Öffentliches Vertrauen in der Mediengesellschaft

 
 
Herbert von Halem Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. September 2017
  • |
  • 264 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-86962-225-5 (ISBN)
 
Polarisierung der politischen Meinungen, Misstrauen gegenüber den Informationsmedien, Angst vor sozialen Konflikten, Rückzug in die Community: Den Umfragen zufolge schwindet Vertrauen und Verunsicherung breitet sich aus. Ist öffentliches Vertrauen ein notwendiges Ferment für den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Zerfällt dieses Vertrauen in der digitalisierten Mediengesellschaft? Oder geht es doch nur um persönliches Vertrauen, wie es derzeit in den Kommunikationsräumen der sozialen Medien neu entsteht?

Die Autoren dieses Buches untersuchen das Konstrukt "öffentliches Vertrauen" und beschreiben die Bedingungen für Vertrauen in der digitalen Gesellschaft. Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Informatiker und Marktforscher befassen sich mit den Einflussgrößen und fragen nach der Messbarkeit des öffentlichen Vertrauens. Sie diskutieren aber auch die Bedingungen, die in den Zeiten des Web 2.0 für den Prozess der Vertrauensbildung ausschlaggebend sind.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Köln
  • |
  • Deutschland
  • 6,78 MB
978-3-86962-225-5 (9783869622255)
3869622253 (3869622253)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael Haller, Prof. Dr. phil., geboren 1945, war während 25 Jahren als Journalist in leitender Funktion in verschiedenen Medien des deutschen Sprachraums tätig. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung Ende 2010 hatte er den Lehrstuhl für Journalistik an der Universität Leipzig inne und war wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Praktische Journalismus- und Kommunikationsforschung in Leipzig. Seine Hauptforschungsgebiete: Redaktions- und Qualitätsforschung sowie journalistische Methoden und Berufsethik. Er ist Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und einschlägiger Standardwerke zum Journalismus.
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • Impressum
  • Vorwort
  • Erster Teil Kann man dem Öffentlichen Vertrauen vertrauen?
  • Michael Haller
  • Was wird aus der digitalisierten Medienwelt? Überlegungen zu einer Neubestimmung der Theorie des >öffentlichen Vertrauens<
  • Patricia Grünberg
  • Die Theorie öffentlichen Vertrauens und aktuelle empirische Befunde
  • Axel Maireder
  • Soziale Online-Netzwerke und Vertrauenszuweisung in Communities
  • Zweiter Teil Publikum - Medien - Journalismus: ein Vertrauensverhältnis?
  • Nikolaus Jackob / Tanjev Schultz / Marc Ziegele / Christian Schemer / Oliver Quiring
  • Medienzyniker und Medienfans. Merkmale eines gespaltenen Publikums
  • Julius Reimer
  • Vertrauen durch Transparenz? Potenziale und Probleme journalistischer Selbstoffenbarung
  • Christian Bollert
  • Vertrauen für ein Online-Projekt aufbauen. Das Beispiel detektor.fm
  • Dritter Teil Digitale Medien: Ist öffentliches Vertrauen quantifizierbar?
  • Gerhard Heyer
  • Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten des Text Mining
  • Gregor Wiedemann
  • Vertrauen und Protest. Eine exemplarische Analyse des Demonstrationsgeschehens in der BRD mit Hilfe von Text Mining in diachronen Zeitungskorpora
  • Vierter Teil: Der digitale Markt und die neue Bedeutung des Objektvertrauens
  • Manfred Kirchgeorg / Martin Wiedmann
  • Das Vertrauenskonstrukt in der Marketingwissenschaft - theoretische Reflexionen und empirische Evidenz
  • Steffen P. Hermann
  • Die Interdependenz von Social Media, redaktionellen Medien und Unternehmensreputation bei Stakeholdern?- Kommunikationscontrolling im digitalen Zeitalter
  • Fünfter Teil Aussichten: Über das Vertrauen in der Krise
  • Clemens H. Cap
  • Vertrauen in der Krise: Vom Feudalismus 2.0 zur Digitalen Aufklärung
  • Autorenverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

23,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok