Grundlinien der Philosophie des Rechts

 
 
Meiner (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. September 2016
  • |
  • 430 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7873-2974-8 (ISBN)
 
Hegels Rechtsphilosophie ist eines der bedeutendsten Werke der neuzeitlichen Rechts- und Staatsphilosophie. In ihr entwirft er teils unter Rückgriff auf das frühere >Naturrecht<, teils im Blick auf die politische und rechtliche Lage nach der Französischen Revolution und zu Beginn der Restaurationsepoche eine Philosophie des objektiven Geistes. Seit ihrer Erstveröffentlichung im Winter 1820/21 sind die Grundlinien Gegenstand heftiger philosophischer und politischer Auseinandersetzungen gewesen. Die vollständig neu erarbeitete Ausgabe beruht auf der kritischen Edition von 2009-2011 (hrsg. von Klaus Grotsch) und bietet den Text nach der Erstausgabe mit den ausführlichen Sachanmerkungen aus Band 14,3 der Gesammelten Werke.
Unverändertes eBook der 1. Aufl. von 2016.
  • Deutsch
  • Hamburg
  • |
  • Deutschland
  • 1,40 MB
978-3-7873-2974-8 (9783787329748)
10.28937/978-3-7873-2974-8
weitere Ausgaben werden ermittelt
Georg Friedrich Wilhelm Hegel wird 1770 in Stuttgart geboren. Die Tübinger Studienzeit erlebt er mit Hölderlin und Schelling zusammen als Stipendiat im Evangelischen Stift. Nach kurzer Hauslehrerzeit habilitiert sich Hegel 1801 in Jena und erhält dort auf Vermittlung Goethes 1805 eine Professur. Es folgen Stationen in Nürnberg als Rektor des Aegidiengymnasiums und ein Ruf an die Universität Heidelberg. Ab 1818 wirkt er dann als Nachfolger Fichtes an der Universität Berlin. Die hegelsche Philosophie gilt in ihrer umfassenden und einheitlichen Systematik als Vollendung des deutschen Idealismus. Hegel stirbt 1831 in Berlin vermutlich an einer Magenkrankheit.
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • Zu dieser Ausgabe. Von Klaus Grotsch
  • Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Grundlinien der Philosophie des Rechts
  • Vorrede
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung. Begriff der Philosophie des Rechts, des Willens, der Freiheit und des Rechts. § 1-32
  • Einteilung. § 33
  • Erster Teil: Das abstrakte Recht. § 34-104
  • Erster Abschnitt. Das Eigentum. § 41-71
  • A. Besitznahme. § 54-58
  • B. Der Gebrauch der Sache. § 59-64
  • C. Entäusserung des Eigentums. § 65-70
  • Übergang vom Eigentum zum Vertrag. § 71
  • Zweiter Abschnitt. Der Vertrag. § 72-81
  • Dritter Abschnitt. Das Unrecht. § 82-104
  • A. Unbefangenes Unrecht. § 84-86
  • B. Betrug. § 87-89
  • C. Zwang und Verbrechen. § 90-103
  • Übergang vom Recht in Moralität. § 104
  • Zweiter Teil: Die Moralität. § 105-141
  • Erster Abschnitt. Der Vorsatz und die Schuld. § 115-118
  • Zweiter Abschnitt. Die Absicht und das Wohl. § 119-128
  • Dritter Abschnitt. Das Gute und das Gewissen. § 129-141
  • Moralische Formen des Bösen. Heuchelei, Probabilismus, gute Absicht, Überzeugung, Ironie. Anm. zu § 140.
  • Übergang der Moralität zur Sittlichkeit. § 141
  • Dritter Teil: Die Sittlichkeit. § 142-360
  • Erster Abschnitt. Die Familie. § 158-181
  • A. Die Ehe. § 161-169
  • B. Das Vermögen der Familie. § 170-172
  • C. Die Erziehung der Kinder und die Auflösung der Familie. § 173-180
  • Übergang der Familie in die bürgerliche Gesellschaft. § 181
  • Zweiter Abschnitt. Die bürgerliche Gesellschaft. § 182-256
  • A. Das System der Bedürfnisse. § 189-208
  • a) Die Art des Bedürfnisses und der Befriedigung. § 190-195
  • b) Die Art der Arbeit. § 196-198
  • c) Das Vermögen. § 199-208
  • B. Die Rechtspflege. § 209-229
  • a) Das Recht als Gesetz. § 211-214
  • b) Das Dasein des Gesetzes. § 215-218
  • c) Das Gericht. § 219-229
  • C. Die Polizei und Korporation. § 230-256
  • a) Die Polizei. § 231-249
  • b) Die Korporation. § 250-256
  • Dritter Abschnitt. Der Staat. § 257-360
  • A. Das innere Staatsrecht. § 260-329
  • I. Innere Verfassung für sich. § 272-320
  • a) Die fürstliche Gewalt. § 275-286
  • b) Die Regierungsgewalt. § 287-297
  • c) Die gesetzgebende Gewalt. § 298-320
  • II. Die Souveränität gegen Außen. § 321-329
  • B. Das äußere Staatsrecht. § 330-340
  • C. Die Weltgeschichte. § 341-360
  • 1) Das Orientalische Reich
  • 2) Das Griechische Reich
  • 3) Das Römische Reich
  • 4) Das Germanische Reich
  • Anmerkungen
  • Personenverzeichnis
DNB DDC Sachgruppen
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen