Rechtsstaatliches Strafen

Festschrift für Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Keiichi Yamanaka zum 70. Geburtstag am 16. März 2017
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Mai 2017
  • |
  • XVI, 887 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-54629-9 (ISBN)
 
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Keiichi Yamanaka, der Jubilar dieser Festschrift, Professor für Strafrecht an der Kansai-Universität in Osaka, Japan, hat sich in einer Kontinuität von über 30 Jahren neben der Bearbeitung des japanischen Strafrechts vor allem auch der deutschsprachigen Strafrechtsdogmatik gewidmet und durch rechtsvergleichende Untersuchungen diese Strafrechtsordnungen einander nahe gebracht. Dabei liegt ein Schwerpunkt seiner Forschungen auf dem Allgemeinen Teil des Strafrechts und hier auf den Fragen der Kausalität im Rahmen des strafrechtlichen Deliktsaufbaus, der sogenannten objektiven Zurechnung und der Unterscheidung von Täterschaft und Teilnahme. Die vorliegende Festschrift zu seinem 70. Geburtstag versammelt Beiträge von Kolleginnen und Kollegen Yamanakas aus Deutschland, Finnland, Italien, Japan, Österreich, Polen, Spanien, der Türkei und den USA zu Fragen des Allgemeinen und des Besonderen Teils des Strafrechts, zu Strafrechtsphilosophie und -theorie, zum Strafprozessrecht, zu Strafrechtspolitik, Strafvollstreckung und Kriminologie sowie zur Strafrechtsgeschichte.
 
'Punishment under the Rule of Law'

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Keiichi Yamanaka, the honoree of this Festschrift, professor of criminal law at Kansai University in Osaka, Japan, apart from contributing to Japanese criminal law, dedicated himself particularly to German criminal legal doctrine and has brought both criminal legal systems closer to each other by his comparative legal analyses. This Festschrift contains contributions by Yamanaka's academic colleagues on questions of the general and the special parts of criminal law, criminal legal philosophy and theory, criminal procedure, criminal legal policy, execution of sentence and criminology, as well as the history of criminal law.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 6,85 MB
978-3-428-54629-9 (9783428546299)
10.3790/978-3-428-54629-9
weitere Ausgaben werden ermittelt
Kurt Schmoller promovierte 1981 an der Universität Salzburg und habilitierte sich dort 1985. Nach Forschungsaufenthalten am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht sowie Lehrstuhlvertretungen in Innsbruck und Tübingen erhielt er 1992 eine Professur in Graz. Seit 1993 ist er Professor an der Universität Salzburg, von 2004-2009 war er Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. 2007 wurde er korrespondierendes und 2010 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 2014 auch ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie für Wissenschaften und Künste. 2014 erhielt er den Preis der Universität Salzburg für hervorragende Lehre.
Zum Allgemeinen Teil des Strafrechts

Joerg Brammsen
Einverständnis und Einwilligung. Der materielle Weg

Gunnar Duttge
Das Fahrlässigkeitsdelikt im Zeitalter moderner 'Katastrophen'

Wolfgang Frisch
Zur Problematik und zur Notwendigkeit einer Neufundierung der Notwehrdogmatik

Volker Haas
Zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit wegen fahrlässiger Tat bei Selbstgefährdungen und Selbstschädigungen des Opfers. Zugleich eine Besprechung von BGH 1 StR 518/08 vom 29.04.2009

Gudrun Hochmayr
Strafsanktionen gegen Unternehmen in Europa

Günther Jakobs
Akzessorietät

Tomasz Kaczmarek
Kriterien einer objektiven Erfolgszurechnung als Kodifizierungsfrage (gegen ihre gesetzliche Regelung)

Raimo Lahti
Über die strafrechtliche Verantwortung der juristischen Person und die Organ- und Vertreterhaftung in Finnland

Manfred Maiwald
Kein Vorsatz ohne Fahrlässigkeit. Die Lehre von der objektiven Zurechnung in der italienischen Doktrin

Ulfrid Neumann
Zur Struktur des strafrechtlichen Instituts der 'Pflichtenkollision'

Joachim Renzikowski
Der Gegenstand des Unrechtsbewusstseins

Kurt Schmoller
Ratenweiser Giftmord mit vorzeitigem Todeseintritt

Zum Besonderen Teil des Strafrechts

Kai Ambos
Besitz als Straftat und die Funktion der subjektiven Tatseite. Überlegungen aus einer vergleichenden Perspektive

Joanna Dlugosz
Die Tendenzen zur Erweiterung der Kriminalisierung im Bereich der Tötungsdelikte am Beispiel der Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung des Suizids im deutschen und polnischen Strafrecht

Massimo Donini
Die Notwendigkeit unglücklicher Rechte. Die Grundrechte der Kranken und die Regelung der Sterbehilfe

Lothar Kuhlen
Zur Verbindlichkeit eines religiös motivierten Behandlungsvetos des Patienten für den Arzt

Uwe Murmann
Paternalismus und defizitäre Opferentscheidungen

Rudolf Rengier
Zum Abschlussbericht der Expertengruppe zur Reform der Tötungsdelikte: Soll die Heimtücke nicht sterben?

Henning Rosenau
Wider die Strafbarkeit des assistierten Suizids

Ulrich Schroth
(Medizinisch) assistierter Suizid aus juristischer und ethischer Sicht

Roland Wittmann
Die unterlassene Hilfeleistung aus rechtsvergleichender und rechtsethischer Sicht

Junko Yamanaka
Zur Anwendungsgrenze des Betruges in Japan anhand der Fälle über die Boryokudan-Ausschließung

Zu Strafrechtsphilosophie und -theorie

José de Sousa e Brito
Vergeltung als relativer Strafzweck bei Plato und Aristoteles

Karl Heinz Gössel
Grund-Folgeverhältnisse als Bausteine des Strafrechtssystems

Jan C. Joerden
Zur Rolle des Satzes ultra posse nemo obligatur bei lobender und tadelnder (insbes. strafender) Zurechnung

Urs Kindhäuser
Zu Gegenstand und Aufgabe der Strafrechtswissenschaft

Claus Roxin
Die präventive Bestrafungsnotwendigkeit als Voraussetzung strafrechtlicher Verantwortlichkeit

Frank Saliger
Institutionelle Tatsachen und pluralistische Rechtsgeltung

Bernd Schünemann
Sinn und Zweck der Strafe - eine unendliche Geschichte?

Zum Strafprozessrecht

Ewa M. Guzik-Makaruk und Ewa Kowalewska-Borys
Grundprinzipien der inländischen Gerichtsbarkeit und des Strafprozessrechts in Polen

Eleonora Hübner
Forensische Aussagepsychologie im Dienste eines wahren Opferschutzes oder Fachwissenschaftliche Anforderungen an aussagepsychologische Gerichtsgutachten

Otto Lagodny
Konstellationen transnationaler Strafverfolgung von Konzerngesellschaften

Imme Roxin
Criminal Compliance, Internal Investigations und die strafprozessualen Beschuldigtenrechte

Yener Ünver
Ist die Teilnahme eines Staatsanwalts im Rahmen eines Strafverfahrens überflüssig?

Zu Strafrechtspolitik, Strafvollstreckung und Kriminologie

Wolfgang Heinz
Evidenzbasierte Kriminalpolitik in punitiven Zeiten?

Jörg-Martin Jehle
Kriminaljustizsysteme im europäischen Vergleich. Ansatz und Ertrag des European Sourcebook of Criminal Justice

Maciej Malolepszy
Der Rechtsstaat auf dem Prüfstand. Über die Probleme der Isolation der Verurteilten nach der Verbüßung der Freiheitsstrafe in Polen

Emil W. Plywaczewski
Die EU und ihre Tätigkeit im Bereich Bürgersicherheit

Heinz Schöch
Die strafrechtliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus im Wandel

Andrzej J. Szwarc
Außerhalb des Strafrechts vorgesehene Repressivmittel

Yuri Yamanaka
Begutachtung der Schuldfähigkeit von Tätern mit Intelligenzminderung in Japan. Eine Fallanalyse

Zur Strafrechtsgeschichte

Witold Kulesza
Die Ermordung von Kriegsgefangenen während des 2. Weltkriegs. Ein Kriegsverbrechen oder eine Überschreitung von Berechtigungen?

James R. Maxeiner
The First Humboldtian Research Trip into the Polis. J. L. Tellkampf in the United States 1838-1847

Francisco Muñoz-Conde
Strafrechtliche Aufarbeitung des Franco-Regimes in Spanien: Der Fall Garzón

Thomas Vormbaum
Der Volksgerichtshof im nationalsozialistischen Deutschland

Gerhard Werle und Moritz Vormbaum
Die Herstellung der Strafrechtseinheit nach der deutschen Vereinigung

Anhang: Verzeichnis der Schriften von Keiichi Yamanaka

Autorenverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

143,90 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen