Tätigkeit der EIB in Afrika, der Karibik und dem Pazifik sowie in den überseeischen Ländern und Gebieten

Jahresbericht 2020
 
 
European Investment Bank (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. November 2021
  • |
  • 76 Seiten
 
E-Book | ePUB ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-92-861-4947-4 (ISBN)
 
Die Europäische Investitionsbank hilft in afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten Teilen der Gesellschaft, die manchmal vergessen werden - junge Menschen, Frauen und Mädchen, kleine Unternehmen und die ländliche Bevölkerung. Wir schaffen Chancen für alle. In diesem Bericht lernen Sie Menschen kennen, die in ihrem Leben und im Leben anderer etwas bewegen. Wir berichten über die Coronapandemie und über Probleme der Gesundheitsversorgung in Afrika. Wir sprechen mit dem Leiter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen über die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Der Bericht enthält Storys über Unternehmerinnen in der Dominikanischen Republik und über Finanzierungen für Landwirte und Landwirtinnen in Malawi. All diese Menschen und Orte haben eines gemeinsam: Gute Beratung und Finanzierungen werden gebraucht. Bitte lesen Sie auch unsere Finanzausweise.

Die Europäische Investitionsbank Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist der größte multilaterale Kreditgeber der Welt. Sie ist die einzige Bank, die den EU-Ländern gehört und deren Interessen vertritt. Die EIB fördert mit ihren Finanzierungen das Wirtschaftswachstum in Europa. Seit sechzig Jahren unterstützt sie Start-ups wie Skype und Großprojekte wie die Öresundbrücke, die Schweden und Dänemark verbindet. Zur in Luxemburg ansässigen EIB-Gruppe gehört auch der Europäische Investitionsfonds (EIF). Der EIF bietet Finanzierungen für kleine und mittlere Unternehmen an.
  • Deutsch
  • 12,80 MB
978-92-861-4947-4 (9789286149474)

FORTSCHRITTE BEI DEN UN-ZIELEN FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG


WESTAFRIKA UND SAHELZONE


Die EIB stellt in Gambia im Rahmen eines größeren Projekts für erneuerbare Energien 8 Millionen Euro für Solarmodule bereit. Die Anlagen versorgen 1 100 öffentliche Schulen und Gesundheitseinrichtungen mit Strom. Sie unterstützt damit die UN-Entwicklungsziele 1, 3, 4, 7, 10 und 11.

Wir vergeben 15 Millionen Euro an Benin, Burkina Faso, Tschad und Senegal sowie 11,4 Millionen Euro an Kamerun. Damit finanzieren diese Länder ihre Eigenkapitalbeiträge für die African Trade Insurance Agency. Mithilfe der Beteiligungsinstrumente und Finanzgarantien der Agentur, die Investitionen sicherer machen, können die Länder die Widerstandsfähigkeit ihrer Wirtschaft und den privaten Sektor stärken.

Wir beteiligen uns mit 15 Millionen Euro am Janngo Capital Startup Fund, der in Subsahara-Afrika Start-ups und kleine Unternehmen im Digital- und Technologiesektor unterstützt. Sein Schwerpunkt liegt auf Westafrika und Côte d'Ivoire. Der Fonds trägt zu schätzungsweise 3 600 neuen Arbeitsplätzen in über 20 Beteiligungsunternehmen und zu den UN-Entwicklungszielen 1, 5, 8 und 9 bei.

Die Bank beteiligt sich mit bis zu 30 Millionen US-Dollar am Uhura Growth Fund. Schwerpunkt des Fonds mit einem Volumen von 200 Millionen US-Dollar sind Finanzdienstleistungen und verbraucherorientierte Sektoren. Der Fonds trägt zu 4 976 neuen Arbeitsplätzen in Beteiligungsunternehmen in Côte d'Ivoire, Ghana und Nigeria sowie zu den UN-Entwicklungszielen 1, 3, 4, 8 und 9 bei.

Im Rahmen der Afrique Centrale Facilité de Financement vergeben wir jeweils 15 Millionen Euro an Tochtergesellschaften der Société Générale in Kamerun und Kongo sowie 10 Millionen Euro an die Société Générale Tschad. Damit werden insgesamt 6 250 Arbeitsplätze in den drei Ländern gesichert sowie kleine, mittlere und Midcap-Unternehmen des privaten Sektors mit Darlehen von durchschnittlich jeweils 250 000 Euro gefördert. Das Projekt unterstützt die UN-Entwicklungsziele 1 und 8.

Die Bank stellt 15 Millionen Euro bereit, um die Kanalisationsinfrastruktur in Ouagadougou (Burkina Faso) zu verbessern. Das Projekt verringert das Hochwasserrisiko für 100 000 Menschen im Departement Tanghin und trägt zu den UN-Entwicklungszielen 1, 3, 6, 11 und 13 bei.

Ein Darlehen von 170 Millionen Euro an die Development Bank of Ghana stärkt die Krisenfestigkeit der Wirtschaft in der Coronapandemie. Die Mittel gehen an Finanzinstitute in dem Land. Das Großprojekt soll 247 823 Arbeitsplätze in kleinen und 2 834 Stellen in Midcap-Unternehmen sichern. Es trägt zum UN-Entwicklungsziel 8 bei.

Wir vergeben 25 Millionen Euro für ein Seekabel, das Mauretanien digital besser mit dem Rest der Welt verbindet. Das Projekt erhöht die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft, weil weniger Verbindungsverluste als bei den vorhandenen Systemen auftreten und das Land an internationale Kommunikationsnetze angeschlossen bleibt. Durch das 600 Kilometer lange Kabel haben mehr Menschen digitalen Zugang. Unterstützt werden die UN-Entwicklungsziele 5, 8 und 9.

Die Bank stellt 45 Millionen Euro für die Modernisierung der Stromversorgung in Bamako bereit. In der Hauptstadt Malis sollen 103 Kilometer 225-Kilovolt-Leitungen und Umspannwerke verbessert werden. So wird das Netz effizienter und das Land enger in den Westafrikanischen Stromverbund eingebunden. Dank zuverlässiger Übertragungsleitungen steht damit dem Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen nichts mehr im Wege. Das Projekt trägt zu den UN-Entwicklungszielen 1, 7 und 9 bei.

Die Bank vergibt im Rahmen der weltweiten Antwort von Team Europe jeweils ein langfristiges Darlehen von 30 Millionen Euro an Benin und von 15 Millionen Euro an Niger, um das Gesundheitswesen beider Länder coronafit zu machen. Mit den Geldern wird Personal eingestellt sowie persönliche Schutz- und andere Ausrüstung für Diagnostik und Behandlungen beschafft. Das Projekt unterstützt die UN-Entwicklungsziele 1, 3 und 5.

Die Bank reicht 75 Millionen Euro an die senegalesische Regierung aus, um die Krisenfestigkeit der Wirtschaft in der Covid-19-Pandemie zu stärken. Die Mittel fließen in einen speziellen Finanzierungsmechanismus für die kleinen und Midcap-Unternehmen des Landes. Damit werden die UN-Entwicklungsziele 1 und 8 unterstützt.

Wir vergeben 175 Millionen Euro an Nigeria für ein Programm zur Reduzierung der Bodenerosion und eine bessere Bewirtschaftung von Wassereinzugsgebieten an mehreren Standorten im Land. Damit verringern wir in großem Maßstab die Landverödung, schützen über 50 000 Hektar gegen Hochwasser und lassen mehr als 3 000 Hektar neue Waldflächen entstehen. Das Programm kommt 743 000 Menschen unmittelbar zugute und trägt zu den UN-Entwicklungszielen 1, 6, 13 und 15 bei.

Die Bank investiert 250 Millionen Euro in ein digitales Identifikationssystem in Nigeria. Mit einer digitalen Standard-ID haben Millionen Nigerianerinnen und Nigerianer Zugang zu Basisdiensten wie Bildung, Gesundheit, soziale Sicherheit und Finanzdienstleistungen. So wird Armut verringert, und die Menschen erhalten neue Chancen. In Nigeria leben rund 200 Millionen Menschen. Fünf Jahre nach Anlauf soll das Programm 65 Prozent der Bevölkerung erfassen. Das Projekt trägt zu mehreren UN-Entwicklungszielen bei, u. a. Ziel 16.

Unter der Mikrofinanzfazilität Westafrika hat die Bank im Jahr 2020 eine Reihe neuer Finanzierungen unterzeichnet:

Aus einem Darlehen von 5 Millionen Euro an ACEP Burkina Faso werden 95 038 Kleinkredite an Kleinstunternehmen im Land ausgereicht und damit 44 378 Arbeitsplätze gesichert.

Mit einem Darlehen von 7 Millionen Euro an Baobab Senegal werden voraussichtlich 803 923 Kleinkredite finanziert, von denen 369 804 an Frauen gehen. Dies sichert 242 877 Arbeitsplätze.

Dank eines Darlehens von 4 Millionen Euro kann das Mikrofinanzinstitut Vital Finance in Benin 77 520 Kredite an Kundinnen und Kunden vergeben. 70 Prozent gehen an Frauen, gesichert werden 47 732 Arbeitsplätze.

Für unser Projekt mit der Grameen Crédit Agricole Microfinance Foundation wurde eine Aufstockung von 3 Millionen Euro vereinbart. Die ursprüngliche Finanzierung über 12 Millionen Euro wurde 2018 unterzeichnet.

Die Projekte tragen zusammengenommen zu den UN-Entwicklungszielen 1, 5, 8 und 17 bei.

OSTAFRIKA


Ein Darlehen von 35 Millionen Euro verbessert als Teil eines größeren Programms rund um den Viktoriasee die Wasser- und Sanitärversorgung in Kisumu (Kenia). Das Projekt versorgt weitere 130 000 Menschen in der Region mit sauberem Trinkwasser und trägt zu den UN-Entwicklungszielen 1, 3, 6 und 11 bei.

Aus der Kenya Agriculture Value Chain Facility vergeben wir 25 Millionen Euro an die Equity Bank Kenya, die damit Kredite an kleine Unternehmen in der Landwirtschaft und im Agrar- und Lebensmittelsektor ausreicht. Das Projekt sichert 3 640 Arbeitsplätze in rund 20 Unternehmen und trägt zu den UN-Entwicklungszielen 1, 2, 3, 5 und 8 bei.

Eine Finanzierung der EIB über 36 Millionen Euro hilft beim Bau von 8 270 energieeffizienten Wohnungen in Kenia. Das Projekt trägt zur Einsparung von 6 546 Megawattstunden pro Jahr sowie zu den UN-Entwicklungszielen 1, 6, 7, 8 und 11 bei.

Wir stellen 12 Millionen US-Dollar für ein Pay-as-you-go-Solarkit-Programm in Uganda bereit. Das Projekt versorgt 276 000 Haushalte und 14 000 kleine Betriebe mit Solarstrom. Es trägt zu den UN-Entwicklungszielen 1, 5, 7, 8 und 13 bei.

Wir haben 2020 zwei Projekte unter der East Africa SME-focused Regional Facility unterzeichnet, die für unterfinanzierte Sektoren wie vor allem Landwirtschaft und Agrar- und Lebensmittelsektor bestimmt sind.

Aus einem Darlehen von 30 Millionen Euro an die dfcu Bank in Uganda werden Finanzierungen an größere Unternehmen für ihre Projekte vergeben. Das Projekt sichert 660 direkte Arbeitsplätze in den Beteiligungsunternehmen.

Aus einem Darlehen über 75 Millionen Euro an die Equity Bank Kenya werden Finanzierungen an größere Unternehmen im Agrar- und Lebensmittelsektor ausgereicht. Das Projekt umfasst rund 75...

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "glatten" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

0,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen