Arbeitsrecht

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen im Januar 2023
  • |
  • XLVII, 1042 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-161915-1 (ISBN)
 

Das Arbeitsrecht ist eine Materie, die stets im Fluss ist. Das gilt für das Individualarbeitsrecht, das die Rechtsbeziehungen zwischen den Arbeitsvertragsparteien regelt, ebenso wie für das kollektive Arbeitsrecht, das das Recht der Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretungen betrifft.

Die Neuauflage berücksichtigt die gesetzlichen Neuregelungen der letzten Jahre, wie z.B. die Regelung des Arbeitsvertrags in § 611a BGB, Änderungen des AÜG, des MuschG und des Datenschutzrechts. Neben arbeitsrechtlicher Gesetzgebung prägt vor allem die Rechtsprechung die Rahmenbedingungen der abhängigen Arbeit. Die jüngere Rechtsprechung des EuGH im Diskriminierungs- und Urlaubsrecht wurde ebenso eingearbeitet wie die Entscheidungen des BVerfG zum Vorbeschäftigungsverbot und zum Tarifeinheitsgesetz.

Wichtige Entscheidungen des BAG betrafen u. a. die AGB-Kontrolle im Arbeitsrecht, das MiLoG, das Befristungs- und das Urlaubsrecht. Sie sind, wie zahlreiche andere Entscheidungen, mitsamt des Echos in der arbeitsrechtlichen Literatur in die Neuauflage eingeflossen.

E-Book
2., aktualisierte Auflage 2023
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Für höhere Schule und Studium
  • 11,09 MB
978-3-16-161915-1 (9783161619151)
10.1628/978-3-16-161915-1
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sudabeh Kamanabrou, Studium der Rechtswissenschaft an der WWU Münster und der Ruhr-Universität Bochum; 1997 Promotion; 1998 Zweites Staatexamen; 2003 Habilitation; Professorin für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht und Methodenlehre sowie Mitdirektorin des Instituts für Arbeit und sozialen Schutz an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld

  • Cover
  • Titel
  • Aus dem Vorwort zur 1. Auflage
  • Vorwort zur 2. Auflage
  • Inhaltsübersicht
  • Inhaltsverzeichnis
  • Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur
  • 1. Teil: Grundlagen
  • § 1: Aufgaben und Struktur des Arbeitsrechts
  • A. Arbeitsrecht als Arbeitnehmerschutzrecht
  • B. Teilgebiete des Arbeitsrechts
  • I. Individualarbeitsrecht
  • II. Kollektives Arbeitsrecht
  • III. Arbeitsverfahrensrecht
  • § 2: Entwicklungsgeschichte des Arbeitsrechts
  • A. Gesellschaftlicher Bedarf an Arbeitsrecht
  • B. Frühgeschichte des Arbeitsrechts
  • I. Römisches Recht
  • II. Germanisch-deutsches Recht
  • C. Einfluss der Industrialisierung auf das Arbeitsrecht
  • I. Die vorindustrielle Situation
  • II. Soziale und wirtschaftliche Veränderungen
  • III. Staatliches Eingreifen: Arbeitsschutzgesetze und Sozialversicherung
  • IV. Solidarisierung der Arbeiter: Die Gewerkschaftsbewegung
  • D. Weimarer Republik
  • I. Anerkennung der Gewerkschaften und Garantie der Koalitionsfreiheit
  • II. Arbeitsrechtliche Gesetzgebung der Weimarer Zeit
  • 1. Arbeitnehmerschutzrecht
  • 2. Kollektives Arbeitsrecht
  • 3. Arbeitsgerichtsbarkeit
  • E. Die Zeit des Nationalsozialismus
  • I. Zerschlagung der Gewerkschaften und Aufhebung des kollektiven Arbeitsrechts
  • II. Neuregelung des Arbeitsrechts und der Arbeitsgerichtsbarkeit
  • F. Entwicklung seit 1945
  • I. Deutsche Demokratische Republik
  • 1. Entwicklung der Koalitionen
  • 2. Das Arbeitsrecht der Deutschen Demokratischen Republik
  • II. Bundesrepublik Deutschland
  • 1. Entwicklung der Koalitionen
  • 2. Das Arbeitsrecht in der Bundesrepublik Deutschland
  • III. Wiedervereinigtes Deutschland
  • IV. Ausblick
  • § 3: Grundbegriffe des Arbeitsrechts
  • A. Arbeitnehmer und arbeitnehmerähnliche Personen, Arbeitgeber
  • I. Der Arbeitnehmerbegriff in anderen Rechtsgebieten
  • 1. Recht der Europäischen Union
  • 2. Sozialrecht und Steuerrecht
  • II. Der Arbeitnehmerbegriff des § 611a BGB
  • 1. Privatrechtlicher Vertrag
  • 2. Leistung von Diensten
  • 3. Unselbstständigkeit
  • a) Persönliche Abhängigkeit durch Weisungsbindung oder anderweitige Fremdbestimmung
  • b) Abweichende Konzepte
  • 4. Einze fälle
  • III. Einzelne Arbeitnehmergruppen
  • 1. Arbeitnehmer nach Berufszweigen
  • 2. Arbeiter und Angestellte
  • 3. Leitende Angestellte
  • 4. AT-Angestellte
  • 5. Zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigte
  • IV. Arbeitnehmerähnliche Personen
  • V. Arbeitgeberbegriff
  • B. Tarifvertragsparteien und Betriebspartner
  • I. Tarifvertragsparteien
  • II. Betriebspartner
  • C. Betrieb, Unternehmen, Konzern
  • D. Besondere Arbeitsverhältnisse
  • I. Teilzeitarbeitsverhältnis
  • 1. Allgemeines
  • 2. Der Begriff der Teilzeitarbeit
  • 3. Formen der Teilzeitarbeit
  • 4. Anspruch auf einen Teilzeitarbeitsplatz
  • 5. Diskriminierungsschutz
  • II. Probearbeitsverhältnis
  • III. Leiharbeit
  • 1. Begriff
  • 2. Anwendbarkeit des AÜG
  • 3. Rechtsverhältnisse bei der Arbeitnehmerüberlassung
  • 4. Überlassungshöchstdauer (§ 1 Abs. 1 S. 4, Abs. 1b AÜG)
  • 5. Gleichbehandlung
  • 6. Abgrenzung zu Werk- oder Dienstverträgen
  • 7. Betriebsverfassungsrechtliche Fragen
  • 8. Besonderheiten im Arbeitskampf
  • § 4: Rechtsquellen des Arbeitsrechts
  • A. Arbeitsvölkerrecht
  • I. Der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
  • II. Die Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten
  • III. Die Europäische Sozialcharta (revidiert)
  • IV. Abkommen der Internationalen Arbeitsorganisation
  • B. Arbeitsrecht der Europäischen Union
  • I. Begriffe
  • II. Primär- und Sekundärrecht
  • 1. Primärrecht
  • 2. Sekundärrecht
  • III. Verhältnis des Unionsrechts zum nationalen Recht
  • 1. Anwendungsvorrang und unmittelbare (Dritt)Wirkung
  • a) Der Anwendungsvorrang als Kollisionsregel
  • b) Zusammenspiel von unmittelbarer (Dritt)Wirkung und Anwendungsvorrang
  • c) Unmittelbare (Dritt)Wirkung von EU-Recht
  • 2. Unionsrechtskonforme Auslegung
  • C. Arbeitskollisionsrecht
  • I. Rechtswahl und objektive Anknüpfung
  • II. Grenzen der Rechtswahl
  • D. Verfassungsrecht
  • I. Gesetzgebungskompetenz auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
  • II. Einfluss der Grundrechte auf das Arbeitsrecht
  • 1. Bedeutung der Grundrechte im Arbeitsrecht
  • 2. Grundrechtsschutz bei Gesetzgebung und Rechtsprechung im Arbeitsrecht
  • 3. Grundrechte im Arbeitsverhältnis
  • 4. Grundrechtsschutz bei kollektiver Normsetzung
  • a) Grundrechtsbindung der Tarifvertragsparteien
  • b) Grundrechtsbindung der Betriebspartner
  • III. Einzelne Grundrechte
  • 1. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht, Art. 2 Abs. 1, 1 Abs. 1 GG
  • 2. Gleichheitsrechte, Art. 3 GG
  • 3. Glaubens-, Gewissens- und Religionsfreiheit, Art. 4 Abs. 1 GG
  • 4. Meinungsfreiheit, Presse- und Rundfunkfreiheit, Art. 5 Abs. 1, 2 GG
  • 5. Koalitionsfreiheit, Art. 9 Abs. 3 GG
  • 6. Berufsfreiheit, Art. 12 Abs. 1 GG
  • 7. Sozialstaatsprinzip, Artt. 20 Abs. 1,28 Abs. 1 S. 1 GG
  • E. Einfache Gesetze, Rechtsverordnungen und Satzungen
  • F. Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen
  • I. Tarifverträge
  • II. Betriebsvereinbarungen
  • G. Arbeitsvertragliche Regelungen
  • I. Arbeitsvertrag
  • II. Inhaltskontrolle vorformulierter Arbeitsverträge
  • 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen, § 305 Abs. 1 S. 1 BGB
  • 2. Einbeziehung in den Arbeitsvertrag
  • 3. Auslegungsgrundsätze
  • 4. Inhaltskontrolle
  • 5. Besonderheiten des Arbeitsrechts
  • 6. Rechtsfolgen bei unwirksamen Vertragsbestimmungen
  • 7. Einzelne Vertragsklauseln
  • a) Ausschlussklauseln
  • b) Bezugnahmeklauseln
  • c) Rückzahlungsklauseln für Aus- und Fortbildungskosten
  • d) Schriftformklauseln
  • e) Versetzungsklauseln
  • f) Vertragsstrafenklauseln
  • g) Widerrufsklauseln
  • h) Freiwilligkeitsvorbehalte
  • III. Gesamtzusage und Einheitsregelung
  • IV. Betriebliche Übung
  • 1. Entstehung einer betrieblichen Übung
  • 2. Beseitigung und Verhinderung einer betrieblichen Übung
  • V. Weisungsrecht
  • 1. Allgemeines
  • 2. Grenzen des Weisungsrechts
  • a) Vorrangige Regelungen
  • b) Billiges Ermessen
  • 3. Folgen einer rechtswidrigen oder unbilligen Weisung
  • H. Rangfolge der Rechtsquellen
  • I. Stufenbau der Rechtsquellen
  • II. Kollision ranggleicher Normen
  • 2. Teil: Das Arbeitsrecht der Europäischen Union
  • § 5: Regelungsgegenstände
  • A. Europäisches Individualarbeitsrecht
  • I. Arbeitnehmerfreizügigkeit
  • II. Diskriminierungsverbote
  • III. Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • IV. Sozialer Schutz
  • B. Europäisches kollektives Arbeitsrecht
  • § 6: Arbeitnehmerfreizügigkeit
  • A. Anwendungsbereich der Freizügigkeitsvorschriften
  • I. Persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich
  • II. Die Bereichsausnahme des Art. 45 Abs. 4 AEUV
  • B. Die drei Elemente der Freizügigkeit
  • I. Zugang zum Arbeitsmarkt
  • II. Diskriminierungsverbot des Art. 45 Abs. 2 AEUV
  • 1. Arten der Diskriminierung
  • 2. Unmittelbare Drittwirkung
  • III. Beschränkungsverbot
  • § 7: Entgeltgleichheit für Männer und Frauen
  • A. Anwendungsbereich des Art. 157 Abs. 1 AEUV
  • B. Unmittelbare Drittwirkung
  • C. Diskriminierungsverbot
  • I. Aspekte des Vergleichs
  • II. Unmittelbare Diskriminierung
  • III. Mittelbare Diskriminierung
  • 1. Vergleich zweier Beschäftigtengruppen
  • 2. Gerechtfertigte Differenzierungen
  • IV. Rechtsfolge eines Verstoßes
  • D. Entgeltgleichheit im nationalen Recht
  • § 8: Antidiskriminierungsrichtlinien
  • A. Anwendungsbereich
  • I. Verpönte Merkmale
  • II. Persönlicher Anwendungsbereich
  • III. Sachlicher Anwendungsbereich
  • B. Arten der Diskriminierung
  • C. Rechtfertigung
  • D. Positive Maßnahmen
  • I. Quotenregelungen
  • II. Weitere Fälle der positiven Diskriminierung
  • III. Besondere Regelungen für Menschen mit Behinderung
  • E. Sanktionen
  • F. Rechtsprechung
  • I. Alter
  • 1. Altersgrenzen
  • 2. Vergütung und Sozialplanabfindungen
  • 3. Kontrolldichte
  • II. Religion oder Weltanschauung
  • 1. Arbeitgeber, die nicht unter Art. 4 Abs. 2 RL 2000/78/EG fallen
  • 2. Arbeitgeber, die unter Art. 4 Abs. 2 RL 2000/78/EG fallen
  • § 9: Befristete Arbeitsverhältnisse
  • A. Begriffe und Anwendungsbereich
  • B. Diskriminierungsverbot
  • C. Schutz vor Missbrauch durch aufeinanderfolgende Verträge
  • I. Aufeinanderfolgende befristete Verträge
  • II. Schutzmaßnahmen
  • III. Unmittelbare Anwendbarkeit
  • D. Flankierende Regelungen
  • § 10: Arbeitszeitschutz
  • A. Anwendungsbereich
  • B. Arbeitszeit
  • I. Begriff
  • II. Höchstarbeitszeit, Ruhezeiten und Ruhepausen
  • III. Nacht- und Schichtarbeit
  • IV. Abweichungen
  • C. Jahresurlaub
  • I. Urlaubsanspruch
  • 1. Keine Mindestbeschäftigungszeit
  • 2. Kürzung oder Verfall des Urlaubs bei Nichtleistung
  • II. Urlaubsvergütung
  • III. Urlaubsabgeltung
  • § 11: Betriebsübergang
  • A. Persönlicher und räumlicher Anwendungsbereich
  • B. Sachlicher Anwendungsbereich
  • C. Wesentliche Inhalte der Richtlinie
  • I. Übergang der Arbeitsverhältnisse, Arbeitsbedingungen beim Erwerber
  • 1. Übergang und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis
  • 2. Auswirkungen des Übergangs auf kollektivvertragliche Arbeitsbedingungen
  • II. Gesamtschuldnerische Haftung
  • III. Kündigung aus Anlass des Betriebsübergangs
  • IV. Betriebsübergang in der Insolvenz
  • V. Folgen des Betriebsübergangs für die Arbeitnehmervertretung
  • VI. Information und Konsultation
  • § 12: Massenentlassungen
  • A. Begriffe
  • I. Schwellenwerte zur Bestimmung von Massenentlassungen
  • II. Betrieb
  • III. Entlassung
  • B. Konsultation
  • C. Anzeige
  • D. Sanktionen
  • § 13: Kollektives Arbeitsrecht
  • A. Europäische Betriebsräte
  • I. Anwendungsbereich
  • II. Gestaltung des Europäischen Betriebsrats oder des Unterrichtungs- und Anhörungsverfahrens
  • III. Das subsidiäre Modell des Europäischen Betriebsrats
  • B. Rahmenrichtlinie für die Unterrichtung und Anhörung der Arbeitnehmer
  • I. Anwendungsbereich
  • II. Unterrichtung und Anhörung
  • 1. Vorgaben des Art. 4 RL 2002/14/EG
  • 2. Abweichende Regelung durch die Sozialpartner
  • III. Weitere Regelungen
  • IV. Umsetzung
  • 3. Teil: Individualarbeitsrecht
  • § 14: Begründung des Arbeitsverhältnisses
  • A. Vertragsanbahnung
  • I. Stellenausschreibung, Vorstellungskosten
  • II. Fragerechte des Arbeitgebers
  • 1. Zulässigkeit von Fragen
  • a) Allgemeines
  • b) Frage nach der Schwangerschaft
  • c) Frage nach der Schwerbehinderteneigenschaft
  • d) Einstellungstests
  • 2. Reaktionsmöglichkeiten auf unzulässige Fragen
  • III. Offenbarungspflichten
  • IV. Diskriminierungsverbote
  • V. Beteiligung des Betriebsrats
  • B. Abschluss des Arbeitsvertrags
  • I. Mindestinhalt
  • II. Geschäftsfähigkeit, Stellvertretung
  • III. Form
  • 1. Nachweis von Arbeitsbedingungen
  • 2. Tarifvertragliche Schriftformklauseln
  • 3. Arbeitsvertragliche Schriftformklauseln
  • IV. Abschlussgebote und -verbote
  • 1. Abschlussgebote
  • a) Gesetzliche Abschlussgebote
  • b) Tarifvertragliche Abschlussgebote
  • c) Abschlussgebote auf individualvertraglicher Basis
  • 2. Abschlussverbote
  • V. Vertragsschluss oder -fortsetzung kraft Gesetzes
  • C. Mängel des Arbeitsvertrags
  • I. Nichtige Arbeitsverträge
  • II. Anfechtbare Arbeitsverträge
  • 1. Anfechtungserklärung, Anfechtungsfrist
  • 2. Anfechtungsgründe
  • a) Verkehrswesentliche Eigenschaften
  • b) Arglistige Täuschung
  • III. Rechtsfolgen bei wirksamer Anfechtung oder Vorliegen eines Nichtigkeitsgrundes
  • § 15: Pflichten des Arbeitnehmers
  • A. Arbeitsleistung
  • I. Schuldner und Gläubiger der Arbeitsleistung
  • 1. Schuldner der Arbeitsleistung
  • 2. Gläubiger der Arbeitsleistung
  • II. Inhalt der Arbeitspflicht
  • 1. Art der Arbeitsleistung
  • 2. Qualität der Arbeitsleistung
  • 3. Ort der Arbeitsleistung
  • 4. Arbeitszeit
  • a) Abgrenzung
  • b) Höchstarbeitszeit
  • c) Dauer der Arbeitszeit
  • d) Lage der Arbeitszeit
  • 5. Durchsetzung der Arbeitspflicht
  • B. Nebenpflichten des Arbeitnehmers
  • I. Handlungspflichten des Arbeitnehmers
  • II. Unterlassungspflichten des Arbeitnehmers
  • 1. Verschwiegenheit, Schmiergeldannahme, Rufschädigung
  • 2. Nebentätigkeiten
  • 3. Wettbewerbsverbote
  • a) Im bestehenden Arbeitsverhältnis
  • b) Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • § 16: Pflichten des Arbeitgebers
  • A. Entgeltzahlungspflicht
  • I. Rechtsgrundlagen
  • 1. Arbeitsvertrag und Kollektivverträge
  • 2. Grenzen der Vereinbarungsfreiheit
  • a) Wucher
  • b) Diskriminierungsverbot und Entgelttransparenz
  • c) Mindestlohn
  • II. Entgeltformen
  • 1. Zeitlohn und andere Vergütungsmethoden
  • 2. Grundlohn, Zuschläge und Zulagen
  • 3. Sonderzuwendungen
  • a) Zuwendungszwecke
  • b) Freiwilligkeitsvorbehalt
  • c) Rückzahlungsklauseln
  • 4. Aufwendungsersatz
  • III. Zahlung des Arbeitsentgelts
  • IV. Verjährung, Verwirkung und Ausschlussfristen
  • 1. Verjährung und Verwirkung
  • 2. Ausschlussfristen
  • V. Entgeltschutz
  • 1. Pfändungsschutz
  • 2. Abtretung und Aufrechnung
  • 3. Insolvenzschutz
  • 4. Verzicht und Ausgleichsquittung
  • B. Sonstige Pflichten des Arbeitgebers
  • I. Beschäftigungspflicht, Arbeitsmittel
  • II. Gleichbehandlungspflicht
  • 1. Herleitung des Gleichbehandlungsgrundsatzes
  • 2. Inhalt und Anwendungsvoraussetzungen
  • 3. Rechtfertigung einer Ungleichbehandlung
  • 4. Rechtsfolgen einer nicht gerechtfertigten Ungleichbehandlung
  • III. Benachteiligungsverbote
  • 1. Das Verbot der Benachteiligung aufgrund der Gewerkschaftszugehörigkeit
  • 2. Das Verbot der Benachteiligung aufgrund atypischer Beschäftigung
  • 3. Das Verbot der Benachteiligung aufgrund verpönter Merkmale
  • a) Verpönte Merkmale
  • b) Sachlicher Anwendungsbereich
  • c) Persönlicher Anwendungsbereich
  • d) Benachteiligungsformen
  • e) Benachteiligungsverbot
  • f) Rechtfertigung von Ungleichbehandlungen
  • g) Rechtsfolgen von Verstößen gegen das AGG
  • h) Schutzmaßnahmen
  • i) Beweislast
  • 4. Maßregelungsverbot
  • IV. Rücksichtnahmepflicht
  • 1. Schutzpflichten
  • a) Gesetzliche Schutzpflichten
  • b) Persönlichkeitsschutz
  • c) Eigentumsschutz
  • 2. Auskunft und Unterrichtung
  • V. Pflicht zur Gewährung von Urlaub
  • 1. Urlaubsanspruch
  • a) Entstehung des Anspruchs
  • b) Übertragbarkeit des Anspruchs
  • 2. Erfüllung des Urlaubsanspruchs
  • a) Freistellung zu Urlaubszwecken
  • b) Zeitliche Lage des Urlaubs
  • 3. Urlaubsentgelt
  • 4. Erkrankung während des Urlaubs
  • 5. Erwerbstätigkeit während des Urlaubs
  • 6. Urlaubsabgeltung
  • 7. Mehrurlaub und Zusatzurlaub
  • 8. Bildungsurlaub
  • 9. Sonderurlaub
  • VI. Mutterschutz, Pflege- und Elternzeit
  • 1. Mutterschutzrechtliche Beschäftigungsverbote
  • 2. Eltern- und Pflegezeit
  • § 17: Leistungsstörungen
  • A. Nichtleistung des Arbeitnehmers
  • I. Auswirkung auf die Leistungspflicht
  • II. Sekundäransprüche des Arbeitgebers bei Nichtleistung, Kündigung
  • III. Gegenleistungspflicht bei Nichtleistung
  • 1. Unmöglichkeit
  • 2. Annahmeverzug
  • a) Annahmeunwilligkeit und Annahmeunmöglichkeit
  • b) Voraussetzungen des Annahmeverzugs
  • 3. Wirtschafts-, Betriebs- und Arbeitskampfrisiko
  • a) Wirtschaftsrisiko
  • b) Betriebsrisiko
  • c) Arbeitskampfrisiko
  • 4. Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und an Feiertagen
  • a) Anspruchsgrundlage für die Entgeltfortzahlung
  • b) Wartezeit
  • c) Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit
  • d) Kein Verschulden des Arbeitnehmers
  • e) Dauer des Entgeltfortzahlungsanspruchs
  • f) Höhe des fortzuzahlenden Entgelts
  • g) Krankengeld
  • h) Anzeige- und Nachweispflichten
  • i) Entgeltfortzahlung an Feiertagen
  • 5. Persönliche Verhinderung des Arbeitnehmers
  • B. Nicht ordnungsgemäße Leistung des Arbeitnehmers
  • I. Verspätete Leistung
  • II. Schlechtleistung
  • C. Nebenpflichtverletzungen des Arbeitnehmers
  • D. Leistungsstörungen aufseiten des Arbeitgebers
  • § 18: Haftung im Arbeitsverhältnis
  • A. Haftung für Sachschäden des Arbeitgebers
  • I. Entwicklung der Haftungsbeschränkung
  • II. Begründung der Haftungsbeschränkung
  • III. Dogmatische Grundlage der Haftungsbeschränkung
  • IV. Anwendungsbereich
  • V. Schadensteilung nach dem Grad des Verschuldens
  • 1. Bezugspunkt des Verschuldens
  • 2. Verschuldensgrade und Schadensteilung
  • VI. Versicherungsschutz
  • VII. Abdingbarkeit
  • VIII. Mankohaftung
  • B. Haftung für Sachschäden Dritter
  • I. Freistellungs- oder Erstattungsanspruch
  • II. Konsequenzen bei Insolvenz des Arbeitgebers
  • C. Haftung des Arbeitgebers für Sachschäden des Arbeitnehmers
  • I. Verschuldensabhängige Haftung des Arbeitgebers
  • II. Verschuldensunabhängige Haftung des Arbeitgebers
  • 1. Rechtsgrundlage
  • 2. Voraussetzungen
  • D. Haftung für Personenschäden
  • I. Arbeitsunfall
  • II. Haftungsfreistellung des Unternehmers
  • III. Haftungsfreistellung anderer im Betrieb tätiger Personen
  • IV. Haftungsfreistellung von Personen auf gemeinsamer Betriebsstätte
  • § 19: Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • A. Beendigungstatbestände
  • I. Vereinbarte Beendigung
  • II. Beendigung durch Gestaltungserklärung
  • III. Sonstige Beendigungstatbestände
  • IV. Keine Beendigungstatbestände
  • B. Kündigung
  • I. Einführung
  • 1. Arbeitgeber- oder Arbeitnehmerkündigung
  • 2. Kündigungsarten
  • 3. Einschlägige Rechtsnormen
  • II. Kündigungserklärung
  • 1. Inhalt
  • 2. Form
  • 3. Stellvertretung
  • 4. Zugang
  • 5. Begründung
  • III. Wirksamkeitsfiktion des § 7 KSchG
  • IV. Allgemeine Unwirksamkeitsgründe
  • 1. Verstoß gegen ein gesetzliches Verbot
  • 2. Verstoß gegen § 613a Abs. 4 BGB
  • 3. Grundrechtsverstöße
  • 4. Sittenwidrigkeit und Treuwidrigkeit
  • 5. Diskriminierende Kündigungen
  • 6. Verstoß gegen tarif- oder arbeitsvertragliche Regelungen
  • V. Anhörung des Betriebsrats
  • VI. Ordentliche Kündigung
  • 1. Gesetzliche Kündigungsfrist
  • 2. Tarifliche Abweichungen
  • 3. Arbeitsvertragliche Abweichungen
  • 4. Kündigung vor Arbeitsantritt
  • 5. Nichteinhaltung der Kündigungsfrist
  • VII. Außerordentliche Kündigung
  • 1. Wichtiger Grund
  • 2. Interessenabwägung
  • 3. Ultima-ratio-Prinzip
  • 4. Kündigungserklärungsfrist
  • 5. Umdeutung
  • 6. Schadensersatz
  • 7. Verdachtskündigung
  • VIII. Allgemeiner Kündigungsschutz
  • 1. Unabdingbarkeit
  • 2. Anwendungsbereich
  • a) Persönlicher Anwendungsbereich
  • b) Betrieblicher Anwendungsbereich
  • 3. Soziale Rechtfertigung der Kündigung
  • a) Prinzipien des KSchG
  • b) Personenbedingte Kündigung
  • c) Verhaltensbedingte Kündigung
  • d) Betriebsbedingte Kündigung
  • e) Druckkündigung
  • IX. Besonderer Kündigungsschutz
  • 1. Kündigungsschutz betriebsverfassungsrechtlicher Funktionsträger
  • 2. Kündigungsschutz bei Mutterschaft, Elternzeit und Pflegezeit
  • a) Kündigungsschutz für Schwangere und Mütter
  • b) Kündigungsschutz für Arbeitnehmer in Elternzeit
  • c) Kündigungsschutz bei Pflegezeit und Familienpflegezeit
  • 3. Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen
  • 4. Kündigungsschutz in sonstigen Fällen
  • X. Kündigungsschutz bei Massenentlassungen
  • XI. Kündigungsschutzklage
  • 1. Klagefrist
  • 2. Klageantrag
  • 3. Nachschieben von Kündigungsgründen
  • 4. Die Entscheidung des Gerichts
  • 5. Weiterbeschäftigung
  • a) Der betriebsverfassungsrechtliche Weiterbeschäftigungsanspruch
  • b) Der allgemeine Weiterbeschäftigungsanspruch
  • XII. Änderungskündigung
  • 1. Allgemeines
  • 2. Anderweitige Änderungsinstrumente
  • 3. Kündigungserklärung und Änderungsangebot
  • 4. Reaktionsmöglichkeiten des Arbeitnehmers
  • 5. Soziale Rechtfertigung der Änderungskündigung
  • C. Aufhebungsvertrag
  • I. Allgemeines
  • II. Abschluss des Aufhebungsvertrags
  • III. Wirksamkeit des Aufhebungsvertrags
  • 1. Allgemeine Rechtskontrolle, Inhaltskontrolle, Gebot fairen Verhandelns
  • 2. Anfechtung
  • 3. Widerruf
  • 4. Folgen des Aufhebungsvertrags
  • D. Befristung, auflösende Bedingung und Altersgrenze
  • I. Begriffe
  • II. Entwicklung des Befristungsrechts
  • III. Zulässigkeit der Befristung
  • 1. Sachgrundbefristung
  • 2. Sachgrundlose Befristung
  • a) Sachgrundlose Befristung gem. § 14 Abs. 2 TzBfG
  • b) Besonderheiten in neugegründeten Unternehmen
  • c) Befristung mit älteren Arbeitnehmern
  • IV. Befristung einzelner Arbeitsbedingungen
  • V. Form
  • VI. Rechte und Pflichten
  • VII. Verlängerung des befristeten Arbeitsvertrags
  • VIII. Kündigung des befristeten Arbeitsvertrags
  • IX. Folgen unwirksamer Befristung
  • X. Rechtsschutz vor dem Arbeitsgericht
  • XI. Auflösende Bedingung
  • XII. Altersgrenze
  • E. Pflichten bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • I. Pflichten des Arbeitgebers
  • 1. Freizeit zur Stellensuche
  • 2. Zeugniserteilung
  • 3. Aushändigung der Arbeitspapiere
  • 4. Betriebliche Altersversorgung
  • II. Pflichten des Arbeitnehmers
  • § 20: Betriebsübergang
  • A. Einführung
  • B. Der Tatbestand des § 613a BGB
  • I. Übergang eines Betriebs oder Betriebsteils
  • 1. Der Betriebsbegriff des § 613a BGB
  • 2. Betriebsübergang bei betriebsmittelarmer Tätigkeit
  • 3. Auftragsnachfolge
  • 4. Tätigkeit mit Betriebsmitteln des Kunden
  • II. Übergang auf einen anderen Inhaber
  • III. Übergang durch Rechtsgeschäft
  • C. Rechtsfolgen des Betriebsübergangs
  • I. Übergang der Arbeitsverhältnisse
  • II. Informationspflicht und Widerspruchsrecht
  • 1. Unterrichtung
  • 2. Widerspruchsrecht
  • III. Arbeitsbedingungen nach dem Betriebsübergang
  • 1. Arbeitsbedingungen auf individualvertraglicher Ebene
  • 2. Fortgeltung tariflicher Arbeitsbedingungen
  • a) Fortgeltung gem. § 613a Abs. 1 S. 2 BGB
  • b) Kollektivrechtliche Fortgeltung
  • c) Veränderungssperre
  • d) Ablösung gem. § 613a Abs. 1 S. 3 BGB
  • 3. Fortgeltung von Betriebsvereinbarungen
  • IV. Haftung des Betriebsveräußerers und des Betriebserwerbers
  • V. Kündigung und Betriebsübergang
  • 4. Teil: Kollektives Arbeitsrecht
  • § 21: Koalitionsrecht
  • A. Der Koalitionsbegriff
  • I. Vereinigung
  • 1. Freiwilliger, privatrechtlicher Zusammenschluss
  • 2. Auf Dauer angelegter Zusammenschluss
  • 3. Körperschaftliche Struktur
  • 4. Demokratische Willensbildung
  • II. Zweck der Vereinigung
  • III. Gegnerfreiheit, Gegnerunabhängigkeit
  • IV. Unabhängigkeit von Dritten
  • V. Überbetrieblichkeit
  • VI. Durchsetzungsfähigkeit
  • B. Aufgaben der Koalitionen
  • C. Die Koalitionsfreiheit
  • I. Individuelle Koalitionsfreiheit
  • 1. Positive Koalitionsfreiheit
  • 2. Negative Koalitionsfreiheit
  • a) Schutz vor Zwang oder Druck zum Beitritt
  • b) Insbesondere: Differenzierungsklauseln
  • II. Kollektive Koalitionsfreiheit
  • 1. Bestandsgarantie
  • 2. Betätigungsgarantie
  • 3. Reichweite des Schutzbereichs
  • 4. Ausgestaltung der Koalitionsfreiheit und Arbeitskampf
  • D. Organisation und Rechtsform der Koalitionen
  • I. Gewerkschaften
  • 1. Organisation
  • 2. Rechtsform
  • II. Arbeitgeberverbände
  • III. Gegenwärtige Situation der Koalitionen
  • § 22: Tarifvertragsrecht
  • A. Einführung
  • I. Der Begriff des Tarifvertrags
  • II. Funktionen des Tarifvertrags
  • III. Praktische Bedeutung des Tarifvertrags
  • IV. Arten von Tarifverträgen
  • B. Parteien des Tarifvertrags
  • I. Tariffähigkeit
  • 1. Gewerkschaften
  • 2. Einzelne Arbeitgeber
  • 3. Arbeitgeberverbände
  • 4. Spitzenorganisationen
  • 5. Innungen und Innungsverbände
  • 6. Gerichtliche Feststellung der Tariffähigkeit
  • II. Tarifzuständigkeit
  • C. Abschluss, Inhalt und Auslegung des Tarifvertrags
  • I. Abschluss und Mängel des Tarifvertrags
  • II. Inhalt des Tarifvertrags
  • 1. Schuldrechtlicher Teil
  • a) Friedenspflicht
  • b) Durchführungspflicht
  • 2. Normativer Teil
  • a) Inhaltsnormen
  • b) Abschlussnormen
  • c) Beendigungsnormen
  • d) Betriebsnormen
  • e) Betriebsverfassungsrechtliche Normen
  • f) Normen über gemeinsame Einrichtungen
  • III. Auslegung des Tarifvertrags
  • D. Wirkung von Tarifnormen
  • I. Unmittelbare und zwingende Wirkung
  • 1. Art der Einwirkung auf das Arbeitsverhältnis
  • 2. Herleitung der Normsetzungsbefugnis
  • II. Günstigkeitsprinzip
  • 1. Anwendungsbereich des Günstigkeitsprinzips
  • 2. Günstigkeitsvergleich
  • a) Außervertragliche Umstände
  • b) Einzel-, Gesamt- und Sachgruppenvergleich
  • c) Das maßgebliche Interesse
  • d) Der Vergleichsmaßstab
  • e) Der Zeitpunkt für den Günstigkeitsvergleich
  • III. Öffnungsklauseln
  • IV. Tarifliche Regelungen zu übertariflichen Leistungen
  • 1. Über- und außertarifliche Leistungen
  • 2. Effektivklauseln
  • 3. Besitzstands- und Verdienstsicherungsklauseln
  • 4. Anrechnungsklauseln
  • V. Verlust tariflicher Rechte
  • 1. Verzicht
  • 2. Verwirkung
  • 3. Ausschlussfristen
  • VI. Nachwirkung
  • 1. Ablauf des Tarifvertrags
  • 2. Andere Abmachung
  • 3. Nachwirkung ohne vorherige Geltung des Tarifvertrags
  • E. Tarifbindung
  • I. Tarifbindung nach § 3 Abs. 1 TVG
  • 1. Tarifbindung durch Verbandsmitgliedschaft
  • a) Allgemeines
  • b) Nachbindung
  • c) OT-Mitgliedschaft
  • 2. Tarifbindung des Arbeitgebers beim Firmentarifvertrag
  • II. Betriebliche und betriebsverfassungsrechtliche Normen
  • III. Allgemeinverbindlicherklärung
  • IV. Tarifnormerstreckung durch das Arbeitnehmer-Entsendegesetz
  • V. Schuldrechtliche Bindung durch Bezugnahmeklauseln
  • 1. Verbreitung und Wirkung von Bezugnahmeklauseln
  • 2. Art und Weise der Bezugnahme
  • 3. Bezugnahmeklauseln und Änderungen in der Tarifbindung
  • F. Geltungsbereich
  • I. Räumlicher Geltungsbereich
  • II. Fachlicher Geltungsbereich
  • III. Persönlicher Geltungsbereich
  • IV. Zeitlicher Geltungsbereich
  • 1. Beginn des Tarifvertrags
  • 2. Ende des Tarifvertrags
  • G. Grenzen der Rechtssetzungsbefugnis der Tarifvertragsparteien
  • I. Grenzen aus dem Umfang der Tarifautonomie
  • II. Bindung an höherrangiges Recht
  • 1. Recht der EU
  • 2. Verfassungsrecht
  • 3. Gesetze
  • 4. Richterrecht
  • III. Gemeinwohlbindung der Tarifvertragsparteien
  • H. Tarifkonkurrenz, Tarifpluralität und Tarifkollision
  • I. Die Kollisionsfälle
  • 1. Tarifkonkurrenz
  • 2. Tarifpluralität
  • 3. Tarifkollision i. S. d. § 4a TVG
  • II. Auflösung der Tarifkonkurrenz
  • 1. Lösungsvorschläge
  • 2. Einzelfälle
  • a) Tarifkonkurrenz bei Nachbindung des Arbeitgebers
  • b) Tarifkonkurrenz bei Allgemeinverbindlicherklärung
  • c) Tarifkonkurrenz bei Betriebsnormen und betriebsverfassungsrechtlichen Normen
  • III. Auflösung der Tarifpluralität
  • 1. Keine Normenkollision
  • 2. Vorgeschichte und Einführung des § 4a TVG
  • a) Diskussion der Tarifeinheit als Rechtsfortbildung
  • b) Gesetzliche Regelung durch das Tarifeinheitsgesetz
  • 3. Auflösung der Tarifkollision nach § 4a TVG
  • a) Kollisionslage
  • b) Rechtsfolge
  • c) Feststellung der Mehrheitsgewerkschaft
  • d) Dispositivität des § 4a Abs. 2 TVG
  • 4. Flankierende Regelungen
  • a) Nachzeichnungsrecht
  • b) Bekanntgabe und Anhörung
  • 5. Bezugnahmeklauseln
  • 6. Folgen für das Arbeitskampfrecht
  • § 23: Arbeitskampf und Schlichtungswesen
  • A. Einführung
  • B. Der Begriff des Arbeitskampfs
  • I. Arbeitskampfparteien
  • II. Kollektive Störung der Arbeitsbeziehungen
  • III. Arbeitskampfziel
  • C. Arbeitskampfmittel
  • I. Arbeitskampfmittel der Arbeitnehmerseite
  • 1. Streik
  • 2. Schlechtleistung und Leistungsverweigerung
  • 3. Betriebsstörungen
  • 4. Boykott
  • 5. Massenhafte Ausübung von Individualrechten
  • II. Arbeitskampfmittel der Arbeitgeberseite
  • 1. Aussperrung
  • 2. Betriebsstilllegung
  • 3. Boykott
  • 4. Streikbruchprämien
  • 5. Massenkündigungen
  • D. Rechtsgrundlagen
  • I. Grundgesetz
  • 1. Verfassungsrechtliche Garantie des Arbeitskampfs
  • 2. Kampfmittelfreiheit
  • II. Internationales und supranationales Recht
  • 1. Art. 6 Abs. 4 RESC
  • 2. Art. 11 EMRK
  • 3. Art. 28 GRC
  • III. Einfachrechtliche Regelungen, Richterrecht
  • IV. Tarifliche Regelungen
  • E. Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen
  • I. Tarifrechtliche Vorgaben für das Arbeitskampfrecht
  • 1. Kampfziel
  • 2. Kampfparteien und -beteiligte
  • a) Arbeitskampfparteien
  • b) Arbeitskampfbeteiligte
  • 3. Friedenspflicht
  • II. Allgemeine Grundsätze des Arbeitskampfrechts
  • 1. Paritätsprinzip und Staatsneutralität
  • 2. Ultima-ratio-Prinzip
  • a) Warnstreiks
  • b) Erfordernis der Urabstimmung und vorgeschaltete Schlichtung
  • 3. Verhältnismäßigkeitsprinzip
  • a) Bezugspunkt der Verhältnismäßigkeitsprüfung
  • b) Arbeitskampfmaßnahmen der Arbeitnehmerseite
  • c) Arbeitskampfmaßnahmen der Arbeitgeberseite
  • d) Gebot der fairen Kampfführung
  • e) Gemeinwohlbindung
  • f) Arbeitskämpfe von Minderheitsgewerkschaften i. S. d. § 4a TVG
  • F. Folgen rechtmäßiger Arbeitskämpfe
  • I. Rechtsfolgen für die beteiligten Verbände
  • II. Rechtsfolgen für die kampfbeteiligten Arbeitsvertragsparteien
  • 1. Suspendierung der Hauptleistungspflichten
  • 2. Zusammentreffen mit anderen Ruhenstatbeständen
  • a) Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • b) Feiertagslohnzahlung
  • c) Urlaub
  • 3. Fortbestehen der Nebenpflichten
  • 4. Kündigung
  • III. Rechtsfolgen für Dritte
  • 1. Rechtsfolgen für arbeitswillige Arbeitnehmer im bestreikten Betrieb
  • 2. Rechtsfolgen für Arbeitnehmer in nicht umkämpften Betrieben
  • 3. Abnehmer und Zulieferer
  • G. Folgen rechtswidriger Arbeitskämpfe
  • I. Rechtsfolgen für die beteiligten Verbände
  • 1. Ansprüche zwischen den Verbänden
  • 2. Ansprüche der Arbeitsvertragsparteien gegen die Verbände
  • II. Rechtsfolgen für die kampfbeteiligten Arbeitsvertragsparteien
  • 1. Folgen rechtswidriger Streiks
  • 2. Folgen rechtswidriger Aussperrungen
  • III. Rechtsfolgen für Dritte
  • H. Arbeitskampf und Betriebsverfassungsrecht
  • I. Betriebsrat, Betriebsratsmitglied und Arbeitskampf
  • II. Beteiligungsrechte im Arbeitskampf
  • I. Schlichtung
  • I. Verbandliche Schlichtung
  • II. Staatliche Schlichtung
  • § 24: Betriebsverfassungsrecht
  • A. Grundlagen der Betriebsverfassung
  • I. Einführung
  • 1. Rechtsquellen
  • 2. Gliederung des BetrVG
  • II. Grundsätze der Zusammenarbeit im Betrieb
  • 1. Gebot der vertrauensvollen Zusammenarbeit
  • 2. Betriebliche Friedenspflicht
  • 3. Verbot der parteipolitischen Betätigung
  • 4. Grundsätze für die Behandlung der Betriebsangehörigen
  • III. Koalitionen und Betriebsverfassung
  • 1. Zweispurige Interessenvertretung
  • 2. Stellung der Koalitionen im Betrieb
  • IV. Rechtsdurchsetzung und Sanktionen
  • 1. Streit über das Bestehen eines Beteiligungsrechts
  • 2. Ansprüche und Sanktionen gegen den Betriebsrat
  • a) Unterlassungsansprüche
  • b) Amtsenthebung, Auflösung des Betriebsrats
  • c) Arbeitsvertragliche Sanktionen
  • d) Strafvorschriften
  • 3. Ansprüche und Sanktionen gegen den Arbeitgeber
  • a) Unterlassungsansprüche
  • b) Sanktionen nach § 23 BetrVG
  • c) Strafvorschriften und Ordnungswidrigkeiten
  • V. Geltungsbereich
  • 1. Räumlicher Geltungsbereich
  • 2. Sachlicher Geltungsbereich
  • a) Betriebsbegriff
  • b) Gemeinsamer Betrieb mehrerer Unternehmen
  • c) Betriebsteile und Kleinstbetriebe
  • d) Regelung durch Kollektivvertrag
  • e) Ausnahmen und Einschränkungen
  • 3. Persönlicher Geltungsbereich
  • a) Arbeitgeber
  • b) Arbeitnehmer
  • B. Betriebsrat
  • I. Zusammensetzung, Wahl und Amtszeit des Betriebsrats
  • 1. Größe des Betriebsrats
  • 2. Zusammensetzung des Betriebsrats
  • 3. Wahl des Betriebsrats
  • a) Zeitpunkt der Wahl
  • b) Wahlrecht und Wählbarkeit
  • c) Wahlvorstand
  • d) Wahlverfahren
  • e) Vereinfachtes Verfahren in Kleinbetrieben
  • f) Wahlschutz und -kosten
  • g) Wahlanfechtung und Nichtigkeit der Wahl
  • 4. Amtszeit
  • a) Allgemeines
  • b) Rest- und Übergangsmandat
  • II. Rechtsstellung des Betriebsrats und seiner Mitglieder
  • 1. Rechtsnatur des Betriebsrats
  • 2. Haftung des Betriebsrats und seiner Mitglieder
  • 3. Betriebsratsamt als Ehrenamt
  • 4. Arbeitsbefreiung und Freizeitausgleich
  • a) Arbeitsbefreiung
  • b) Freizeitausgleich
  • 5. Freistellung
  • 6. Schulungs- und Bildungsveranstaltungen
  • a) Notwendige Schulungs- und Bildungsveranstaltungen
  • b) Nützliche Schulungs- und Bildungsveranstaltungen
  • 7. Schutz der Betriebsratsmitglieder
  • a) Allgemeiner Schutz
  • b) Entgelt- und Tätigkeitsschutz
  • c) Kündigungs- und Versetzungsschutz
  • III. Geschäftsführung des Betriebsrats
  • 1. Vorsitzender und Stellvertreter
  • 2. Ausschüsse des Betriebsrats
  • 3. Sitzungen und Beschlüsse des Betriebsrats
  • a) Betriebsratssitzungen
  • b) Beschlüsse des Betriebsrats
  • 4. Kosten und Sachaufwand der Betriebsratstätigkeit
  • a) Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit
  • b) Kosten der Betriebsratstätigkeit
  • c) Sachaufwand der Betriebsratstätigkeit
  • C. Weitere Einrichtungen der Betriebsverfassung
  • I. Gesamtbetriebsrat
  • 1. Errichtung
  • 2. Zuständigkeit
  • II. Konzernbetriebsrat
  • III. Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • 1. Errichtung
  • 2. Aufgaben und Verhältnis zum Betriebsrat
  • 3. Schutz der Jugend- und Auszubildendenvertreter
  • IV. Betriebsversammlung und weitere Versammlungen
  • 1. Betriebsversammlung
  • a) Erscheinungsformen, Einberufung und Themen
  • b) Teilnahmeberechtigung, zeitliche Lage und Vergütung
  • 2. Jugend- und Auszubildendenversammlung
  • 3. Betriebsräteversammlung
  • V. Wirtschaftsausschuss
  • 1. Errichtung
  • 2. Aufgaben
  • VI. Sprecherausschuss der leitenden Angestellten
  • 1. Errichtung, Wahl und Geschäftsführung
  • 2. Rechtsstellung der Mitglieder
  • 3. Beteiligungsformen
  • 4. Aufgaben
  • VII. Der Europäische Betriebsrat
  • 1. Anwendungsbereich des EBRG
  • 2. Besonderes Verhandlungsgremium
  • 3. Vereinbarung über die grenzübergreifende Unterrichtung und Anhörung der Arbeitnehmer
  • 4. Europäischer Betriebsrat kraft Gesetzes
  • a) Voraussetzungen und Zusammensetzung
  • b) Unterrichtung und Anhörung
  • c) Zuständigkeit und Gegenstände der Mitwirkung
  • VIII. Einigungsstelle
  • 1. Errichtung, Organisation
  • 2. Kosten
  • 3. Verfahren und Beschlussfassung
  • 4. Der Spruch der Einigungsstelle
  • a) Verbindliches Einigungsstellenverfahren
  • b) Freiwilliges Einigungsstellenverfahren
  • c) Gerichtliche Überprüfung
  • D. Mitwirkungs- und Beschwerderechte des einzelnen Arbeitnehmers
  • I. Information und Erörterung
  • II. Beschwerderecht
  • E. Aufgaben und Beteiligungsrechte des Betriebsrats
  • I. Aufgaben des Betriebsrats
  • II. Arten der Beteiligung des Betriebsrats
  • 1. Mitwirkung und Mitbestimmung
  • 2. Die einzelnen Arten der Beteiligung
  • a) Unterrichtungs-, Anhörungs-, Beratungsund Widerspruchsrechte
  • b) Zustimmungsverweigerungsrechte und Mitbestimmung i. e. S
  • 3. Einschränkung und Erweiterung von Beteiligungsrechten
  • a) Erweiterung von Beteiligungsrechten durch Betriebsvereinbarung
  • b) Erweiterung von Beteiligungsrechten durch Tarifvertrag
  • F. Formen der Beteiligung des Betriebsrats
  • I. Betriebsvereinbarung
  • 1. Abschluss
  • 2. Inhalt
  • a) Normative und schuldrechtliche Regelungen
  • b) Regelungsbefugnis
  • 3. Wirkung
  • a) Normwirkung
  • b) Günstigkeitsprinzip
  • c) Verlust der Rechte aus der Betriebsvereinbarung
  • 4. Geltungsbereich
  • a) Räumlicher und personeller Geltungsbereich
  • b) Zeitlicher Geltungsbereich
  • 5. Nachwirkung
  • a) Erzwingbare und freiwillige Betriebsvereinbarungen
  • b) Teilmitbestimmte Betriebsvereinbarungen
  • 6. Grenzen der Rechtssetzungsbefugnis der Betriebspartner
  • a) Bindung an höherrangiges Recht
  • b) Grenzen aus dem Umfang der Betriebsautonomie
  • c) Tarifvorbehalt
  • 7. Billigkeitskontrolle
  • II. Regelungsabrede
  • G. Beteiligung in sozialen Angelegenheiten
  • I. Überblick
  • II. Grundfragen der Mitbestimmung nach § 87 Abs. 1 BetrVG
  • 1. Vorrang von Gesetz und Tarifvertrag
  • 2. Verhältnis von § 87 Abs. 1 Einleitungssatz BetrVG zu § 77 Abs. 3 BetrVG
  • 3. Kollektive Regelung
  • a) Voraussetzung für die Mitbestimmung
  • b) Abgrenzung kollektiver Tatbestände von Individualmaßnahmen
  • 4. Unternehmerische Entscheidung
  • 5. Eil- und Notfälle
  • 6. Folgen fehlender Mitbestimmung
  • a) Folgen im Verhältnis zum Betriebsrat
  • b) Individualrechtliche Folgen
  • III. Der Katalog der sozialen Angelegenheiten
  • 1. Ordnung des Betriebs und Verhalten der Arbeitnehmer im Betrieb
  • 2. Lage der Arbeitszeit
  • 3. Vorübergehende Verkürzung oder Verlängerung der betriebsüblichen Arbeitszeit
  • 4. Zeit, Ort und Art der Auszahlung der Arbeitsentgelte
  • 5. Urlaubsfragen
  • 6. Technische Überwachungseinrichtungen
  • 7. Unfallverhütung und Gesundheitsschutz
  • 8. Form, Ausgestaltung und Verwaltung von Sozialeinrichtungen
  • 9. Werkmietwohnungen
  • 10. Betriebliche Lohngestaltung
  • a) Gegenstand der Mitbestimmung
  • b) Kollektiver Tatbestand
  • c) Einzelfragen
  • 11. Akkord- und Prämiensätze
  • 12. Betriebliches Vorschlagswesen
  • 13. Gruppenarbeit
  • 14. Ausgestaltung mobiler Arbeit
  • IV. Weitere Regelungen zu sozialen Angelegenheiten
  • 1. Freiwillige Betriebsvereinbarungen, § 88 BetrVG
  • 2. Arbeits- und betrieblicher Umweltschutz, § 89 BetrVG
  • H. Gestaltung von Arbeitsplatz, Arbeitsablauf und Arbeitsumgebung
  • I. Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten
  • I. Allgemeine personelle Angelegenheiten
  • 1. Personalplanung
  • 2. Beschäftigungssicherung
  • 3. Betriebsinterne Ausschreibung von Arbeitsplätzen
  • 4. Personalfragebogen und Beurteilungsgrundsätze
  • 5. Auswahlrichtlinien
  • II. Berufsbildung
  • III. Personelle Einzelmaßnahmen
  • 1. Einstellung, Eingruppierung, Umgruppierung und Versetzung
  • a) Voraussetzungen der Mitbestimmung
  • b) Einstellung
  • c) Eingruppierung, Umgruppierung
  • d) Versetzung
  • e) Mitbestimmung des Betriebsrats
  • f) Zustimmungsersetzung
  • g) Vorläufige Maßnahmen
  • h) Folgen betriebsverfassungswidriger Maßnahmen
  • 2. Kündigung
  • a) Anhörung des Betriebsrats
  • b) Folgen von Fehlern im Anhörungsverfahren
  • c) Stellungnahme des Betriebsrats
  • d) Widerspruch des Betriebsrats
  • e) Weiterbeschäftigungsanspruch des Arbeitnehmers
  • f) Vereinbarte Zustimmung des Betriebsrats
  • 3. Weitere Fälle der Betriebsratsbeteiligung
  • K. Beteiligung in wirtschaftlichen Angelegenheiten
  • I. Unterrichtung in wirtschaftlichen Angelegenheiten
  • II. Mitbestimmung des Betriebsrats bei Betriebsänderungen
  • 1. Voraussetzungen der Betriebsratsbeteiligung
  • a) Überblick
  • b) Betriebsänderung
  • c) Wesentliche Nachteile
  • 2. Unterrichtung und Beratung
  • 3. Interessenausgleich
  • a) Gegenstand
  • b) Verfahren und Form
  • c) Rechtsnatur und Wirkung
  • 4. Sozialplan
  • a) Gegenstand und Zweck
  • b) Rechtsnatur und Wirkung
  • c) Form, Verfahren und Erzwingbarkeit
  • d) Inhalte freiwilliger Sozialpläne
  • e) Inhalte erzwungener Sozialpläne
  • f) Sozialplan bei Insolvenz
  • 5. Nachteilsausgleich
  • a) Überblick
  • b) Abweichung vom Interessenausgleich
  • c) Nicht versuchter Interessenausgleich
  • d) Verhältnis zum Sozialplan
  • § 25: Personalvertretungsrecht
  • A. Einführung
  • B. Geltungsbereich
  • C. Grundsätze der Zusammenarbeit in der Dienststelle
  • D. Organisation der Personalvertretung
  • I. Personalräte und Stufenvertretungen
  • II. Zusammensetzung, Wahl und Amtszeit des Personalrats
  • III. Geschäftsführung
  • IV. Rechtsstellung der Personalratsmitglieder
  • E. Beteiligung der Personalvertretung
  • I. Verfassungsrechtlicher Rahmen
  • II. Arten und Formen der Beteiligung
  • 1. Arten der Beteiligung
  • a) Mitwirkung
  • b) Mitbestimmung
  • c) Anhörung
  • 2. Formen der Beteiligung
  • III. Mitwirkungs- und mitbestimmungspflichtige Angelegenheiten sowie Anhörung
  • 1. Mitbestimmung des Personalrats
  • 2. Mitwirkung des Personalrats
  • 3. Anhörung des Personalrats
  • § 26 Unternehmensmitbestimmung
  • A. Einführung
  • I. Betriebsverfassung und Unternehmensmitbestimmung
  • II. Entwicklung der Unternehmensmitbestimmung
  • 1. Entstehung der Mitbestimmungsgesetze
  • 2. Verfassungsmäßigkeit des MitbestG
  • 3. Fortentwicklung des Mitbestimmungsrechts
  • III. Rechtsgrundlagen
  • B. Einzelheiten der gesetzlichen Regelungen
  • I. Montan-Mitbestimmungsgesetz und Montan-Mitbestimmungsergänzungsgesetz
  • II. Mitbestimmungsgesetz
  • III. Drittelbeteiligungsgesetz
  • IV. SE-Beteiligungsgesetz
  • V. SCE-Beteiligungsgesetz
  • 5. Teil: Arbeitsgerichtliches Verfahren
  • § 27: Allgemeines
  • A. Entwicklung der Arbeitsgerichtsbarkeit
  • B. Der Rechtsweg zu den Arbeitsgerichten
  • I. Allgemeines
  • II. Zuständigkeit im Urteilsverfahren
  • 1. Ausschließliche Zuständigkeit
  • 2. Fakultative Zuständigkeit
  • 3. Zuständigkeit in sonstigen Fällen
  • 4. Prüfung der Zuständigkeit
  • C. Aufbau der Arbeitsgerichtsbarkeit
  • I. Arbeitsgerichte
  • II. Landesarbeitsgerichte
  • III. Bundesarbeitsgericht
  • D. Ehrenamtliche Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit
  • § 28: Urteilsverfahren
  • A. Zuständigkeit
  • B. Ordnungsgemäße Klageerhebung
  • C. Partei-, Prozess- und Postulationsfähigkeit
  • D. Besonderheiten bei der Kündigungsschutzklage
  • E. Verfahrensgrundsätze
  • F. Verfahrensablauf
  • I. Güteverhandlung
  • II. Kammertermin
  • III. Urteil
  • § 29: Beschlussverfahren
  • A. Zuständigkeit
  • B. Ordnungsgemäßer Antrag
  • C. Beteiligtenfähigkeit und Beteiligte
  • D. Antragsbefugnis
  • E. Verfahrensgrundsätze und Verfahrensablauf
  • § 30: Rechtsmittel im arbeitsgerichtlichen Verfahren
  • A. Rechtsmittel im Urteilsverfahren
  • I. Berufung
  • II. Revision
  • B. Rechtsmittel im Beschlussverfahren
  • C. Die sofortige Beschwerde und die ihr folgende Rechtsbeschwerde
  • § 31: Einstweiliger Rechtsschutz
  • 6. Teil: Arbeitsschutz
  • § 32: Gesundheitsschutz
  • § 33: Arbeitszeitschutz
  • A. Höchstarbeitszeiten
  • B. Ruhepausen und Ruhezeiten
  • C. Abweichungen durch Tarifvertrag oder aufgrund eines Tarifvertrags
  • D. Sonn- und Feiertagsruhe
  • § 34: Schutz bestimmter Arbeitnehmergruppen
  • A. Mutterschutz
  • I. Beschäftigungsverbote
  • II. Entgeltschutz
  • III. Kündigungsschutz
  • B. Elternschutz und Pflegezeit
  • I. Elternzeit
  • II. Elterngeld
  • III. Pflegezeit
  • 1. Akute Pflegesituation
  • 2. Pflegezeit
  • 3. Kündigungsschutz
  • 4. Befristung von Vertretungskräften
  • IV. Familienpflegezeit
  • C. Jugendarbeitsschutz
  • I. Verbot der Kinderarbeit
  • II. Beschäftigung Jugendlicher
  • D. Schutz schwerbehinderter Menschen
  • I. Geschützter Personenkreis
  • II. Beschäftigungspflicht
  • III. Kündigungsschutz
  • IV. Sonstige Regelungen
  • E. Schutz von Heimarbeitern
  • Paragrafenregister
  • Stichwortverzeichnis

Zur Vorauflage:

»Kamanabrous Großlehrbuch beeindruckt durch seine Kombination von Wissenschaftlichkeit, Verständlichkeit und Konzentration auf das Wesentliche. Wegen Kamanabrous beachtlichem didaktischen Geschick ist es vorzüglich auch für Studierende geeignet.«
Sebastian Krebber Zeitschrift f. Arbeitsrecht (ZfA) 2018, 307–311

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions oder die App PocketBook (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Noch nicht erschienen

139,00 €
inkl. 7% MwSt.
E-Book Einzellizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen