Wege zum Metaphernverstehen

Ein zeichensystemübergreifender Ansatz zur Didaktik der Metapher mit empirischer Fundierung
 
 
wbv Media (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Juni 2019
  • |
  • 315 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7639-6458-1 (ISBN)
 
Die Ontogenese des Metaphernverstehens kann seit Piaget als gut beforschtes Feld gelten. Allerdings beziehen sich die entsprechenden Studien lediglich auf Text-Metaphern. Andere Realisierungsformen wie Bild- oder Text/Bild-Metaphern bleiben unberücksichtigt. Die vorliegende Studie geht der Frage nach, wie sich unterschiedliche Realisierungsformen von Metaphern aus der Sicht von Rezipienten darstellen. Die Datengrundlage bilden Peer-Gespräche zwischen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 4, 6, 8 und 10. In den Analysen wird sichtbar, dass Metaphern unterschiedlicher Realisierungsformen zu sehr ähnlichen Rezeptionsaktivitäten führen. Dabei zeigt es sich, dass Text/Bild-Metaphern für junge Rezipienten zugänglicher sind als monomodale Metaphern aus Texten oder Bildern. Diese Befunde haben weitreichende didaktische Konsequenzen.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
  • 5,88 MB
978-3-7639-6458-1 (9783763964581)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Frontmatter
  • Cover
  • Inhaltsverzeichnis
  • Danksagung
  • 0 Einleitung
  • Hypothese und Leitfragen
  • Wie lässt sich die Hypothese begründen?
  • Annahmen
  • Vorgehensweise
  • 1 Theorie
  • 1.1 Kants schematische und symbolische Analogien
  • 1.1.1 Überbrückung zwischen Natur und Freiheit, Erfahrung und Sprache
  • 1.1.2 Schematische Analogie
  • 1.1.3 Symbolische Analogie
  • 1.2. Die Metaphorologie Hans Blumenbergs
  • 1.2.1 Metapher und Sprache
  • 1.2.2 Blumenbergs Metaphorologie-Projekt
  • 1.3. Konzeptuelle Metapherntheorie
  • 1.3.1 Konzeptuelle Metaphernsysteme
  • 1.3.2 Korrelationen zwischen Quelle und Ziel I
  • 1.3.3 Korrelationen zwischen Quelle und Ziel II
  • 1.3.4 Zwei Grenzphänomene
  • 1.3.5 Metaphern in der Literatur
  • 1.3.6 Nicht-sprachliche Realisierungen konzeptueller Metaphern
  • 1.4 Interaktionstheorie und Blending Theorie
  • 1.4.1 Interaktionstheorie von Black (mit Bezug zu Richards)
  • 1.4.2 Blending Theorie
  • 1.5 Konsens und Kontroversen
  • 1.5.1 Tendenzen zum Konsens
  • 1.5.2 Kontroverse Fragen
  • 2 Empirische Studien zum Metapherngebrauch
  • 2.1 Kinder produzieren Metaphern
  • 2.2 Kinder und Jugendliche verstehen und erklären Metaphern
  • 2.2.1 Anfänge der Metaphernverstehensforschung
  • 2.2.2 Allgemeine Faktoren des Metaphernverstehens
  • 2.2.3 Spezifika im Rezeptionsprozess von literarischen Metaphern
  • 2.2.4 Metaphernverstehensforschung mit didaktischer Perspektive
  • 2.2.5 Fazit
  • 3 Forschungsfrage, Methoden, Testmaterialien
  • 3.1 Darlegung der Forschungsfrage (inkl. Hypothese)
  • 3.2 Methoden der Erhebung und Fixierung
  • 3.3 Methodisches Vorgehen bei der Datenanalyse
  • 3.4 Materialien und ihre Anforderungen
  • 3.4.1 Materialien der empirischen Erhebung
  • 3.4.2 Beschreibung der Anforderungen
  • 4 Primäranalyse
  • 4.1 Darstellung des Kategoriensystems
  • 4.2 Darstellung des Kategoriensystems anhand von Beispielen
  • 4.3 Fazit
  • 5 Sekundäre qualitative Analyse: Typenbildung
  • 5.1 Die Typologie
  • 5.2 Externe Heterogenität der Typen
  • 5.3 Interne Homogenität der Typen
  • 5.4 Diskussion der Typen
  • 5.5 Quantifizierung der Typologie
  • 5.6 Diskussion der Quantifizierung
  • 5.7 Fazit
  • 6 Quantitative Auswertung
  • 6.1 Interviewlänge und Ergebniskriterium
  • 6.2 Überprüfung der Dimensionalität - Ermittlung der Faktoren
  • 6.3 Differenzierbarkeit (Betrachtung der Mittelwertunterschiede)
  • 6.3.1 Mittelwertunterschiede Materialien
  • 6.3.2 Rezeptionsverhalten verschiedener Klassenstufen
  • 6.4 Diskussion
  • 6.5 Fazit
  • 7. Didaktisierung der Metapher
  • 7.1 Ausgangpunkt: Befunde
  • 7.2 Befunde im Horizont ihrer Theorie- und Didaktik-Bezüge Unterschiedliche Realisierungsformen (zu Befund 1)
  • 7.3 Didaktisierung der Metapher - und ihre Erweiterung
  • 7.3.1 Konzeptuelle Fundierung der Metapher
  • 7.3.2 Realisierungsformen von Metaphern
  • 7.3.3 Aktivitäten von Rezipienten
  • 7.3.4 Unterrichtsspezifische Aspekte
  • 7.4 Vorschläge zur didaktischen Umsetzung
  • 8. Fazit
  • 8.1 Ergebnisse
  • 8.2 Methodische Reflexion
  • Backmatter
  • Materialanhang
  • Abbildungsverzeichnis
  • Primärliteratur
  • Sekundärliteratur
  • Impressum
  • Backcover

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

29,80 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen