Aufsichtsratsmitglied in öffentlichen Unternehmen

 
 
Deutscher Gemeindeverlag
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 9. November 2016
  • |
  • 311 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-555-01862-1 (ISBN)
 
Die 2., aktualisierte Auflage berücksichtigt das Abschlussprüferreformgesetz vom Juni 2016.
Vermittelt wird Aufsichtsrats-Kompetenz, damit das Aufsichtsratsmitglied in öffentlichen Unternehmen in jeder Situation handlungsbereit, - fähig und - sicher bei der Überwachung mitwirken und entscheiden kann.

Dazu werden die rechtlich geforderten Mindestkenntnisse und -fähigkeiten vermittelt, die das Aufsichtsratsmitglied benötigt, um alle normalerweise anfallenden Geschäftsvorgänge auch ohne fremde Hilfe verstehen und sachgerecht beurteilen zu können.

Leitfragen, Checklisten und ein ausführliches Stichwortverzeichnis ermöglichen den zielsicheren Zugriff auf Einzelthemen.
aktualisierte Auflage
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 2,08 MB
978-3-555-01862-1 (9783555018621)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Robert F. Heller, Dozent im Bereich des Finanzwesens für die Fortbildung von Führungskräften, war elf Jahre als Finanzstaatssekretär und -staatsrat Mitglied in Aufsichtsräten unterschiedlicher öffentl. Unternehmen.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Vorwort
  • Inhaltsübersicht
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Leitfragen
  • Grundbegriffe
  • Unterlagenliste für die Handmappe des Aufsichtsratsmitglieds
  • Teil A. Grundlagen für die Überwachung
  • Kapitel 1. Gegenstand der Überwachung: Öffentliche Unternehmen
  • I. Öffentliche Unternehmen und Beteiligungen
  • 1. Definitionen
  • a) Öffentliche Unternehmen
  • b) Beteiligungen
  • 2. Zusammenwirken der Rechtsgrundlagen von Bund, Ländern und Kommunen
  • a) Bundeseinheitlich geltende Gesetze
  • b) Gesetze und Verordnungen, die nur für den Bund oder in den Ländern gelten
  • c) PCGK des Bundes, der Länder und Kommunen
  • d) Hinweise für die Beteiligungsführung
  • e) IDW Prüfungsstandards
  • 3. Beteiligungsberichte
  • 4. Geschäftsbericht
  • II. Rechtsformen und Organe öffentlicher Unternehmen
  • 1. Grundsätzliche Rechtsformen und Organe
  • 2. Die Aktiengesellschaft
  • 3. Die GmbH
  • 4. Die Anstalt öffentlichen Rechts/das Kommunalunternehmen
  • 5. Der Zweckverband
  • 6. Die Stiftung privaten/öffentlichen Rechts
  • 7. Die Betriebe und Sondervermögen
  • a) Bundes- und Landesbetrieb
  • b) Eigenbetrieb
  • c) Regiebetrieb
  • d) Sondervermögen
  • Kapitel 2. Organisation der Überwachung: Der Aufsichtsrat und seine Mitglieder
  • I. Bestellung und Abberufung von Aufsichtsratsmitgliedern
  • 1. Zusammensetzung des Aufsichtsrats und Zahl seiner Mitglieder
  • 2. Bestellung der Aufsichtsratsmitglieder
  • Amtszeit
  • 3. Persönliche Wahrnehmung des Aufsichtsratsmandats
  • 4. Kenntnisse, Fähigkeiten, fachliche Erfahrungen und Zeit für die Wahrnehmung des Aufsichtsratsmandats
  • 5. Beendigung der Aufsichtsratstätigkeit
  • 6. Effizienzprüfung
  • II. Rechte des Aufsichtsrats und seiner Mitglieder
  • 1. Rechtsgrundlagen
  • 2. Informationsrechte
  • a) Berichte an den Aufsichtsrat
  • b) Einsichts- und Prüfungsrechte
  • 3. Einberufung von Sitzungen des Aufsichtsrats
  • 4. Sonstige Rechte
  • 5. Vergütungen für die Aufsichtsratstätigkeit
  • 6. Kredite an Aufsichtsratsmitglieder
  • III. Pflichten des Aufsichtsratsmitglieds
  • 1. Überwachungs- und Beratungspflicht
  • 2. Sorgfaltspflicht
  • 3. Treuepflicht
  • 4. Berichtspflichten
  • 5. Verschwiegenheitspflicht
  • 6. Einberufung der Anteilseignerversammlung
  • IV. Haftung von Aufsichtsratsmitgliedern
  • 1. Schuldhaft begangene Pflichtverletzung
  • 2. Ausschluss von Schadensersatzansprüchen
  • 3. Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen des Unternehmens
  • 4. Strafbarkeit bei Pflichtverletzungen
  • 5. Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen (D&-Versicherungen)
  • V. Innere Ordnung des Aufsichtsrats
  • 1. Rechtsgrundlagen
  • Geschäftsordnung
  • 2. Vorsitz des Aufsichtsrats
  • 3. Ausschüsse
  • a) Bildung
  • b) Entscheidungskompetenzen
  • 4. Präsidium
  • VI. Sitzungen des Aufsichtsrats
  • 1. Einberufung
  • 2. Vorbereitung
  • 3. Ablauf
  • 4. Abstimmungen, Beschlüsse
  • 5. Protokolle
  • Kapitel 3. Leitlinie der Überwachung: Der öffentliche Zweck des Unternehmens
  • I. Erfüllung von öffentlichen Zwecken
  • II. Angemessener Einfluss der Gebietskörperschaft
  • 1. Grundlagen
  • 2. Einflussnahme durch den Anteilseigner
  • a) Allgemeines
  • b) Minderheitsrechte
  • c) Zustimmungsvorbehalte
  • 3. Einflussnahme durch den Aufsichtsrat
  • a) Allgemeines
  • b) Weisungen des Anteilseigners
  • c) Verständigung mit dem Anteilseigner vor Entscheidungen
  • d) Zustimmungsvorbehalte
  • III. Vermeiden von Interessenkonflikten
  • 1. Konflikte zwischen Interessen der Gebietskörperschaft und des Unternehmens
  • 2. Interessenkonflikte in der Person des Aufsichtsmitglieds
  • Kapitel 4. Überwachung der Geschäftsführung
  • I. Die Geschäftsführer
  • 1. Geschäftsführer, Vorstände und Betriebsleiter
  • 2. Bestellung und Anstellung
  • 3. Nebentätigkeiten
  • 4. Umgang mit Interessenkonflikten
  • 5. Vergütung der Geschäftsführer
  • 6. Pflichtverletzungen der Geschäftsführer
  • II. Organisation der Geschäftsführung
  • 1. Aufgaben der Geschäftsführung
  • 2. Geschäftsordnung für die Geschäftsführung
  • 3. Geschäftsverteilung und Zusammenarbeit der Geschäftsführer
  • 4. Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat
  • Teil B. Schwerpunkte der Aufsichtsratssitzungen im Geschäftsjahr
  • Kapitel 1. Frühjahrssitzung: Jahresabschluss
  • I. Grundlagen
  • 1. Unterlagen zur Vorbereitung auf die Sitzung
  • Rechtsgrundlagen
  • 2. Der Jahresabschluss
  • 3. Der Anhang
  • 4. Der Lagebericht
  • 5. Prüfungspflicht des Aufsichtsrats
  • 6. Vorbereitung der Prüfung durch den Prüfungsausschuss
  • II. Zusammenarbeit mit dem Abschlussprüfer
  • 1. Aufgaben des Abschlussprüfers
  • 2. Bestellung des Abschlussprüfers
  • 3. Vorlagepflicht und Auskunftsrecht
  • 4. Teilnahme an den Sitzungen des Aufsichtsrats und Prüfungsausschusses
  • 5. Prüfungsbericht
  • 6. Bestätigungsvermerk
  • 7. Verantwortlichkeit und Haftung des Prüfers
  • 8. Sonderprüfer
  • III. Beurteilung der Bilanz
  • 1. Gliederung
  • 2. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Bilanzierung
  • 3. Bilanzpolitik
  • 4. Die Aktivseite der Bilanz (einer fiktiven GmbH des ÖPNV)
  • 5. Anlagevermögen
  • a) Allgemeines
  • b) Abschreibungen
  • c) Immaterielle Vermögensgegenstände
  • d) Sachanlagen
  • e) Finanzanlagen
  • 6. Umlaufvermögen
  • a) Bewertung
  • b) Vorräte
  • c) Forderungen und Sonstige Vermögensgegenstände
  • d) Wertpapiere
  • e) Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks ("Flüssige Mittel").
  • 7. Weitere Aktivposten
  • 8. Die Passivseite der Bilanz (einer fiktiven GmbH des ÖPNV)
  • 9. Eigenkapital
  • a) Gezeichnetes Kapital
  • b) Kapital- und Gewinnrücklagen
  • c) Gewinnvortrag/Verlustvortrag
  • d) Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag
  • e) Angemessene Eigenkapitalausstattung und Eigenkapitalrendite
  • 10. Rückstellungen
  • 11. Verbindlichkeiten
  • 12. Weitere Passivposten
  • IV. Beurteilung der Gewinn- und Verlustrechnung
  • 1. Grundlagen
  • Gliederung
  • 2. Umsatzerlöse und sonstige Erträge
  • 3. Materialaufwand
  • 4. Personalaufwand
  • 5. Abschreibungen
  • 6. Sonstige betriebliche Aufwendungen
  • 7. Finanzerträge und -aufwendungen
  • 8. Außerordentliche Erträge und Aufwendungen
  • 9. Steuern
  • 10. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag
  • V. Analysen und besondere Berichte
  • 1. Bilanzanalyse mit Kennzahlen
  • 2. Analyse der Vermögens- und Kapitalstruktur
  • 3. Analyse der Finanzierungsstruktur und Liquidität
  • 4. Analyse der Rentabilität und des Geschäftserfolgs
  • 5. Bezügebericht
  • 6. Berichte an Rechnungshöfe und Rechnungsprüfungsstellen
  • VI. Umgang mit Verlusten
  • 1. Analyse der Ursachen
  • 2. Maßnahmen zur Begrenzung der Verluste
  • VII. Feststellung des Jahresabschlusses
  • Gewinnverwendung
  • 1. Beschluss des Aufsichtsrats
  • 2. Feststellung des Jahresabschlusses durch den Anteilseigner
  • 3. Beschluss über die Gewinnverwendung
  • 4. Offenlegung
  • VIII. Entlastung des Aufsichtsrats
  • Kapitel 2. Sommersitzung: Risikomanagement
  • Compliance
  • I. Elemente eines Risikomanagementsystems
  • II. Risikofrüherkennung
  • 1. Anhaltspunkte für die Überwachung
  • 2. Erkennen und Erfassen von Risiken
  • 3. Bewerten von Risiken
  • 4. Bewältigen von Risiken
  • 5. Dokumentation und Information
  • III. Wirksamkeit des internen Kontrollsystems
  • IV. Wirksamkeit des Controllings
  • V. Compliance und Korruptionsprävention
  • 1. Compliance
  • 2. Corporate Governance Bericht
  • 3. Korruptionsprävention
  • Kapitel 3. Herbstsitzung: Wirtschaftsplan und strategische Ziele
  • I. Der Wirtschaftsplan
  • 1. Überwachung des Planungswesens
  • 2. Aufstellung des Wirtschaftsplans
  • 3. Investitionsplan und Vermögensplan
  • 4. Erfolgsplan
  • 5. Stellenplan/Stellenübersicht
  • 6. Änderung des Wirtschaftsplans während des Geschäftsjahrs
  • II. Mehrjährige Finanzplanung
  • III. Strategische Planung und Zielbild
  • 1. Strategische Ausrichtung des Unternehmens
  • 2. Zielbild und Ziele
  • Kapitel 4. Wintersitzung: (Quartals-)Berichte
  • Investitionen
  • I. (Quartals-)Berichte
  • 1. Berichte an den Aufsichtsrat
  • 2. Der Quartalsbericht
  • 3. Ad-Hoc-Berichte an den Aufsichtsrat
  • 4. Überwachung des Rechnungswesens
  • 5. Überwachung des Finanzmanagements
  • II. Überwachung von Investitionsmaßnahmen
  • 1. Durchführung
  • 2. Finanzierung
  • 3. Abweichungen von Plänen und Kostenüberschreitung
  • Stichwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

37,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen