Die bewußte Zugangsverzögerung auf den Todesfall.

Ein Beitrag zur sogenannten »postmortalen Willenserklärung«.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Februar 2021
  • |
  • 150 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-49909-0 (ISBN)
 
Der Autor befaßt sich mit der Frage, ob eine empfangsbedürftige Willenserklärung, welche auf Veranlassung des Erklärenden bis nach dessen Tod zurückgehalten worden ist ('postmortale Willenserklärung'), mit ihrem Zugang gemäß § 130 Abs. 2 BGB wirksam werden kann.

Dazu widmet er sich zunächst der historischen Entwicklung, die zur Schaffung des § 130 Abs. 2 BGB geführt hat, stellt danach den Stand von Rechtsprechung und Lehre dar und versucht schließlich, das Problem durch Auslegung der Norm selbst zu klären. Dabei zeigt sich, daß die lebzeitige Abgabe bei einer bis nach dem Tod zurückgehaltenen Willenserklärung zweifelhaft ist. Der Verfasser meint, eine empfangsbedürftige Willenserklärung sei so lange nicht objektiv abgegeben, wie sie der Erklärende selbst zurückhalte oder zurückhalten lasse. Außerdem fehle es bei 'postmortalen Willenserklärungen' zu Lebzeiten des Erklärenden an dem subjektiven Element der Abgabe. Dieses bestehe in dem Willen, den ungehinderten Zugang der Erklärung zu ermöglichen (Abgabewille). Der Zugang 'postmortaler Willenserklärungen' sei aber nur aufschiebend befristet gewollt, so daß jedenfalls vor Ablauf der Frist (Tod des Erklärenden) kein Abgabewille des Erklärenden vorliege.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 1999
  • |
  • Universität bielefeld
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 15,86 MB
978-3-428-49909-0 (9783428499090)
10.3790/978-3-428-49909-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Inhaltsübersicht: Einführung - Teil I: Historischer Kontext und Entstehungsgeschichte der §§ 130 Abs. 2, 153 BGB: Das Gemeine Recht - Das Allgemeine Landrecht für die Preußischen Staaten - Der code napoléon - Das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch für die gesamten Deutschen Erbländer der Österreichischen Monarchie - Das Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch - Der Entwurf eines Bürgerlichen Gesetzbuchs für das Königreich Bayern von 1861/64 - Das Bürgerliche Gesetzbuch für das Königreich Sachsen - Der Entwurf eines Allgemeinen Deutschen Obligationenrechtes (Dresdener Entwurf) - Das Schweizerische Obligationenrecht - Die Entstehung von §§ 130 Abs. 2, 153 BGB - Teil II: Zum Streitstand in Rechtsprechung und Lehre: Die Anwendung von § 130 Abs. 2 BGB auf 'postmortale Willenserklärungen' im allgemeinen - Die Abgabe lebzeitiger Willenserklärungen in Testamenten - Das postmortal zustandekommende Valutaverhältnis beim Vertrag zugunsten Dritter auf den Todesfall - Die Vollziehung eines Schenkungsversprechens durch 'postmortale Willenserklärung' - Der 'postmortale' Widerruf wechselbezüglicher Verfügungen in Ehegattentestamenten - Zusammenfassende kritische Betrachtung des aktuellen Streitstands - Teil III: Die 'postmortale Willenserklärung' als Anwendungsfall von § 130 Abs. 2 BGB: Von den empfangsbedürftigen Willenserklärungen - Von der Abgabe empfangsbedürftiger Willenserklärungen im allgemeinen - Von der bedingten oder befristeten Abgabe von Willenserklärungen - Von der Abgabe 'postmortaler Willenserklärungen' im besonderen - Zur Abgrenzung der 'postmortalen Willenserklärung' - Zu der Anwendung der hier vertretenen Auffassung auf die typisierten Fallgruppen - Schlußbemerkungen - Literaturverzeichnis - Sachregister

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen