Das dritte Geschlecht Indiens. Die Selbstlegitimation alternativer Geschlechterkonstrukte in Indien am Beispiel der Hijras

 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 14. Mai 2020
  • |
  • 23 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-346-16737-8 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Geschlechterstudien / Gender Studies, Note: 2,0, Universität Leipzig (Institut für Ethnologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen dieser Arbeit soll diskutiert werden, wie die Hijras als drittes Geschlechterkonstrukt im gegenwärtigen Indien ihre Identität aufbauen, durch Rituale festigen und moderne Widersprüche rechtfertigen. Eine besondere Rolle spielt dabei der gegenwärtige westliche Einfluss auf die indische Kultur, welcher die Hijras in einen Zwiespalt von Religion und Prostitution treibt. Während der Analyse weist der Autor auf auftretende Widersprüche der normierten Geschlechterkonstrukte in Bezug auf sich selbst und die Hijras hin. Zusammenhängend damit spielen die soziale Organisation und gesellschaftliche Akzeptanz eine wichtige Rolle in einem gelungenen Identitätsaufbau als Hijra. Abschließend wird die Neudefinition der traditionellen Hijra-Rolle in Verbindung mit den sich wandelnden modernen, sozialen Strukturen der Gemeinschaft diskutiert. In unserer westlichen Gesellschaft ist die Unterteilung der Geschlechter in Mann und Frau vollständig integriert und selten hinterfragt worden. Umso kritischer fallen die Reaktionen auf alternative Geschlechterkonstrukte aus, wie sie zum Beispiel in Indien zu beobachten sind. Die Untersuchung dieses "dritten Geschlechts" in Form der Hijras verdeutlicht den auftretenden Diskurs von Sex und Gender, welcher in der Ethnologie grundlegend behandelt wird. Heutige Gender- und Queer-Studien verändern Ansichten von Imitation, Performanz und Vielfalt des Geschlechts grundlegend. Die Hijras, sowohl im Fremd- als auch Selbstverständnis als "drittes Geschlecht Indiens" bezeichnet, repräsentieren eine Vielfalt androgyner Gemeinschaften. Es handelt sich um einen Sammelbegriff für Transsexuelle, Zwitter, Transvestiten oder Kastraten, welchen in Indien ein religiöser Status innewohnt.
  • Deutsch
  • 0,47 MB
978-3-346-16737-8 (9783346167378)

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

12,99 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen