Klinik und Rehabilitation der Aphasie

Eine Einführung für Therapeuten, Angehörige und Betroffene
 
 
Thieme (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 29. Mai 2013
  • |
  • 176 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-13-173862-2 (ISBN)
 
Die Rehabilitation von Aphasiepatienten erfordert die Zusammenarbeit vieler Fachdisziplinen. Auch Angehörige und Betroffene werden heute in Planungs- und Entscheidungsprozesse miteinbezogen. Den Autoren ist es gelungen, einen interdisziplinären Leitfaden zur Rehabilitation aphasischer Patienten vorzulegen, der Fachwissen aus Neurologie, Neurolinguistik und Logopädie verbindet.

Komplexe Sachverhalte verständlich dargestellt:
- Biologische Grundlagen der Sprache
- Pathologie von Schädigungen des Sprachzentrums
- Diagnostik und Therapie der Aphasie
- Psychosoziale Auswirkungen von Sprachstörungen
2., unveränderte Auflage
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Ärzte
  • 26
  • |
  • 21 Abbildungen, 26 Tabellen
  • Höhe: 24 cm
  • |
  • Breite: 17 cm
  • 3,14 MB
978-3-13-173862-2 (9783131738622)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Walter Huber [Seite 1]
1.1 - Innentitel [Seite 4]
1.2 - Impressum [Seite 5]
1.3 - Vorwort [Seite 6]
1.4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 7]
1.5 - 1 Aphasie - Betroffene berichten [Seite 10]
1.5.1 - Unerwartetes Auftreten des Schlaganfalls [Seite 10]
1.5.1.1 - Plötzliche Veränderung im Leben [Seite 11]
1.5.1.2 - Sicht der Angehörigen: Bericht einer Ehefrau [Seite 11]
1.5.1.2.1 - Gestörte Kommunikation [Seite 11]
1.5.1.2.2 - Nach dem Krankenhaus [Seite 12]
1.5.1.3 - Rückblick des Aphasikers [Seite 12]
1.5.1.4 - Folgen für die Familie: Bericht eines Ehemannes [Seite 13]
1.5.1.4.1 - Eheprobleme [Seite 13]
1.5.1.4.2 - Reaktionen der Kinder [Seite 14]
1.5.1.5 - Lesenswertes von und für Betroffene [Seite 14]
1.5.1.5.1 - Von Betroffenen selbst verfasste Titel [Seite 14]
1.5.1.5.1.1 - Bücher von Schriftstellern [Seite 15]
1.5.1.5.1.1.1 - Zeitschriften [Seite 15]
1.6 - 2 Aphasie - Was dann? [Seite 16]
1.6.1 - Erste Informationen zu Ursachen und Vorkommen [Seite 16]
1.6.1.1 - Was ist Aphasie? [Seite 16]
1.6.1.2 - Wie entsteht Aphasie? [Seite 16]
1.6.1.3 - Wer wird von Aphasie betroffen? [Seite 16]
1.6.1.4 - Wie verändert sich die Aphasie? [Seite 16]
1.6.1.5 - Wie häufig ist Aphasie? [Seite 16]
1.6.1.6 - Was sind langsam fortschreitende Aphasien? [Seite 17]
1.6.2 - Ablauf der Rehabilitation im Überblick [Seite 17]
1.6.2.1 - WHO-Klassifikation von Aphasien [Seite 17]
1.6.2.2 - Medizinische Ursachen und Risikofaktoren [Seite 18]
1.6.2.3 - Akutbehandlung [Seite 18]
1.6.2.4 - Weitere stationäre Behandlung [Seite 18]
1.6.2.5 - Rückkehr nach Hause: Erkennen der Behinderung [Seite 19]
1.6.2.6 - Ambulante Behandlung [Seite 19]
1.6.2.7 - Selbsthilfe [Seite 19]
1.6.2.8 - Berufliche Rehabilitation [Seite 20]
1.6.2.9 - Soziales Umfeld [Seite 20]
1.6.2.10 - Persönlichkeit [Seite 21]
1.6.2.11 - Zusammenfassung und Bewertung [Seite 21]
1.7 - 3 Aphasie - Schädigung der Sprachfunktionen [Seite 22]
1.7.1 - Hirnorganische Grundlagen [Seite 22]
1.7.1.1 - Sprachdominanz [Seite 22]
1.7.1.2 - Sprachzentrum [Seite 23]
1.7.1.3 - Schädigung des Sprachzentrums [Seite 23]
1.7.2 - Vielfalt und Art der aphasischen Symptome [Seite 24]
1.7.2.1 - Akute Aphasien [Seite 24]
1.7.2.1.1 - Mutismus [Seite 25]
1.7.2.1.2 - Nichtflüssige Sprachproduktion [Seite 25]
1.7.2.1.3 - Störungen der Sprechmotorik [Seite 26]
1.7.2.1.4 - Flüssige Sprachproduktion [Seite 27]
1.7.2.1.5 - Störungen des Sprachverständnisses [Seite 27]
1.7.2.2 - Störungen der inneren Sprache, nicht des Denkens [Seite 27]
1.7.2.3 - Störungen von sprachlichen Modalitäten und Komponenten [Seite 28]
1.7.3 - Verzeichnis der aphasischen Symptome [Seite 31]
1.8 - 4 Medizinische Ursachen, Untersuchungund Behandlung der Aphasie [Seite 33]
1.8.1 - Entstehung und Häufigkeit [Seite 33]
1.8.1.1 - Krankheitsursachen [Seite 33]
1.8.1.2 - Demenzkrankheiten [Seite 33]
1.8.1.3 - Neuerkrankungen und Gesamthäufigkeit [Seite 34]
1.8.1.4 - Verteilung von Geschlecht und Alter [Seite 34]
1.8.2 - Schlaganfall [Seite 35]
1.8.2.1 - Ursachen und Folgen [Seite 35]
1.8.2.2 - Untersuchungsverfahren [Seite 36]
1.8.2.2.1 - Computertomographie (CT) [Seite 37]
1.8.2.2.1.1 - Magnetresonanz- oder Kernspintomographie (MRT) [Seite 37]
1.8.2.2.1.2 - Ultraschalluntersuchung der Hirngefäße [Seite 38]
1.8.2.2.1.3 - Angiographie [Seite 38]
1.8.3 - Behandlung bei Schlaganfall [Seite 38]
1.8.3.1 - Risikofaktoren und vorbeugende Behandlung [Seite 38]
1.8.3.2 - Akutbehandlung [Seite 40]
1.8.3.2.1 - Intensivmedizinische Maßnahmen [Seite 41]
1.8.3.2.2 - Internistische Untersuchungen [Seite 41]
1.8.3.2.3 - Angehörigenberatung [Seite 41]
1.8.3.2.4 - Behandlung von Schluckstörungen [Seite 42]
1.8.3.2.5 - Beginn der Sprachtherapie [Seite 42]
1.8.3.3 - Kontrolluntersuchungen und Medikamente [Seite 43]
1.8.3.4 - Krampfanfälle [Seite 43]
1.8.3.5 - Verordnung von Therapien [Seite 44]
1.8.3.5.1 - Psychosoziale Beratung und Behandlung [Seite 44]
1.8.3.5.2 - Physiotherapie [Seite 45]
1.8.3.5.3 - Medikamente zur Unterstützung der Sprachtherapie [Seite 46]
1.9 - 5 Syndrome und Symptome der Aphasie [Seite 47]
1.9.1 - Beobachtung der Spontansprache [Seite 47]
1.9.2 - Standardsyndrome [Seite 48]
1.9.2.1 - Globale Aphasie [Seite 48]
1.9.2.1.1 - Mutismus [Seite 48]
1.9.2.1.2 - Sprachautomatismen und Neologismen [Seite 49]
1.9.2.1.3 - Sprachliche Stereotypien [Seite 49]
1.9.2.1.4 - Rückbildung [Seite 50]
1.9.2.2 - Broca-Aphasie [Seite 50]
1.9.2.2.1 - Störungen des Satzbaus [Seite 51]
1.9.2.2.2 - Störungen der Lautbildung und der Artikulationsplanung [Seite 52]
1.9.2.2.3 - Rückbildung [Seite 53]
1.9.2.3 - Wernicke-Aphasie [Seite 54]
1.9.2.3.1 - Störungen der Wortwahl [Seite 54]
1.9.2.3.2 - Störungen der Lautbildung [Seite 54]
1.9.2.3.3 - Störungen der Satzbildung und Grammatik [Seite 55]
1.9.2.3.4 - Störungen des Sprachverstehens [Seite 56]
1.9.2.3.5 - Störungen der Schriftsprache [Seite 57]
1.9.2.3.6 - Rückbildung [Seite 58]
1.9.2.4 - Amnestische Aphasie [Seite 59]
1.9.2.4.1 - Inhaltsarmer Redestil [Seite 59]
1.9.2.4.2 - Sprachliches Suchverhalten [Seite 60]
1.9.2.4.3 - Sprachliche Umschreibungen [Seite 60]
1.9.2.4.4 - Abgrenzung zu anderen Syndromen und Symptomen [Seite 61]
1.9.2.4.5 - Rückbildung [Seite 61]
1.9.2.5 - Häufigkeit der Standardsyndrome [Seite 62]
1.9.3 - Sonderformen [Seite 62]
1.9.3.1 - Leitungsaphasie [Seite 63]
1.9.3.2 - Transkortikale Aphasie [Seite 63]
1.9.3.3 - Störungen der Schriftsprache [Seite 63]
1.9.3.3.1 - Periphere Schriftsprachestörungen [Seite 64]
1.9.3.3.2 - Zentrale Schriftsprachestörungen [Seite 65]
1.9.4 - Zusammenfassung der Leitsymptome [Seite 66]
1.10 - 6 Begleitstörungen der Aphasie [Seite 67]
1.10.1 - Neurologische Begleitsymptome [Seite 67]
1.10.1.1 - Halbseitenlähmung [Seite 67]
1.10.1.2 - Gesichtsfelddefekt [Seite 68]
1.10.2 - Neuropsychologische Leistungseinschränkungen [Seite 70]
1.10.2.1 - Aufmerksamkeit und Konzentration [Seite 70]
1.10.2.2 - Psychomotorisches Tempo [Seite 70]
1.10.2.3 - Gedächtnisstörungen [Seite 70]
1.10.2.4 - Zentrales Hören und Sehen [Seite 71]
1.10.2.5 - Apraxien [Seite 71]
1.10.2.5.1 - Beispiel für akute Apraxie [Seite 71]
1.10.2.6 - Räumliche Orientierung und Rechnen [Seite 72]
1.10.2.7 - Komplexe Informationsverarbeitung [Seite 72]
1.10.2.8 - Affektivität und Stimmung [Seite 73]
1.10.3 - Test- und Trainingsverfahren [Seite 74]
1.10.4 - Rechtsfragen [Seite 74]
1.10.4.1 - Geschäftsfähigkeit [Seite 74]
1.10.4.2 - Testierfähigkeit [Seite 75]
1.10.4.3 - Fahrerlaubnis [Seite 75]
1.11 - 7 Untersuchung von Störungenund Folgen der Aphasie [Seite 77]
1.11.1 - Ziele in der Aphasiediagnostik [Seite 77]
1.11.2 - Beschreibung von Untersuchungsverfahren [Seite 79]
1.11.2.1 - Klinische Verfahren in der Akutphase [Seite 79]
1.11.2.1.1 - Aphasieuntersuchung am Bett [Seite 79]
1.11.2.1.2 - Beobachtung und Untersuchung der Händigkeit [Seite 80]
1.11.2.2 - Klinische Verfahren in der postakuten und chronischen Phase [Seite 81]
1.11.2.2.1 - Aphasietest [Seite 81]
1.11.2.2.2 - Neuropsychologische Untersuchungen [Seite 83]
1.11.2.2.3 - Kombinierte Testverfahren [Seite 84]
1.11.2.3 - Psycholinguistische Verfahren [Seite 84]
1.11.2.3.1 - Logogen-Modell [Seite 85]
1.11.2.3.2 - Untersuchungen des lexikalischen Verarbeitens [Seite 86]
1.11.2.3.3 - Untersuchungen des postlexikalischen Verarbeitens [Seite 88]
1.11.2.3.4 - Untersuchungen des semantischen Verarbeitens [Seite 89]
1.11.2.3.5 - Untersuchungen des syntaktischen Verarbeitens [Seite 91]
1.11.2.3.6 - Untersuchungen des Verarbeitens von Texten [Seite 92]
1.11.2.3.7 - Kombinierte psycholinguistische Untersuchungen [Seite 93]
1.11.2.4 - Kommunikationsorientierte Verfahren [Seite 94]
1.11.2.4.1 - Interview [Seite 94]
1.11.2.4.2 - Rollenspiel [Seite 95]
1.11.2.4.3 - Alltagsgespräche [Seite 96]
1.11.2.5 - Partizipationsorientierte Verfahren [Seite 97]
1.11.2.5.1 - Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) [Seite 97]
1.11.2.5.2 - Lebensqualität [Seite 98]
1.11.2.5.3 - Krankheitsverarbeitung [Seite 100]
1.12 - 8 Rückbildung undklinischer Verlauf der Aphasie [Seite 101]
1.12.1 - Sprachliche Reorganisation des Nervensystems [Seite 101]
1.12.1.1 - Plastizität des Gehirns [Seite 101]
1.12.2 - Rückbildung der Sprachstörungen [Seite 102]
1.12.2.1 - Akute Rückbildung [Seite 102]
1.12.2.2 - Postakute Rückbildung [Seite 103]
1.12.2.3 - Funktionelle Bildgebung [Seite 104]
1.12.3 - Sprachliches Lernen [Seite 105]
1.12.4 - Klinischer Verlauf [Seite 106]
1.12.4.1 - Rehabilitationsphasen [Seite 106]
1.12.4.2 - Prognose [Seite 107]
1.12.4.3 - Wirksamkeit der Sprachtherapie [Seite 107]
1.13 - 9 Hinweise zur Sprachtherapie [Seite 110]
1.13.1 - Erste Informationen [Seite 110]
1.13.2 - Was soll behandelt werden? [Seite 110]
1.13.3 - Wann und wie häufig soll behandelt werden? [Seite 110]
1.13.4 - Wie lange soll behandelt werden? [Seite 111]
1.13.5 - Wo soll behandelt werden? [Seite 111]
1.13.6 - Wie viel kann wiedererlernt werden? [Seite 112]
1.13.7 - Behandlungsleitlinien der Fachgesellschaften [Seite 112]
1.13.8 - Verordnung von Aphasietherapie [Seite 113]
1.14 - 10 Standards der Therapie [Seite 114]
1.14.1 - Ziele und Planung [Seite 114]
1.14.2 - Methoden und Phasen der Behandlung [Seite 117]
1.14.2.1 - Aktivierungsphase [Seite 118]
1.14.2.1.1 - Vorbereitende Übungen [Seite 118]
1.14.2.1.2 - Stimulierung [Seite 118]
1.14.2.1.3 - Deblockierung (Bahnung) [Seite 119]
1.14.2.1.4 - Hemmung [Seite 120]
1.14.2.1.5 - Kompensation [Seite 121]
1.14.2.2 - Störungsspezifische Übungsphase [Seite 122]
1.14.2.2.1 - Behandlungsansätze für Störungen desWortschatzes [Seite 123]
1.14.2.2.2 - Behandlungsansätze für Störungen der Lautstrukturen [Seite 126]
1.14.2.2.3 - Behandlungsansätze für Störungen der Schriftsprache [Seite 129]
1.14.2.2.4 - Behandlungsansätze für Störungen des Satzbaus und der Grammatik [Seite 129]
1.14.2.2.5 - Behandlungsansätze für Störungen der Textverarbeitung [Seite 132]
1.14.2.2.6 - Behandlungsansätze für begleitende Störungen der Sprechmotorik und der auditiven Verarbeitung [Seite 134]
1.14.2.3 - Konsolidierung: Unterstützung der Teilhabe (Partizipation) am Gespräch und Alltagsleben [Seite 137]
1.14.2.3.1 - Dialogtherapie [Seite 138]
1.14.2.3.2 - Gruppentherapie [Seite 141]
1.14.2.3.3 - Alltagstraining [Seite 142]
1.14.2.3.4 - Selbsthilfegruppen [Seite 142]
1.14.2.4 - Computerunterstützte Therapie und elektronisch unterstützte Kommunikation [Seite 143]
1.14.2.4.1 - PC-Training von Sprachfunktionen [Seite 143]
1.14.2.4.2 - Teletherapie/Heimtraining [Seite 143]
1.14.2.4.3 - Elektronische Kommunikations-und Lernhilfen [Seite 143]
1.14.2.4.4 - Kommunikation im Internet [Seite 144]
1.15 - 11 Teilhabe in Familie, Alltag und Beruf [Seite 145]
1.15.1 - Kommunikation trotz Aphasie [Seite 145]
1.15.1.1 - Irrtümer und Vorurteile [Seite 145]
1.15.1.2 - Möglichkeiten und Einschränkungen der Kommunikation [Seite 146]
1.15.2 - Psychosoziale Schwierigkeiten und Bewältigung [Seite 147]
1.15.2.1 - Umgehen mit der Sprachstörung [Seite 148]
1.15.2.2 - Rollenwechsel in der Familie [Seite 148]
1.15.2.3 - Sozialer Rückzug [Seite 149]
1.15.2.3.1 - Angst vor sozialer Ausgrenzung [Seite 149]
1.15.2.3.2 - Suche nach sozialem Anschluss [Seite 149]
1.15.2.3.3 - Resignation und Wiederkehr von sozialen Ängste [Seite 150]
1.15.2.4 - Soziale Aktivitäten [Seite 150]
1.15.2.5 - Krankheitsverarbeitung und Lebensqualität [Seite 151]
1.15.3 - Multidisziplinäre Beratung [Seite 152]
1.15.3.1 - Medizinische Beratung [Seite 152]
1.15.3.2 - Sprachtherapeutische und psychosoziale Beratung [Seite 152]
1.15.3.3 - Sozialrechtliche und berufliche Beratung [Seite 153]
1.15.4 - Selbsthilfe [Seite 155]
1.15.5 - Bericht des Leiters einer Selbsthilfegruppe [Seite 156]
1.15.5.1 - Der schwere Anfang: wenig Beratung und kein geeigneter Therapieplatz [Seite 156]
1.15.5.2 - Gründung einer eigenen Selbsthilfegruppe [Seite 156]
1.15.5.3 - Die Rolle von Therapeuten [Seite 156]
1.15.5.4 - Tipps zur Gestaltung von Selbsthilfegruppen [Seite 156]
1.15.5.5 - Chancen der Selbsthilfegruppe für die Betroffenen [Seite 157]
1.15.5.6 - Gruppenaktivitäten [Seite 157]
1.15.5.7 - Professionelle Sprachtherapie muss weiter laufen [Seite 157]
1.15.5.8 - Voraussetzungen für den Erfolg der Rehabilitation [Seite 157]
1.16 - Anhang [Seite 158]
1.16.1 - Merkblatt über Aphasie [Seite 158]
1.16.1.1 - Was bedeutet Aphasie? [Seite 158]
1.16.2 - Literatur [Seite 160]
1.16.2.1 - Leitlinien [Seite 160]
1.16.2.2 - Überblicksliteratur und Sammelbände zu Klinik und Theorie der Aphasie [Seite 160]
1.16.2.3 - Untersuchungsverfahren [Seite 160]
1.16.2.4 - Deutschsprachige Überblicksliteratur zu Therapiemethoden [Seite 161]
1.16.2.5 - Therapiematerialien (Auswahl) [Seite 161]
1.16.2.6 - Beratung und Selbsthilfe [Seite 162]
1.16.3 - Wichtige Adressen [Seite 162]
1.16.4 - Sachverzeichnis [Seite 164]
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

19,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen