3.16 - 2.3.16 Polygone [Seite 61]
4 - Die erste Leiterplatte! [Seite 63]
4.1 - 3.1 Achtung! [Seite 63]
4.2 - 3.2 Das Projekt [Seite 63]
4.3 - 3.3 Erste Stufe: Der Schaltplan [Seite 64]
4.3.1 - 3.3.1 Einführung in die Arbeit mit Eagle [Seite 64]
4.3.2 - 3.3.2 Ein neues Projekt [Seite 65]
4.3.3 - 3.3.3 Einstellarbeiten [Seite 66]
4.3.4 - 3.3.4 Grundsteinlegung [Seite 68]
4.3.5 - 3.3.5 Jetzt kommen die Bauteile [Seite 71]
5 - Vom Schaltplan zum Layout [Seite 95]
5.1 - 4.1 Switch to Board [Seite 95]
6 - Layout ohne Schaltplan [Seite 137]
6.1 - 5.1 Entscheidungshilfe? [Seite 137]
6.2 - 5.2 Rein ins Vergnügen! [Seite 138]
7 - Bibliotheken [Seite 147]
7.1 - 6.1 Das Package [Seite 148]
7.1.1 - 6.1.1 Packagedefinition einer bedrahteten Diode [Seite 149]
7.1.2 - 6.1.2 Erstellen einer Diode in SMD-Bauform [Seite 155]
7.2 - 6.2 Die Schaltplansymbole [Seite 157]
7.2.1 - 6.2.1 Schaltplansymbol Diode [Seite 157]
7.3 - 6.3 Das Device [Seite 159]
7.4 - 6.4 Komplexere Bauteile [Seite 162]
7.4.1 - 6.4.1 Gehäuse [Seite 162]
7.4.2 - 6.4.2 Symbole [Seite 165]
7.4.3 - 6.4.3 Devices [Seite 170]
7.5 - 6.5 Kopieren aus anderen Bibliotheken [Seite 173]
7.6 - 6.6 Bibliotheken aus neueren Versionen benutzen [Seite 176]
8 - Überprüfung des Layouts [Seite 181]
8.1 - 7.1 Design Regeln [Seite 181]
8.2 - 7.2 Überprüfung des Layouts und Korrektur von Fehlern [Seite 196]
8.2.1 - 7.2.1 Überprüfung von gemalten Layouts [Seite 198]
9 - Spezialfälle [Seite 201]
9.1 - 8.1 Klonen [Seite 201]
9.2 - 8.2 Projekt aus dem Baukasten [Seite 208]
9.3 - 8.3 Netzklassen [Seite 210]
9.4 - 8.4 Das Projekt wird größer ... [Seite 211]
9.5 - 8.5 Rückbau [Seite 212]
10 - Datenausgabe [Seite 215]
10.1 - 9.1 Eagle-Board-Datei weitergeben [Seite 215]
10.2 - 9.2 CAM-Prozessor [Seite 216]
10.3 - 9.3 Export aus den Editoren [Seite 227]
10.4 - 9.4 Drucken direkt aus den Editoren [Seite 234]
11 - Der Autorouter [Seite 241]
11.1 - 10.1 Grundsätzliches [Seite 241]
11.2 - 10.2 Wie funktioniert's? [Seite 242]
11.3 - 10.3 Welche Daten braucht der Router? [Seite 243]
11.3.1 - 10.3.1 Raster und Speicherbedarf [Seite 243]
11.3.2 - 10.3.2 Sonstige Grundlagen [Seite 244]
11.3.3 - 10.3.3 Das Autorouter-Dialogfenster [Seite 245]
11.3.4 - 10.3.4 Kostenfaktoren und Steuerparameter [Seite 247]
11.4 - 10.4 Ein Anwendungsbeispiel [Seite 252]
11.5 - 10.5 Selektieren [Seite 256]
11.6 - 10.6 Abbruch und Fortsetzung [Seite 257]
11.7 - 10.7 Abschließendes [Seite 258]
12 - Scripte [Seite 261]
12.1 - 11.1 Das Definitionsscript eagle.scr [Seite 262]
12.2 - 11.2 Ausführen von Scripten [Seite 264]
12.3 - 11.3 Erstellen von Scripten [Seite 265]
12.3.1 - 11.3.1 Erstellen einer Menü-Struktur [Seite 265]
12.3.2 - 11.3.2 Erstellen von Bibliothekselementen [Seite 267]
12.3.3 - 11.3.3 Erstellen von Tastenzuweisungen [Seite 270]
12.3.4 - 11.3.4 Erstellen von benutzereigenen Scripten [Seite 272]
13 - ULPs [Seite 273]
13.1 - 12.1 Einfacher als gedacht [Seite 273]
13.1.1 - 12.1.1 Was ist ein ULP? [Seite 274]
13.2 - 12.2 Datenzugriff auf Objekte [Seite 278]
13.3 - 12.3 Besonderheiten der ULPs [Seite 281]
13.3.1 - 12.3.1 Direktiven [Seite 281]
13.3.2 - 12.3.2 Funktionen [Seite 282]
13.3.3 - 12.3.3 Dialogfenster [Seite 282]
13.4 - 12.4 Erweiterung von »bom.ulp« [Seite 284]
13.4.1 - 12.4.1 Beschreibung der Funktion [Seite 285]
13.4.2 - 12.4.2 Beschreibung der Änderungen [Seite 285]
14 - Kurzreferenz [Seite 299]
14.1 - 13.1 Die Editorbefehle in der Action-Toolbar [Seite 299]
14.2 - 13.2 Die Befehle des Schaltplan-Editors [Seite 301]
14.3 - 13.3 Die Befehle des Layout-Editors [Seite 310]
15 - Das Rich Text Format [Seite 321]
16 - Inhalt der CD [Seite 325]
16.1 - B.1 Eagle Version 5.4.0 Freeware [Seite 325]
16.1.1 - B.1.1 Installation unter Windows [Seite 325]
16.1.2 - B.1.2 Installation unter Linux [Seite 327]
16.1.3 - B.1.3 Installation unter Mac OS X [Seite 328]
16.2 - B.2 Projektdateien zu den Kapiteln [Seite 328]
16.2.1 - B.2.1 Parallelport-Interface [Seite 328]
16.2.2 - B.2.2 Klonen von Layouts [Seite 329]
16.2.3 - B.2.3 CAM-Job [Seite 329]
16.2.4 - B.2.4 ULPs [Seite 329]
17 - Stichwortverzeichnis [Seite 331]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.

Inhalt (PDF)

Download (sofort verfügbar)

31,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok