Microsoft Windows Server 2016 - Das Handbuch

Von der Planung und Migration bis zur Konfiguration und Verwaltung
 
 
O'Reilly (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 30. Mai 2017
  • |
  • 1112 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96010-039-3 (ISBN)
 
Dieses Buch gibt Ihnen einen tiefgehenden Einblick in den praktischen Einsatz von Windows Server 2016. Es richtet sich sowohl an Neueinsteiger in Microsoft-Servertechnologien als auch an Umsteiger von Vorgängerversionen. Planung und Migration, Konzepte und Werkzeuge der Administration sowie die wichtigsten Konfigurations- und Verwaltungsfragen werden praxisnah behandelt.



Alle wichtigen Funktionen werden ausführlich vorgestellt, ebenso die effiziente Zusammenarbeit mit Windows 10-Clients. Es erwarten Sie über 1000 Seiten praxisnahes und kompetentes Insider-Wissen.



Aus dem Inhalt:

- Neuerungen, Änderungen im Vergleich zur Vorversion und Lizenzierung

- Installieren und Einrichten von Serverrollen und -features

- Verwalten von Datenträgern und Speicherpools, Hochverfügbarkeit, Datensicherung und -Wiederherstellung

- Betreiben und Erweitern von Active Directory

- Diagnose und Fehlerbehebung für Active Directory

- Freigeben von Dateiservern und Daten

- Einrichten eines Webservers mit IIS 10

- Anwendungsvirtualisierung mit den Remotedesktopdiensten (RDS)

- Arbeitsstationsvirtualisierung mit VDI (Virtual Desktop Infrastructure)

- Einrichten einer Zertifizierungsstelle

- Hochverfügbarkeit und Lastenausgleich

- Datensicherung und -wiederherstellung

- Windows Server Update Services (WSUS)

- Diagnose und Überwachung für System, Prozesse und Dienste

- Windows-Bereitstellungsdienste (WDS)

- Verwenden von Windows PowerShell 5.0

- Windows Server 2016 Essentials und Foundation

- Windows Server Container und Hyper-V-Container nutzen

- Virtualisierung mit Hyper-V

- Hochverfügbarkeit mit Clustern

- Storage Spaces Direct verstehen und einsetzen
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • 30,77 MB
978-3-96010-039-3 (9783960100393)
3960100396 (3960100396)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Thomas Joos ist selbstständiger IT-Consultant und seit über 20 Jahren in der IT-Branche tätig. Er schreibt Fachbücher und berät Unternehmen in den Bereichen Active Directory, Exchange Server und IT-Sicherheit. Durch seinen praxisorientierten und verständlichen Schreibstil sind seine Fachbücher für viele IT-Spezialisten eine wichtige Informationsquelle geworden. Neben vielen erfolgreichen Büchern schreibt er für zahlreiche IT-Publikationen wie z. B. c't, Computerwoche und IT-Administrator sowie für LinkedIn.
  • Intro
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Teil A - Grundlagen und Installation
  • Kapitel 1 - Neuerungen und Lizenzierung
  • Nano-Server und Container
  • Nano-Server nutzen
  • Core-Server versus Nano-Server
  • Core-Server mit Windows Server 2016
  • Die Docker-Container-Technologie
  • Docker-Container sind die besseren virtuellen Maschinen
  • Hyper-V-Container
  • Docker-Container mit Windows 10 erstellen und in Windows Server 2016 bereitstellen
  • Virtualisierung mit Hyper-V
  • Virtuelle Maschinen abschirmen mit dem Host Guardian Service
  • Hyper-V Network Virtualization (HNV)
  • Software Defined Networking und Software Defined Storage
  • Netzwerke mit dem Netzwerkcontroller-Dienst verwalten
  • Storage Spaces Direct - Speicher virtualisieren
  • Remotedesktopdienste in Windows Server 2016
  • Bessere Virtual Desktop Infrastructures
  • MultiPoint-Server in RDS integriert
  • Cluster Operating System Rolling Upgrade
  • Verbesserungen in Active Directory
  • LDAP-Verzeichnisse mit AD FS anbinden
  • Privileged Access Management - Admin auf Zeit
  • Neuerungen bei Dateiservern
  • Datenträger über Geocluster zwischen Rechenzentren replizieren
  • Advanced Format Technology - 4-KB-Festplatten
  • Virtueller Fibrechannel und ODX
  • Quality of Storage Policies
  • Bessere Datendeduplizierung
  • Windows Server 2016 lizenzieren
  • Editionen und Lizenzen im Vergleich
  • Clientzugriffslizenzen beachten
  • Geräte-CALs und Benutzer-CALs
  • Windows Server 2016 für kleine Unternehmen
  • Hyper-V und Hyper-V Server 2016
  • Neue PowerShell und besserer Virenschutz
  • Funktionsumfang und Leistung von Windows Server 2016
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 2 - Installation und Grundeinrichtung
  • Installationsgrundlagen
  • Die Windows Server 2016-Installation verstehen
  • Die Installation von Windows Server 2016 vorbereiten
  • Windows Server 2016 installieren
  • Die Installation durchführen
  • Einen USB-Stick für die Installation erstellen
  • Das Windows USB/DVD Download Tool einsetzen
  • Einen USB-Stick manuell erstellen (auch mit gesplitteten .swm-Dateien)
  • Auf Windows Server 2016 aktualisieren
  • Von früheren Versionen aktualisieren
  • Von einer Standard- und Testversion auf die Datacenter-Edition upgraden
  • Einen Nano-Server installieren
  • Einstieg in die Nano-Installation
  • Beispiele für das Erstellen von Nano-Servern
  • Nano-Server verwalten und einer Domäne beitreten
  • Nano-Server mit WIM-Images bereitstellen
  • Virtuelle Nano-Server erstellen
  • Treiber in Nano-Images integrieren
  • Nano-Server auf physischen Servern installieren
  • Nano-Images und Container für das Rechenzentrum vorbereiten
  • Die Installation nachbearbeiten
  • Windows Server 2016 aktivieren
  • Die Treiberinstallation überprüfen
  • Die Netzwerkverbindung testen
  • Windows Update aktivieren
  • Sprachpakete installieren
  • Den Media Player deinstallieren
  • Computernamen und Domänenmitgliedschaft festlegen
  • Remotedesktop in Windows Server 2016 aktivieren
  • Eine WLAN-Anbindung einrichten
  • Den Boot-Manager reparieren
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 3 - Erste Schritte mit Windows Server 2016
  • Erste Schritte nach der Installation
  • Windows Server 2016 mit Windows 10 verwalten
  • Remoteserver-Verwaltungstools installieren
  • Remoteverwaltung mit dem Server-Manager
  • Core-Server und Hyper-V Server 2016 verwalten
  • Hardware und Treiber auf Core-Servern installieren
  • Windows Updates auf Core-Servern steuern
  • Erweiterte Startoptionen nutzen
  • Windows Remote Management (WinRM) aktivieren (auch für Nano-Server)
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 4 - Serverrollen und Features installieren und einrichten
  • Serverrollen und Features auf einem Server installieren
  • Rollen installieren
  • Features installieren und verwalten
  • Installation von Rollen und Features abschließen
  • Rollen mit der PowerShell installieren
  • Rollen und Features mit der PowerShell verwalten
  • Rollen und Features unbeaufsichtigt installieren
  • Rollen und Features mit DISM installieren
  • Webserver mit DISM remote verwalten und Serverrollen auf Core-Servern installieren
  • RemoteFX und DISM
  • Serverrollen mit dem Best Practices Analyzer überprüfen
  • Server über das Netzwerk überprüfen
  • Best Practices Analyzer in der PowerShell starten
  • Best Practices Analyzer auswerten
  • Zusammenfassung
  • Teil B - Einrichtung des Servers
  • Kapitel 5 - Datenträger und Speicherpools verwalten
  • Neuerungen im Storage-Bereich
  • Storage Spaces Direct und Storage Replica
  • Bessere Datendeduplizierung
  • ReFS und Speicherpools
  • Grundlagen zu ReFS
  • ReFS versus NTFS
  • Speicherpools und ReFS
  • Speicherplätze im Cluster nutzen
  • Datenträger erstellen und anpassen
  • Datenträger einrichten
  • Laufwerke konfigurieren
  • Datenträger und Ordner komprimieren
  • Festplatten per PowerShell und Eingabeaufforderung verwalten
  • Mit GPT-Partitionen und ReFS arbeiten
  • GPT versus MBR
  • Datenträgerformat im laufenden Betrieb wechseln
  • Datenträger verkleinern und erweitern
  • Partitionen verkleinern
  • Partitionen erweitern
  • Datenträger verwalten
  • Defragmentierung verwalten
  • Hardware und Richtlinie von Datenträgern verwalten
  • BitLocker-Laufwerkverschlüsselung
  • Grundlagen zu BitLocker und Trusted Platform Module (TPM)
  • BitLocker schnell und einfach aktivieren
  • BitLocker-Troubleshooting
  • Daten absichern durch verschlüsselndes Dateisystem (EFS)
  • Die Funktionsweise von EFS
  • Wann sollte EFS nicht genutzt werden?
  • Speicherpools einsetzen
  • Speicherpools erstellen
  • Speicherplätze in Speicherpools erstellen
  • Volumes auf virtuellen Datenträgern in Speicherpools erstellen
  • Speicherpools verwalten und physische Festplatten hinzufügen
  • Virtuelle und physische Datenträger verwalten, trennen und löschen
  • Speicherpools und virtuelle Festplatten mit PowerShell verwalten
  • Storages Spaces mit SSD-/NVMe-Festplatten erstellen
  • SSD und HDD in der PowerShell korrekt konfigurieren
  • Storage Tier für SSD und HDD erstellen
  • Schattenkopien verwenden
  • Virtuelle Festplatten erstellen und verwalten
  • Virtuelle Festplatten in der Datenträgerverwaltung erstellen
  • Virtuelle Festplatten konvertieren und mit der PowerShell verwalten
  • .vhd-Dateien in den Boot-Manager einbinden
  • iSCSI-Ziele über virtuelle Festplatten zur Verfügung stellen
  • iSCSI-Ziele sicher zur Verfügung stellen
  • iSCSI-Festplatten verbinden
  • Datendeduplizierung einrichten
  • Einstieg in die Deduplizierung
  • Datendeduplizierung im Server-Manager
  • Daten in Netzwerken per Speicher-Replikation replizieren
  • Storage Replica verstehen
  • Ablauf der Replikation
  • Storage Replica in der Praxis
  • Storage Replica auf alleinstehenden Servern mit der PowerShell steuern
  • Storage Spaces Direct und Storage Replica
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 6 - Windows Server 2016 im Netzwerk betreiben
  • Grundlagen zur Netzwerkanbindung
  • Netzwerkhardware installieren
  • Computer an das Netzwerk anbinden
  • Erweiterte Verwaltung der Netzwerkverbindungen
  • Eigenschaften von Netzwerkverbindungen und erweiterte Verwaltung von Netzwerkverbindungen
  • Netzwerkkarten zu NIC-Teams zusammenfassen
  • NIC-Team erstellen
  • NIC-Teams auf Core-Server und per PowerShell erstellen
  • NIC-Teams testen und konfigurieren
  • Eigenschaften von TCP/IP und DHCP
  • Ipconfig verwenden
  • Bindungsreihenfolge der Netzwerkverbindungen konfigurieren
  • Netzwerkinformationen über Befehszeilentools abrufen
  • Korrekte Namensauflösung mit Nslookup in IPv4 und IPv6 testen
  • Erweiterte Netzwerkeinstellungen für Routing und IPv6
  • IP-Routing unter Windows Server 2016
  • Internet Protocol Version 6 (IPv6)
  • IPv6 konfigurieren
  • IPv6 mit Netsh konfigurieren
  • Manuelle Routen für IPv6 erstellen
  • Windows Server 2016 Active Directory
  • Netzwerkeinstellungen für die Domänenaufnahme konfigurieren
  • Domänenaufnahme durchführen
  • Domänenaufnahme testen
  • Zusammenfassung
  • Teil C - Virtualisierung mit Hyper-V
  • Kapitel 7 - Hyper-V - Installation und Servervirtualisierung
  • So funktioniert Hyper-V
  • Grundlagen von Hyper-V
  • Optimale Hochverfügbarkeit
  • Sicherheit und Bandbreitenverwaltung
  • Schnellerer Datenfluss in Rechenzentren mit SAN
  • Weitere wichtige Funktionen in Hyper-V
  • Speicherorte in Hyper-V
  • Hyper-V installieren und verwalten
  • Voraussetzungen für den Einsatz von Hyper-V
  • Hyper-V installieren
  • Hyper-V über das Netzwerk installieren
  • Deployment Image Servicing and Management (DISM) nutzen
  • PowerShell zur Installation von Hyper-V nutzen
  • Erste Schritte mit Hyper-V
  • Virtuelle Switches anlegen
  • Network Virtualization und Extensible Switch mit Windows Server 2016
  • Hyper-V-Netzwerke optimal planen
  • Virtuelle Switches erstellen und konfigurieren
  • MAC-Adressen für Hyper-V konfigurieren
  • Virtuelle LANs (VLAN) und Hyper-V
  • NIC-Teams für Hyper-V einrichten (VSwitch Embedded Teaming)
  • NAT in Hyper-V konfigurieren
  • NAT-Switches erstellen
  • Mit NAT in VMs arbeiten
  • Virtuelle Server erstellen und installieren
  • IDE oder SCSI - Welcher virtuelle Controller ist besser?
  • Laufwerke mit der PowerShell hinzufügen
  • Domänencontroller virtualisieren
  • Zeitsynchronisierung über Hyper-V deaktivieren
  • Domänencontroller im Cluster
  • Automatisches Starten und Herunterfahren
  • Dedizierte Netzwerkverbindungen einsetzen
  • Keine differenzierenden virtuellen Festplatten verwenden
  • Per Hyper-V-Manager virtuelle Maschinen erstellen
  • Virtuelle Server steuern
  • Einstellungen von virtuellen Servern anpassen
  • Hardware zu virtuellen Computern hinzufügen
  • Virtuelle Festplatten zu Servern hinzufügen
  • Virtuelle Festplatten verschieben per Speicher-Migration
  • USB-Festplatten an Hyper-V anbinden
  • Virtuelle Festplatten von Servern verwalten und optimieren
  • Arbeitsspeicher anpassen durch Dynamic Memory
  • Prozessoren in Hyper-V steuern
  • Allgemeine Einstellungen von virtuellen Computern verwalten
  • Virtuelle Server in der PowerShell steuern (PowerShell Direct)
  • VMs pausieren und Prüfpunkte erstellen
  • Quality of Service-Richtlinien in der PowerShell steuern
  • Daten von virtuellen Servern aus Hyper-V auslesen
  • IP-Adressen und Daten von virtuellen Servern auslesen
  • WMI-Abfragen zur Anzeige von Festplattendaten oder IP-Adressen nutzen
  • Migration zu Hyper-V durchführen
  • VM aus Windows Server 2012 R2 in Windows Server 2016 integrieren
  • Windows Server Migrationstools nutzen
  • Workloads zu Hyper-V migrieren
  • Neue VM-Version mit der PowerShell steuern
  • Eingebettete Virtualisierung in Windows Server 2016 durchführen
  • Nested Virtualization verstehen
  • Nested Virtualization für Hyper-V in Windows Server 2016 aktivieren
  • Festplattendateien migrieren
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 8 - Hyper-V - Datensicherung und Wiederherstellung
  • Hyper-V und virtuelle Server richtig sichern
  • Prüfpunkte von virtuellen Servern erstellen
  • Produktionsprüfpunkte in Windows Server 2016 nutzen
  • Prüfpunkte verstehen
  • Produktionsprüfpunkte erstellen
  • Prüfpunkte von virtuellen Servern erstellen
  • Prüfpunkte von virtuellen Servern verwalten
  • Daten und Prüfpunkte bei Hyper-V im Cluster sichern
  • Sicherung durch Export
  • Shielded VMs und Host Guardian Service
  • Sichere VMs mit Shielded VMs
  • Verbindung zwischen Host Guardian Service und Guarded Hosts
  • Host Guardian Service konfigurieren
  • Vertrauensstellung zwischen Host Guardian Service und Active Directory einrichten
  • Guarded Hyper-V-Hosts mit HGS verbinden
  • Shielded VMs erstellen
  • Virtuelle Server gruppieren
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 9 - Hyper-V - Hochverfügbarkeit
  • Einstieg in die Hochverfügbarkeit in Hyper-V
  • Hyper-V-Replikation und Cluster
  • SMB in Clustern berücksichtigen
  • Arten der Hochverfügbarkeit in Hyper-V
  • Hyper-V-Replikation in der Praxis
  • Hyper-V-Hosts für Replikation aktivieren
  • Hyper-V-Replikation mit SSL konfigurieren
  • Zertifikate für Hyper-V-Replikation aufrufen
  • Mit selbst signierten Zertifikaten arbeiten
  • Hyper-V-Replica mit SSL konfigurieren
  • Virtuelle Server zwischen Hyper-V-Hosts replizieren
  • Failover mit Hyper-V-Replica durchführen
  • Livemigration ohne Cluster
  • Hyper-V im Cluster: Livemigration in der Praxis
  • Clusterknoten vorbereiten
  • Cluster mit Windows Server 2016 installieren
  • Cluster Shared Volumes aktivieren
  • Virtuelle Server im Cluster verwalten
  • MAC-Adressen im Cluster konfigurieren
  • Nacharbeiten: Cluster überprüfen und erste Schritte mit der Clusterverwaltung oder der PowerShell
  • Zusammenfassung
  • Teil D - Active Directory
  • Kapitel 10 - Active Directory - Grundlagen und erste Schritte
  • Active Directory mit dem Verwaltungscenter verwalten
  • PowerShell und Active Directory
  • Zu Active Directory mit Windows Server 2016 migrieren
  • Das DNS-System in Windows Server 2016 absichern
  • Active Directory remote verwalten
  • Active Directory mit Windows Server 2016 installieren und verstehen
  • Der Aufbau von Active Directory
  • Eine neue Gesamtstruktur installieren
  • Active Directory remote mit der PowerShell verwalten
  • Die Remote-PowerShell aktivieren und Verbindungsprobleme beheben
  • Cmdlets für die Remoteverwaltung und Abrufen der Hilfe nutzen
  • Betriebsmasterrollen von Domänencontrollern verwalten
  • Den PDC-Emulator verwalten
  • RID-Master: Neue Objekte in die Domäne aufnehmen
  • Infrastrukturmaster: Gruppen über Domänen hinweg auflösen
  • Schemamaster: Active Directory erweitern
  • Domänennamenmaster: Neue Domänen hinzufügen
  • Den globalen Katalog nutzen
  • Betriebsmaster verwalten und verteilen
  • Empfehlungen zur Verteilung von Betriebsmastern
  • Den Betriebsmaster übertragen
  • Den Besitz eines Betriebsmasters übernehmen
  • Schreibgeschützte Domänencontroller (RODC) einsetzen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 11 - Active Directory - Installation und Nutzung
  • DNS für Active Directory installieren
  • Notwendige DNS-Zonen für Active Directory erstellen
  • Forward-Lookupzone anlegen
  • Reverse-Lookupzone anlegen
  • DNS-Zonen testen und Namen für den Server festlegen
  • DNS-Einstellungen überprüfen und Fehler beheben
  • Active Directory-Domänendienste-Rolle installieren
  • Voraussetzungen zum Betrieb von Active Directory testen
  • Installation von Active Directory starten
  • DNS in Active Directory integrieren und sichere Updates konfigurieren
  • DNS-IP-Einstellungen anpassen
  • Active Directory von Installationsmedium installieren
  • Das Active Directory-Installationsmedium vorbereiten
  • Domänencontroller mit Medium installieren
  • Active Directory mit PowerShell installieren
  • Virtuelle Domänencontroller betreiben (Klonen und Prüfpunkte)
  • Möglichkeiten zur Virtualisierung von Domänencontrollern
  • Bereitstellung virtueller Domänencontroller vorbereiten und XML-Dateien erstellen
  • Quell-Domänencontroller vor dem Klonen überprüfen und vorbereiten
  • Festplatten von virtuellen Domänencontrollern kopieren
  • Geklonten Domänencontroller für die Aufnahme in Active Directory vorbereiten
  • Domänencontroller entfernen
  • Domänencontroller per PowerShell herabstufen
  • Active Directory über den Server-Manager entfernen
  • Zu Windows Server 2016 Active Directory migrieren
  • Domänen zu Windows Server 2016 aktualisieren
  • Das Active Directory-Verwaltungscenter und PowerShell
  • Active Directory und die PowerShell
  • Objekte schützen und wiederherstellen
  • Uhrzeit in Windows-Netzwerken synchronisieren
  • Grundlagen zur Zeitsynchronisierung in Active Directory
  • Das NTP-Protokoll und Befehle zur Zeitsynchronisierung
  • Net Time vs. W32tm
  • Zeitsynchronisierung konfigurieren (Funkuhr vs. Internetzeit)
  • Zeitsynchronisierung bei der Virtualisierung beachten
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 12 - Active Directory - Erweiterung und Absicherung
  • Offline-Domänenbeitritt (Djoin)
  • Vorteile und technische Hintergründe zum Offline- Domänenbeitritt
  • Voraussetzungen für die Verwendung des Offline- Domänenbeitritts
  • Offline-Domänenbeitritt durchführen
  • Offline-Domänenbeitritt bei einer unbeaufsichtigten Installation über Antwortdatei
  • DirectAccess Offline Domain Join
  • Verwaltete Dienstkonten (Managed Service Accounts)
  • Verwaltete Dienstkonten: Technische Hintergründe
  • Verwaltete Dienstkonten: Produktiver Einsatz
  • Verwaltete Dienstkonten in der grafischen Oberfläche anlegen
  • Der Active Directory-Papierkorb im Praxiseinsatz
  • Active Directory-Papierkorb verstehen und aktivieren
  • Objekte aus dem AD-Papierkorb mit Bordmitteln wiederherstellen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 13 - Active Directory - Neue Domänen und Domänencontroller
  • Core-Server als zusätzlichen Domänencontroller betreiben
  • Vorbereitungen in der PowerShell durchführen
  • Active Directory auf dem Core-Server installieren und einrichten
  • Schreibgeschützter Domänencontroller (RODC)
  • Vorbereitungen für die Integration eines zusätzlichen Domänencontrollers in eine Domäne
  • Neue Domänencontroller integrieren
  • RODC-Installation delegieren
  • RODC löschen
  • Notwendige Nacharbeiten nach der Integration eines zusätzlichen Domänencontrollers
  • IP-Adresse und DNS-Server auf Domänencontrollern anpassen
  • Replikation der beiden Domänencontroller überprüfen
  • Neue untergeordnete Domäne erstellen
  • DNS-Infrastruktur an untergeordnete Domänen anpassen
  • DNS-Domäne für eine neue untergeordnete Domäne erstellen
  • DNS-Zonen delegieren
  • Domänencontroller für eine neue untergeordnete Domäne heraufstufen
  • Neue Domänenstruktur in einer Gesamtstruktur einführen
  • DNS-Infrastruktur für eine neue Domänenstruktur erstellen
  • IP-Einstellungen beim Einsatz von mehreren Domänen optimieren
  • Die neue Domänenstruktur erstellen
  • Das Active Directory-Schema erweitern
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 14 - Active Directory - Replikation
  • Grundlagen der Replikation
  • Routingtopologie in Active Directory konfigurieren
  • Neue Standorte erstellen
  • IP-Subnetze erstellen und zuweisen
  • Standortverknüpfungen und Standortverknüpfungsbrücken erstellen
  • Domänencontroller zu Standorten zuweisen
  • Die Konsistenzprüfung (Knowledge Consistency Checker)
  • Fehler bei der Active Directory-Replikation beheben
  • Suche mit der Active Directory-Diagnose
  • Die häufigsten Fehlerursachen ausschließen
  • Nltest zum Erkennen von Standortzuweisungen eines Domänencontrollers
  • Repadmin zum Anzeigen der Active Directory-Replikation
  • Replikation in der PowerShell testen
  • Kerberos-Test mit Dcdiag ausführen
  • Die notwendigen SRV-Records in DNS überprüfen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 15 - Active Directory - Fehlerbehebung und Diagnose
  • Bordmittel zur Diagnose verwenden
  • Die Domänencontrollerdiagnose einsetzen
  • Die Namensauflösung mit Nslookup testen
  • Die Standard-OUs überprüfen
  • Die Active Directory-Standorte überprüfen
  • Die Domänencontrollerliste überprüfen
  • Die Active Directory-Dateien überprüfen
  • Das Domänenkonto der Domänencontroller überprüfen und Kennwort zurücksetzen
  • Die administrativen Freigaben überprüfen
  • Die Gruppenrichtlinien überprüfen
  • Die DNS-Einträge von Active Directory überprüfen
  • Die Betriebsmaster testen
  • Die Leistungsüberwachung zur Diagnose nutzen
  • Den LDAP-Zugriff auf Domänencontrollern überwachen
  • Das Kennwort für den Wiederherstellungsmodus in Active Directory zurücksetzen
  • Die Ereignisprotokollierung von Active Directory konfigurieren
  • Einbrüche in Active Directory effizient erkennen
  • Die einfache Überwachung aktivieren
  • Die erweiterte Überwachung nutzen
  • Anmeldungen im Netzwerk überwachen
  • Active Directory bereinigen und Domänencontroller entfernen
  • Entfernen eines Domänencontrollers vorbereiten
  • Den Domänencontroller herabstufen
  • Die Metadaten von Active Directory bereinigen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 16 - Active Directory - Sicherung, Wiederherstellung und Wartung
  • Active Directory sichern und wiederherstellen
  • Active Directory mit der Windows Server-Sicherung sichern
  • Active Directory aus der Datensicherung wiederherstellen
  • Active Directory-Datenbank warten
  • Die Active Directory-Datenbank verschieben
  • Die Active Directory-Datenbank offline defragmentieren
  • Die Active Directory-Datenbank reparieren
  • Snapshots der Active Directory-Datenbank erstellen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 17 - Active Directory - Vertrauensstellungen einrichten
  • Wichtige Grundlagen zu Vertrauensstellungen in Active Directory
  • Varianten der Vertrauensstellungen in Active Directory
  • Eine Vertrauensstellung einrichten
  • SID-Filterung automatisch aktivieren
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 18 - Benutzer verwalten und Profile zuweisen
  • Grundlagen der Benutzerverwaltung
  • Active Directory-Benutzerverwaltung
  • Benutzerkonten verwalten
  • Benutzer für Remotedesktop verwalten
  • Benutzerprofile nutzen
  • Benutzerprofile lokal und im Profieinsatz verstehen
  • Benutzerprofile verwalten
  • Ordnerstruktur von Profilen
  • Servergespeicherte Profile für Benutzer in Active Directory festlegen
  • Verbindliche Profile (Mandatory Profiles)
  • Ein Default-Netzwerkbenutzerprofil erstellen
  • Ordner von Profilen umleiten
  • Profile mit Delprof2 löschen
  • Anmelde- und Abmeldeskripts für Benutzer und Computer
  • Gruppen verwalten
  • Gruppen anlegen und verwenden
  • Berechtigungen für Benutzer und Gruppen verwalten
  • Szenario: Administrative Verwaltung einer Organisationseinheit delegieren
  • Benutzer in Windows Server 2016 Essentials verwalten
  • Neues Benutzerkonto anlegen
  • Auf persönliche Ordner zugreifen
  • Benutzerkonten verwalten
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 19 - Richtlinien im Windows Server 2016- Netzwerk konfigurieren
  • Erste Schritte mit Richtlinien
  • Verwaltungswerkzeuge für Gruppenrichtlinien
  • Wichtige Begriffe für Gruppenrichtlinien
  • Gruppenrichtlinieneinstellungen effizient einsetzen
  • Registry-Einstellungen von Gruppenrichtlinien herausfinden
  • Gruppenrichtlinien verwalten
  • Eine neue Gruppenrichtlinie erstellen
  • Gruppenrichtlinienobjekte mit einem Container verknüpfen
  • Gruppenrichtlinien erzwingen und Priorität erhöhen
  • Die Vererbung für Gruppenrichtlinien deaktivieren
  • Domänenbasierte Gruppenrichtlinienobjekte mit .admx-Dateien verwalten
  • Microsoft Store, Cortana und Datensammlungen in Windows 10 sperren
  • Microsoft Edge mit Richtlinien steuern
  • Sicherheitseinstellungen für das Netzwerk steuern
  • Benutzer und Kennwörter mit Gruppenrichtlinien absichern
  • Gruppenrichtlinien testen und Fehler beheben
  • Einstieg in die Fehlerbehebung von Gruppenrichtlinien
  • Vorgehensweise bei der Fehlerbehebung von Gruppenrichtlinien
  • Fehlerbehebung mit Group Policy Log View
  • Datensicherung und Wiederherstellung von Gruppenrichtlinien
  • Gruppenrichtlinienmodellierung
  • Softwareverteilung über Gruppenrichtlinien
  • Geräteinstallation mit Gruppenrichtlinien konfigurieren
  • Geräteidentifikationsstring und Gerätesetupklasse
  • So funktioniert die Steuerungen in Geräteinstallationen über Gruppenrichtlinien
  • Gruppenrichtlinien für den Zugriff auf Wechselmedien konfigurieren
  • Mit AppLocker Desktop- und Windows-Apps in Netzwerken steuern
  • AppLocker in Unternehmen nutzen
  • Gruppenrichtlinien für AppLocker erstellen
  • Regeln für AppLocker erstellen
  • Regeln automatisch erstellen und AppLocker erzwingen
  • Die Benutzerkontensteuerung über Richtlinien konfigurieren
  • Eine neue Gruppenrichtlinie für sichere Kennwörter erstellen
  • Firewalleinstellungen über Gruppenrichtlinien setzen
  • Zusammenfassung
  • Teil E - Datei- und Druckserver mit Windows Server 2016
  • Kapitel 20 - Dateiserver und Daten im Netzwerk freigeben
  • SMB 3.1.1 in Windows Server 2016 nutzen
  • Mehr Sicherheit und Leistung in SMB 3.1.1
  • SMB Encryption in der Praxis
  • Kompatibilität mit älteren SMB-Versionen
  • SMB-Zugriff auf Nano-Servern steuern
  • SMB 1.0 im Netzwerk ausfindig machen und deaktivieren
  • Berechtigungen für Dateien und Ordner verwalten
  • Erweiterte Berechtigungen auf Ordner definieren
  • Berechtigungen verstehen
  • Besitzer für ein Objekt festlegen
  • Berechtigungen vererben
  • Effektive Berechtigungen festlegen
  • Tools zur Überwachung von Berechtigungen nutzen
  • Berechtigungen von Ordnern und der Registry überwachen (AccessChk)
  • Berechtigungen mit grafischer Oberfläche auslesen (AccessEnum)
  • Dateien und Ordnern überwachen
  • Einstieg in die Überwachung von Verzeichnissen
  • Die Überwachung mit Richtlinien steuern
  • Ordner freigeben
  • Freigaben erstellen
  • Der Assistent zum Erstellen von Freigaben
  • Über das Netzwerk geöffnete Dateien anzeigen (PsFile)
  • Versteckte Freigaben anzeigen
  • Alle Freigaben anzeigen
  • Auf Freigaben über das Netzwerk zugreifen
  • Mit Offlinedateien für den mobilen Einsatz unter Windows 10 arbeiten
  • So funktionieren Offlinedateien
  • Mit Offlinedateien arbeiten
  • Richtlinien für Datenspeicher festlegen (Storage QoS)
  • Einstieg in Speicherrichtlinien
  • Storage QoS in der PowerShell verwalten
  • Neue Richtlinien in der PowerShell erstellen und verwalten
  • Aggregated Policies nutzen
  • Storage QoS im Cluster überwachen
  • Speicherrichtlinien in System Center Virtual Machine Manager 2016 definieren
  • Dateien und Freigaben auf Windows Server 2016 migrieren
  • Daten mit Robocopy übernehmen
  • Nur Freigaben und deren Rechte übernehmen
  • Das Dateiserver-Migrationstoolkit einsetzen
  • Die Migration zu Windows Server 2016 im Überblick
  • Die Migration von Daten einrichten
  • Den DFS-Konsolidierungsstamm-Assistenten nutzen
  • Serverspeicher in Windows Server 2016 Essentials im Dashboard verwalten
  • Ordner im Dashboard verwalten
  • Freigaben im Dashboard erstellen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 21 - Ressourcen-Manager für Dateiserver
  • Kontingente in Windows Server 2016 verwalten
  • Kontingente mit FSRM verwalten
  • Kontingente und Kontingentvorlagen erstellen
  • Schwellenwerte und Grenzwerte verstehen
  • Kontingentvorlagen anpassen
  • Datenträgerkontingente für Laufwerke festlegen
  • Die Dateiprüfungsverwaltung nutzen
  • Eine Dateiprüfung erstellen
  • Dateiprüfungsausnahmen festlegen
  • Dateigruppen für die Dateiprüfung anlegen
  • Speicherberichte in FSRM verwalten
  • Dateiklassifizierungsdienste einsetzen
  • Klassifizierungseigenschaften und Klassifizierungsregeln verstehen und nutzen
  • Dateiverwaltungsaufgaben bei der Dateiklassifizierung einsetzen
  • Dateiserver vor Ransomware in Unternehmen schützen
  • Allgemeine Tipps für den Schutz vor Ransomware
  • Generelle Vorgehensweise beim Befall gegen Ransomware
  • Schattenkopien helfen bei Windows-Servern
  • Ressourcen-Manager für Dateiserver gegen Ransomware nutzen
  • Freigaben über DFS organisieren und replizieren
  • Einführung und wichtige Informationen beim Einsatz von DFS
  • DFS-Namespaces und DFS-Replikation
  • Voraussetzungen für DFS
  • DFS installieren und einrichten
  • DFS-Namespace einrichten
  • DFS-Replikation einrichten
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 22 - BranchCache konfigurieren und nutzen
  • BranchCache im Überblick - Niederlassungen effizient anbinden
  • Gehosteten Cache (Hosted Cache) nutzen
  • Verteilten Cache (Distributed Cache) nutzen
  • BranchCache auf dem Hosted Cache-Server konfigurieren
  • Feature für Hosted Cache installieren
  • Zertifikate auf dem Hosted Cache-Server betreiben
  • Einstellungen auf dem Hosted Cache-Server anpassen
  • Contentserver konfigurieren
  • BranchCache auf Clients konfigurieren
  • Clientkonfiguration mit Gruppenrichtlinien konfigurieren
  • Firewalleinstellungen für BranchCache setzen
  • Clientkonfiguration mit Netsh
  • Leistungsüberwachung und BranchCache
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 23 - Druckerserver betreiben
  • Mit Smartphones oder Tablet-PCs im Netzwerk drucken
  • Drucker in Windows freigeben
  • Drucker über WLAN anbinden
  • Eigenen Netzwerkanschluss konfigurieren
  • Mit iPhone und iPad drucken (AirPrint)
  • Freigegebene Drucker verwalten
  • Die Einstellungen von Druckern anpassen
  • Auf freigegebene Drucker zugreifen
  • Eigenschaften von Druckern in der PowerShell ändern
  • Druckaufträge in der PowerShell erzeugen
  • Druckberechtigungen mit Skripts setzen (SetACL)
  • Druckjobs verwalten
  • Die Druckverwaltungs-Konsole als Zentrale für Druckerserver
  • Benutzerdefinierte Filteransichten erstellen
  • Drucker exportieren und importieren
  • Drucker verwalten und über Gruppenrichtlinien verteilen
  • Druckprobleme im Netzwerk lösen
  • Generelle Vorgehensweise beim Lösen von Druckproblemen
  • Druckjobs überprüfen und löschen
  • Problembehebungen mit Assistenten durchführen
  • Berechtigungen und Sicherheitseinstellungen überprüfen
  • Drucker mit WMI ansprechen
  • Zusammenfassung
  • Teil F - Infrastrukturen mit Windows Server 2016
  • Kapitel 24 - DHCP- und IPAM-Server einsetzen
  • DHCP-Server einsetzen
  • Einen DHCP-Server installieren
  • Einen DHCP-Server grundlegend konfigurieren
  • Bereiche erstellen
  • DHCP-Server autorisieren
  • Dynamische DNS-Updates konfigurieren
  • Statische IP-Adressen reservieren
  • Zusätzliche DHCP-Einstellungen durchführen
  • DHCP-Server mit Tools testen und Fehler finden
  • DHCP mit Netsh bei Core-Servern verwalten
  • DHCP mit der richtlinienbasierten Zuweisung konfigurieren
  • DHCP-Richtlinien verstehen
  • DHCP-Richtlinien erstellen
  • Die MAC-Filterung für DHCP in Windows Server 2016 nutzen
  • Eine DHCP-Datenbank auf einen anderen Server verschieben
  • Die Ausfallsicherheit von DHCP-/DNS-Servern gewährleisten
  • DHCP für Failover konfigurieren
  • DHCP-Failover in Windows Server 2016 verstehen
  • Ein Failover konfigurieren
  • Eine Ausfallsicherheit durch Konflikterkennung einrichten
  • Eine Ausfallsicherheit mit der 80/20-Regel einrichten
  • Bereiche gruppieren (Superscopes)
  • Eine Ausfallsicherheit bei DHCP-Servern durch verschiedene Bereiche herstellen
  • Einen Standby-Server mit manueller Umschaltung einrichten
  • IPAM im Praxiseinsatz
  • IPAM-Grundlagen
  • IPAM einrichten
  • Anbindungsfehler bei IPAM-Clients beheben
  • Die IPAM-Infrastruktur überwachen und verwalten
  • IP-Adressblöcke mit IPAM festlegen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 25 - DNS einsetzen und verwalten
  • Zonen und Domänen erstellen
  • Neue Zonen erstellen
  • Statische Einträge in der DNS-Datenbank anlegen
  • Zonen erstellen und verwalten
  • Allgemeine Einstellungen für DNS-Zonen festlegen
  • Die Entfernung alter Einträge aus der Zone konfigurieren
  • Den Autoritätsursprung (SOA) von DNS-Zonen definieren
  • Den Namenserver einer DNS-Zone verwalten
  • Zonenübertragungen für DNS-Zonen zulassen
  • Die Eigenschaften eines DNS-Servers verwalten
  • Die Schnittstellen eines DNS-Servers verwalten
  • Erweiterte Einstellungen für einen DNS-Server definieren
  • Zonendaten beim Start des DNS-Servers einlesen
  • Die Protokollierung für DNS konfigurieren
  • Die Ereignisprotokollierung konfigurieren
  • DNS-Weiterleitungen verwenden
  • Sekundäre DNS-Server konfigurieren
  • DNS-Troubleshooting
  • DNS-Einstellungen überprüfen und Fehler beheben
  • Ipconfig zur DNS-Diagnose verwenden
  • Der Domänencontroller kann nicht gefunden werden
  • Die Namen von Mitgliedsservern auflösen
  • Erweiterte Namensauflösung sicherstellen
  • Nslookup zur Auflösung von Internetdomänen verwenden
  • Mit Nslookup SRV-Records oder MX-Records anzeigen
  • Komplette Zonen mit Nslookup übertragen
  • Dnscmd zur Verwaltung eines DNS-Servers anwenden
  • Sicherheit in DNS (DNSSEC)
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 26 - Windows Server-Container, Docker und Hyper-V-Container
  • Die Grundlagen zu Containern und Docker
  • Container im Vergleich zu virtuellen Servern
  • Das Container-Feature installieren
  • Erste Schritte mit Docker in Windows Server 2016
  • Verschiedene Images für Core und Nano nutzen
  • Hyper-V-Container-Host anpassen
  • Nano-Server als Container-Host verwenden
  • Eine Remote-PowerShell-Sitzung mit dem Nano-Server erstellen
  • Windows-Updates auf Nano-Servern installieren
  • Docker auf Nano-Servern installieren
  • Basis-Container-Images auf dem Nano-Server integrieren
  • Besonderheiten beim Betrieb von Docker unter Nano-Server
  • Einen Docker-Client installieren
  • Hyper-V-Container auf Nano-Servern nutzen
  • Erweiterte Konfiguration von Containern durchführen
  • Container erstellen und Serverdienste verwalten
  • Container und eigene Images erstellen
  • Dockerfiles für eigene Images erstellen
  • Container in die Cloud laden (Docker Push)
  • Hyper-V-Container in Windows Server 2016 anlegen
  • Hyper-V-Container verstehen
  • Hyper-V-Container erstellen und konfigurieren
  • Docker, Hyper-V-Container und VMs parallel einsetzen
  • Windows Server-Container in der PowerShell verwalten
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 27 - Webserver mit IIS einrichten
  • Installation, Konfiguration und erste Schritte
  • Webseiten in IIS anzeigen
  • Webseiten hinzufügen und verwalten
  • Bindungen einer Seite nachträglich bearbeiten
  • Grundeinstellungen von Webseiten bearbeiten
  • Den Webserver starten und beenden
  • Systemdateien des IIS verstehen
  • Webanwendungen und virtuellen Ordner einer Webseite verwalten
  • Entwicklungstools in Internet Explorer und Microsoft Edge nutzen
  • Anwendungspools verwalten
  • Anwendungspools erstellen und verwalten
  • Arbeitsprozesse in Anwendungspools zurücksetzen
  • Module in IIS 10 verwalten
  • Die IIS-Verwaltung delegieren
  • Vorgehensweise bei der Delegierung von Berechtigungen
  • IIS-Manager-Benutzer verwalten
  • Berechtigungen der IIS-Manager-Benutzer verwalten
  • Die Delegierung verwalten
  • Die Remoteverwaltung aktivieren
  • Sicherheitsfunktionen in IIS 10 konfigurieren
  • Die anonyme Authentifizierung konfigurieren
  • Die Standardauthentifizierung konfigurieren
  • Die Windows-Authentifizierung konfigurieren
  • IP-Adressen und Domänen einschränken
  • Die IIS-Konfiguration im Netzwerk freigeben
  • Webseiten, Dokumente und HTTP-Verbindungen konfigurieren
  • Das Standarddokument festlegen
  • Das Feature »Verzeichnis durchsuchen« aktivieren und verwalten
  • HTTP-Fehlermeldungen und HTTP-Umleitungen konfigurieren
  • HTTP-Umleitungen konfigurieren
  • Automatische Umleitung auf SSL-Seiten aktivieren
  • URLs vereinfachen
  • IIS 10 überwachen und Protokolldateien konfigurieren
  • Ablaufverfolgungsregeln für Anforderungsfehler definieren
  • Die allgemeine Protokollierung aktivieren und konfigurieren
  • Die Arbeitsprozesse der Anwendungspools überprüfen
  • Die Serverleistung optimieren
  • Die Komprimierung aktivieren
  • Die Ausgabezwischenspeicherung verwenden
  • Einen FTP-Server betreiben
  • Den FTP-Server vorbereiten
  • Den FTP-Server einrichten
  • Den FTP-Server installieren
  • Die Firewall konfigurieren
  • Die Authentifizierung konfigurieren
  • Die FTP-Benutzerisolation einsetzen
  • Die E-Mail-Anbindung von Servern konfigurieren
  • Den SMTP-Dienst installieren und nutzen
  • Den SMTP-Dienst konfigurieren
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 28 - Remotedesktopdienste installieren und Anwendungen virtualisieren
  • Bessere Remotedesktopdienste in Windows Server 2016
  • Generation 2-VMs für VDI und besseres RemoteFX
  • Server Based Personal Desktop (Private Server für Anwender)
  • MultiPoint-Server in RDS integrieren
  • Einstieg in die Remotedesktopdienste
  • Einen Remotedesktopserver installieren
  • Die notwendigen Rollendienste installieren und verteilen
  • Eine neue Sitzungssammlung einrichten
  • Anwendungen virtualisieren (RemoteApp)
  • Remotedesktop lizenzieren
  • Remotedesktopsitzungen spiegeln
  • Einstieg in die Spiegelung von verbundenen Benutzern
  • Spiegelungen von Benutzersitzungen durchführen
  • RDP-Sitzungen remote steuern
  • Gruppenrichtlinieneinstellungen und Systemeinstellungen für die Spiegelung definieren
  • Spiegelung für Nicht-Administratoren
  • Sitzungen trennen und neu verbinden
  • Die Installation nacharbeiten
  • Die Auslagerungsdatei auf einem Remotedesktop-Sitzungshost optimieren
  • Prozessorzeitplanung anpassen
  • Die Treiber aktualisieren
  • Loopbackverarbeitung von Gruppenrichtlinien berücksichtigen
  • Über Remotedesktop-Sitzungshosts drucken
  • Einstieg in das Drucken mit den Remotedesktopdiensten
  • Druckerprobleme auf Remotedesktop-Sitzungshosts lösen
  • Berechtigungsprobleme auf Remotedesktop-Sitzungshosts lösen
  • Applikationen installieren
  • Mit dem Remotedesktopclient arbeiten
  • Befehlszeilenparameter für den Remotedesktopclient nutzen
  • Digitalkameras und Mediaplayer umleiten
  • Den Remotedesktop-Sitzungshost verwalten
  • Die Remotedesktopdienste verwalten
  • Single Sign-On (SSO) für Remotedesktop-Sitzungshosts einrichten
  • Den RD-Verbindungsbroker an Microsoft Azure anbinden
  • RemoteApps verwalten
  • Remotedesktopdienste-RemoteApp konfigurieren
  • Mit Windows 10 auf RemoteApps zugreifen
  • Den Webzugriff auf die Remotedesktopdienste einrichten
  • Mit Remotedesktopgateways arbeiten
  • Ein Remotedesktopgateway einrichten und konfigurieren
  • Ressourcenautorisierungsrichtlinien erstellen und verwalten
  • Einen Remotedesktop-Verbindungsbroker einrichten
  • Zertifikate installieren und einrichten
  • RDS-Zertifikate im Überblick
  • Zertifikate von den Active Directory-Zertifikatdiensten abrufen
  • Zertifikate im IIS-Manager installieren
  • Zertifikat in RDS einbinden
  • Eigene Zertifikate-Vorlagen für die Anmeldung an RDS verwenden
  • Eigene Zertifikate für die Anmeldung an RDS nutzen
  • Zertifikate mit Gruppenrichtlinien verteilen
  • Verbindungen mit Zertifikaten durchführen
  • Virtual Desktop Infrastructure und Remotedesktop- Sitzungshost (RemoteFX)
  • Grundlagen und Voraussetzungen von RemoteFX
  • Einstieg in RemoteFX
  • RemoteFX und Verwaltungsports
  • In VMs und Remotesitzungen auf RemoteFX setzen
  • RemoteFX produktiv einrichten und verwalten
  • MultiPoint-Server in der Praxis
  • Station Hubs und Intermediate Hubs
  • Die MultiPoint Services installieren
  • Anwendungen und Drucker bereitstellen
  • Die MultiPoint Services konfigurieren
  • Benutzer für MultiPoint verwalten
  • So arbeiten Anwender mit MultiPoint (Dateispeicherung)
  • Windows 10 Enterprise Virtual Desktops nutzen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 29 - Arbeitsstationen virtualisieren per Virtual Desktop Infrastructure (VDI)
  • Einstieg in Virtual Desktop Infrastructure (VDI)
  • Windows 10 als virtuellen Computer in einer VDI- Struktur einsetzen
  • Einen Remotedesktop-Sitzungshost installieren
  • Die VDI-Umgebung verwalten
  • Virtuelle Computer installieren und für VDI vorbereiten
  • Remotedesktop auf Clientcomputern aktivieren und konfigurieren
  • Remote-RPC-Zugriff auf Clientcomputern erlauben
  • Firewalleinstellungen auf Clientcomputern konfigurieren
  • System mit Sysprep vorbereiten
  • Die virtuellen Desktoppools konfigurieren
  • Eine Sammlung virtueller Pools im Server-Manager erstellen
  • Den Desktop testen und verwenden
  • Personalisierte virtuelle Rechner verwenden
  • Ein eigenes Hintergrundbild für gehostete Desktops aktivieren
  • Zusammenfassung
  • Teil G - Sicherheit und Hochverfügbarkeit
  • Kapitel 30 - Active Directory-Zertifikatdienste nutzen
  • Eine Zertifizierungsstelle installieren
  • Die Serverrolle für Active Directory-Zertifikatdienste installieren
  • Eine Zertifizierungsstelle einrichten
  • Eigenständige Zertifizierungsstellen installieren
  • Eine untergeordnete Zertifizierungsstelle installieren
  • Zertifikate zuweisen und installieren
  • Zertifikate mit Assistenten aufrufen
  • Zertifikate im IIS-Manager abrufen
  • Zertifikate über Webinterface ausstellen
  • Zertifikate mit Gruppenrichtlinien verteilen
  • Die Zertifizierungsstelle verwalten
  • Secure Sockets Layer (SSL) für Zertifikatdienste einrichten
  • Zertifikate von Stammzertifizierungsstellen verwalten
  • Die Zertifizierungsstellentypen und -aufgaben kennenlernen
  • Zertifikateinstellungen über Gruppenrichtlinien verteilen
  • Die Sicherheit für Zertifizierungsstellen verwalten
  • Die Zertifizierungsstellenverwaltung delegieren
  • Active Directory-Zertifikatdienste sichern
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 31 - Firewall, Defender und IPsec im Netzwerk einsetzen
  • Windows Defender für den Virenschutz nutzen
  • Windows Defender in der GUI und über die Eingabeaufforderung steuern
  • Definitionsdateien automatisiert herunterladen und installieren
  • Windows Defender in der PowerShell verwalten
  • Windows Defender in den Einstellungen und Gruppenrichtlinien anpassen
  • Ausnahmen für Serverrollen verwalten
  • Ausnahmen für Serverrollen und den Standardbetrieb definieren
  • Ausnahmen von Windows Defender für Hyper-V definieren
  • Windows-Firewall nutzen
  • Windows-Firewall in der PowerShell steuern
  • IPsec mit der Windows-Firewall nutzen
  • Verbindungssicherheitsregeln konfigurieren
  • Windows-Firewall mit Gruppenrichtlinien steuern
  • Firewallregeln für Microsoft SQL Server steuern
  • Regeln in der Eingabeaufforderung erstellen
  • Firewallregeln für SQL-Server in der grafischen Oberfläche erstellen
  • Erweiterte Firewallregeln in der Eingabeaufforderung erstellen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 32 - Remotezugriff mit DirectAccess und VPN
  • Remotezugriff installieren und einrichten
  • Die Grundlagen zum Remotezugriff
  • Die Installation von DirectAccess und Remotezugriff vorbereiten
  • Rollendienste installieren und den Remotezugriff aktivieren
  • DirectAccess und den VPN-Zugang einrichten
  • Clients mit der DirectAccess-Konfiguration aktualisieren
  • Die Bereitstellung prüfen
  • Den Remotezugriff verwalten
  • VPN verwalten
  • RAS-Benutzer und RAS-Ports konfigurieren und verwalten
  • HTTPS-VPN über das Secure Socket Tunneling- Protokoll einrichten
  • Der Ablauf beim Verbinden über SSTP
  • SSTP installieren
  • Die Installation von SSTP vorbereiten
  • Sicherheitseinstellungen im Internet Explorer auf dem VPN-Server konfigurieren
  • Das Serverzertifikat auf dem VPN-Server installieren
  • Den VPN-Client konfigurieren
  • SSTP-VPN-Verbindung konfigurieren
  • Fehler bei SSTP-VPN beheben
  • Exchange & Co. veröffentlichen
  • Einen Webanwendungsproxy installieren
  • Active Directory mit dem Webanwendungsproxy einrichten
  • Exchange für Webanwendungsproxy anpassen
  • Active Directory-Verbunddienste einrichten
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 33 - Active Directory- Rechteverwaltungsdienste nutzen
  • Die Active Directory-Rechteverwaltung im Überblick
  • AD RMS und dynamische Zugriffssteuerung
  • Die Rechteverwaltung installieren und einrichten
  • Den SQL-Server für AD RMS vorbereiten
  • AD RMS konfigurieren
  • AD RMS nach der Installation verwalten und überprüfen
  • Die dynamische Zugriffssteuerung nutzen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 34 - Hochverfügbarkeit und Lastenausgleich
  • Grundlagen zum Lastenausgleich
  • Notwendige Vorbereitungen für NLB-Cluster
  • Den Netzwerklastenausgleich installieren
  • Einen NLB-Cluster erstellen
  • NLB versus DNS-Roundrobin
  • Storage Spaces Direct nutzen
  • Einstieg in Storage Spaces Direct
  • So funktionieren Storage Spaces Direct
  • Storage Spaces Direct in der Praxis
  • Ausfallsicherheit bei Storage Spaces Direct
  • Storage-Pools in Storage Spaces Direct optimieren
  • Scale-Out-Fileserver erstellen
  • Cluster Operating System Rolling Upgrade
  • Einen Cluster zu Windows Server 2016 aktualisieren
  • Den Lastenausgleich aktivieren (Node Fairness)
  • Startreihenfolge der VMs nach der Migration anpassen
  • Die Ausfallsicherheit steuern (Compute Resiliency)
  • Cluster Aware Update nutzen und einrichten
  • Grundlagen der Einführung von Cluster Aware Update
  • Firewall-Einstellungen und mehr für Cluster Aware Update
  • Cluster Aware Update für den Cluster aktivieren
  • Cluster Aware Update in der PowerShell steuern
  • Fehler bei der Einrichtung beheben
  • Updates mit Cluster Aware Update planen
  • Cloud Witness mit Microsoft Azure einrichten
  • Cluster an Microsoft Azure anbinden
  • Zeugenserver überprüfen
  • Der Netzwerkcontroller im Überblick
  • Data Center Bridging (DCB)
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 35 - Datensicherung und Wiederherstellung
  • Grundlagen zur Datensicherung
  • Windows Server-Sicherung installieren und konfigurieren
  • Sicherung in der Eingabeaufforderung und PowerShell konfigurieren
  • Daten mit dem Sicherungsprogramm wiederherstellen
  • Einen kompletten Server mit dem Sicherungsprogramm wiederherstellen
  • Erweiterte Wiederherstellungsmöglichkeiten
  • Fehler mit der Schrittaufzeichnung nachvollziehen und beheben
  • Die Datensicherung über die Ereignisanzeige starten
  • Windows-Abstürze analysieren und beheben
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 36 - Datensicherung mit Windows Server 2016 Essentials
  • Die Datensicherung mit dem Dashboard einrichten
  • Die Serversicherung einrichten
  • Die Datensicherungen verwalten
  • Clientcomputer anbinden und sichern
  • Clientcomputer über das Dashboard auf den Server sichern
  • Clientcomputer sichern und Sicherungen verwalten
  • Die Datensicherung über den Dateiversionsverlauf einrichten
  • Den Dateiversionsverlauf einrichten
  • Dateien aus dem Dateiversionsverlauf wiederherstellen
  • Einen USB-Stick für die Wiederherstellung von Clientcomputern erstellen
  • Die Clientsicherung konfigurieren und manuelle Sicherungen starten
  • Daten auf dem Server und den Clientcomputern wiederherstellen
  • Daten auf dem Server wiederherstellen
  • Daten auf Clientcomputern wiederherstellen
  • Clientcomputer komplett wiederherstellen
  • Den Remotewebzugriff einrichten
  • Den Remotewebzugriff konfigurieren
  • Benutzereinstellungen für den Remotewebzugriff festlegen
  • Fehler beim Zugriff auf den Remotewebzugriff beheben
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 37 - Windows Server Update Services
  • WSUS installieren
  • WSUS nach der Installation einrichten
  • WSUS-Grundeinrichtung über Gruppenrichtlinien durchführen
  • Upstreamserver in WSUS nutzen
  • Secure Sockets Layer (SSL) in WSUS nutzen
  • Patchverwaltung mit WSUS
  • Clientcomputer über Gruppenrichtlinien anbinden
  • Einstellungen für Windows 10 korrekt definieren
  • Updates genehmigen und bereitstellen
  • Berichte mit WSUS abrufen
  • WSUS mit der PowerShell verwalten
  • Windows-Updates in der Eingabeaufforderung und PowerShell steuern
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 38 - Diagnose und Überwachung
  • Fehler mit der Ereignisanzeige beheben
  • Die Ereignisanzeige nutzen
  • Ereignisprotokolle im Netzwerk einsammeln
  • Ereignisanzeigen mit PsLogList sammeln
  • Ereignis-Abonnements verwalten
  • Die Ereignisanzeige in der Systemsteuerung mit Wevtutil steuern
  • Die Ereignisanzeige mit der PowerShell anzeigen
  • Eigene Ereignismeldungen erzeugen
  • Die Systemleistung überwachen
  • Die Leistungsüberwachung einsetzen
  • Indikatorendaten in der Leistungsüberwachung beobachten
  • Sammlungssätze nutzen
  • Speicherengpässe beheben
  • Den Arbeitsspeicher mit der Leistungsüberwachung optimieren und überwachen
  • Eine Karte des Arbeitsspeichers mit RAMMap und VMMap anzeigen
  • Eine Diagnose des Arbeitsspeichers durchführen
  • Die Prozessorauslastung messen und optimieren
  • Den Task-Manager als Analysewerkzeug einsetzen
  • Laufwerke und Datenträger überwachen
  • Windows mit der Aufgabenplanung automatisieren
  • Grundlagen zur Aufgabenplanung
  • Eine neue Aufgabe erstellen
  • Prozesse und Dienste überwachen
  • Das Dateisystem, die Registry und Prozesse überwachen
  • Laufende Prozesse analysieren
  • Wichtige Informationen im Blick behalten
  • Informationen zum Computer auf dem Desktop anzeigen
  • BgInfo als Inventur- und Überwachungstool verwenden
  • Systeminformationen in der Eingabeaufforderung anzeigen
  • Informationen zu CPU-Kernen anzeigen
  • Zusammenfassung
  • Teil H - Bereitstellung, Verwaltung, Cloudanbindung
  • Kapitel 39 - Windows-Bereitstellungsdienste
  • Windows Assessment and Deployment Kit (ADK)
  • Das Windows-Imageformat
  • Windows Systemabbild-Manager, Antwortdateien und Kataloge kennenlernen
  • Grundlagen zum Windows ADK
  • Das Windows Assessment and Deployment Kit installieren
  • Windows 10 automatisiert installieren
  • WIM-Images mit Windows Imaging and Configuration Designer anpassen
  • Windows System Image Manager nutzen
  • Windows 10 aktivieren
  • Grundlagen der Windows-Bereitstellungsdienste (WDS)
  • Abbilder in WDS verwalten
  • Windows automatisiert über WDS installieren
  • Die Windows-Bereitstellungsdienste (WDS) installieren
  • Die Windows-Bereitstellungsdienste einrichten
  • Multicast verwenden
  • Abbilder verwalten und installieren
  • Startabbilder verwalten
  • Computer über WDS booten und Fehler beheben
  • Installationsabbilder verwenden
  • Suchabbilder verwenden
  • Aufzeichnungsabbilder verwenden
  • Automatische Namensgebung für Clients konfigurieren
  • Berechtigungen für Abbilder verwalten
  • Virtuelle Festplatten in WDS verwenden
  • .vhd-Dateien erstellen und in WDS einbinden
  • Unbeaufsichtigte Installation über eine .vhd-Datei durchführen
  • Treiberpakete in WDS verwenden
  • Eine unbeaufsichtigte Installation über WDS durchführen
  • Eine Installation über Abbilder automatisieren
  • Die Volumenaktivierungsdienste nutzen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 40 - Die Windows-PowerShell
  • Neuerungen und Wissenswertes zur PowerShell in Windows Server 2016
  • Grundlagen zur PowerShell und Eingabeaufforderung
  • Ein erster Einstieg in die PowerShell und die PowerShell ISE
  • Mit PowerShell ISE effizient arbeiten
  • Die PowerShell verwenden
  • Die PowerShell über das Netzwerk nutzen
  • Die grundsätzliche Funktionsweise der PowerShell
  • Eine Übersicht der PowerShell-Befehle abrufen
  • Patches und Datensicherungen verwalten
  • Registry & Co. mit der PowerShell verwalten
  • Die PowerShell-Laufwerke verwenden
  • Skripts mit der PowerShell erstellen
  • Mit PowerShell Desired State Configuration Windows-Server absichern
  • .mof-Dateien für DSC erstellen und umsetzen
  • .mof-Dateien erweitern
  • Die Windows PowerShell zur Administration verwenden
  • Virtuelle Betriebssysteme mit PowerShell Direct steuern
  • Mit OneGet Software im Netzwerk verteilen
  • Mit OneGet Software auf Nano-Servern installieren
  • Server mit der PowerShell verwalten
  • Mit Variablen arbeiten
  • Systemprozesse verwalten
  • Dateien und Objekte kopieren, löschen und verwalten
  • Dienste über die PowerShell und Eingabeaufforderung steuern
  • E-Mails per PowerShell schreiben und versenden
  • Die Windows-Firewall in der PowerShell steuern
  • Den Remotezugriff auf Rechner in der Eingabeaufforderung erlauben
  • Firewallregeln in der PowerShell erstellen, ändern, löschen und kopieren
  • Die Firewall in der PowerShell steuern und Regeln aktivieren oder deaktivieren
  • Firewallregeln anzeigen und den Status abfragen
  • PowerShell Web Access einrichten
  • PowerShell Web Access installieren
  • Das Gateway für PowerShell Web Access konfigurieren
  • Berechtigungen für PowerShell Web Access definieren
  • Die normale Eingabeaufforderung verwenden
  • Batchdateien für Administratoren
  • Grundlagen zu Batchdateien
  • Netzwerke in der Eingabeaufforderung verwalten
  • Sprungmarken und Wartebefehle einsetzen
  • Wenn ... Dann-Abfragen nutzen
  • Informationen zum lokalen Server abrufen
  • Schleifen und Variablen verwenden
  • WMI-Abfragen nutzen
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 41 - Windows Server 2016 Essentials einsetzen
  • Windows Server 2016 Essentials verstehen
  • Windows Server 2016 Essentials im Einsatz
  • Windows Server 2016 Essentials virtuell installieren
  • Windows Server 2016 Essentials als Serverrolle installieren
  • Windows Server 2016 Essentials verwalten
  • Mobil mit Windows Server 2016 Essentials arbeiten
  • Zusammenfassung
  • Kapitel 42 - Active Directory-Verbunddienste und Workplace Join
  • Die Active Directory-Verbunddienste (AD FS) installieren und einrichten
  • AD FS grundlegend installieren
  • Die AD FS-Infrastruktur vorbereiten
  • SSL-Zertifikate als Vorlage in Active Directory-Zertifikatdiensten festlegen
  • AD FS als Serverrolle installieren
  • AD FS einrichten
  • Die Geräteregistrierung konfigurieren
  • Eine Beispiel-Webanwendung für AD FS einrichten
  • Den Webserver und notwendige Features installieren
  • Die Beispielanwendung für AD FS und Workplace Join vorbereiten
  • Die Beispielanwendung installieren
  • Die Vertrauensstellung zwischen Webanwendung und AD FS einrichten
  • Einen AD FS-Server überwachen und Fehler beheben
  • Single Sign-On mit AD FS konfigurieren
  • Zusammenfassung
  • Index
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Z

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

47,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok