Die bäuerliche Naturapotheke

Gesund mit traditionellen Hausmitteln
 
 
Cadmos Verlag
1. Auflage | erschienen am 28. Februar 2011 | 128 Seiten
 
E-Book | ePUB ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8404-6502-4 (ISBN)
 
Seit alters her wurden die im bäuerlichen Hausgarten angebauten Pflanzen nicht nur zur Nahrungs-zubereitung verwendet, sondern auch zur Heilung verschiedener Gebrechen und zur Stärkung. Das Wissen, welche Kräuter, Blüten, Blätter und Wurzeln gegen welche Beschwerden helfen, war allerdings lange in Vergessenheit geraten. Doch mit zunehmender Hinwendung zur Natur und natürlichen Hausmitteln, erhält die bäuerliche Hausapotheke wieder neue Beachtung. Das Buch birgt einen umfangreichen Schatz an Tipps und Rezepten. Enthalten sind: selbst hergestellte heilsame Blütenauszüge, Muntermacher für Körper und Geist oder Tees zur Behandlung von Erkältungskrankheiten. Durch die Beschäftigung mit heilkräftigen Pflanzen und die Herstellung verschiedener Hausmittel kommt auch die Liebe zur Familie und zu sich selbst zum Ausdruck. Zeit zu haben, um Beschwerden auszukurieren und mit natürlichen Mitteln zu behandeln, das wünschen sich immer mehr Menschen.

Markusine Guthjahr ist Landfrauenberaterin, Kräuterexpertin und Buchautorin. Ihr umfangreiches Wissen gibt sie in zahlreichen Veranstaltungen und Vorträgen im Rahmen der Erwachsenenenbildung weiter.
Landleben
Deutsch
Schwarzenbek
5,33 MB
978-3-8404-6502-4 (9783840465024)
3840465028 (3840465028)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Markusine Guthjahr ist Landfrauenberaterin, Kräuterexpertin und Buchautorin. Ihr umfangreiches Wissen gibt sie in zahlreichen Veranstaltungen und Vorträgen im Rahmen der Erwachsenenenbildung
weiter.
  • Die bäuerliche NATUR-Apotheke
  • Impressum
  • VORWORT
  • Liebe Leserinnen, liebe Leser
  • Kräuter - einst und heute
  • Die Hausapotheke aus der Natur
  • Kräuter - gewachsene Arzneien
  • Kräuter ernten und konservieren
  • Heilkräutertees - beliebte Hausmittel
  • Auf einen Blick - Welches Kraut wofür?
  • Erkältungszeit - Man nehme .
  • Thymian - Antibiotikum der armen Leute (Thymus vulgaris)
  • Majoran - gegen Schnupfen und Gliederschmerzen ( Origanum majorana )
  • Meerrettich - Heilkraft vom Acker (Armoracia rusticana)
  • Salbei - heilendes Kraut (Salvia officinalis)
  • Schwarzer Holunder - die "Apotheke vor der Haustür" (Sambucus niger)
  • Spitzwegerich - der Hustenlöser (Plantago lanceolata)
  • Zwiebel - ein Multitalent (Allium cepa)
  • Die kleine Blütenapotheke
  • Arnika - heilendes Gold (Arnica montana, A. chamissonis)
  • Echte Kamille - vielseitige Wirkung (Matricaria recutita)
  • Königskerze - Wollblume (Verbascum densiflorum)
  • Muskatellersalbei - Faszination für Geist und Seele (Salvia sclarea)
  • Ringelblume - beliebte Heilpflanze (Calendula officinalis)
  • Rose - Königin der Düfte (Rosa gallica)
  • Besser schlafen und entspannen
  • Baldrian - hilft bei Stress (Valeriana officinalis)
  • Johanniskraut - Sonne für die Seele (Hypericum perforatum)
  • Lavendel - Balsam für die Sinne (Lavandula angustifolia)
  • Melisse - gut für den Schlaf (Melissa officinalis)
  • Gutes für Herz und Kreislauf
  • Herzgespann das Herzgold (Leonurus cardiaca)
  • Rosmarin - ein Muntermacher (Rosmarinus officinalis)
  • Weißdorn - stärkt das Herz (Crataegus monogyna, C. laevigata)
  • Wenn der Magen streikt und der Bauch zwickt
  • Anis - altbekannt und bewährt (Pimpinella anisum)
  • Beifuß - wilder Wermut (Artemisia vulgaris)
  • Engelwurz - Aroma vom Feinsten (Angelica archangelica)
  • Fenchel - nicht nur für Kleinkinder (Foeniculum vulgare)
  • Kümmel - Gewürz mit Kraft (Carum carvi)
  • Pfefferminze - das Bauchwehkraut (Mentha piperita)
  • Schafgarbe - das Tausendblattkraut (Achillea millefolium)
  • Hausmittel aus Küche und Bad von A bis Z
  • Frühjahrskur mit Wildkräutern
  • Vitamine - und Mineralstoffe
  • Was beim Sammeln zu beachten ist
  • Gesunde Grünkraft aus Wald und Wiese
  • Leichte Rezepte für die Frühjahrskur
  • Literatur
  • Register
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • V
  • W
  • Z
Gutes für Herz und Kreislauf (S. 57-58)

Herzgespann das Herzgold (Leonurus cardiaca)

Herzgespann ist eine fast vergessene Heilpflanze. In alten Zeiten wuchs die Pflanze nahezu in jedem Bauerngarten. Die Bäuerin verwendete gern den Herzgespanntee in der Familie als Hausmittel gegen nervöse Unruhe und Herzklopfen. Im Volksmund heißt das Kraut auch „Herzgold“ oder „Löwenschwanz“.

Herzgespann ist mehrjährig, gehört zu den Lippenblütlern und wird bis zu 1,20 m hoch. Die Pflanze bevorzugt die Nähe menschlicher Behausungen, wächst gern an Zäunen, Wegrändern und alten Dorfstraßen. Herzgespann ist geschützt, da es in der Natur nur noch selten vorkommt. Sehr leicht lässt sich Herzgespann jedoch im Garten kultivieren, und das lohnt sich auch dann, wenn man die Pflanze nicht medizinisch nutzt.

Die Pflanze ist anspruchslos und liebt einen sonnigen Standort. Sie blüht fast den ganzen Sommer, und im Herbst kann man sie durch Wurzelstockteilung leicht vermehren. Ihre weiß-rosa gefärbten Blüten ziehen Hummeln und Bienen magisch an, und es ist eine Augenweide, die Insekten beim Nektarsammeln zu beobachten.„Es gibt kein besseres Kraut, um die melancholischen Gedanken des Herzens zu zerstreuen und das Herz zu stärken.“
(Aus einem alten Kräuterbuch)

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide, Bitterstoffe, Glykoside und Alkaloide.

Wirkung und Verwendung


Die Heilpflanze wirkt beruhigend, herzstärkend, krampflösend und blutdrucksenkend. Früher wurde der Tee auch bei Wechseljahresbeschwerden, Magenkrämpfen und Blähungen getrunken.In der Schwangerschaft darf Herzgespann nicht angewendet werden, da es zu Uteruskontraktion kommen kann.Herzgespann darf nicht überdosiert werden, denn auch hier gilt der Grundsatz: „Die Dosis ist entscheidend, ob etwas Heilmittel oder Gift ist.“

Ernte


Die oberen Pflanzenteile zur Blütezeit von Juni bis August ernten, bündeln und an einem luftigen, schattigen Ort aufbewahren. Danach die Blüten und Blätter abstreifen und in Behältern dunkel aufbewahren.

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "glatten" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

8,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen