Ding und Raum

Vorlesungen 1907
 
 
Meiner, F (Verlag)
  • erschienen am 1. Januar 1991
  • |
  • 316 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7873-3244-1 (ISBN)
 
Ding und Raum enthält den Hauptteil von Husserls sogenannter "Dingvorlesung" aus dem Sommersemester 1907. Sie stellt den ersten zusammenhängenden Entwurf einer transzendentalen Phänomenologie im Ausgang von ihrem methodischen Grundprinzip, der phänomenologischen Reduktion dar. Deutlicher als in irgendeinem anderen Werk wird hier die Genese des Gegenstandsbegriffs sichtbar.
Unveränderte eBook-Ausgabe der 1. Aufl. von 1991.
  • Deutsch
  • Hamburg
  • |
  • Deutschland
  • 23,64 MB
978-3-7873-3244-1 (9783787332441)
3787332448 (3787332448)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Edmund Husserl wird 1859 als Sohn einer jüdischen Tuchhändlerfamilie in Prossnitz geboren. Er nimmt nach dem Abitur das Studium der Mathematik, Astronomie, Physik und Philosophie in Leipzig auf, das er ab 1878 in Berlin fortsetzt. Es folgt die Promotion in Wien und - angeregt durch den Einfluß Franz Brentanos - die Habilitation mit einer psychologisch-mathematischen Arbeit bei Carl Stumpf in Halle. Nach verschiedenen Lehrtätigkeiten erhält Husserl 1906 eine Professur in Göttingen. Die berühmtesten Werke erscheinen in großen Abständen, davon zu Lebzeiten zwei unvollständig: die Ideen zu einer reinen Phänomemologie (1913) und die Krisis der europäischen Wissenschaften (1936). Diese programmatischen Einführungen in die Grundprobleme der Phänomenologie werden zeitlebens durch unveröffentlichte Analysen ergänzt, die Husserl auf etwa 45.000 Seiten in Gabelsberger Stenographie niederschreibt.1916 folgt er dem Ruf an die Universität Freiburg, wo Martin Heidegger sein wohl berühmtester Schüler wird. Die Konversion zum Christentum schützt die Familie Husserl nicht vor den Schikanen der Nazis, die sie 1937 aus ihrer Wohnung vertreiben. Husserl stirbt 1938 in Freiburg.
  • "COVER"
  • "EDMUNG HUSSERL. Ding und Raum. Vorlesungen 1907 "
  • "INHALT"
  • "EINLEITUNG. Von Smail Rapic"
  • "EDITORISCHE NOTIZ"
  • "BIBLIOGRAPHISCHE HINWEISE"
  • " EINLEITUNG"
  • "§ 1. Die Welt der natürlichen Erfahrung und der wissenschaftlichen Theorie "
  • "I. ABSCHNITT. DIE GRUNDLAGEN EINER PHÃ?NOMENOLOGISCHEN THEORIE DER WAHRNEHMUNG "
  • "1.KAPITEL. Grundbestimmungen der äuÃ?eren Wahrnehmung"
  • "§ 2. Einschränkung des Forschungsgebietes. Der Vorbegriff der äuÃ?eren Wahrnehmung"
  • "§ 3. Wesenserkenntnis der Wahrnehmung im Ausgang von phantasierten Wahrnehmungen "
  • "§ 4. Intentionalität als Wesensbestimmung der Wahrnehmung "
  • "§ 5. Leibhaftigkeit und Glaubhaftigkeit. Perzeption und Stellungnahme "
  • "§ 6. Aussagen über Wahrnehmungen und Aussagen über Wahrnehmungsgegenstände. Reelle und intentionale Bestandteile der Wahrnehmung "
  • "§ 7. Vordeutung auf die Methode der weiteren Untersuchung "
  • "2. KAPITEL. Die methodische Möglichkeit der Wahrnehmungsanalyse"
  • "§ 8. Die absolute Gegebenheit der Wahrnehmung in der phänomenologischen Reflexion. Erweiterung des Begriffs der Wahrnehmung "
  • "§ 9. Selbststellende und darstellende Wahrnehmungen. Untrennbarkeit von Perzeption und Glaube in der selbststellenden Wahrnehmung "
  • "§ 10. Identitäts- und UnterschiedsbewuÃ?tsein in der darstellenden Wahrnehmung "
  • "§ 11. Auflösung einer Schwierigkeit: Auch intentionale Bestandteile der Wahrnehmung in der Weise der Selbststellung gegeben "
  • "§ 12. Das Verhältnis von Teil und Ganzem in der darstellenden Wahrnehmung. Partiale und totale Identifizierung "
  • "§ 13. Abweisung eines MiÃ?verständnisses: Gliederung des gebenden BewuÃ?tseins nicht Gliederung des Gegenstandes "
  • "II. ABSCHNITT. ANALYSE DER UNVERÃ?NDERTEN Ã?USSEREN WAHRNEHMUNG "
  • "3. KAPITEL. Die Elemente der Wahrnehmungskorrelation"
  • "§ 14. Empfindungsinhalte und dingliche Qualitäten"
  • "§ 15. Darstellende Inhalte und Auffassung (Perzeption) "
  • "§ 16. Der Gegenstand der Auffassung als Erscheinung. Eigentliche Erscheinung "
  • "17. WesensmäÃ?ige Zusammengehörigkeit bestimmter Gattungen von sinnlichen Daten und gegenständlichen Bestimmtheiten "
  • "§ 18. Die Gegebenheitsweiseuneigentlich erscheinender Bestimmtheiten"
  • "4. KAPITEL. Die Konstitution der zeitlichen und räumlichen Extension des Erscheinenden"
  • "§ 19. Die zeitliche Extension der Erscheinung. Die präempirische (präphänomenale) Zeitlichkeit"
  • "§ 20. Die räumliche Extension der Erscheinung: materia prima und materia secunda "
  • "§ 21. Die räumliche Ausbreitung der dinglichen Qualitäten und der darstellenden Inhalte "
  • "§ 22. Die Bedeutung der verschiedenen Raumfüllen für eigentliche und uneigentliche Gegebenheit. Visuelle und taktuelle Komponenten der Erscheinung "
  • "§ 23. Eigentliche Erscheinung (Seite) und anhängende Bestimmtheiten"
  • "§ 24. Dingumgebung und Wahrnehmungszusammenhang "
  • "§ 25. Visuelles und taktuelles Feld "
  • "III. ABSCHNITT. ANALYSE DER KINETISCHEN WAHRNEHMUNGSSYNTHESIS. WAHRNEHMUNGSVERÃ?NDERUNGEN UND ERSCHEINUNGSVERÃ?NDERUNGEN "
  • "5. KAPITEL. Die Gegebenheit des ruhenden Dinges in kontinuierlichen Wahrnehmungsabläufen"
  • "§ 26. Die verschiedenen Möglichkeitender Wahrnehmungsveränderung"
  • "§ 27. Mannigfaltige Erscheinungen des unveränderten Dinges. Der ProzeÃ? der Näherbestimmung "
  • "§ 28. Ã?nderung der darstellenden Inhalte und Ã?nderung der Auffassung "
  • "§ 29. Näherbestimmung und Umbestimmung"
  • "§ 30. Kontinuierliche Synthesis mannigfaltiger Wahrnehmungen"
  • "§ 31. Möglichkeit der Umkehr der Erscheinungsreihen bei Raumgegenständlichkeiten im Gegensatz zu Zeitgegenständlichkeiten "
  • "6. KAPITEL. Möglichkeit und Sinn adäquater Wahrnehmung von Raumdingen "
  • "§ 32. Intention und Erfüllung im WahrnehmungsprozeÃ?. Steigerung und Minderung der Gegebenheitsfülle "
  • "§ 33. Die Rolle der uneigentlichen Erscheinung im ProzeÃ? der Näherbestimmung. Das Ideal adäquater Wahrnehmung "
  • "§34. Bewegung und Lage im Feld - objektive Bewegung und Lage "
  • "§ 35. Das Feld als endliches Darstellungsmittel. Notwendige lnadäquatheit der Dingwahrnehmung "
  • "§ 36. Optimale Gegebenheit und Interessenrichtung"
  • "§ 37. Interessenrichtung und Begriffsbildung "
  • "§ 38. Klarheit und Deittlichkeit in der Gegebenheit des Wahrnehmungsdinges "
  • "§ 39. Zusammenfassung. Die Dingwahrnehmung als prinzipiell unabschlieÃ?barer ProzeÃ? "
  • "7. KAPITEL. Rekapitulation. Die Wahrnehmungsanalysen im Rahmen der phänomenologischen Reduktion "
  • "§ 40. Der Sinn der phänomenologischen Wahrnehmungsanalysen"
  • "§ 41. Einstellung auf das Ding und Einstellung auf die Erscheinung (gegebene Seite) des Dinges "
  • "§ 42. Veränderte und unveränderte Wahrnehmungen "
  • "§ 43. Die Rolle der Glaubenssetzung in der kinetischen Wahrnehmungssynthesis "
  • "IV. ABSCHNITT. DIE BEDEUTUNG DER KINÃ?STHETISCHEN SYSTEME FÃ?R DIE KONSTITUTION DES WAHRNEHMUNGSGEGENSTANDES "
  • "8. KAPITEL. Der phänomenologische Begriff der Kinästhese"
  • "§ 44. Vordeutung auf weitere Themen der Untersuchung"
  • "§ 45. Ruhe und Bewegung des unveränderten Dinges in bezug auf Ruhe und Bewegung des wahrnehmenden Ich "
  • "§ 46. Darstellende und kinästhetische Empfindungen"
  • "§ 47. Einlegung der kinästhetischen Empfindungen in den Leib "
  • "9. KAPITEL. Die Korrelation zwischen visuellem Feldund kinästhetischen Verläufen"
  • "§ 48. Die Darstellungsmittel des visuellen Feldes"
  • "§ 49. Funktioneller Zusammenhang visueller Daten und kinästhetischer Verläufe. Einauge und Doppelauge"
  • "§ 50. Ablauf der Bilder bei Augen- und Objektbewegung"
  • "§ 51. Erscheinungsverlauf bei bloÃ?en okulomotorischen Ã?nderungen "
  • "§ 52. Ã?bertragung der erörterten Sachlage auf das gesamte Objektfeld "
  • "§ 53. Das visuelle Feld als Ortssystem und seine möglichen Transformationen "
  • "10. KAPITEL. Das Ding als Einheit in einer kinästhetisch motivierten Erschein ungsmannigfal tigkeit "
  • "§ 54. Das EinheitsbewuÃ?tseinin den Bild- und kinästhetischen Verläufen"
  • "§ 55. Kinästhetisches Ablaufsystem und eigentliche Erscheinung"
  • "§ 56. Die Zeitstruktur der kinästhetischen Abläufe"
  • "§ 57. Das kinästhetische Gesamtsystem der visuellen Sphäre. Das okulomotorische Feld "
  • "V. ABSCHNITT. DER Ã?BERGANG VOM OKULOMOTORISCHEN FELD ZUM OBJEKTIVEN RAUM. DIE KONSTITUTION DER DREIDIMENSIONALEN RAUMKÃ?RPERLICHKEIT "
  • "11. KAPITEL. Erweiterungen des okulomotorischen Feldes"
  • "58. Die Begrenztheit der bisherigen Analysen. Ã?bersicht über weitere Typen von Erscheinitngsabwandlungen "
  • "§ 59. Erweiterung des Objektfeldes. Objektsetzung über die Sphäre wirklicher Darstellung hinaus "
  • "§ 60. Objektivation aufgrund unvollständiger Darstellungsmittel "
  • "§ 61. Vordeutung auf die Konstitution des Raumes. Der Raum als Ordnungszusammenhang der Dinge "
  • "§ 62. Das Neueintreten von Bildern ins Feld. Erläuterung am Beispiel der Wahrnehmung einer Allee "
  • "Exkurs: Die Einheit der Wahrnehmungsauffassungals Einheit der objektivierenden Zeitsetzung "
  • "12. KAPITEL. Die Typik der Erscheinungsabwandlungen im okulomotorischen Feld "
  • "§ 63. Einfältige Erscheinungen und Erscheinungsverläufe. Die Schichtung des Konstitutionsproblems "
  • "§ 64. Entfernung, Abstand und Tiefe als Vorkommnisse im okulomotorischen Feld "
  • "§ 65. Verschiebung und Drehung "
  • "§ 66. Korrektur eines MiÃ?verständnisses: Dehnung und Entfernung nicht gleichzusetzen "
  • "§ 67. Fortsetzung. Weitere Erscheinungsabwandlungen im okulomotorischen Feld. Verschiebung und Drehung als Orientierungsveränderungen "
  • "§ 68. Die besondere Bedeutung der Dehnung für die Raumkonstitution "
  • "§ 69. Darstellung des dreidimensionalen Objektes in zweidimensionalen Bildern "
  • "13. KAPITEL. Die Konstitution des Raumes durch Ã?berführung des okulomotorischen Feldes in eine Dehnungs- und Wendungsmannigfaltigkeit "
  • "§ 70. Die Zugehörigkeit der Bilder zu einem identischen Objekt "
  • "§ 71. Die konstitutive Funktion der Dehnung(Annäherung und Entfernung) "
  • "§ 72. Die konstitutive Funktion der Wendung. Lineare Dehnungsmodifikation und zyklische Wendungsmodifikafion "
  • "§ 73. Zusammenfassung. Die Konstitution des Raumes und ihre Stufen "
  • "14. KAPITEL Ergänzende Betrachtungen "
  • "§ 74. Abgrenzung des Einzeldinges aus dem Dingzusammenhang bei objektiver Ruhe "
  • "§ 75. Nachtrag. Die Auffassung einer Verdeckitng als Entfernungsabstand "
  • "§ 76. Die Gegebenheitsweise des leeren Raumes"
  • "§ 77. Die Gegebenheitsweise des Körperinneren "
  • "VI. ABSCHNITT. DIE KONSTITUTION OBJEKTIVER VERÃ?NDERUNG "
  • "15. KAPITEL. Qualitative Veränderungen des Wahrnehmungsgegenstandes "
  • "§ 78. Zusammenhang von Raumgestalt und qualitativer Füllung "
  • "§ 79. Das Ding als das Identische der qualitativen Veränderung "
  • "§ 80. Die GesetzmäÃ?igkeit der Erscheinungsabwandlungen bei qualitativer Veränderung "
  • "16. KAPITEL. Die Konstitution der bloÃ?en Bewegung "
  • "§ 81. Fundierung aller Veränderung in Identität"
  • "§ 82. Bewegung als Lageveränderung und die zugehörigen kinästhetischen Motivationen "
  • "§ 83. Sich Bewegen und Bewegtwerden des Leibes. Grenzen der kinästhetischen Konstitution des Leibktirpers"
  • "SCHLUSSBETRACHTUNG"
  • "§ 84. Reale Existenz und reale Möglichkeit"
  • "BEILAGE I: Kritische Bemerkungen Husserls zu Gedankengang und Ablauf der Vorlesungen, zusammengestellt v. Hrsg. "
  • "NAMENREGISTER"

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

19,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok