Krieg im Wandel der Zeit. Welche Rolle spielten gesellschaftliche Veränderungen im 19. Jahrhundert?

 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 3. Juni 2020
  • |
  • 23 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-346-17510-6 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,3, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Sozialwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Das 19. Jahrhundert ist weiterhin gekennzeichnet durch Individualisierung und Emanzipation. Veränderungen fanden beispielsweise im Bereich Familie, Kultur, Lebensform und Arbeitswelt statt. Auf Grund von Untersuchungen zu den Fragen, welche Lebensbereiche sich durch die individuellen Einflüsse weiterentwickelten haben, sowie über den eigentlichen Beginn der Individualisierung, entstand eine kontroverse Debatte zwischen zahlreichen Wissenschaftlern. Damit hat sich der Betrachtungszeitraum vom 19. Jahrhundert zu einem wichtigen wie auch interessanten Untersuchungsfeld für die Wissenschaft entwickelt. Die Thematik stellt sich dabei als sehr komplex dar. Dies äußert sich unter anderem dadurch, dass gerade durch Begriffe wie "Industrialisierung, Nationalstaatsbildung, Volkskrieg und Individualisierungsprozesse" die Epoche als eine Zeit des Umbruches erscheint. Die in der vorliegenden Arbeit behandelte Forschungsfrage lautet: "Krieg im Wandel der Zeit - Welche Bedeutung besaßen dabei gesellschaftliche Veränderungen im 19. Jahrhundert?" Relevant dabei sind folgende Teilaspekte: In der Seminararbeit wird der Begriff "Krieg" von verschiedenen Autoren untersucht und aufgezeigt. Dies geschieht, weil der Terminus nicht eindeutig definiert ist, was eine wissenschaftlichklare Auseinandersetzung mit der Thematik erschwert. Abschließend wird näher auf die Kriegsarten und Mischformen eingegangen. Anschließend wird eine Darstellung der Umwälzungen anhand eines historischen Überblicks u¿ber die Entwicklung und die Veränderungsprozesse der Gesellschaft im 19. Jahrhundert erfolgen. Dabei werden die Inhaltspunkte "Die Familie im Wandel", "Die geistige Mobilisierung'", "Vereine und die Akzeptanz zum Krieg", sowie "Individualisierungsprozesse" starken Bezug auf die Veränderungen in der Gesellschaft und zum Krieg nehmen. Außerdem soll die Untersuchung und Begriffsbestimmung zur Individualisierung einbezogen werden.

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen