Scott Kelbys beste Foto-Rezepte

 
 
dpunkt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. März 2017
  • |
  • 332 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96088-112-4 (ISBN)
 
Der Bestseller ist zurück - mit dem Besten aus Scott Kelbys Büchern »Foto-Rezepte 1« und »Foto-Rezepte 2« sowie den »Foto-Sessions«.

Komplett aktualisiert und mit vielen neuen Tipps für richtig gute Fotos! Ein Buch für alle Einsteiger in die Digitalfotografie, zum Durchlesen, Stöbern und Nachschlagen.



Scott Kelby zeigt Ihnen, wie Sie vom Start weg Bilder machen wie ein Profi. Lernen Sie mit seinen Schnellrezepten, welches Zubehör Sie

benötigen, welche Tricks Sie kennen sollten und wie Sie knifflige Probleme lösen.



Keine Theorie, nur Praxis pur - unterhaltsam und leicht verständlich präsentiert von einem der weltweit erfahrensten Trainer in der Digitalfotografie!



Mit diesem Buch lernen Sie:

- wie viel Potenzial für bessere Fotos in einem separaten Blitz steckt

- welche Objektive Sie haben sollten und wie Sie diese einsetzen

- wie Sie unscharfe Fotos vermeiden

- was Sie beim Fotografieren im Studio beachten müssen

- wie Sie professionelle Porträts fotografieren

- wie Sie die perfekten Hochzeitsfotos machen

- was Sie für packende Sportfotografie haben und wissen müssen

- wie Sie Natur und Landschaft in atemberaubenden Bildern einfangen

- wie Sie mit Ihren Reisefotos spannende Geschichten erzählen

- was Sie beim Umstieg von der Smartphone auf eine richtige Kamera beachten müssen

- wie Sie in der Nachbearbeitung das Beste aus Ihren Bildern herausholen

- und noch vieles andere mehr!
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • 40,82 MB
978-3-96088-112-4 (9783960881124)
3960881126 (3960881126)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Scott Kelby ist Herausgeber und Mitbegründer des Photoshop User und Gastgeber des wöchentlichen Webcasts The Grid. Er ist Präsident der Online-Training-, Ausbildungs- und Publishing-Firma KelbyOne.

Scott ist als Fotograf und Designer tätig und ist ein preisgekrönter Autor von mehr als 60 Büchern, darunter Scott Kelbys Foto-Rezepte 1 und 2 sowie Scott Kelbys Foto-Sessions, Wie mache ich das in Lightroom? und Wie mache ich das in Photoshop? Scott Kelbys Foto-Rezepte 1 ist im US-Original das meistverkaufte Fotografie-Buch aller Zeiten.

Seit vier Jahren ist Scott die Nummer 1 unter den Bestseller-Autoren im Bereich Fotografie. Seine Bücher wurden in Dutzende Sprachen übersetzt, darunter Chinesisch, Russisch, Spanisch, Koreanisch, Polnisch, Taiwanesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Holländisch, Schwedisch, Türkisch und Portugiesisch.

Scott Kelby ist Training Director für die Adobe Photoshop Seminar Tour und Conference Technical Chair der Photoshop World Conference & Expo. Er arbeitet an einer Serie von Online-Seminaren (von KelbyOne.com) und bildet seit 1993 Photoshop-Anwender aus. Scott rief den jährlich stattfindenden Scott Kelby Photowalk ins Leben, das weltgrößte Social Event für Fotografen, zu dem sich Zehntausende Fotografen an einem Tag im Jahr in Gruppen
  • Intro
  • Der Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Mit System blitzen wie ein Profi
  • Sie finden geblitzte Fotos furchtbar? Sie sind nicht allein.
  • Sieben Dinge, die Sie gern gewusst hätten, .
  • . bevor Sie dieses Buch gelesen haben!
  • Nur noch zwei Dinge!
  • Eins noch!
  • Der eingebaute Blitz: eine Waffe
  • Die Vorteile des externen Blitzes
  • Wie die Profis: Blitz von der Kamera nehmen und Licht streuen
  • Ausklappblitz als Auslöser
  • Blitz drahtlos auslösen
  • Mehr Hintergrund mit mehr Umgebungslicht (»Drag Shutter«)
  • Weicheres Licht von Ihrem Blitz
  • Weicheres Licht durch indirektes Blitzen
  • Softbox-Qualität vom Blitz
  • Rear Sync rockt (also benutzen Sie's)
  • Das vierte Geheimnis des Profi-Blitzes
  • Farbfilter (& warum Sie sie brauchen)
  • Ein zweiter Blitz
  • Porträts im Sonnenuntergang blitzen
  • Lösen Sie den Blitz manuell aus
  • Vorteile vom Blitz bei Tageslicht
  • Mehr Kontrolle mit einer tragbaren Softbox
  • Typische Blitzleistung
  • Noch weicheres Licht
  • Alles schwarz mit »Instant Black«-Hintergrund
  • Die Wahrheit über ­Objektive
  • Wann Sie welches Objektiv verwenden und warum
  • Wann Sie ein Weitwinkelobjektiv verwenden
  • Wann Sie ein Fisheye-Objektiv verwenden
  • Wann Sie lichtstarke Objektive verwenden
  • Wann Sie ein »All-in-One«-Zoom verwenden
  • Nutzen Sie einen Telekonverter, um noch näher ranzukommen
  • Objektive mit eingebautem VR oder IS
  • Gegenlichtblende
  • Warum auf einigen Objektiven zwei ­Blendenzahlen stehen (z. B. f/3,5-5,6)
  • Was Sie über die Objektivkompression wissen müssen
  • Fotografieren Sie mit der Blende, für die Sie das Objektiv gekauft haben
  • Wie Sie mit Ihrem Objektiv die Unendlichkeit scharfstellen
  • Wann Sie ein Makroobjektiv verwenden
  • Die beste Blende für Makrofotos?
  • Warum Sie den Autofokus abschalten sollten
  • Profi-Tipps für richtig scharfe Fotos
  • Genaues Fokussieren ist schwieriger als Sie denken
  • Scharfe Fotos beginnen mit einem Stativ
  • Drücken Sie nicht auf den Auslöseknopf (­verwenden Sie einen Kabelauslöser)
  • Vermeiden Sie höhere ISO-Werte, wenn Sie mit einem Stativ fotografieren
  • Stützen Sie für schärfere Fotos die Ellenbogen ab
  • Vibrationsreduzierung (oder IS) deaktivieren
  • Zoomen Sie ins Bild hinein, um die Schärfe zu überprüfen
  • Scharfzeichnen in Photoshop
  • Ihre Bilder für den Druck scharfzeichnen
  • Studioaufnahmen wie vom Profi
  • Starten Sie bei Null und legen dann einen Zahn zu
  • Studioblitz
  • Was ist zu tun, wenn Sie die Blitzleistung nicht weiter reduzieren können?
  • Drahtloser Studioblitz
  • Harte Studioblitze besänftigen
  • Wo der Hauptblitz steht
  • Dazu ein Haarlicht
  • Ein anderer Look bei derselben Lichtsetzung
  • Noch mehr weiches Licht? Kantenlicht!
  • Studiohintergründe
  • Falthintergründe
  • Hintergründe: 3 zum Preis von 1
  • Hintergrundfarbe stark gesättigt
  • Reflektoren: Wann Sie sich für Silber oder Weiß entscheiden und wo Sie ihn hinstellen
  • Grid Spots verwenden
  • Den Belichtungsmesser verwenden
  • In welchem Modus fotografieren?
  • Wie Sie einen eigenen Weißabgleich an der ­Kamera einstellen
  • Streiflicht-Profil-Silhouetten schnell und einfach
  • Ein Ventilator für Windeffekte
  • Tethered Shooting - die Vorteile
  • Nutzen Sie eine Graukarte, um die Farben zu fixieren
  • Leuchten Sie das Model nicht gleichmäßig aus
  • Wie Sie ein Paar oder eine kleine Gruppe ­ausleuchten
  • Großes, schönes, umhüllendes Licht
  • Hartes Licht für Sportler
  • Kopfbildbeleuchtung im Hurley-Look
  • Porträts fotografieren wie ein Profi
  • Wie normale Menschen vor Ihrer Kamera eine gute Figur machen
  • Was Sie mit Ihrem 50-mm-Objektiv nicht ­fotografieren sollten
  • Welche Blende Sie benutzen sollten
  • Wenig Schärfentiefe mit Studio-Blitzgeräten
  • In welcher Höhe positionieren Sie Kamera und Model?
  • Eine bessere Möglichkeit, die Posen Ihres Models zu kontrollieren
  • Zu viel Weiß in den Augen vermeiden
  • Fokussieren Sie auf das Auge der Person, ­wählen Sie dann den Bildausschnitt neu
  • Fotografieren Sie Kinder nicht von oben
  • Neugeborene fotografieren
  • Für besseres Licht fotografieren Sie draußen im Schatten
  • Großflächig diffus
  • Shooting im direkten Sonnenlicht
  • Wunderschöne Aufnahmen im Gegenlicht
  • Bessere Porträts mit Reflektor
  • Direktes, kontrastreiches Licht vom Fenster
  • Weiches Fensterlicht
  • Hochzeiten fotografieren wie ein Profi
  • Wie Sie Haue von der Braut vermeiden
  • Legen Sie eine Liste mit Pflichtmotiven an
  • Tricks für schwache Lichtbedingungen in der Kirche, Teil 1
  • Tricks für schwache Lichtbedingungen in der Kirche, Teil 2
  • Brauchen Sie wirklich das f/1.4-Objektiv?
  • Die Braut von hinten ausleuchten
  • Perfektes Licht für die Braut
  • Pflichtmotive: Die richtige Blende für Gruppenfotos
  • Pflichtmotive: Schneiden Sie keine Gelenke ab
  • Pflichtmotive: die Kameraposition
  • Ändern Sie den Blickwinkel
  • Details fotografieren (vor allem: welche?)
  • Nahaufnahmen von Details
  • Fotos von der Hochzeitsfeier: der Tanz
  • Blitz auf dem Hochzeitsempfang
  • Superweit für den epischen Look
  • Der Blendenflecken-Look
  • Sportfotos wie vom Profi
  • Ausnahmsweise spielt teure Ausrüstung hier mal eine Rolle
  • Das richtige Objektiv
  • Mit einem zusätzlichen Telekonverter dicht herangehen
  • Wie Profis für Sportbilder fokussieren
  • Große Blende und kurze Belichtungszeit
  • Mit automatischem ISO-Wert lassen sich Bewegungen einfrieren
  • Sie fotografieren nachts oder drinnen? Erhöhen Sie den ISO-Wert
  • Im Serienbildmodus fotografieren
  • Eine Kamera fernsteuern
  • Die beiden populärsten Sportfotografien
  • Profis kennen den Sport und fotografieren Details
  • Bewegung zeigen durch Mitschwenken
  • Keine Angst, die Fotos zu beschneiden
  • Natur- und Landschaftsfotos wie vom Profi
  • Tipps für atemberaubende Szenen
  • Die goldene Regel der Landschaftsfotografie
  • Großartige Bildkompositionen
  • Wohin mit der Horizontlinie?
  • Aktivieren Sie die »Blinkies« für mehr Details
  • Die richtige Belichtung für Sonnenuntergänge
  • Klare Motive für Landschaftsaufnahmen
  • Ein Panoramatrick, der Zeit spart
  • Der richtige Fokus bei Landschaftsaufnahmen
  • Die sieben Todsünden der Landschaftsfotografie
  • Sternfilter-Effekt
  • Halten Sie nach Wolken Ausschau, die die ­Farben einfangen
  • Neutralverlaufsfilter - die Geheimwaffe des Landschaftsfotografen
  • Schützen Sie Ihre Geräte draußen vor ­Feuchtigkeit
  • Instant-Duplex für Landschaftsbilder
  • Wasserfälle fotografieren
  • Tiere fotografieren
  • Zoofotografie
  • Stadtbilder in der Dämmerung
  • Reise- und Stadtfotos wie vom Profi
  • Kehren Sie mit Bildern zurück, auf die Sie stolz sein können
  • In diesem Fall ist weniger mehr
  • Meine Lieblingsreiseobjektive
  • Was, wenn das Motiv schon »zu Tode ­fotografiert« wurde?
  • Lieber Details fotografieren
  • Touristen, Autos, Busse etc. ausblenden
  • Noch ein Trick zur Touristenvermeidung
  • Einzoomen gegen Ablenkungen
  • Da ist ein Motiv drin - irgendwo
  • Personen in Reisefotos, vor allem Kinder und alte Menschen
  • Lassen Sie Menschen posieren
  • Engagieren Sie ein Model (das ist billiger, als Sie glauben)
  • Nach starken, leuchtenden Farben Ausschau halten
  • Je einfacher, umso besser
  • Fotografieren Sie Ihr Essen
  • Tricks für Nachtaufnahmen
  • Lichtspuren fotografieren
  • Mondaufnahmen inklusive Details
  • Feuerwerk fotografieren
  • Andere Dinge fotografieren wie ein Profi
  • Tipps für all die anderen coolen Sachen
  • Fotografieren Sie Blumen nicht von oben
  • Warten Sie nicht auf Regen - machen Sie ihn selbst!
  • HDR aufnehmen: die Ausrüstung
  • HDR aufnehmen: der Grundgedanke
  • Bauen Sie Ihren eigenen Produkttisch auf
  • Vergleichen Sie die LCD-Anzeige mit dem ­Computermonitor
  • Wovon hängt die Wahl des Papiers ab?
  • Passen Sie Ihren Monitor an den Drucker an
  • Der schmutzige, gealterte Look
  • Profi-Tipps für bessere Fotos
  • Tricks, damit Ihre Aufnahmen einfach besser aussehen
  • Welche Kamera sollten Sie kaufen?
  • Speicherkarten nicht versehentlich löschen
  • Probleme beim Weißabgleich vermeiden
  • Das richtige Format (Raw, JPEG oder TIFF)
  • Warum JPEGs besser aussehen als RAW-Bilder
  • Wie Sie Probleme vermeiden
  • Den Fokus fixieren
  • Den Fokuspunkt verschieben
  • Das Display Ihrer Kamera benutzen
  • Flecken im Nachhinein entfernen
  • Sie wollen ernst genommen werden? Zeigen Sie nur Ihre besten Bilder
  • Spotmessung
  • Versehen Sie Ihre Fotos mit einem Copyright
  • Mehrere Aufnahmen unter schwachen Lichtbedingungen machen
  • Vorsicht bei kameraeigenen Bildstilen
  • Anzeige im Hochformat oder Bild drehen oder beides?
  • Das Rauschen in Bildern mit wenig Licht reduzieren
  • Was die Betrachter Ihrer Bilder zuerst sehen
  • Von der Handy-Kamera zur »großen« Kamera
  • Tipps für Bilder in Profiqualität, für die Sie die Kamera gekauft haben
  • So halten Sie die Kamera richtig
  • Wie Sie fokussieren
  • Beginnen Sie in diesem Modus (er kommt Ihnen bekannt vor)
  • So sehen Sie Ihre Bilder
  • Objektive wechseln (und mehr über Objektive)
  • Wie groß muss die Speicherkarte sein?
  • Scharfe Bilder mit automatischem ISO
  • So machen Sie ein Selfie
  • So bewahren Sie Ihre Kamera auf
  • Welche Apps zur Bildbearbeitung?
  • Wie Sie Panoramas aufnehmen
  • So fotografieren Sie HDR-Bilder
  • Weicher, unscharfer Hintergrund
  • Die Sache mit dem Ausklappblitz
  • Nutzen Sie den Sucher (schauen Sie auch hinein)
  • Szenen-Modi nutzen
  • Video aufnehmen
  • Die Belichtung einstellen
  • RAW oder JPEG?
  • Fangen Sie draußen an
  • Zehn Dinge, die ich gern gewusst hätte,
  • als ich mit dem Fotografieren begann
  • #1: Eine teurere Kamera garantiert nicht unbedingt bessere Fotos
  • #2: Sie müssen nach dem Fotografieren scharfzeichnen
  • #3: Profis machen viele schlechte Fotos
  • #4: Machen Sie sich mit der Belichtungs­korrektur vertraut
  • #5: Kümmern Sie sich nicht um den manuellen Modus
  • #6: Heutzutage sollten Sie vermutlich im Querformat fotografieren
  • #7: Nichts wirkt so wie ein Druck
  • #8: Ignorieren Sie Ihr Histogramm
  • #9: Finden Sie heraus, welche Art von Fotograf Sie sind
  • #10: Machen Sie, was nötig ist, um Ihre ­gewünschten Fotos zu bekommen
  • #11: Sie brauchen ein Portfolio
  • #12: Hören Sie auf, Bücher über die Fotografie zu lesen
  • Tipps für das Bild der Bilder
  • Wie Sie aus einfachen Zutaten das Beste machen
  • Workshops
  • Die besten Bildrezepte von A wie Aufbau bis Z wie zum Schluss das Beste
  • Das Licht bei Außenaufnahmen kontrollieren
  • Das Warte-Spiel
  • Zeit und Perspektive ändern
  • Essen fotografieren
  • Aufnahmen bei Tageslicht
  • Sonnenstern-Effekt
  • Den Mond fotografieren
  • Schwenken und Bewegung zeigen
  • Action fotografieren
  • Sternenhimmel fotografieren
  • Nachbearbeiten wie ein Profi
  • So gelangen Sie schrittweise zum richtgen Look - in Photoshop und Lightroom
  • Hautkontrast-Look
  • Der Tone-Mapping-HDR-Look
  • Der Spot-Effekt
  • Schwarz & Weiß
  • Der realistische HDR-Look
  • Kreativer Weißabgleich
  • Unschärfe-Vignette
  • Abwedeln & Nachbelichten
  • Der Duplex-Look
  • Index

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok