Drogenmissbrauch bedingt durch die Residential Schools in Kanada

Untersuchung am Film "Rhymes for Young Ghouls"
 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Juli 2019
  • |
  • 16 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-668-98022-8 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,3, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit behandelt das Thema Drogenmissbrauch, der durch die sogenannten Residential Scchools in Kanada bedingt wurde. Seit Jahrhunderten wird gegen Diskriminierung indigener Völker in der ganze Welt angekämpft. Ein Land, das immer noch mit diesem Problem kämpft, ist Kanada. Aufgrund der Abstufung Einheimischer als ungebildet oder ähnliches wurde dort versucht, die Einheimischen an die Kolonisten zu assimilieren. Dadurch sollte unter anderem die Kluft zwischen den kommenden Generationen gemindert werden und das Eintreten in die Gesellschaft und somit das Finden von Arbeit erleichtert werden. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts gab es dafür die Residential Schools, auf denen eingeborene Kinder von ihren Traditionen, ihrer Sprache und ihrem Glauben abgeschnitten wurden und stattdessen die Sitten der Kolonisten erlernten. Durch das Verhindern der Weitergabe der eigenen Kultur an die nächste Generation ging viel Wissen verloren. Dieser Verlust an Identität indigener Kinder wurde als Verbrechen an sich eingestuft. Daneben war aber auch die Art, wie Kinder dort behandelt wurden, grausam und unmenschlich. Neben dem Zwang, die eigene Persönlichkeit und den Glauben zu ändern, wurden Kinder dort sexuell und körperlich misshandelt. Es gibt Berichte über Strafen wie Schläge oder Isolation, aber auch solche, dass Kinder gezwungen wurden ihr eigenes Erbrochenes zu essen. Die Auswirkungen sind neben lebenslangen Traumata oder Persönlichkeitsstörungen auch psychische Erkrankungen und Abhängigkeit von Alkohol oder Drogen. Im Film "Rhymes for Young Ghouls" von Jeff Barnaby sind Gewalt und andere negative Erlebnisse im Residential School System die Auslöser für den Missbrauch von Drogen bei indigenen Kanadiern. Dort benutzen die Opfer der Schulen im Red Crow Reservat - Kinder wie Erwachsene - Drogen und Alkohol um die schlechten Erfahrungen und Grausamkeiten zu vergessen, die sie in ihrer Residential School erlebt haben.
weitere Ausgaben werden ermittelt

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen