Inklusiver Unterricht in der Grundschule

 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 29. März 2017
  • |
  • 324 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-026000-9 (ISBN)
 
Im inklusiven Unterricht der Grundschule gilt es, den Bildungsansprüchen aller Kinder gerecht zu werden. Ermöglicht werden damit erfolgreiche Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklungen sowohl der Kinder mit als auch derjenigen ohne sonderpädagogischen Förderbedarf. Das Buch erörtert zunächst die Gestaltungsmöglichkeiten des inklusiven Unterrichts vom grundschul- und förderpädagogischen Standpunkt aus. Darüber hinaus werden Konzeptionen für die Diagnostik, Förderung und Gestaltung von Lehr-Lernumgebungen im inklusiven Grundschulunterricht aus fachdidaktischem Blickwinkel präsentiert. Hierbei stehen die Unterrichtsfächer Deutsch, Mathematik und der Sachunterricht im Vordergrund. Auf der Grundlage von Befunden aus der empirischen Lehr-Lernforschung werden didaktisch-methodische Schlussfolgerungen für die Gestaltung von Lernprozessen bei Schülerinnen und Schülern mit sehr unterschiedlichen Lernvoraussetzungen gezogen.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 5,12 MB
978-3-17-026000-9 (9783170260009)
3170260006 (3170260006)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Frank Hellmich lehrt und forscht im Bereich Grundschulpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Paderborn. Prof. Dr. Eva Blumberg lehrt und forscht dort im Bereich der Didaktik des naturwissenschaftlichen Sachunterrichts.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Inhalt [Seite 6]
5 - Vorwort [Seite 8]
6 - I Inklusives Lernen aus grundschul- und förderpädagogischer Perspektive [Seite 14]
6.1 - Eckpunkte für die Entwicklung inklusiven Unterrichts [Seite 16]
6.2 - Wie inklusiv kann Schule sein - und werden? Anmerkungen zu einer ideologieanfälligen Debatte [Seite 35]
6.3 - Formatives Assessment im inklusiven Unterricht - Forschungsstand und erste Befunde [Seite 51]
6.4 - Kooperatives Lernen und soziale Akzeptanz?! - Wie das Konzept des kooperativen Lernens durch die Kontakthypothese geschärft werden könnte [Seite 67]
6.5 - Schüler - Risiko und Potenzial für die Verhaltensentwicklung in der inklusiven Schule [Seite 83]
6.6 - Einstellungen von Kindern gegenüber Peers mit sonderpädagogischem Förderbedarf als Bedingungen der sozialen Partizipation im inklusiven Unterricht der Grundschule [Seite 99]
7 - II Inklusives Lernen in der Grundschule - Perspektiven für das Unterrichtsfach Deutsch [Seite 124]
7.1 - Sprachliche Bildung und Förderung im Kontext von Inklusion [Seite 126]
7.2 - Förderdiagnostische Kompetenzen von Grundschullehrkräften und Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung im inklusiven Rechtschreibunterricht [Seite 140]
7.3 - Gemeinsames Lernen im Sprachunterricht: Wie können Lernaufgaben sprachlich variiert werden? [Seite 156]
8 - III Inklusives Lernen in der Grundschule - Perspektiven für das Unterrichtsfach Mathematik [Seite 172]
8.1 - Diagnostik und Förderung mathematischer Kompetenzen in inklusiven Schulsettings [Seite 174]
8.2 - Gemeinsames Lernen oder Einzelförderung? - Grenzen und Möglichkeiten eines inklusiven Mathematikunterrichts [Seite 195]
8.3 - Produktives Fördern im inklusiven Mathematikunterricht - Möglichkeiten einer mathematisch ausgerichteten Diagnose und individuellen Förderung [Seite 214]
9 - IV Inklusives Lernen in der Grundschule - Perspektiven für den Sachunterricht [Seite 230]
9.1 - Sachunterrichtsdidaktik und Inklusion [Seite 232]
9.2 - Zum Umgang mit Heterogenität im naturwissenschaftlichen Sachunterricht: Gegenseitige Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Lernausgangslagen beim tutoriellen Lernen [Seite 249]
9.3 - Inklusives Lernen im naturwissenschaftlichen Sachunterricht. Vom guten Unterricht in heterogenen Lerngruppen [Seite 269]
9.4 - Potenzielle Gelingensbedingungen für inklusives Lernen im naturwissenschaftlich-technischen Sachunterricht der Grundschule - auf dem Weg zu empirischen Evidenzen [Seite 295]
9.5 - Inklusion im Sachunterricht - Unterricht planen und durchführen [Seite 314]
9.6 - Autorinnen und Autoren [Seite 323]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

30,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok