Praxis Urologie Band II

In zwei Bänden - Band 2
 
 
Thieme (Verlag)
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Oktober 2007
  • |
  • 656 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-13-156733-8 (ISBN)
 
Die Praxis der Urologie ist das einzige umfassende Werk im deutschsprachigen Raum, welches das gesamte Facharztwissen Urologie abdeckt.

Die gesamte Urologie umfassend und am klinischen Alltag orientiert
- Vollständig: Alles, was man wissen muss
- Aktuell: Alle diagnostischen Methoden - jetzt auch mit PET und PET-CT
- Zuverlässig: Evidenzbasierte Darstellung der therapeutischen Optionen in der Uro-Onkologie
- Komplett: Das vollständige Wissen für die Facharztprüfung, die perfekte Prüfungsvorbereitung

Didaktik in Vollendung
- Absolut praxistauglich: Konsequenter Einsatz didaktischer Elemente für schnellen Informationszugriff und sofortige Orientierung
- Durchgängig farbig: Mehr als 1.100 Zeichnungen und Abbildungen

Neu
Das umfassendste deutschsprachige Handbuch der gesamten Urologie - jetzt völlig neu!
- Vollständige Überarbeitung und Aktualisierung: Verlässliche Informationen auf neuestem Kenntnisstand
- Komplette Neufassung wichtiger Kapitel (z.B. Prostatakarzinom)
- Neue Beiträge zur PET und PET-CT
- Therapieempfehlungen aufgrund der aktuellen Leitlinien

Aus dem Inhalt
Einzigartige Nachschlagequelle mit Angaben zu allen urologischen Krankheitsbildern
- Alles auf einen Blick: Kurze Einleitung am Kapitelanfang, Infoboxen und Merksätze mit wichtigen Kerninhalten, Zusammenfassung am Kapitelende
- Einheitliche Strukturierung: Alle Krankheitsbilder mit Inzidenz, Ätiologie, Symptomatik, Diagnostik und Therapie
3., überarbeitete und erweiterte Auflage
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Ärzte
  • 512
  • |
  • 512 Abbildungen
  • 16,26 MB
978-3-13-156733-8 (9783131567338)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Innentitel [Seite 2]
2 - Impressum [Seite 5]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
4 - Anschriften [Seite 10]
5 - Spezielle Urologie [Seite 14]
5.1 - XI Tumoren [Seite 16]
5.1.1 - 42 Experimente, evidenzbasierte Medizin und Qualitätssicherung [Seite 17]
5.1.1.1 - 42.1 Entwicklung der evidenzbasierten Medizin [Seite 17]
5.1.1.2 - 42.2 Grundsätze des Experimentierens [Seite 17]
5.1.1.3 - 42.3 Studiendesigns und Metaanalyse [Seite 18]
5.1.1.3.1 - 42.3.1 Randomisierte kontrollierte Studie [Seite 18]
5.1.1.3.2 - 42.3.2 Kohortenstudie [Seite 19]
5.1.1.3.3 - 42.3.3 Fall-Kontroll-Studie [Seite 19]
5.1.1.3.4 - 42.3.4 Sonstige Studien [Seite 20]
5.1.1.3.5 - 42.3.5 Metaanalysen [Seite 20]
5.1.1.3.6 - 42.3.6 Studiendesign und Dissertationen [Seite 21]
5.1.1.4 - 42.4 Evidenzbasierte Medizin [Seite 21]
5.1.1.5 - 42.5 Qualitätssicherung [Seite 22]
5.1.2 - 43 Nierentumoren [Seite 25]
5.1.2.1 - 43.1 Benigne Nierentumoren [Seite 25]
5.1.2.1.1 - 43.1.1 Nierenzyste [Seite 25]
5.1.2.1.2 - 43.1.2 Papilläres Adenom [Seite 26]
5.1.2.1.3 - 43.1.3 Onkozytom [Seite 26]
5.1.2.1.4 - 43.1.4 Angiomyolipom [Seite 26]
5.1.2.1.5 - 43.1.5 Andere benigne Nierentumoren [Seite 27]
5.1.2.2 - 43.2 Maligne Nierentumoren/ Nierenzellkarzinom [Seite 27]
5.1.3 - 44 Nebennierentumoren [Seite 55]
5.1.4 - 45 Urotheltumoren des oberen Harntraktes [Seite 62]
5.1.5 - 46 Retroperitoneale Tumoren und Morbus Ormond [Seite 69]
5.1.5.1 - 46.1 Retroperitoneale Tumoren [Seite 69]
5.1.5.2 - 46.2 Retroperitoneale Fibrose (Morbus Ormond) [Seite 73]
5.1.6 - 47 Maligne Tumoren der Harnblase [Seite 76]
5.1.6.1 - 47.1 Inzidenz und Epidemiologie [Seite 76]
5.1.6.2 - 47.2 Ätiologie und Risikofaktoren [Seite 77]
5.1.6.2.1 - 47.2.1 Industrielle Noxen [Seite 77]
5.1.6.2.2 - 47.2.2 Harnblasentumoren bei Rauchern [Seite 78]
5.1.6.2.3 - 47.2.3 Harnblasentumoren anderer Ätiologie [Seite 78]
5.1.6.2.4 - 47.2.4 Multifaktorielle Mehrstufenkarzinogenese [Seite 79]
5.1.6.2.5 - 47.2.5 Zytogenetische Aspekte der Blasenkrebsentstehung [Seite 79]
5.1.6.3 - 47.3 Klassifikation [Seite 80]
5.1.6.3.1 - 47.3.1 Allgemeine Einteilung der Blasentumoren nach der Histologie [Seite 80]
5.1.6.3.2 - 47.3.2 TNM-(klinische)/pTNM-(pathologische) Klassifikation (ICD-0-C67) [Seite 81]
5.1.6.3.3 - 47.3.3 Histologische Formen [Seite 86]
5.1.6.4 - 47.4 Prognosefaktoren [Seite 90]
5.1.6.5 - 47.5 Klinische Symptomatik [Seite 92]
5.1.6.6 - 47.6 Diagnostik [Seite 92]
5.1.6.6.1 - 47.6.1 Laboruntersuchungen [Seite 92]
5.1.6.6.2 - 47.6.2 Körperliche Untersuchung [Seite 92]
5.1.6.6.3 - 47.6.3 Zystoskopie [Seite 93]
5.1.6.6.4 - 47.6.4 Urinzytologie [Seite 93]
5.1.6.6.5 - 47.6.5 Bildgebende Untersuchungsverfahren [Seite 93]
5.1.6.6.6 - 47.6.6 Urintests beim Blasenkarzinom [Seite 95]
5.1.6.6.7 - 47.6.7 Diagnostische transurethrale Elektroresektion (TUR) [Seite 98]
5.1.6.6.8 - 47.6.8 Photodynamische Diagnose (PDD) des Blasenkarzinoms [Seite 101]
5.1.6.7 - 47.7 Therapie [Seite 102]
5.1.6.7.1 - 47.7.1 Nicht muskelinvasiver Tumor (pTis, pTa, pT1) [Seite 102]
5.1.6.7.2 - 47.7.2 Muskelinvasiv wachsendes Blasenkarzinom [Seite 112]
5.1.6.8 - 47.8 Prävention [Seite 131]
5.1.6.9 - 47.9 Nachsorge und Rehabilitation [Seite 131]
5.1.7 - 48 Urethratumoren [Seite 134]
5.1.8 - 49 Prostatatumoren [Seite 141]
5.1.8.1 - 49.1 Prostatakarzinom [Seite 141]
5.1.8.1.1 - 49.1.1 Epidemiologie [Seite 141]
5.1.8.1.2 - 49.1.2 Ätiologie [Seite 144]
5.1.8.1.3 - 49.1.3 Früherkennung [Seite 154]
5.1.8.1.4 - 49.1.4 Diagnostik [Seite 157]
5.1.8.1.5 - 49.1.5 Pathologie [Seite 161]
5.1.8.1.6 - 49.1.6 Therapie des lokal begrenzten und lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinoms [Seite 168]
5.1.8.1.7 - 49.1.7 PSA-Anstieg nach kurativer Therapie [Seite 177]
5.1.8.1.8 - 49.1.8 Therapie des metastasierten, hormonsensitiven Prostatakarzinoms [Seite 178]
5.1.8.1.9 - 49.1.9 Therapie des hormonrefraktären Prostatakarzinoms [Seite 185]
5.1.8.1.10 - 49.1.10 Nachsorge [Seite 196]
5.1.8.1.11 - 49.1.11 Komplikationsmanagement [Seite 199]
5.1.8.2 - 49.2 Sonstige Prostatatumoren [Seite 202]
5.1.8.2.1 - 49.2.1 Prostatasarkom [Seite 202]
5.1.8.2.2 - 49.2.2 Transitionalzellkarzinome [Seite 204]
5.1.8.2.3 - 49.2.3 Samenblasentumoren [Seite 204]
5.1.8.2.4 - 49.2.4 Lymphome in der Prostata [Seite 205]
5.1.9 - 50 Hodentumoren [Seite 208]
5.1.10 - 51 Penistumoren [Seite 233]
5.1.11 - 52 Tumoren im Kindesalter [Seite 240]
5.1.11.1 - 52.1 Wilms-Tumoren (Nephroblastome) [Seite 240]
5.1.11.2 - 52.2 Neuroblastome [Seite 243]
5.1.11.3 - 52.3 Rhabdomyosarkome [Seite 245]
5.1.11.4 - 52.4 Hodentumoren [Seite 248]
5.2 - XII Blasenentleerungsstörungen im Erwachsenenalter [Seite 252]
5.2.1 - 53 Benignes Prostatasyndrom [Seite 253]
5.2.2 - 54 Harnröhrenstriktur [Seite 282]
5.2.3 - 55 Neurogene Blasenfunktionsstörungen [Seite 296]
5.2.4 - 56 Harninkontinenz [Seite 313]
5.3 - XIII Blasenentleerungsstörungenim Kindesalter [Seite 336]
5.3.1 - 57 Obstruktive Blasenentleerungsstörungen [Seite 337]
5.3.1.1 - 57.1 Hintere Harnröhre [Seite 337]
5.3.1.1.1 - 57.1.1 Harnröhrenklappen [Seite 337]
5.3.1.1.2 - 57.1.2 Harnröhrenstenosen [Seite 341]
5.3.1.2 - 57.2 Vordere Harnröhre [Seite 342]
5.3.1.2.1 - 57.2.1 Anteriore Harnröhrenklappe, Harnröhrendivertikel [Seite 342]
5.3.1.2.2 - 57.2.2 Meatusstenose [Seite 343]
5.3.1.2.3 - 57.2.3 Seltene Obstruktionen der Harnröhre [Seite 343]
5.3.2 - 58 Funktionelle Blasenentleerungsstörungen [Seite 345]
5.3.2.1 - 58.1 Neuroanatomische Vorbemerkungen und Entwicklung der Blasenkontrolle [Seite 345]
5.3.2.2 - 58.2 Symptomatik und Terminologie [Seite 346]
5.3.2.3 - 58.3 Ätiologie [Seite 347]
5.3.2.4 - 58.4 Diagnostik [Seite 350]
5.3.2.5 - 58.5 Therapie [Seite 352]
5.3.3 - 59 Enuresis [Seite 355]
5.4 - XIV Harnableitung [Seite 362]
5.4.1 - 60 Harnableitung [Seite 363]
5.4.1.1 - 60.1 Pathophysiologische Grundlagen [Seite 363]
5.4.1.1.1 - 60.1.1 Oberer Harntrakt [Seite 363]
5.4.1.1.2 - 60.1.2 Stoffwechselstörungen [Seite 364]
5.4.1.1.3 - 60.1.3 Malabsorptionssyndrome [Seite 366]
5.4.1.1.4 - 60.1.4 Zweitkarzinomrisiko [Seite 368]
5.4.1.1.5 - 60.1.5 Lebensqualität des Patienten [Seite 369]
5.4.1.1.6 - 60.1.6 Konstruktionsprinzipien kontinenter intestinaler Harnreservoire [Seite 369]
5.4.1.1.7 - 60.1.7 Kontinenzmechanismen [Seite 371]
5.4.1.2 - 60.2 Formen der Harnableitung [Seite 374]
5.4.1.2.1 - 60.2.1 Zystostomie und Nephrostomie [Seite 375]
5.4.1.2.2 - 60.2.2 Ureterokutaneostomie [Seite 375]
5.4.1.2.3 - 60.2.3 Ileumconduit [Seite 375]
5.4.1.2.4 - 60.2.4 Kolonconduit [Seite 378]
5.4.1.2.5 - 60.2.5 Darmersatzblasen [Seite 380]
5.4.1.2.6 - 60.2.6 Harnableitung in den Dickdarm [Seite 384]
5.4.1.2.7 - 60.2.7 Ersatzblasen mit kontinentem Stoma [Seite 385]
5.4.1.3 - 60.3 Blasenaugmentation [Seite 385]
5.4.1.4 - 60.4 Undiversion [Seite 387]
5.4.1.5 - 60.5 Harnleiterersatz [Seite 387]
5.4.1.6 - 60.6 Tissue Engineering [Seite 387]
5.5 - XV Gynäkologische Urologie [Seite 390]
5.5.1 - 61 Gynäkologische Urologie [Seite 391]
5.5.1.1 - 61.1 Reizblase (Overactive Bladder) [Seite 391]
5.5.1.1.1 - 61.1.1 Meatusstenose und distale Urethrastenose [Seite 402]
5.5.1.1.2 - 61.1.2 Urethralkarunkel, Polypen und Prolaps [Seite 404]
5.5.1.1.3 - 61.1.3 Urethradivertikel [Seite 404]
5.5.1.1.4 - 61.1.4 Interstitielle Zystitis [Seite 405]
5.5.1.2 - 61.2 Blasenentleerungsstörungen [Seite 407]
5.5.1.3 - 61.3 Urologische Schwangerschaftskomplikationen [Seite 415]
5.5.1.3.1 - 61.3.1 Schwangerschaftspyelonephritis [Seite 416]
5.5.1.3.2 - 61.3.2 Urolithiasis [Seite 417]
5.5.1.3.3 - 61.3.3 Differenzialdiagnose der Nephropathien in der Schwangerschaft [Seite 418]
5.5.1.3.4 - 61.3.4 Präexistente Harntraktanomalien [Seite 418]
5.5.1.4 - 61.4 Urologische Komplikationen gynäkologischer Erkrankungen [Seite 420]
5.5.1.4.1 - 61.4.1 Endometriose [Seite 420]
5.5.1.4.2 - 61.4.2 Radiozystitis [Seite 421]
5.5.1.4.3 - 61.4.3 Iatrogene Läsionen der ableitenden Harnwege [Seite 422]
5.5.1.4.4 - 61.4.4 Extrinsische Ureterobstruktionen [Seite 431]
5.5.1.4.5 - 61.4.5 Vordere Exenteration bei gynäkologischen Malignomen [Seite 432]
5.6 - XVI Andrologie [Seite 440]
5.6.1 - 62 Erektile Dysfunktion und andere penile Erkrankungen [Seite 441]
5.6.1.1 - 62.1 Erektile Dysfunktion [Seite 441]
5.6.1.1.1 - 62.1.1 Anatomie und Physiologie der Erektion [Seite 441]
5.6.1.1.2 - 62.1.2 Epidemiologie [Seite 445]
5.6.1.1.3 - 62.1.3 Ätiologie [Seite 446]
5.6.1.1.4 - 62.1.4 Diagnostik [Seite 450]
5.6.1.1.5 - 62.1.5 Therapie [Seite 452]
5.6.1.1.6 - 62.1.6 Prognose der erektilen Dysfunktion [Seite 465]
5.6.1.2 - 62.2 Kongenitale Penisdeviation [Seite 466]
5.6.1.3 - 62.3 Induratio penis plastica [Seite 467]
5.6.1.4 - 62.4 Penisfraktur [Seite 470]
5.6.1.5 - 62.5 Priapismus [Seite 470]
5.6.2 - 63 Infertilität des Mannes [Seite 474]
5.6.2.1 - 63.1 Inzidenz und Epidemiologie [Seite 474]
5.6.2.2 - 63.2 Ätiologie [Seite 474]
5.6.2.2.1 - 63.2.1 Anatomische Faktoren [Seite 474]
5.6.2.2.2 - 63.2.2 Endokrine Faktoren [Seite 475]
5.6.2.2.3 - 63.2.3 Genetische Faktoren [Seite 475]
5.6.2.2.4 - 63.2.4 Entzündungsbedingte Faktoren [Seite 476]
5.6.2.2.5 - 63.2.5 Idiopathische Faktoren (Samenzellproduktionsstörung) [Seite 477]
5.6.2.2.6 - 63.2.6 Immunologische Faktoren [Seite 477]
5.6.2.2.7 - 63.2.7 Reaktive Sauerstoffspezies bei männlicher Fertilität [Seite 477]
5.6.2.2.8 - 63.2.8 Iatrogene Faktoren [Seite 478]
5.6.2.2.9 - 63.2.9 Exogene Faktoren [Seite 478]
5.6.2.3 - 63.3 Diagnostik [Seite 479]
5.6.2.4 - 63.4 Therapie [Seite 487]
5.6.2.5 - 63.5 Weitere Ursachen männlicher Infertilität [Seite 496]
5.6.2.5.1 - 63.5.1 Spermatozele [Seite 496]
5.6.2.5.2 - 63.5.2 Maldeszensus und Kryptorchismus [Seite 496]
5.6.2.5.3 - 63.5.3 Varikozele [Seite 496]
5.6.2.6 - 63.6 Vasektomie [Seite 499]
5.6.2.7 - 63.7 Moderne reproduktions-medizinische Verfahren (ART) [Seite 503]
5.6.2.7.1 - 63.7.1 Homologe Insemination bei männlichem Sterilitätsfaktor [Seite 503]
5.6.2.7.2 - 63.7.2 In-vitro-Fertilisation (IVF) [Seite 503]
5.6.2.7.3 - 63.7.3 Intrazytoplasmatische Spermatozoeninjektion (ICSI) [Seite 504]
5.6.2.7.4 - 63.7.4 Testikuläre Spermatozoenextraktion (TESE, PESA, FNA, Mikro-TESE) [Seite 504]
5.6.2.7.5 - 63.7.5 Mikrochirurgische epididymale Gewinnung von Spermatozoen (MESA) [Seite 504]
5.6.2.7.6 - 63.7.6 Fazit [Seite 505]
5.7 - XVII Nierentransplantation [Seite 508]
5.7.1 - 64 Nierentransplantation [Seite 509]
5.7.1.1 - 64.1 Inzidenz und Ätiologie der chronischen Niereninsuffizienz [Seite 509]
5.7.1.2 - 64.2 Indikationen zur Nierentransplantation [Seite 510]
5.7.1.3 - 64.3 Herkunft der Spendernieren [Seite 511]
5.7.1.4 - 64.4 Operative Techniken [Seite 513]
5.7.1.4.1 - 64.4.1 Nierenentnahme beim Lebendspender [Seite 513]
5.7.1.4.2 - 64.4.2 Nierenentnahme beim postmortalen Organspender [Seite 513]
5.7.1.4.3 - 64.4.3 Nierentransplantation [Seite 515]
5.7.1.5 - 64.5 Immunsuppression [Seite 518]
5.7.1.5.1 - 64.5.1 Allgemeines [Seite 518]
5.7.1.5.2 - 64.5.2 Corticosteroide [Seite 518]
5.7.1.5.3 - 64.5.3 Azathioprin [Seite 519]
5.7.1.5.4 - 64.5.4 Mycophenolat Mofetil und Mycophenolatnatrium [Seite 519]
5.7.1.5.5 - 64.5.5 Ciclosporin [Seite 519]
5.7.1.5.6 - 64.5.6 Tacrolimus [Seite 520]
5.7.1.5.7 - 64.5.7 Sirolimus und Everolimus [Seite 520]
5.7.1.5.8 - 64.5.8 Polyklonale Antikörper, Antilymphozyten- und Antithymozytenglobuline [Seite 520]
5.7.1.5.9 - 64.5.9 Monoklonale Antikörper [Seite 521]
5.7.1.5.10 - 64.5.10 Weitere immunsuppressive und immunmodulierende Pharmaka [Seite 521]
5.7.1.6 - 64.6 Komplikationen [Seite 522]
5.7.1.6.1 - 64.6.1 Postoperative Komplikationen [Seite 522]
5.7.1.6.2 - 64.6.2 Komplikationen der immunsuppressiven Therapie [Seite 525]
5.7.1.7 - 64.7 Nierentransplantation bei Kindern [Seite 526]
5.7.1.8 - 64.8 Nachsorge [Seite 527]
5.7.1.9 - 64.9 Langzeitergebnisse [Seite 528]
5.7.1.10 - 64.10 Transplantationsgesetz [Seite 529]
5.7.1.11 - 64.11 Stand der Nierentransplantation in Deutschland [Seite 530]
5.7.1.12 - 64.12 Ausblick [Seite 530]
5.8 - XVIII Notfälle [Seite 532]
5.8.1 - 65 Urologische Traumatologie [Seite 533]
5.8.1.1 - 65.1 Allgemeines [Seite 533]
5.8.1.2 - 65.2 Verletzungen des Urogenitaltraktes [Seite 536]
5.8.1.2.1 - 65.2.1 Nierentrauma [Seite 536]
5.8.1.2.2 - 65.2.2 Harnleiterverletzung [Seite 542]
5.8.1.2.3 - 65.2.3 Blasenruptur [Seite 551]
5.8.1.2.4 - 65.2.4 Harnröhrenverletzung [Seite 552]
5.8.1.2.5 - 65.2.5 Penisverletzung [Seite 558]
5.8.1.2.6 - 65.2.6 Hodentrauma [Seite 560]
5.8.1.2.7 - 65.2.7 Verletzungen des Urogenitaltraktes bei sexuellem Missbrauch [Seite 560]
5.8.1.3 - 65.3 Harnableitung beim polytraumatisierten Patienten [Seite 561]
5.8.2 - 66 Urologische Notfälle [Seite 563]
5.8.2.1 - 66.1 Anurie [Seite 563]
5.8.2.1.1 - 66.1.1 Postrenale Anurie [Seite 564]
5.8.2.1.2 - 66.1.2 Renale Anurie [Seite 565]
5.8.2.1.3 - 66.1.3 Prärenale Anurie [Seite 568]
5.8.2.2 - 66.2 Harnverhalt (Ischurie) [Seite 569]
5.8.2.3 - 66.3 Harnsteinkolik [Seite 570]
5.8.2.4 - 66.4 Urosepsis [Seite 573]
5.8.2.5 - 66.5 Hämaturie [Seite 574]
5.8.2.5.1 - 66.5.1 Schmerzhafte Makrohämaturie [Seite 574]
5.8.2.5.2 - 66.5.2 Schmerzlose Makrohämaturie [Seite 575]
5.8.2.5.3 - 66.5.3 Blasentamponade [Seite 575]
5.8.2.6 - 66.6 Akutes Skrotum [Seite 575]
5.8.2.6.1 - 66.6.1 Hodentorsion [Seite 576]
5.8.2.6.2 - 66.6.2 Hydatidentorsion [Seite 577]
5.8.2.6.3 - 66.6.3 Epididymitis [Seite 577]
5.8.2.6.4 - 66.6.4 Orchitis [Seite 578]
5.8.2.6.5 - 66.6.5 Mumpsorchitis [Seite 578]
5.8.2.6.6 - 66.6.6 Akute Hydrozele [Seite 578]
5.8.2.6.7 - 66.6.7 Hodentumor [Seite 578]
5.8.2.6.8 - 66.6.8 Hodenruptur [Seite 578]
5.8.2.6.9 - 66.6.9 Inkarzerierte Leistenhernie [Seite 578]
5.8.2.7 - 66.7 Priapismus [Seite 579]
5.8.2.8 - 66.8 Paraphimose [Seite 581]
6 - Sachverzeichnis [Seite 586]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

61,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen