Bruckner-Handbuch

 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • erschienen am 9. August 2016
  • |
  • XXIII, 399 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-00345-4 (ISBN)
 
Neue Sicht auf Anton Bruckner. Zu Lebzeiten erst spät gewürdigt, zählt der Komponist heute zu den großen und einflussreichen Symphonikern des 19. Jahrhunderts. Die Meinungen über Bruckners Werke gingen von Anfang an auseinander. Die widersprüchlichen Standpunkte zu seiner Person und seinem Schaffen setzen sich bis heute fort. Das ausführliche Handbuch zu Leben, Werk und Rezeption erleichtert den Zugang zu dem kontrovers rezipierten Komponisten und vermittelt neue Perspektiven jenseits von Stereotypen.
1. Aufl. 2010
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Bibliographie
  • 5,92 MB
978-3-476-00345-4 (9783476003454)
10.1007/978-3-476-00345-4
weitere Ausgaben werden ermittelt
Hans-Joachim Hinrichsen, Professor für Musikwissenschaft, Universität Zürich
1 - Cover [Seite 1]
2 - Half-Title [Seite 2]
3 - Title [Seite 3]
4 - Copyright [Seite 4]
5 - Inhalt [Seite 5]
6 - Vorwort [Seite 8]
7 - Siglenverzeichnis [Seite 10]
8 - Zeittafel [Seite 11]
9 - EINLEITUNG [Seite 22]
9.1 - Bruckner, der große Unbekannte. Zur Konzeption des Handbuchs [Seite 23]
9.1.1 - Literatur [Seite 26]
9.2 - Das Porträt Anton Bruckners von Emil Orlik [Seite 27]
9.2.1 - Literatur [Seite 32]
10 - DER KOMPONIST UND SEINE MUSIK [Seite 33]
10.1 - Bruckners Existenz im 19. Jahrhundert [Seite 34]
10.1.1 - Öffentliche und verborgene Existenz [Seite 34]
10.1.2 - Bürgerlichkeit als Lebensform [Seite 35]
10.1.3 - Bürgerliche Existenz und höfische Kontraste [Seite 37]
10.1.4 - Der lange Weg nach Wien [Seite 38]
10.1.5 - Land, Stadt und Reisen [Seite 40]
10.1.6 - Ämter und Stellungen [Seite 42]
10.1.7 - Einkommen und Lebensformen [Seite 43]
10.1.8 - Habitus und Persönlichkeit [Seite 45]
10.1.9 - Literatur [Seite 50]
10.2 - Bruckner und seine Schüler [Seite 51]
10.2.1 - Bruckners Lehrer [Seite 51]
10.2.2 - Bruckner als Lehrer [Seite 53]
10.2.3 - Die Schüler als Freunde und Wegbereiter [Seite 55]
10.2.4 - Die Schüler als Bearbeiter der Werke Bruckners [Seite 58]
10.2.5 - Literatur [Seite 61]
10.3 - Bruckner und die Orgel [Seite 62]
10.3.1 - Ausbildung und erste Anstellungen [Seite 62]
10.3.2 - Orgeln und Orgelbauer um Bruckner [Seite 63]
10.3.3 - Konzerttätigkeit an der Orgel: Improvisation und Literaturspiel [Seite 64]
10.3.4 - Literatur [Seite 67]
10.4 - Bruckners musikalische Herkunft [Seite 69]
10.4.1 - Musikalische Herkunft: das Milieu des österreichischen »Lehrerorganisten« [Seite 70]
10.4.2 - Traditionen [Seite 73]
10.4.3 - Sinfonische Vorbilder [Seite 74]
10.4.4 - Literatur [Seite 80]
10.5 - Bruckners Musik [Seite 82]
10.5.1 - Musik zwischen Gegensätzen [Seite 82]
10.5.2 - Werke und Werk [Seite 84]
10.5.3 - Erlebnis der Form [Seite 85]
10.5.4 - Kompositionstechnische Charakterisierungen [Seite 86]
10.5.5 - Wendung zur Individualität der Werke [Seite 87]
10.5.6 - Musik und Werk [Seite 88]
10.5.7 - Verständnis der Musik [Seite 90]
10.5.8 - Literatur [Seite 91]
10.6 - Blick in die Werkstatt: Bruckners Arbeitsweise [Seite 93]
10.6.1 - Quellenlage und Überlieferung [Seite 93]
10.6.2 - Der Komponist als Arbeiter [Seite 97]
10.6.3 - Das Problem der Fassungen [Seite 102]
10.6.4 - Literatur [Seite 107]
11 - WERKE [Seite 109]
11.1 - Bruckner als Sinfoniker [Seite 110]
11.1.1 - »Schema«, »Schablone« und »Form« [Seite 111]
11.1.2 - Gibt es »die« Bruckner-Sinfonie? Bruckners sinfonisches System [Seite 113]
11.1.3 - Mittlere Ebene: Die einzelnen Sätze [Seite 114]
11.1.4 - Oberste Ebene: Der sinfonische Zyklus [Seite 121]
11.1.5 - Unterste Ebene: Die Themen und ihre Verarbeitung [Seite 122]
11.1.6 - Absolute Sinfonik und Kunstreligion [Seite 124]
11.1.7 - Bruckner, der Sinfoniker [Seite 128]
11.1.8 - Literatur [Seite 129]
11.2 - Von den »Schularbeiten« bis zur Zweiten Sinfonie [Seite 130]
11.2.1 - Studienzeit [Seite 130]
11.2.2 - Die ersten Schritte als »vollberechtigter Kompositeur« [Seite 141]
11.2.3 - Literatur [Seite 170]
11.3 - Die Dritte und Vierte Sinfonie [Seite 171]
11.3.1 - Die Dritte Sinfonie [Seite 171]
11.3.2 - Entstehung - Fassungen - Überlieferung und Ausgaben [Seite 172]
11.3.3 - Die Vierte Sinfonie [Seite 184]
11.3.4 - Ausgaben [Seite 197]
11.3.5 - Literatur [Seite 197]
11.4 - Von der Fünften zur Siebten Sinfonie [Seite 198]
11.4.1 - Die Fünfte Sinfonie [Seite 198]
11.4.2 - Die Sechste Sinfonie [Seite 205]
11.4.3 - Die Siebte Sinfonie [Seite 211]
11.4.4 - Literatur [Seite 216]
11.5 - Die Achte und Neunte Sinfonie [Seite 217]
11.5.1 - Achte und Neunte: eine verwickelte Entstehungsgeschichte [Seite 217]
11.5.2 - Die Achte Sinfonie (2. Fassung) [Seite 220]
11.5.3 - Die Neunte Sinfonie [Seite 233]
11.5.4 - Werkausgaben und Kritische Berichte [Seite 242]
11.5.5 - Literatur [Seite 242]
11.6 - Geistliche Vokalmusik [Seite 244]
11.6.1 - Einleitung [Seite 244]
11.6.2 - Kirchenmusik und Lebenswelt [Seite 246]
11.6.3 - Messen und Requiem [Seite 260]
11.6.4 - Liturgische Einzelwerke [Seite 291]
11.6.5 - Nicht-liturgische Werke [Seite 299]
11.6.6 - Literatur [Seite 307]
11.7 - Weltliche Vokalmusik [Seite 310]
11.7.1 - Lieder [Seite 312]
11.7.2 - Kantaten [Seite 316]
11.7.3 - Weltliche Chöre [Seite 318]
11.7.4 - Germanenzug (WAB 70) und Helgoland (WAB 71) [Seite 323]
11.7.5 - Literatur [Seite 329]
11.8 - Die Kammermusik [Seite 330]
11.8.1 - Kompositionsgeschichtlicher Ort [Seite 330]
11.8.2 - Kammermusik vor dem Streichquintett [Seite 331]
11.8.3 - Das Streichquintett [Seite 334]
11.8.4 - Literatur [Seite 341]
11.9 - Die Klavier- und Orgelwerke [Seite 342]
11.9.1 - Klavierstücke [Seite 342]
11.9.2 - Die Orgelwerke [Seite 347]
11.9.3 - Literatur [Seite 352]
11.10 - Die Musik für Bläser [Seite 353]
11.10.1 - Werke für Bläser unter sich [Seite 354]
11.10.2 - Bläser kombiniert mit Vokalstimmen/Chor [Seite 354]
11.10.3 - Bläser im Sinfonieorchester [Seite 355]
11.10.4 - Blasorchester-Bearbeitungen [Seite 356]
11.10.5 - Ausgaben (Blasorchester-Bearbeitungen) [Seite 356]
11.10.6 - Literatur [Seite 357]
12 - DIE BRUCKNER-REZEPTION [Seite 358]
12.1 - Bruckner-Bilder [Seite 359]
12.2 - Musikalische Bruckner-Rezeption [Seite 364]
12.3 - Rezeption zu Lebzeiten [Seite 366]
12.4 - Das 20. Jahrhundert [Seite 374]
12.5 - Wege und Stationen der Forschung [Seite 377]
12.6 - Die beiden Gesamtausgaben [Seite 382]
12.7 - Literatur [Seite 389]
13 - ANHANG [Seite 392]
13.1 - Werkverzeichnis [Seite 393]
13.2 - Werkverzeichnis nach WAB-Nummern [Seite 402]
13.3 - Verzeichnis der Autorinnen und Autoren [Seite 406]
13.4 - Namenregister [Seite 409]
13.5 - Werkregister [Seite 415]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen