Verhaltenstherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Vom Erstgespräch zur Therapieplanung
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Juli 2020
  • |
  • 240 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-035654-2 (ISBN)
 
Kinder mit psychischen Störungen können mit Verhaltenstherapie gut behandelt werden. Für eine erfolgreiche Behandlung ist eine sorgfältige diagnostische Abklärung und Therapieplanung Voraussetzung. Dieser Prozess vom Erstkontakt mit Kind und Bezugspersonen bis zur Therapieplanung wird im vorliegenden Band beschrieben. Neben theoretischen Grundlagen der Verhaltenstherapie und dem aktuellen Stand zur Psychotherapieforschung im Kindes- und Jugendalter werden zudem praktische Hinweise zur Erstellung von Therapieanträgen gegeben.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 3,36 MB
978-3-17-035654-2 (9783170356542)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Tina In-Albon, Lehrstuhlinhaberin für Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters an der Universität Koblenz-Landau. Leitung der Landauer Psychotherapie-Ambulanz für Kinder und Jugendliche und den Studiengang zur Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der Universität Koblenz-Landau.
Prof. Dr. Hanna Christiansen, Lehrstuhlinhaberin für Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters an der Philipps-Universität Marburg; Leiterin der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie-Ambulanz Marburg (KJ-PAM) sowie des Kinder- und Jugendlichen-Instituts für Psychotherapie-Ausbildung Marburg (KJ-IPAM).
Prof. Dr. Christina Schwenck, Lehrstuhlinhaberin für Förderpädagogische und Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Justus-Liebig-Universität Gießen. Leiterin der postgradualen Ausbildung Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Reihenvorwort
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einführung
  • Teil 1
  • 1 Geschichte der Verhaltenstherapie mit dem Blick auf Kinder und Jugendliche
  • 1.1 Definition Verhaltenstherapie
  • 1.2 Überprüfung der Lernziele
  • 2 Theoretische Herleitungen der Verhaltenstherapie
  • 2.1 Klassische Konditionierung
  • 2.2 Operante Konditionierung
  • 2.3 Sozial-kognitives Lernen
  • 2.4 Lerntheoretische Modelle zur Ätiologie psychischer Störungen
  • 2.5 Überprüfung der Lernziele
  • 3 Entwicklungspsychologie
  • 3.1 Lernprozesse
  • 3.2 Kognitive Grundfunktionen
  • 3.3 Emotionale Grundfunktionen
  • 3.4 Soziale Grundfunktionen
  • 3.5 Überprüfung der Lernziele
  • 4 Entwicklungspsychopathologie
  • 4.1 Risikofaktor
  • 4.2 Vulnerabilität
  • 4.3 Ressourcen
  • 4.4 Schutzfaktoren
  • 4.5 Kompensationsfaktoren
  • 4.6 Resilienz
  • 4.7 Sensible Phasen
  • 4.8 Entwicklungsaufgaben
  • 4.9 Kontinuität
  • 4.10 Differenzielle Suszeptibilität
  • 4.11 Überprüfung der Lernziele
  • 5 Psychotherapie
  • 5.1 Allgemeine Wirkfaktoren
  • 5.2 Überprüfung der Lernziele
  • 6 Psychotherapieforschung
  • 6.1 Warum überhaupt Psychotherapieforschung?
  • 6.2 Methodische und inhaltliche Aspekte von Psychotherapieforschung
  • 6.2.1 Fragen und Paradigmen der Psychotherapieforschung
  • 6.2.2 Wie beurteilt man die Wirksamkeit einer Psychotherapie?
  • 6.2.3 Reviews und Metaanalysen
  • 6.2.4 Methodische Probleme in der Psychotherapieforschung
  • 6.3 Ergebnisse von Psychotherapieforschung im Kindes- und Jugendalter
  • 6.4 Leitlinien
  • 6.4.1 Wie kommen die Leitlinien zustande?
  • 6.4.2 Wie sind die Empfehlungen in den Leitlinien zu bewerten?
  • 6.4.3 Rechtliche Verbindlichkeit von Leitlinien
  • 6.5 Überprüfung der Lernziele
  • Teil 2
  • 7 Ethische Grundprinzipien
  • 7.1 Paternalismus-Debatte
  • 7.2 Überprüfung der Lernziele
  • 8 Gesprächsführung
  • 8.1 Motivierende Gesprächsführung
  • 8.2 Therapeutische Beziehung
  • 8.3 Überprüfung der Lernziele
  • 9 Erstkontakt
  • 9.1 Sprechstunde
  • 9.2 Akutbehandlung
  • 9.3 Erstgespräch
  • 9.3.1 Anamnese
  • 9.3.2 Psychopathologischer Befund
  • 9.4 Abklärung von Suizidalität
  • 9.4.1 Fragen zur Abklärung von Suizidalität
  • 9.4.2 Vorgehen bei akuter Suizidalität
  • 9.5 Probatorik
  • 9.6 Überprüfung der Lernziele
  • 10 Diagnostischer Prozess
  • 10.1 Kategoriale Diagnostik:
  • 10.2 Dimensionale Diagnostik
  • 10.2.1 Störungsübergreifende Verfahren
  • 10.2.2 Störungsspezifische Instrumente
  • 10.3 Fragebögen - störungsspezifisch
  • 10.4 Intelligenzdiagnostik
  • 10.5 Verhaltens- und Selbstbeobachtung
  • 10.6 Rückmeldung diagnostischer Ergebnisse
  • 10.6.1 Äußere Rahmenbedingungen
  • 10.6.2 Befunde mitteilen
  • 10.6.3 Fazit aus Befunden ziehen
  • 10.6.4 Plausibles Störungsmodell
  • 10.7 Überprüfung der Lernziele
  • 11 Fallkonzeptualisierung
  • 11.1 Bausteine der Fallkonzeptualisierung
  • 11.1.1 Zusammenfassung der Ergebnisse der psychometrischen Diagnostik
  • 11.1.2 Verhaltensanalysen
  • 12.1.3 Die Mikroanalyse
  • 11.1.4 Plananalyse
  • 11.1.5 Makroanalyse
  • 11.2 Behandlungsplanung
  • 11.2.1 Voraussetzungen und Rahmenbedingungen
  • 11.2.2 Festlegen von Therapiezielen
  • 11.2.3 Auswahl geeigneter Methoden
  • 11.2.4 Schwerpunktsetzung der Therapie
  • 11.3 Fallbeispiel
  • 11.4 Überprüfung der Lernziele
  • 12 Therapieanträge
  • 12.1 Kurzzeitanträge
  • 12.2 Langzeittherapieanträge - lästige Pflicht oder Möglichkeit der Reflektion?
  • 12.3 Anträge aus Sicht eines Gutachters
  • 12.4 Leitfaden zum Erstellen des Berichts an die Gutachterin oder den Gutachter
  • 12.4.1 Hinweise zum Erstellen des Berichts zum Erst-, Umwandlungs- oder Fortführungsantrag
  • 12.4.2 Bericht zum Erst- oder Umwandlungsantrag
  • 12.4.3 Rezidivprophylaxe
  • 12.5 Überprüfung der Lernziele
  • Stichwortverzeichnis
  • Anhang
  • A Erstgesprächsleitfaden mit Beispiel
  • B Standardarbeitsanweisung zur Erfassung von Suizidalität im diagnostischen Prozess
  • C Notfall Vorgehen bei Suizidalität
  • D Therapieantrag: LZT
  • E Therapieantrag: Fortführungsantrag (FF1)
  • F Therapieantrag: Umwandlungsantrag auf Verhaltenstherapie (LZT)
  • Online-Zusatzmaterial: Hinweise und Übersicht

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

28,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen