Victor Witter Turner

Eine Biografie
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. Mai 2017
  • |
  • 328 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-033354-3 (ISBN)
 
Rituale und Symbole können ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit bieten, zur Bewältigung von Krisen dienen oder auch gesellschaftliche Neuordnungen begleiten. Der Ethnologe Victor Witter Turner erkannte dies und war dementsprechend nicht nur einer der bedeutendsten Wissenschaftler seines Fachs, sondern auch ein entscheidender Wegbereiter der Ritual- und Symbolforschung. Er schuf seine eigenen Analysewerkzeuge und übertrug seine Konzepte auf Phänomene in den unterschiedlichsten Gesellschaften. Die vorliegende, erste umfassende Biografie Turners hilft, Ursprung und Wandel seiner Ideen und Konzepte besser nachvollziehen zu können und ermöglicht so einen kundigeren Blick auf sein Werk.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 1,38 MB
978-3-17-033354-3 (9783170333543)
3170333542 (3170333542)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Hendrik Hillermann ist Diplom-Religionswissenschaftler und wurde am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt promoviert.
  • Intro
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • Victor Turners Entdeckungsreise
  • Geleitwort zur Dissertation von Hendrik HillermannVictor Witter Turner - eine Biografievon Hans G. KippenbergGeleitwort von Hans G. Kippenberg
  • Vorbemerkung
  • 0. Einleitung
  • 0.1 Thema und Ziel
  • 0.2 Quellen
  • 0.3 Aufbau
  • 1. Von der Geburt Turners bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs
  • 1.1 Kindheit, Elternhaus und Schule
  • 1.2 Trennung der Eltern und Umzug nach Südengland, Interessen und Begabungen
  • 1.3 Bournemouth, London, Aberystwyth - Schulabschluss, Literaturstudium, Kriegsausbruch
  • 1.4 Die Bekanntschaft mit Edith L. B. Davis, gemeinsame Interessen und der Zweite Weltkrieg
  • 1.5 Die Gründung einer Familie und Victor Turners letzte Jahre in der Armee
  • 1.6 Der Krieg endet, das Interesse an der Ethnologie erwacht
  • 2. London, Manchester, Kajima
  • 2.1 Turners Studienabschluss
  • 2.2 Gluckman, die Manchester School und das RLI
  • 2.2.1 Kurzbiografie Gluckmans
  • 2.2.2 Die Manchester School
  • 2.2.3 Das Rhodes-Livingstone Institute
  • 2.3 Der Aufbruch nach Afrika
  • 2.3.1 Reisevorbereitungen
  • 2.3.2 Nordrhodesien/Sambia - eine kurze Landeskunde
  • 3. Die Forschung bei den Ndembu
  • 3.1 Der Beginn der Feldforschung - Feldforschung als Familienerlebnis
  • 3.2 Das Ende der Feldforschung
  • 3.3 Die Vielfalt der Quellen: Fragebögen, Beobachtungen, Vorarbeiten
  • 4. Zurück in England
  • 4.1 Die Dissertation entsteht
  • 4.2 Schism and Continuity in an African Society (1957)
  • 4.3 Die Entdeckung des "social drama"
  • 4.4 Victor Turners Karriere und sein zunehmendes Interesse an Ritualen
  • 4.5 Edith Turners Chancen auf eine Karriere im Fach
  • 5. Eine neue Weltanschauung
  • 5.1 Die Turners und der Katholizismus
  • 5.2 Chihamba the White Spirit: A Ritual Drama of the Ndembu (1962)
  • 6. Eine neue Welt
  • 6.1 Der Aufbruch nach Amerika
  • 6.2 Turners Zeit an der Cornell University
  • 6.3 Midnight Seminars
  • 6.4 Turners Ritualdefinition
  • 6.5 Turner und der französische Strukturalismus
  • 7. Neue Bücher, neue Konzepte: die Symboldefinition, Liminalität und Communitas
  • 7.1 Zur familiären und beruflichen Situation, in der die Bücher erschienen
  • 7.2 Die Entstehung der Bücher The Forest of Symbols, The Drums of Affliction und The Ritual Process
  • 7.2.1 The Forest of Symbols: Aspects of Ndembu Ritual (1967)
  • 7.2.2 The Drums of Affliction: A Study of Religious Processes among the Ndembu of Zambia (1968)
  • 7.2.3 The Ritual Process: Structure and Anti-Structure (1969)
  • 7.3 Die Aufnahme der Werke im Spiegel der Rezensionen
  • 7.3.0 Einführung
  • 7.3.1 The Forest of Symbols: Aspects of Ndembu Ritual - Rezensionen
  • 7.3.2 The Drums of Affliction: A Study of Religious Processes among the Ndembu of Zambia - Rezensionen
  • 7.3.3 The Ritual Process: Structure and Anti-Structure - Rezensionen
  • 7.4 Konzepte und Definitionen: Symbol und die Multivokalität von Symbolen, Liminalität und Communitas
  • 7.4.0 Einleitung
  • 7.4.1 Turners Symboldefinition
  • 7.4.2 Rite of Passage: Was versteht Turner unter liminality und communitas?
  • 8. Pilgerreisen - ein neues akademisches Umfeld, ein neues Forschungsgebiet?
  • 8.1 Von Ithaca nach Chicago - das Committee on Social Thought
  • 8.2 Die gemeinsame Entdeckung der Pilgerfahrt: Wie Pilgerfahrten zum Thema der Turners wurden
  • 8.3 Turners Bücher über Pilgerfahrten im Spiegel der Rezensionen
  • 8.3.0 Einführung
  • 8.3.1 Dramas, Fields, and Metaphors: Symbolic Action in Human Society (1974) - Rezensionen
  • 8.3.2 Image and Pilgrimage in Christian Culture (1978) - Rezensionen
  • 8.3.3 Process, Performance and Pilgrimage: A Study in Comparative Symbology (1979) - Rezensionen
  • 9. Vom Norden in den Süden: Charlottesville
  • 9.1 Ankunft in Charlottesville
  • 9.2 Das Theater - eine Jugendliebe
  • 9.2.1 Wie kann man die ethnografischen Texte lebendig machen?
  • 9.2.2 Richard Schechner und die Umsetzung einer Idee
  • 9.2.3 Kurzbiografie Schechners
  • 9.2.4 From Ritual to Theatre (1982) - zeitgenössische Stimmen zu Turners wissenschaftlicher Beschäftigung mit dem Theater
  • 10. Turners letzte Projekte und postume Veröffentlichungen
  • 10.1 Der "liminal dynamo": Turners Ausflug in die Naturwissenschaft und die Anthropology of Experience
  • 10.2 Victor Witter Turners Tod
  • 10.3 Postume Veröffentlichungen: der Anfang eines wissenschaftlichen Vermächtnisses
  • 11. Schluss: Zur Bedeutung der Arbeiten Victor Turners in seiner Zeit
  • 11.1 Turners Blick für Krisen
  • 11.2 Soziales Drama und Prozesshaftigkeit
  • 11.3 Alltagsflucht und Ritual heute
  • 11.4 Religion und Ritual
  • 11.5 Offenheit, Wandelbarkeit und akademische Grenzübertritte
  • 11.6 Turners Forschungsmethoden und die Forschung als Ehepaar
  • 11.7 Das Theater als Lehrmethode
  • 11.8 Zur Einbeziehung der Religion
  • Literatur
  • Briefe
  • Internetquellen
  • Weitere Quellen
  • Veröffentlichte Schriften Victor Witter Turners

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

35,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok