Kleist-Jahrbuch 2008/09

 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • erschienen am 9. August 2016
  • |
  • IV, 394 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-476-00361-4 (ISBN)
 
Das Jahrbuch dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2007 und 2008 u. a. mit den Reden der Preisträger Wilhelm Genazino (2007) bzw. Max Goldt (2008). Es beinhaltet die Beiträge der internationalen Tagung Kleists Affekte 2008 in Berlin sowie Abhandlungen zu Kleists Werken und Rezensionen wissenschaftlicher Neuerscheinungen zu Kleist.
1. Aufl. 2009
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Bibliographie
  • 2,86 MB
978-3-476-00361-4 (9783476003614)
10.1007/978-3-476-00361-4
weitere Ausgaben werden ermittelt
Günter Blamberger, Professor für Neuere deutsche Literatur, Universität Köln, Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft; Ingo Breuer, Akademischer Rat am Institut für deutsche Sprache und Literatur, Universität Köln; Sabine Doering, Professorin für Neuere deutsche Literatur, Universität Oldenburg; Klaus Müller-Salget, Professor für Neuere deutsche Literatur, Universität Innsbruck
  • Intro
  • Title Page
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Vorwort
  • Verleihung des Kleist-Preises 2007
  • Günter Blamberger: Die Mühen der Ebenen. Dichtung in postheroischen Zeiten. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Wilhelm Genazino am 25. November 2007 in Berlin
  • Ulrich Matthes: Rede auf Wilhelm Genazino zur Verleihung des Kleist-Preises 2007
  • Wilhelm Genazino: Die Flucht in die Ohnmacht. Dankrede zum Kleist-Preis
  • Verleihung des Kleist-Preises 2008
  • Günter Blamberger: Vom guten Ton. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Max Goldt am 23. November 2008 in Berlin
  • André Schmitz: Grußwort zur Verleihung des Kleist-Preises 2008 an Max Goldt
  • Daniel Kehlmann: ».und hör'n die herrlichste Musik«. Eine Rede auf Max Goldt
  • Max Goldt: Rede zur Verleihung des Kleist-Preises 2008
  • Internationale Jahrestagung 2008: >Kleists Affekte<
  • Ute Frevert: Gefühle um 1800. Begriffe und Signaturen
  • Peter-André Alt: Poetische Logik verwickelter Verhältnisse. Kleist und die Register des Bösen
  • Martin Roussel: »Wie zart sie das zarte berühren«. Zur Kunst der Berührung bei Kleist
  • Hans-Jürgen Schings: Über einige Grausamkeiten bei Heinrich von Kleist
  • Anne Fleig: Das Gefühl des Vertrauens in Kleists Dramen >Die Familie Schroffenstein<, >Der zerbrochne Krug< und >Amphitryon<
  • Kathrin Pahl: Gefühle schmieden. Gefühle sehen. Kleists theatralische Theorie der geschichteten Emotionalität
  • Jan Söffner: Penthesileas Zorn
  • Anja Lemke: »Gemüts-Bewegungen«. Affektzeichen in Kleists Aufsatz> Über das Marionettentheater<
  • Helmut J. Schneider: Kleists Ehrgeiz und Ruhmsucht
  • Yixu Lü und Anthony Stephens: »Gewaltig die Natur im Menschen«. Affekte und Reflexivität der Sprache in Kleists vollendeten Trauerspielen
  • Wolfgang Schmidbauer: Kleists Narzissmus
  • Abhandlungen und Miszellen
  • Klaus Müller-Salget: Kleist im Frühjahr 1804. Eine Aufklärung
  • Peter Bexte: Die weggeschnittenen Augenlider des Regulus. Zur verdeckten Antikenrezeption in einem Wort Heinrich von Kleists
  • Alexander Weigel: Holthoff. Leben und Werk eines preußischen Beamten
  • Fred Bridgham: Die Gedankenfigur des >Dritten< bei Kleist
  • Michael Mandelartz: Die korrupte Gesellschaft. Geschichte und Ökonomie in Kleists >Zerbrochnem Krug<
  • Michael Neumann: Adel der Tat. Genealogie und Evidenz
  • Torsten Hoffmann: Agonale Energie. Kleists >Die heilige Cäcilie< als Gegendarstellung zu Schillers >Geschichte der Niederlande<
  • Martin Maurach: Vom Kosmopolitismus zum Nationalismus?Der Freimaurer und Vorsitzende der Kleist-Gesellschaft 1933-1945,Georg Minde-Pouet, und das Kleist-Bild des Nationalsozialismus
  • Siglenverzeichnis
  • Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

29,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

29,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen